News Microsoft Family Safety: Sicherheits-App für Android und iOS freigegeben

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.075

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.347
Die Anwendung soll Microsoft darüber hinaus die Möglichkeit geben, auch auf Geräten ohne Windows-Betriebssystem Daten zu erheben.
Liest sich als wurde die App zum Schnüffeln gemacht.
Warum sich das jemand mit iPhone installieren sollte, wenn man nahezu die gleichen Funktionen auch über Bildschirmzeit und Familienfreigabe bereits integriert hat weiß ich nicht. Nur um die XBox der Kinder zu kontrollieren? Das geht auch ohne extra App.
 

AncapDude

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
524
Ich nutze für meine Tochter auf Android Google Family Link und das funzt echt super. Ist zwar nicht kuratiert so wie Amazons FreeTime aber in Sachen Web nutze ich da eh nur Whitelists von daher passt es. Kam gestern auch mit MS Family Safety in Berührung weil sie bald ihren ersten Rechner bekommt, aber das ist schien mir noch nicht ausgereift. Webfilter ist direkt auf IE/Edge beschränkt und online beim Einstellen hagelte es jede Menge Fehlermeldungen. Da muss ich mich die Tage nochmal mit beschäftigen.
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.555
Über die neue Family Safety App lassen sich sowohl Einschränkungen für die Nutzungsdauer von Apps als auch generelle Limits für die Bildschirmzeiten auf Xbox und dem Windows-PC definieren.
Das mache ich seit Jahren ganz normal über die Homepage, da braucht man keine App dafür. Aber ich schaue mir die App mal an, vielleicht ist die intuitiver und nicht so verschachtelt wie die Webseite.
 

Roesi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
698
Am Windows Pc der Kinder über Weboberfläche und Windows Funktionen.
An den iPhones der Kinder über die Apple Kinder Funktion.
Ansonsten noch die Fritzbox.

Windows Family werde ich nicht auf den iPhones installieren...
 

Botcruscher

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.970
Die Anwendung soll Microsoft darüber hinaus die Möglichkeit geben, auch auf Geräten ohne Windows-Betriebssystem Daten zu erheben.
Auf der Mauer, auf der Lauer, liegt 'ne kleine Wanze
Seht euch mal die Wanze an
Wie die Wanze tanzen Daten schnorcheln kann
Auf der Mauer, auf der Lauer, liegt 'ne kleine Wanze

...

Ads, Ads, Ads, und NSA.
 

Simdan

Newbie
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4
Kam gestern auch mit MS Family Safety in Berührung weil sie bald ihren ersten Rechner bekommt, aber das ist schien mir noch nicht ausgereift. Webfilter ist direkt auf IE/Edge beschränkt und online beim Einstellen hagelte es jede Menge Fehlermeldungen. Da muss ich mich die Tage nochmal mit beschäftigen.
Ich finde MS Family auf dem Windows PC eigentlich ziemlich schwach. Gerade die Einschränkung beim Browser stößt mir auf.

Ich bin da bei einer kostenpflichtigen Lösung hängen geblieben. Die läuft super im Hintergrund und hat viele Funktionen und auch eine Mobile App.
 

Xood

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
290
Die erhobenen Daten dienen den Eltern, ohne würden einige Funktionen nicht funktionieren,.
Ob und wie Microsoft nun die Daten verwendet muss man nachlesen und dann natürlich dem Konzern vertrauen. Das betrifft aber alles was vernetzt ist.

Die App ermöglicht es, zumindest unter iOS, einfach und schnell Zugriff auf die bisherigen Funktionen zu bekommen die man bis dato über die Webseite von Microsoft eingestellt hat.
Ich finde so etwas praktisch da es oft komfortabler und schneller funktioniert.

Die Ort/Positionsangabe wird recht präsent in der App dargestellt.
Unter iOS 13 ist es jedoch so das man die Position nur bei Anfrage nicht mehr permanent freigeben kann. Die höchste Einstellung ist bei der Verwendung der App. Das hat dann so gut wie keinen Nutzen. Erst wenn man sich im iOS selbst in die Einstellungen begibt kann man der App permanenten Zugriff gewähren.
Microsoft schriebt zu den Daten, das diese u.a. genutzt werden können um gezielte Werbung auszuwählen.
Ich nutze die Funktion jedoch nicht, werde es jedoch mal einfach aus Interesse testen um einen Vergleich mit der von iOS eingebauten App zu haben.

Unter Android bietet die App noch weitere Funktionen.
Diese funktionieren unter iOS nicht da Apps unter iOS grundsätzlich keine Funktionen außerhalb der App selbst steuern können.
 

AncapDude

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
524

roker002

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.051
Frage ist: ob man Kinder überwachen will oder ob man den Kinder freiheit gewährt sich selbst zu "verwalten". Das setzt aber vorraus dass die Eltern mit den Kindern mehr zusammentun.

