Monitor-Probleme

Seliador

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
Hi!

Ich habe mir einen neuen Monitor gekauft, und zwar den Iiyama Vision Master Pro 452 (MA901U ist die genaue Bezeichnung).

In hohen Auflösungen - d.h. über 1024*768 - ist die Schrift irgendwie schlecht lesbar. Sie wirkt schwammig und unscharf (sprich: sie ist schlecht lesbar). Je höher ich die Auflösung einstelle, desto schlimmer ist es. Die empfohlene Auflösung von 1280*1024 ist wirklich nicht sehr augenschonend...
Ich habe mal in gigantischer Schriftgröße (500 oder so) einen Buchstaben mit Word '00 geschrieben. Am Rand gab es rote und grüne Linien. Wenn man genau hinguckt, sind die (stark flimmernd oder zitternd) auch bei kleinen Schriften zu sehen. Bei meinem alten Monitor (Sony Multiscan 17sf - etwa 5 Jahre alt!) war mir so was noch nie aufgefallen.
Überhaupt scheint das ganze Bild irgendwie unruhig und unscharf zu sein. An verschiedenen Stellen, an denen einfach verschiedene Farben aufeinandertreffen (auch bei geraden Linien, z.B. zwei gefüllten Rechtecken die sich schneiden), kommt es zum selben Phänomen wie bei den Schriften: Eine Art Flimmern an den Ränden, man kann schlecht draufgucken.

Nun die Frage: Woher könnten die Probleme kommen?

Das Kabel ist fest am Monitor, ich kann es nicht wechseln.
Die Grafikkarte vielleicht? Ist ne billige GeForce2 MX.

Ansonsten wüßte ich nichts. Gibt es noch andere mögliche Fehlerquellen?
Ich habe ziemlich lange an den Einstellungen herumprobiert, bin aber zu keinem befriedigendem Ergebnis gekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Die Ilyama-Kisten sind eigentlich recht gute Monitore. Vielleicht so gut, daß jetzt Darstellungsfehler der GF2 auftauchen, die vorher nicht sichtbar waren? :p
Nein, das war gemein. Nimm diesen Kommentar nicht ernst, er kommt vom Kyromaniac. ;)
Das kannst du aber ernst nehmen: Stell die Wiederholrate (Refresh Rate) mal auf 85Hz oder höher. Flimmern erlebe ich auch, wenn ich alles bei default laufen lasse. Grafikfehler dürften aber auch bei 60Hz nicht auftauchen, streng genommen...

Sonst Ausschluß-Methode:
1. Andere Graka am Monitor testen.
2. Monitor an anderem System testen (läuft aufs selbe hinaus, aber du mußt nichts aufschrauben und keine Treiber switchen. ;))

Wenn es der Monitor schuld ist -> Reklamation
Ist es die Graka, ist vielleicht eine neue fällig.
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
Die Widerholrate ist schon bei 85Hz, bei 1280*1024 der Maximalwert.
Ich werde jetzt mal die Ausschluß-Methode versuchen. Nur habe ich hier außer der GeForce2MX nur 'ne GeForce1 und ne Riva128... Alles nVidia, alles Müll... Beim nächsten GraKa-Kauf nehme ich 'ne ATI oder Matrox...
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
ARGL!

Ich habe den Monitor an einer GeForce1 getestet - dieselben Probleme. Da an dem Rechner ein Vision Master Pro 450 ist und wir an einem weiteren Rechner einen Vision Master 450 haben und bei beiden noch nie Probleme aufgetreten sind - ist wohl die neue Serie von Iiyama einfach Schrott.
Ich werde den Monitor zurückbringen und mich nach was vernünftigem umsehen. Ärgerlich.
 

Helli

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.669
Nur dumm gelaufen ?



Naja, soweit würd' ich jetzt nicht gehen und sagen
die ganze 452er Serie ist Schrott.

Hast du denn mehr als einen 452er probiert ?


Helli
 

hapelo

Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.117
Moin Seliador,
Du solltest mal eine Graka testen, die nicht von NVidia stammt.
Hier findest Du die Begründung, so gemein war die Bemerkung von Lord Kwuteg also gar nicht, sondern eher treffend formuliert.
Da hilft umlöten oder neue Graka, was natürlich nicht ausschliesst, dass der Monitor ebenfalls eine Macke haben könnte.
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
Ich kam (glücklichweise?) nicht in den Genuß, mehrere 452er zu testen. Insofern war meine Vermutung bezüglich der ganzen Serie nur eine haltlose Behauptung.

