News Musik bei Microsoft mieten

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.482
Auch Microsoft will in Zukunft mit einem eigenen Onlineservice Musikdownloads anbieten, die jedoch nicht, wie bisher üblich, pro Song abgerechnert werden. Vielmehr setze man auf eine Mietpauschale, die das Herunterladen von beliebig vielen Titeln erlaubt.

Zur News: Musik bei Microsoft mieten
 

Winterday

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.300
Als Konsument will ich einen Titel kaufen und danach zeitlich unbegrenzt nutzen. Womit, wann und wie lange ich dann die Titel abspiele kann dem Hersteller praktisch egal sein.

Die Musikindustrie will sich offenbar am Kunden selbstbedienen, ohne akzeptable Produkte anbieten zu müssen. Den Damen und Herren der Musikindustrie dürfte wohl vielmehr die Idee gefallen, einfach von jedem 'Kunden' Geld abzusahnen, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Ausserdem dürfte es schwer fallen, einen Audio-Player in einem Auto monatlich ans Netz zu hängen. Und das gilt wohl auch für viele andere Player. In den € 10,- 'Miete' kann man dann Standardkost herunterladen - besondere Titel sind dann wahrscheinlich extra zu bezahlen.

Die Musikindustrie ist vielleicht begeistert - als Kunde wird man mich aber mit diesem windschiefen Konzept nicht gewinnen können.
 
Dabei seit
März 2003
Beiträge
428
is ja ekelhaft gemietete Musik die abläuft wie alte marmelade...
bah
 

KaeTuuN

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
5.197
Und wieder was für unsere Wettbewerbskomissare.... Liegt doch auf de Hand, Microsoft nutzt seine Monopolstellung aus, um die anderen online Musikanbieter vom Markt zu drängen....

Glaub nicht, dass das so DER bringer wird, weil ich keine Lust hab auf:
1) das wma Format,
2) MSN,
3) DRM,
4) wieder irgendwelche Daten an M$ senden zu müssen, ohne genau zu wissen was
und 5) wird es da wohl eh nur Standartmucke geben und keine exoten, wie guten Punk oder Reggea!

Mfg KaeToo]\[

PS: Ich will hier jetzt kein geflame gegen M$, das ist hier nur meine Meinung!
 

freeeezy

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.951
tjo absolut richtig..

Die sollen eine Grundlage mit folgenden Eigenschaften schaffen :

- Freie Wahl des Formats (!!)
- kein DRM, also zu privaten Zwecken uneingeschränkte nutzbarkeit..
- Nen Tool, welches auf allen Plattformen funzt.. also auch Linux usw.
- keine Spyware usw usw.
- Preise bei ca. 49cent pro Titel und ca. 5-7€ pro Album

Dann wärs absolut erträglich
aber das wird wohl noch etwas dauern..
 

clone-hl2org

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
37
was is wenn man eine WMA mit zeitbeschränkung als AUDIO-CD auf CD brennt ....
die sollte dann doch uneingeschränkt hörbar sein, oder nicht ?

also soweit mir bekannt ist kann man auch WMA in AUDIO CDs kompilieren ; P
 

value

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.115
Für manche Leute sicher nicht schlecht. Wer immer nur Charts, und die neusten Hits hört, kommt so vermutlich weit billiger weg. Nach einem Monat hast du ja auf alle Fälle genug vom neuen Britney Spears Song, und holst dir halt den nächsten.
Songs zu archivieren, und auch nach Jahren noch zu hören geht dann wohl richtig ins Geld ...
 

freeeezy

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.951
kann man dieses DRM ned sowieso ganz einfach aus den Dateien rausholen ? -.-
 

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
Ich finde das angebot garnicht so schlecht. ich würde das zwar nicht machen, aber das liegt daran das ich nicht so ein musikhörer bin.

10€ pro monat und man kann soviel musik runterladen wie man will. diese ist zwar mit DRM geschützt aber was solls. muss nur das angebot groß genug sein.

@6) clone-hl2org
Durch das DRM kann M$ es verhindern das du diese dann auf CD brennen kannst.


@8) freeeezy
klar bekommt man das DRM wieder raus, leider nicht auf den digitalen weg, man es erst decodieren lassen und dann wieder aufnehmen (das ist sogar absolut legal)
 

Schorsch

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
968
Das ist schon seit längerem Microsofts Zunkunftsstrategie. In Zukunft wird man auch für die Benutzung von Windows, Miete zahlen müssen. Mit der Einführung von TCPA wird die Sache dann perfekt.
 
G

Green Mamba

Gast
an und für sich ist die idee musik zu vermieten gar nicht schlecht, passt irgendwie zu dieser wegwerfgesellschaft. :rolleyes:
würde mich nicht wundern wenn sich das durchsetzt.
wenn man sich die "charts" anhört, ist ja klar, dass diesen (zum teil) schrott in ein paar jahren niemand mehr hören mag.
und weil windows nun mal das am häufigsten verwendete bs ist stehen die chancen nicht schlecht.
nebenbei werden noch die von KaeToo]\[ vbmenu_register("postmenu_617179", true); aufgezeigten dinge weiter ausgemauert.
 

Mehrpack

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
87
hi,
das problem ansich ist ja nicht der pauschalpreis, sondern das man a) kein recht an der musik erhält und b) das man wenn sich das marktprinzip durchsetzt, sprich garkeine musik man mehr erwerben kann, sondern nur das recht sie für eine gebühr begrenzt zu hören, einem die geschäftsbedingungen zu denen man das recht auf hören erwerben kann, diktiert werden kann.

dann kann schnell mal aus den 10€ für egal wieviele songs, ist das überhauptsicher?, 5€ pro monat für den song werden.
vorallen in verbindung mit TCPA mechanismen und anderen kopiersicheren geräten, welche es in zukunft immer mehr geben wird, ergibt sich so auf lange sicht die möglichkeit, den kunden, zu schröpfen.

natürlich kann es auch eine gute alternative sein, wie bei bibliotheken, bloss ist die gefahr für "missbrauch" imho höherer.

Mehrpack
 
G

Green Mamba

Gast
bitte meinen letzten beitrag nicht als befürwortung ansehen. ich meinte damite nur dass es eine strategisch gute überlegung ist.
 

infy

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
667
kaufen ist teurer. du kannst dir ja soviele lieder ausleihen wie du willst und wenn dir eins gefaellt kaufst du es dir. wie man es mit videos frueher gemacht hat.
 

Schorsch

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
968
Wie gesagt, ist dies mit der Musik nur der Anfang. Wenn es Microsoft, dank TCPA möglich sein wird die Software auf eurem Rechner zu deaktivieren, dann plant MS auch die Software zu vermieten. So können endlich auch Updatemuffel, wie z.B. solche Leute die heute noch Win98 benutzen, zur Kasse gebeten werden, indem man monatliche Mietgebühren für die Software verlangt.
Wenn die Benutzung von Windows monatlich 10 € kostet, dann zahlt jemand der sein OS 6 Jahre lang benutzt immerhin 720€ dafür. Das ist doch viel lukrativer als die jetzige Methode wo man einmalig 150€ für sein Windows bezahlt und es solange nutzen kann wie man will.
Beim neuen Rechner ist dann gleich die 6 Monatige Benutzungslizenz für Windows dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
wenn ich für das Zeugs schon bezahlen muss, dann sollte die Software ohne DRM sein und unbegrenzt nutzbar. Außerdem will ich richtige CD Qualität, also lossless = verlustfrei und nicht diesen 128 KBit WMA Müll! Da müsste AAC oder MPC !
 
Top