Die Funktionalität ist gut, wenn man Familienmitglieder hat, die sich nicht an den Regeln halten, wo auch kein Gerede hilft. Aber das heißt auch dass die Familie von vorne herein nicht gut funktioniert hat.
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.555
Aber das heißt auch dass die Familie von vorne herein nicht gut funktioniert hat.
Das ist Quark und viel zu verallgemeinert. Bei uns läuft es zwar alles prima, aber wenn ich meinen Großen da nicht etwas "überwache" und vor Augen führe, dass er Gestern mal wieder >4 Stunden an der Xbox hing, würde er mir das gar nicht glauben, da das eigene Empfinden da was anderes sagt ("Hey, das war höchstens 1 Stunde!!!"). Ich wäre in dem Alter nicht anders gewesen, wenn ich hätte machen könne, was ich will. So lange seine Noten passen und er seinen Sport und die anderen Verpflichtungen nicht vernachlässigt, lass ich ihn ja auch gewähren. Aber immer gut, wenn man mal ab und zu drauf schauen kann...

Finde ich zumindest besser als in anderen Familien, die denken das alles toll läuft und sich die schlechten Leistungen in der Schule so gar nicht erklären können, weil sie keine Ahnung haben dass der Sprössling bis 03:00 gedaddelt hat.
 

AncapDude

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
524

Simdan

Newbie
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4
Vielleicht meint er die Salfeld Kindersicherung ;) ...Die nutzen wir nämlich sowohl auf Android als auch auf Windows.

Absolut korrekt, Salfeld ist für mich eine super Sache. 25 Euro für zwei Jahre 1 Lizenz. Wenn man direkt zwei nimmt, wird es günstiger. Ist für manche etwas Überladen anfänglich, aber ich finden den Umfang einfach genial.
 

AncapDude

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
524
@Simdan Google Family Link bietet z.B. ein Audit-Handshake für zu installierende Apps (Kind fragt an, Eltern sagen ja/nein), das hab ich dort unter den Features nicht gesehen. Wenn dann wäre es daher für mich eher nur eine Windows-Lösung, aber keine für Android.
 

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.903
Das gibt's bei Salfeld auch, und nennt sich für Apps "Freigabewunsch". Dies taucht dann im Portal auf, wenn das Kind einen Freigabewunsch anfordert.

Man kann zwar alles mögliche installieren (sofern der Playstore zu den freigebeben Apps gehört), aber es lässt sich standardmässig alles blockieren, bis man sich als Elternteil erkundigt hat, ob es für die eigenen Kids gut ist und es dann freigibt.

Bei uns ist der Playstore allerdings nicht freigegeben, und wir schauen und installieren zusammen mit den Kids was neues. Weil die eigentliche Problematik daraus besteht, das Kinder von den Apps des Playstore geradezu "erschlagen" werden (trotz Jugendschutz in der App selber), und diese dann einfach alles haben wollen, wenn man Ihnen die Freigabe für den Store erteilt. Aber das muss jeder selbst wissen, wie er das macht.

Von Bonus-Zeiten oder einfachen Verlängerungen, dauerhaften individuellen Freigaben, etlichen Surf-Standard- und eigenen Filtern, ist einfach alles konfiguierbar.
Ich kann zB eine Musik/Hörspiel/LernApp dauerhaft freigeben, ohne das sich das auf die Gesamt-Freigabe-Zeit auswirkt, usw. Sogar Gruppen kann man erstellen, für bestimmte Apps, wie zB "Spielen" oder "Lernen"...etc.

Ich gebe zu, die Salfeld KiSi ist wirklich sehr umfangreich und erschlägt einen am Anfang. Aber es lässt sich fast alles nach eigenen Wünschen einstellen, und es gibt viel mehr Möglichkeiten, als es Family Link wohl je haben wird.

Es gibt regelmässig Updates. Und bei Problemen ist Herr Salfeld per Email öfter und schnell selbst da, und versucht nach Möglichkeit Probleme zu lösen oder zu erklären.

Klar, keine Kindersoftware ist perfekt, auch die Salfeld KiSi nicht, und ich habe so gut wie alles ausprobiert, auch Family Link. Und alle haben Macken und Nachteile, weil das Android "Universum" sehr umfangreich ist, wegen der ungeheuren Anzahl an Geräten und Software Versionen. Selbst Family Link hat hier und da mal nicht reagiert, oder funktioniert.

Aber die Salfeld Kisi ist für mich und meine Frau der allerbeste Kompromiss aus Funktionalität und Zuverlässigkeit. Ich kann da @Simdan nur beipflichten. Und deswegen ist sie auch auf unseren Kinder-Android Geräten installiert (2-er Lizenz).

Ich werde erst mal bei Salfeld bleiben, zumal es für mich und meine Anforderungen Universell einsetzbar ist (Windows+Android). Ein Windows Test auf meinem eigenen Rechner war durchaus positiv, und auf jeden 1000mal besser als die Microsoft eigene Lösung. Aber noch reicht für die Kleinen Android.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top