Mehrere Rufnummern im Netzwerk einrichten

##Tom##

Commander
Registriert
Sep. 2016
Beiträge
2.874
Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage an die Experten hier.
Im Jahr 2016 haben wir umgebaut und einen Glasfaseranschluss bekommen. Anbieter ist die Deutsche Glasfaser (DG), ohne die hier auf dem Land schnelles Internet nicht möglich wäre. Anstatt des Glasfaser Routers habe ich die Fritz Box 7490.

Bei unserem Vertrag war auch eine Telefonnummer dabei die wir auch aktiviert haben bzw. „nutzen“. Als Telefon nutzen wir ein Gigaset Dect Telefon. Das klappt auch soweit mit der Fritzbox ganz gut. Es ist halt schwierig zu beurteilen da man ja eigentlich kaum noch zum Haustelefon greift sondern nur noch per Handy alles macht. Einzig Oma und Opa rufen mal durch :)

Im EG wohnen meine Eltern und die möchten nun ebenfalls weg von der Telekom. Ich kann jetzt einen 2. SIP Account bei meinem Vertrag aktivieren und würde diesen dann gerne mit der Nummer meiner Eltern verknüpfen.
Das macht ja die DG in Verbindung mit der Telekom. Ich überlege jetzt wie wir das Gerätetechnisch hinbekommen.

Folgende Geräte sind vorhanden und folgendermaßen verbunden:

Im Keller DG Anschlussbox per CAT7 ins 1. OG in die Fritzbox 7490. Von der 7490 per CAT7 ins EG in die Fritzbox 4020. Das haben wir schon damals gemacht damit meine Eltern schon das schnelle Glasfasernetz nutzen konnten.
Die 4020 ist als WLAN Router konfiguriert.

Wie bekomme ich denn jetzt im EG ein Dect Telefon mit der Nummer meiner Eltern konfiguriert? Die 4020 hat ja kein Dect Knopf?!

Ist hoffentlich verständlich….ansonsten gern nachfragen.
Besten Dank

Gruß
Tom
 
Zweites DECT Mobilteil mit der 7490 koppeln, Rufnummer zuweisen, wenns signaltechnisch net langt, nen DECT-Repeater von AVM oder so dazu kaufen. Oder wo genau ist da nun das Problem? Weil ich sehe keins.
Wobei bei meiner Mutti DECT an ner 7430 auch im ganzen haus funktioniert, ohne Repeater.
 
Naja die DECT Station ist dann immernoch deine 7490.

Du musst also das DECT Signal von deiner Wohnung in das EG in dem deine Eltern leben bringen.
Hast du mit deinem DECT Telefon empfang in der Wohnung deine Eltern?



Das setzt natürlich auch voraus das der Anschluss weiter bei dir bleiben soll und kein 2. Anschluss bei DG bei deinen eltern kommen soll?!
 
##Tom## schrieb:
Ich kann jetzt einen 2. SIP Account bei meinem Vertrag aktivieren und würde diesen dann gerne mit der Nummer meiner Eltern verknüpfen. Das macht ja die DG in Verbindung mit der Telekom.
Beachte bitte, dass die Mitnahme der Rufnummer von der Telekom zu DG nur möglich ist, wenn der Vertragsinhaber von beiden Verträgen identisch ist.
Da können schon leicht abweichende Schreibweisen zur Ablehnung der Portierung führen. Wenn der DG-Vertrag also auf dich und der Telekom-Vertrag auf deine Eltern läuft klappt die Übernahme der Rufnummer erst recht nicht.
 
Danke euch für die Antworten :)

@corvus & Punk2018
Das Problem ist dass ich mit meinem DECT Telefon gerade mal in der eigenen Wohnung Empfang habe. Im EG kommt nix an. Das war schon mit WLAN ein Problem. Die Decke absorbiert quasi alles.

Der Anschluss und der Vertrag soll bei mir bleiben. Meine Eltern wollen Telekom kündigen und weiterhin Anrufe auf die alte Nummer bekommen.

Also ich richte dann die zweite Nummer auch in der 7490 ein un muss das Signal dann ins EG bekommen. Ich wusste nicht dass die 7490 zwei unterschiedliche Dect Signale (sagt man das so) senden kann.
Bringt ein Dect-Repeater im EG was wenn nicht mal ein Signal ankommt? Oder kann ich von der 4020 per Kabel einen Repeater anschließen?

@TheCadillacMan
Danke für den Hinweis, die DG meinte das klappt. Bin da ganz guter Dinge.
Habe letzte Woche im Mobilfunk quasi gleiche Situation gehabt. Bin von Telekom zu Vodafone und der Mobilfunk Vertrag war von 2001 und lief noch über meinen Vater.... wurde nie umgestellt beim verlängern. Der neue Vodafone Vertrag läuft auf meinem Namen und der bei der Telekom meinte auch das müssen die selben Namen sein. Geklappt hat es trotzdem.
 
