News Microsoft Designer: Web App erstellt Dokumente für das Internet in Word

"Frontpage" comeback in 2022 :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk, TheCrab, Sascha631 und 11 andere
Der Hauptaufgabenbereich des Designers besteht darin, Word-Dokumente für eine Veröffentlichung im Internet aufzubereiten (...)
Was heißt das denn konkret? Sollen sich Word-Dokumente damit in Websites einbinden lassen? Sollen die Word-Dokumente selbst wie eine Website agieren? Irgendwie hab ich es noch nicht geschnallt 🥴
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tito_2000, flo.murr, Einfallslos^99 und 12 andere
Designer erstellt zukünftig für das Internet aufbereitete Dokumente in Word für das Web
Der Satz hätte mich fast überfordert. Wer erstellt für wen was und wo??
Kann man nicht verworrener schreiben als so😂
„Word im Web“ ist ein Produktname. Da kann man nicht einfach „Word für das Web“ schreiben.
Besser: Designer erstellt zukünftig, als Bestandteil von „Word im Web“, für das Internet aufbereitete Dokumente.
Immer noch schlimm, aber wenigstens verständlich.
Was das Ding jetzt genau macht, verstehe ich aber auch nicht? PDFs sind mMn für das Internet aufbereitete Dokumente…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Murray B., jotecklen und 4 andere
Brailee schrieb:
"Frontpage" comeback in 2022 :D

Ich bin mir immer noch nicht sicher ob es ein Nachbearbeitungsprogramm ist um aus Word HTML zu machen (WYSIWYG) oder nur Word-Dokumente optisch hübscher zu gestalten - um die blanken Dateien dann hochzuladen?

WYSIWYG?
Wie mies das funktioniert sehen wir hier täglich in Confluence (JavaScript im Endstadium - lädt ewig, braucht viel Hauptspeicher und überall Fehler oder Einschränkungen). Die zivilisierte Welt {Marker, Stackoverflow, Gitlab und Github oder irgend ein anderer Editor} verwendet Markdown. Weil es ASCII ist und wirklich jeder es versteht. Und wenn ich an den Textsatz einen Anspruch erhebe, Latex. Da versteht nicht jeder, aber dass die Bilder dann automatisch korrekt platziert sind und der Text hübsch aussieht sieht jede Person hinterher.

Die Antwort auf Textverarbeitung sollte nicht Word sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B., ###Zaunpfahl###, Fritzler und eine weitere Person
chainr3action schrieb:
Kann man nicht verworrener schreiben als so😂
„Word im Web“ ist ein Produktname. Da kann man nicht einfach „Word für das Web“ schreiben.
Das stimmt so nicht.

Microsoft selbst nennt es „Word für das Web“ und nicht „Word im Web“. Ersteres ist also der korrekte Produktname. ;)

https://support.microsoft.com/de-de...-das-web-a278ea8f-face-4775-889e-7bd6e224f08e

DB7FD363-4305-4B28-8390-BCE09078E565.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr und aid0nex
@Brailee oh ja das Grauen kehrt zurück :-( Das war damals die Pest. Geringfügig besser war Golive von Apple.. Dreamweaver war am Anfang (als es noch Macromedia gab) gut aber seit Adobe den Laden übernommen hat.... Mein erster Editor war Hotdog von Sausage Software (irgendwann 1997). Aja und Hotmetal hatten wir damals auch im Einsatz. Und den Netscape Server für die ersten serverside Javascript Programme ^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B. und Chuck-Boris
Die neue Web-App „Microsoft Designer“ erstellt zukünftig für das Internet aufbereitete Dokumente in Word für das Web, das ebenfalls als Web-App ausgelegt kostenloser Bestandteil von Microsoft Office im Web, vormals Microsoft Office Online, ist.
Da bin ich bereits ausgestiegen xD
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk, NIGHTFIL, Murray B. und 3 andere
Geht mit ähnlich... So richtig verstanden was das Ding jetzt genau machen soll hab ichs auch nach dem 3. Mal lesen nicht 😅
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk, 7H0M45, flaphoschi und 3 andere
Kann mir einer erklären, was das Programm nun macht? Word in HTML umwandeln?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tito_2000, jotecklen und (gelöschtes Mitglied)
Mal schauen, ob man damit mal schnell mehrere Objekte in eiener Linie ausrichten und ordentlich das ganze als PDF oder PNG exportieren kann.
 
chainr3action schrieb:
Da steht definitiv Word im Web😅
Aber nicht in der URL. Microsoft ist sich da offensichtlich selbst noch nicht ganz einig. 😄
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7H0M45, Murray B. und Bigeagle
Da sind sie sich anscheinend wirklich nicht einig, ob "Word im Web" oder "Word für das Web" .. sehr irreführend alles.
 

Anhänge

  • imweb.png
    imweb.png
    679,7 KB · Aufrufe: 189
Sorry, CB, aber den Artikel müsst ihr noch mal komplett überarbeiten. Leider unverständlich.
 
Brailee schrieb:
"Frontpage" comeback in 2022 :D

Frontpage, ja... Hab meine ersten Webseiten damit erstellt. Wenn ich heute an die ersten Ergebnisse damit zurück denke, werde ich fast rot vor Scham.
Aber hey, damals fand ich das tatsächlich cool. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sascha631, Murray B. und Brailee
Cool, damit wird Word auch im Frontend zum Tool der Wahl.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Yumix, Haldi, jotecklen und eine weitere Person
Ich glaube nicht der Artikel ist vorrangig unverständlich, sondern die Produktpositionierung (!= Funktionsumfang) durch MS ist schwammig.

Im Grunde ist klar, dass Word zunehmend aus der Zeit fällt. Da es aber vergleichbar mit Excel eines der Urgesteine von Office darstellt ist eine Modernisierung bei der auch die User mitgenommen werden pflicht.

Ich wünschte sie würden Word dahingehend ausbauen, dass ich als Output statt "doc(x)" auch in WebAssembly speichern kann. Sprich jeder Browser kann dann meine Worddatei in Form einer Mini-App darstellen und dynamische Elemente wie Loop usw. funktionieren ebenfalls.
 
Ich glaube langsam ich bin doch alt und auf der Suche nach dem Neuland.

Denn ich habe keine Ahnung was 'für das Internet aufbereitete Dokumente' sind. docxhtml?
Triaging Designer results for the web
Ist es das was ich glaube das es ist? Designer, gibt mir 3 Vorschläge, der schlechteste fliegt wieder raus und von den verbleibenden behalte ich den besten.

Aber das beste findet sich in den Bildern.
Push your creativity further! With pre-designed Templates. Which are used by tens of thousands of others.

One-click creativity sozusagen. Für die social media follower.

Also sowas wie Powerpoint templates in cool fürs twitterorientierte internetbasierte Office?

Oder soll das irgendwas in Richtung Webseiten ausspucken und doc(x) nach (x -schön wärs ^^)html konvertieren und mit hübschen social media tauglichen Rahmen versehen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tito_2000 und (gelöschtes Mitglied)
DonnyDepp schrieb:
Cool, damit wird Word auch im Frontend zum Tool der Wahl.
[Video]
Danke für das Video. Ich empfinde bei 2:49-2:51, als es um dieses "Sicherheitsfeature" geht die Sprechpause sehr verwirrend.
 
Zurück
Oben