Ich habe den Monitor jetzt aber auch an einer anderen als einer nVidia-Karte getestet, nämlich einer Spea Mercury P64 mit 2 MB V-Ram. Die war vor etwa 5 Jahren eine Spitzenkarte (es wurden damals noch Karten mit 512kb verkauft!). Die Karte funktioniert immer noch prima. Nur nicht mit diesem Monitor... Es traten die gleichen Probleme auf. Es ist aber auch weniger die Unschärfe (die ja bei nVidia-Karten verbreitet ist), als dieses Zittern der Schrift, das mich stört.
Die Probleme sind übrigens eindeutig unabhängig von der Wiederholfrequenz, und inzwischen fallen mir die Störungen auch bei niedrigeren Auflösungen auf.
Zudem scheint es schlimmer zu werden: Gerade vertikale Linien werden mit einem mal "gewellt" angezeigt (mit kleinen Huckeln, schwer zu beschreiben).

Also vermutlich liegt bei diesem Monitor wohl ein Defekt vor. Ich habe mich auch noch einmal im OSD ausgetobt, aber keine Lösung gefunden. Die Iiyama-Hotline ist leider nicht zu erreichen, auf eine Mail von mir haben sie bislang nicht geantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Ich habe hier einen 19"er von Aldi, der ist fast genau so gut wie mein 19" Belinea und hat die Hälfte gekostet. Manchmal muß man einfach Glück haben. Es gibt qualitativ hochwertige Schnäppchen genau wie es teuren Schrott gibt, aber meistens ist das von Gerät zu Gerät verschieden -> selten ist die ganze Reihe Schrott!
In diesem Fall war es wohl wirklich minderwertige Verarbeitung.

@HaPaLo
Hmm, das wußte ich gar nicht. Ich kannte den Thread auch nicht.
Ich habe den Kommentar vor allem deshalb entschärft, weil ich nicht als nVidia-Hasser abgestempelt werden möchte, der ich wirklich nicht bin.
Aber irgendwo muß nVidia ja gespart haben, um eine BruteForce-Karte so billig zu machen. ;)
 

TimoTei

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2001
Beiträge
465
Ich hatte auch mal genau das selbe problem!

damals hatte ich mir neu eine elsa erazor X gekauft!
auf meinem vision master pro 450 (trinitron röhre)
bei 1280x1024 @ 100hz und auf allen anderen auflösungen sind die lgeichen fehler aufgetreten ... und es lag am netzteil! weil meine graka einfach zu wenig strom bekommen hatte und somit immer fehler auf den monitor projezierte :(

ich konnte mir damals nicht vorstellen das mein netzteil zu
schwach war ... und hab mir ne creative gf1 geholt (da ja die elsa
bekanntlich mehr strom saugt) und dann hat alles gefunzt!
die elsa graka war auf keinen fall defekt, da ich diese auch um-
getauscht hatte und immer noch alles beim alten war :( !

naja... und das nvidia unscharf ist, da kann ich nicht zustimmen!
jetzt, mit meiner GeForce3 ... ist alles SUPER SCHARF! :)

was für ein monitor kabel benutzt du denn? bnc od. d-sub ?
du solltest dir nämlich auf jedenfall ein BNC kabel kaufen, da dies
wirklich merklich qualitativere bilder liefert als das d-sub ....
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
@TimoTei: Der Vision Master Pro 452 unterstützt nur D-Sub - und das Kabel ist auch noch fest montiert...

Gestern abend kam es mit den Problemen sogar so weit, daß das Bild ganz deutlich einmal kurz flackerte (etwa so, wie wenn man bei einem Monitor mit Streifenmaske leicht auf eine Seite des Monitors haut, nur viel stärker). Das ist gestern Abend zweimal passiert, mit etwa 10-30 Minuten Abstand.

Wenn es wirklich am Netzteil liegt, müßten die gleichen Probleme doch auch bei meinem alten Monitor aufgetreten sein?? Zudem habe ich ein 300W-Netzteil und nur eine Geforce2mx, die dürfte doch weniger Strom verbrauchen, als eine Geforce1.

