MSI B250 und G4600 starten nicht

iNcr3D!bL3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
435
#1
Hallo zusammen,

ich habe mir aus eigenen Überbleibseln und gebrauchten Komponenten aus dem Forum einen PC zusammenstellen wollen.
Die Komponenten: Pentium G4600 (aus Forum)
MSI B250M Mortar Arctic (Eigenbestand)
Kingston DDR4 8GB als einzelner Riegel (neu)
BeQuiet System Power (aus Forum)

Das Mainboard habe ich vorher mit einem Pentium G4560 betrieben, es lief problemlos.
Nach dem Zusammenbau habe ich aber leider das Problem, dass der PC nicht starten bzw. kein Bild liefern will.

Ich bin dabei nach der Null-Methode vorgegangen. Einen Speaker habe ich allerdings nicht und mit der HDD/Gehäuse-LED funktioniert es auch nicht. Jedoch besitzt das Mainboard eine Fehler- bzw. Status-LED.
Im ersten Schritt habe ich nur CPU, Mainboard und NT verwendet, dann sagt mir die LED des Mainboards, dass der RAM fehlt, in dem die dazugehörige LED durchgehend rot leuchtet.
Im zweiten Schritt habe ich dann den RAM dazugesteckt. Jetzt blinken die LEDs von RAM und CPU abwechselnd rot und ein Bild gibt es nach wie vor nicht, obwohl die CPU ja eine iGPU besitzt.

Ich bin zugegebenermaßen etwas verzweifelt, denn auch mit einem Ersatz-RAM aus meinem anderen PC funktioniert es nicht und auch bei Nutzung eines anderen RAM-Steckplatzes ändert sich nichts.

Das Mainboard hat ja vorher anstandslos funktioniert und die CPU hat auch keine verbogenen Pins, ich bin daher etwas ratlos woran es liegen könnte.

Hat vielleicht jemand von euch einen Rat bzw. eine Interpretationshilfe für die LEDs auf dem Mainboard?

Viele Grüße
 

Denniss

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
567
#2
funktioniert die alte CPU noch - testen.
Bios aktuell genug um den 4600 zu unterstützen ?
Bios mal zurückgesetzt ?
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15.356
#3
Mainboard Pins verbogen ... weil ja RAM und CPU nun gestört sind.
 

iNcr3D!bL3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
435
#4
@Denniss Das ist leider nicht möglich, die alte CPU besitze ich nicht mehr. Aber wenn das Board den 4560 unterstützt hat, sollte der 4600 ja m.E. kein Problem darstellen.
Ich habe den CMOS bereits gelöscht, aber auch das hat nicht geholfen.

Hm ja mittlerweile habe ich auch die Vermutung, dass das Mainboard irgendeinen Defekt hat. Konnte aber wie gesagt nichts erkennen an den jeweiligen Steckplätzen.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15.356
#5
an welchen Steckplätzen hast du geschaut ?

auch CPU Sokel?

Wie schaut die CPU von unten aus ?
Ist ja keine neue.
 

iNcr3D!bL3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
435
#6
CPU- und RAM-Steckplätze habe ich mir angeschaut.

Die sieht gut aus, kann auch an der CPU keine verbogenen Pins erkennen.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
22.287
#8

iNcr3D!bL3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
435
#9
Das stimmt @XN04113 , aber auch ansonsten sieht die CPU gut aus.

Ja ich habe ansonsten jeden Steckplatz einmal durchprobiert, überall das gleiche Spiel.
 
Top