Also an die 4020 kann man kein Telefon anschließen/koppeln.
Das geht nur mit Fritten, an die man Telefone anschließen kann bzw. die eine DECT Station integriert haben.
DECT-Repeater gehen halt auch nur wenn am Plazierungsort bei den Eltern auch DECT-Empfang ist.
Also bleibt nix anderes übrig, die 4020 als AP für Internet laufen zu lassen und ein Telefonkabel von der 7490 zu den Eltern zu ziehen.
Falls das zu aufwendig ist, das vorhandene LAN Kablel (8 Adern) auf 100Mbit/s (dann werden 4 Adern benötigt) laufen lassen, dann hat man 2 Adern für DECT-Station frei zu den Eltern. 2 Adern bleiben ungenutzt. Einfach zu realisieren mit LAN Doppel Dosen und 2 St.RJ11 Kabeln für Telefon.

Aber das mit der Ruf-Nr. Mitnahme muss man erfragen. Abweichende Namen müssen begründbar nachweisbar sein.
Ich hatte da mal mit jemandem der geheiratet hatte und seit 16 Jahren anderen Nachnamen. Die muste die Heitratsurkunde im Telekom-Shop vorzeigen für Umzug und Rufnr-Mitnahme im gleichen Ort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Könnte ich denn mit einer anderen Fritzbox das Dect Signal übernehmen und dann senden?
Also ich habe noch eine alte 7390 irgendwo rumfliegen und die hat ein dect Knopf.... würde jetzt ungern irgendwelche KAbel legen oder was rumfrickeln :D
 
Reicht die DECT Reichweite nicht aus, kannst Du bei deinen Eltern einfach anstatt der 4020 eine Fritzbox mit DECT Basis einsetzen.
Hier steht wie's geht: https://avm.de/service/fritzbox/fri...lefonieren-ueber-andere-FRITZ-Box-einrichten/
Es würde auch jeder beliebige andere Analog Telefon Adapter (ATA) tun, da ja bereits eine Internetverbindung besteht und die 7490 SIP Server spielen kann. Wie das geht, steht hier: https://avm.de/service/fritzbox/fri...Telefon-an-FRITZ-Box-anmelden-und-einrichten/
Deine Eltern könnten auch einfach auf ihren Smartphones die AVM eigne App nutzen um sofort per VOIP über die Fritze zu telefonieren oder auch die Telekom HomeTalk App wenn sie bereits über eine Telekom VOIP Nummer verfügen.
 
##Tom## schrieb:
Der Anschluss und der Vertrag soll bei mir bleiben. Meine Eltern wollen Telekom kündigen und weiterhin Anrufe auf die alte Nummer bekommen.

2 Möglichkeiten:

A) du machst eine Vertragsübernahme bei der Telekom und schreibst den Vertrag deiner Eltern auf dich um. Wenn das durch ist kündigst du und portierst die Rufnummer(n) auf deinen DG Anschluss.
Nachteil hier: Es dauert und bei der Vetragsübernahme kann es sein dass sich der Vertrag ggf. nochmal verlängert.

B) Du erstellst bei einem freien VOIP Anbieter wie SIPgate einen Account auf den Namen deiner Eltern, exakt so wie in ihrem aktuellen Telefonvertrag. Dann stellst du einen Portierungsantrag mit Kündigung über SIPgate, die kündigen dann für "dich" gleich den Telekomanschluss deiner Eltern.
Sobald die Nummer portiert ist richtest du diese als zusätzliche SIP Nummer auf der Fritzbox ein.
Der Nachteil hierbei: Die abgehende Telefonie verursacht Kosten auf dem Sipgate Account und die Flatrates deines DG Anschlusses gelten nicht. Aber so viel werden deine Eltern ja nicht telefonieren, oder?


Aus technischer Sicht einfach ein gutes DECT Telefon kaufen (z.B. das Gigaset C430HX), bei deinen Eltern aufstellen und an der Fritzbox anmelden.
Im EG kommt nix an. Das war schon mit WLAN ein Problem. Die Decke absorbiert quasi alles.
In dem Fall einen DECT Repeater nehmen oder gleich ein eigenständiges SIP Telefon. Aber irgendwie MUSS eine Datenverbindung ins EG zu deinen Eltern. Notfalls über die TAE Hausverkabelung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie schon erwähnt einen DECT Repeater besorgen, sofern der sich passend platzieren lässt.

Alternative 2 könnte auch eine "DECT Basis für VOIP" sein. Irgendwie fehlt mir der richtige Begriff dafür.
Also ich nach einem neuen Mobilteil gesucht hatte bin ich auch über die Gigaset Go geräte gestolpert.
http://www.gigaset.com/de_de/cms/lp/gigaset-go.html
http://blog.gigaset.com/gigaset-go-was-ist-das-denn/

Das wäre etwas entsprechendes. Soweit ich es sehe mit dem AP deiner Eltern verbinden und den Account einstellen.
Sowas gibt es bestimmt auch von anderen Herstellern.
 