Ich finde das ganze jedenfalls äußerst ärgerlich. Ich habe auch keine Lust, mir jetzt schon eine neue Graka zu holen.
Die Frage ist für mich nun: Wenn ich den iiyama zurückbringe, soll ich es dann noch mal mit einem anderen Modell versuchen oder direkt einen anderen Monitor nehmen. In den Läden hier in meiner Nähe habe ich auch nicht sooo die große Auswahl (Iiyama, Sony, wenig Samsung, Viewsonic P95f).
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457

James Bond 007

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
118
Hi allerseits,

ehrlich gesagt halte ich ueberhaupt nichts von IIyama, Belinea, etc.
Ich muss bei der Arbeit an einem Belinea sitzen (108025) und das ist mal eine echte Katastrophe...IIyama hatte ich auch schon vor der Nase und die beiden versuchen sich anscheinend staendig zu unterbieten was Schaerfe, Konvergenz etc. angeht.

Bisher gute Erfahrungen habe ich nur mit Nokia (die gibts leider nicht mehr :(), Sony und Eizo gemacht...und ich kaufe auch nichts mehr anderes...

so long

JB
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
ich betreibe meinen 17"er in 1280x1024 - da war auf meiner ElsaErazorX die Schrift auch sehr stark verwaschen und nur mit Mühe zu erkennen
seit ich meine KyroII habe sind diese Probleme wie weggezaubert - klares Bild in allen Auflösungen

dein Problem liegt sicher nicht am Monitor

auch würde ich dir nicht unbedingt zu einer neuen Grafikkarte raten (kost ja doch einiges an Geld) du wirst nur eben mit einer gewissen Unschäfe von nVidia-Karten leben müssen
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
Ich wiederhole mich: Wenn es nur die Unschärfe wäre...

Gelegentlich flackert das komplette Bild. Manchmal sind vertikale Linien huckelig/wellig. Beim Testbild, welches beim Iiyama-Treiber bei war (sehr dunkel, viele Linien dicht beieinander) sieht man abgerundete, farbige Streifen. Die Schrift flackert und flimmert, ist total unruhig.
Wenn es nur die Unschärfe wäre, die mir Augenschmerzen bereitet, könnte ich mich wohl freuen!

Dieselbe Grafikkarte hat bei meinem alten Monitor nie Probleme bereitet. Der neue Monitor hat dieselben Probleme aber auch an zwei anderen Grafikkarten (davon hat eine keinen nVidia-Chipsatz gehabt und war zum Kaufzeitpunkt eine High-End-Karte). Das VGA-Kabel ist nicht austauschbar. Magnetfelder habe ich hier keine.
Diesen Monitor will ich jedenfalls nicht behalten. Ich werde wohl ein paar Mark mehr investieren und mir den Sony E400 holen.
 
U

Unregistered

Gast
Hallo zusammen,

leider muss ich die oben geausserte Behauptung, das die Iiyama Serie Vision Master Pro 452 (MA901U) Schrott ist bestaetigen.
Ich hatte mir auch diesen Monitor gekauft. Genau die gleichen Probleme. Getestet mit ASUS V7100Pro/T und Matrox Millenium G400 MAX.

Wenn mal unter Windows 2000 den Hintergrung weiss schaltet und das Muster auf 50% grau (Pixel-Schachbrettmuster) konnte man auf dem Iiyama ein deutliches Zittern des gesammten Bildes sehen.
Ich habe in meiner gesammten Computerlaufzeit noch nie so ein schlechtes Bild gesehn.
Ich habe den Monitor zurückgegeben und mir eine anstendigen gekauft(bestellt)

Sony Multiscan G420.

Bis denn
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
Du weißt aber nicht zufällig, ob man den G420 irgendwo zu einem vernünftigen Preis bekommen kann? Der ist ja doch ein *klein wenig* teurer als der Iiyama.
Und den E400 scheint kein Laden zu haben...grmpf...
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Preistip

Am Donnerstag bietet Aldi (wenigstens bei uns) neben den neuen Komplettsystemen auch Monitore an. Da kann man einen 19"er für 479,- abstauben. Zugegeben, Medion ist keine High-End Marke. Aber ich habe hier den direkten Vorgänger dieses 19"ers vor meiner Nase stehen und der hat mich wirklich positiv überrascht, was die Bildqualität angeht. Du hattest zwar nicht nach Schnäppchen gefragt, aber ich hab das zufällig gerade gelesen. :)
 

Seliador

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
457
Ich habe mein Konto entleert und sitze jetzt vor einem Sony G420.
Es gibt keinerlei Probleme, das Bild ist auch bei 1280*1024 absolut scharf und ruhig. Nur ein bißchen sehr hell ist er, aber das kann man ja nachregeln.
P.S.: Danke für die Hilfe an alle!
 
Top