Mini-Musik Box bauen

Herminator01

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
886
Hi,

ich möchte eine kleine Musikbox bauen, d.h. 3.5 mm Klinkeneingang für einen MP3 Player wird in einer kleinen Holzkiste verstärkt auf einen Mono-Lautsprecher (ca. 1 Watt RMS ist geplant)

Das habe ich bereits:

2014-02-11 16.35.28.jpg

Eine Holzkiste, Maße:
Innen 11.6x11.6x11x6 cm
Außen 13.5x13.5x13.5 cm

Einen Blei Akku:
12 V und 1.2 Ah
Maße: 4.5x5.0x9.5 cm

Ein Stereo Klinken Kabel mit den drei offenen Enden

Einen Schalter zum Trennen des Stromkreises

Desweiteren natürlich MP3 Player und falls nötig nen Widerstand (aus der PC Hardware zum drosseln von Lüftern von 12v auf 9.5 v) und 2 billig Papp-Boxen zum Testen.

Ich brauche meiner Meinung nach noch nen mini Audio Verstärker der mit 12V zurecht kommt und ca. 1 Watt verbrät,
damit sollte mein Akku zumindest ein paar stunden durchhalten, am besten wären natürlich länger!

Ich habe leider in dem Bereicht nichts wirklich brauchbares gefunden:
Was haltet ihr von dem Kemo B182 , der läuft zwar auf 6-9V aber evtl kammer ja nen Wiederstand dazwischen klemmen. Geht mir dadruch zu viel Leistung verloren?

Was meint ihr?
Sollte ich den Kemo nehmen und via Widerstand drosseln, wenn ja mit was für einem?
Habt ihr nen anderen Versträker den Ihr mir empfehlen könnt (bis max 10 €)

Und welchen Lautsprecher sollte ich mir kaufen, sollte nicht teuer sein und mit 1 W schon für den Terassen Tisch beim Grillen reichen.

Danke
Ergänzung ()

Was haltet ihr von dem: Visaton FR 10 HM reichen dem weniger als 1 Watt? Ich habe gerade von nem Verstärker gelesen der mit 0,15 Watt einen ganzen Raum problemlos beschallt, geht das? Dann würde mein Akku ja deutlich länger durchhalten.
 

Kaktuss

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
106
Der Akku wird auf jeden Fall laaange halten. ich habe einen 640watt verstärker an einen 5Ah Akku und der hält auch ne Stunde. Du wirst bestimmt nen tag das ding laufen lassen können. Allerdings ist ein Watt RMS nicht soo der maßen viel. ich hab aus meinem Laptop mal die Lautsprecher ausgebaut, weil sie kaputt waren und sie hatten jeweils schon 3W (weiß noch ob das RMS war, stand nur 3W drauf) Aber ich würde an deiner stelle evtl. schon um die 5W verbauen, sind nicht groß. Ein wiederstand geht in deinem Fall leider nicht, da der Verstärker immer verschieden viel mA zeiht und somit die Voltzahl mit nem Wiederstand schwankt. du müsstest es runter transformieren (gibt bauteile (ca. 3€, die machen das) . Ich hab so eins in meine Box von 12V auf 5V gesteckt-jetzt kann man Handys dran laden. Hoffe konnte helfen, noch viel erfolg
 

Herminator01

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
886
Naja mit einem Watt sollte ich doch auskommen, zudem wenn ich richtig reche: 1 Watt = 12 V x 0,0833 A (ohne Leistungsverlust)
D.h. mein Akku hält 14 Stunden, das möchte ich schon.
Und liege ich falsch, bekomm ich aus zb. dem Visaton FR 10 HM nicht 86 dB aus einem Watt? Das reicht doch locker!
Ergänzung ()

@heimomat, danke für den Tipp, aber nudelt mir der 12W Verstärker nicht meinen Akkut in wenigen Minuten leer?
 

Kaktuss

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
106
Okay :) das mit dem Wattrechen geht glaube ich so nicht... 640Watt :12 V ergäbe 53Amp. Die sicherung hat aber 20 Amp. Genauso bei AUtoradios. auch 4x50watt RMS bei einer 5amp sicherung. Wie man es rechnet weiß icha uch nciht, aber es wird auf jeden fall lange halten. vorallem wird die maximalausteuerung eh selten erreicht, bei einigen lieder vermutlich gar nicht ;)

Und wie schon gesagt, bei mir halten die 5Ah akkus ewig bei 2x165Warr RMS / 2x320 Watt! Mindestenst eien stunde, wenn ich in "grill-Raum-lautstärkespiele" 24h
 

Herminator01

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
886
Die Rechnung stimmt auf jeden fall, nur die Angaben auf den Geräten sind Bauernfängerei, es gibt nur extrem hochpreisige Radios in Autos mit eingebauten Verstärker der tatsächlich 4x50 W RMS schaffen sollte. Auch eine 640 Watt RMS Endstufe ist doch extrem übertrieben, die Leistung wird im Auto nie erreicht.
 

Kaktuss

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
106
Auch hochwertige Linn-Anlagen oder Nubert Aktivboxen ziehen strom unter ihren Wattangaben, ich denke eins zu eins kann man es nicht umrechnen, aber ich lasse mich gerne besseren belehrern
 

Kaktuss

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
106
Also ich würde aus erfahrung mit meiner Musikbox auf +20h tippen. 1,2Ah sind echt viel!
 

Herminator01

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
886
OK, also Ihr meint mit dem Kemo M031N, kann ich auch unter Vollast stundenlang höhren, da er weniger als 1 Watt im dauerverbrauch hat ?
 

Herminator01

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
886
OK dann kauf ich den Kemo M031N, weiter gehts
Ich brauch noch nen Lautsprecher und gerne nen Dreh Poti
Was günstiges empfehlt ihr ?
 

ShelbyBoss

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.644
Diese Verstärker spielt zwar in einer ganz anderen Liga, aber für den braucht man min ein Netzteil mit 12V und 1A. Hab das Teil selbst am PC hängen und es Versorgt gar nicht mal so kleine Boxen (siehe Bild). Allerdings hängt der Verstärker auch an einem 150 Watt Netzteil (kein PC Netzteil).

WP_20140211_006.jpg
 

Herminator01

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
886
@ShelbyBoss ja danke, wie hilft das jetzt weiter ? Ich weiß das man mit 7 Watt ein ganzes Haus beschallen kann, daran solls nicht scheitern :D
 

ShelbyBoss

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.644
Ich wollte damit nur betätigen das der Stromverbrauch, von dem was du vorhast, sehr gering ist.

Edit:
Lautsprecher und Potentiometer gibt es bei Conrad. Welche Potentiometer da geeignet sind weiß ich allerdings (in Bezug auf Widerstand und Log oder Lin)
 
Zuletzt bearbeitet:

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.614
Wieso willst du dir eigentlich so viel arbeit machen ?
Irgendwelche tragbaren Quäker kannst du schon ab ~10€ fertig kaufen z.T gleich mit eingebauten akkus.
 
Anzeige
Top