##Tom## schrieb:
ich habe noch eine alte 7390 irgendwo rumfliegen
Ist doch perfekt. Genau das was Du brauchst. Die 4020 kannst Du dann in Rente schicken.
 
##Tom## schrieb:
Also ich richte dann die zweite Nummer auch in der 7490 ein un muss das Signal dann ins EG bekommen. Ich wusste nicht dass die 7490 zwei unterschiedliche Dect Signale (sagt man das so) senden kann.

Eine 7490 hat eine DECT-Basis für bis zu sechs Endgeräte. Zwei Mobilteile sind überhaupt kein Problem. Hast mal testweise die ganzen EcoDect Stromsparfeatures an der FB deaktiviert? Spätestens mit Repeater sollte sich ein Haus gut abdecken lassen.

Wenn aber eh ne alte 7390 hast nimm die und gut. Steht ja schon weiter oben.
 
"Könnte ich denn mit einer anderen Fritzbox das Dect Signal übernehmen und dann senden?"
nein so funzt das nicht. Eine weitere Fritzbox mit DECT könnte das Signal vom LAN aufnehmen und dort als AcessPoint dienen für WLAN und DECT.
Man kann dann auch ein analog Telefon dort anschließen. Aber wie gesagt die Fritte muss für telefonie geeignet sein. Die 7390 kann das die 4020 nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich danke euch allen für die Unterstützung. Nun kann ich das bald umsetzen.

Besten Dank!!!! :)
 
Nabend zusammen,

ich hatte ja mal den Thread erstellt und morgen ist es nun soweit mit der Umstellung.
Ab morgen bekomme ich eine zweiten SIP Account und habe jetzt noch eine letzt Verständnisfrage.
Meine erste Nummer habe ich mit der Fritz Box 7490 (Basisstation) verknüpft.
Die zweite Nummer ist ja für meine Eltern und soll in einer anderen Etage verwendet werden.
Dazu wollte ich dann eigentlich meine alte 7390 verwenden. Diese kann ich über Lan mit der 7490 verbinden.

Kann ich dann an der 7390 die neue Nummer einrichten oder muss ich das an der Basisstation 7490 machen und da eine zweite Rufnummer hinzufügen?

Vielen Dank.
 
Ja es ist ein komplett getrennter SIP Account allerdings wird die 7390 über LAN Kabel von der 7490 (Basis) versorgt.
Kann dann die 7390 als DECT und als Wlan Repeater konfiguriert werden oder geht nur eins von beiden?
 
Für DECT spielt es keine Rolle, das Telefon verbindet sich mit der Box und die Nummer wird ja dem Telefon zugewiesen und in der Box eingerichtet.
 
Ich glaube ich habe mein Problem gefunden. Ich wollte die 7390 als zweite Fritz Box im Netzwerk einrichten und diese dann als Lan Brücke, Wlan Sender und Dect Repeater in einem nutzen. Das geht aber anscheinend gar nicht über Lan Kabel da die Basistation 7490 ja von einem Glasfaseranschluss versorgt wird :(

Jetzt habe ich die 4020 wieder per LAN mit der 7490 verbunden und diese versorgt per Wlan die Endgeräte.

Das Dect Signal von der Basisstation kommt widererwartend auch eine Etage tiefer an. Dies hatte ich ja zuvor mit meinem Gigaset Handgerät getestet und da ging es nicht. Aber die älteren Gigaset e500 Handgeräte funktionieren deutlich besser vom Empfang.

Jetzt habe ich nur noch die Idee den TV meiner Eltern fest mit Lan zu verbinden da der sche** Sky Q Receiver Probleme mit Wlan hat. Da ich aber kein Kabel quer durch die Wohnung von der 4020 in den Receiver legen will, wollte ich das Wlan empfangen und dann per Lan mit dem Receiver verbinden.

Was nehme ich am besten dafür? Klappt das sogar mit der 7390 die jetzt über ist? :confused_alt:
 
Besser würde es per Lankabel klappen, aber ich denke das es per Wlan als Repeater auch funktionieren wird. Evtl setzt Du die 7390 dahin wo die 4020 steht, per Lankabel angeschlossen an die 7490 hättest Du dann auf jeden Fall im Haus 2,4 Ghz und 5 Ghz Netz und GigabitLan, die 4020 dann in die Nähe vom Sky stellen und mit dem Wlan als Repeater verbinden und erweitern, die 4020 kann aber nur 2,4 Ghz Wlan und FastLan.
https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-4020/technische-daten/
Es gibt für die 7390 auch noch ein Wartungsupdate, evtl bringt es ja Verbesserungen im Netzwerk:
https://avm.de/fritz-labor/labor-fuer-wartungsupdate/labor-fuer-wartungsupdate/
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben