News NAS-Festplatten: Synology listet WD Red mit SMR fortan als inkompatibel

KadmosIII

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
30
Da weis ich wieder warum ich Synology mein Geld gebe. Immerhin konsequent und richtig das auslisten.
 

maxik

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.650
Und nach der Klage kosten dann die Platten wieder mehr - zufälligerweise bei allen Herstellern.

Nun denn, was ist denn nun so empfehlenswert nachdem die RED's gestrichen wurden?
 

myreaper

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
53
Verstehe nicht warum QNAP die Festplatten nicht auch direkt als inkompatibel einstuft sondern so einen Mittelweg fährt. Das fällt doch schlussendlich nur auf QNAP zurück weil unwissende Kunden dann irgendwas von "mein NAS ist so langsam, das ist müll" reden obwohl die Festplatten schuld sind.
 

Weihnachtsman91

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.000
Grundsätzlich gute Entwicklung, ich verstehe nur nicht warum auf WD so rumgehackt wird und auf den anderen Herstellern nicht, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, haben ja alle Hersteller diesbezüglich dreck am Stecken.
so wars vor paar Jahren bei VW doch auch.
bei Mercedes usw hat man weiter gelogen, bis man doch aufgeflogen ist.
Der einzige der richtig auf den Sack bekommen hat war VW, da es die ersten waren/sind.
 

klabbi81

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
26
Und nach der Klage kosten dann die Platten wieder mehr - zufälligerweise bei allen Herstellern.

Nun denn, was ist denn nun so empfehlenswert nachdem die RED's gestrichen wurden?
Kann verstehen, wenn man den Festplattenanbieter nun wechselt. Aber die "EFRX"-Modelle sollten ja weiterhin funktionieren, wie bspw. die WD30EFRX, wenn ich das richtig verstehe.
 

maxik

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.650
Das weis ich, hab auch noch 2 im Einsatz. Aber wenn erweitert werden muss bzw ausgetauscht...
Mir ging es generell darum was man nun "blind" kaufen kann bzw welcher Hersteller nun die Kaufempfehlung bekommt
 

MiniM3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
463
Genau aus diese Richtung muss der Druck kommen
 

Staubwedel

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.262
Ich bin kein Fan der US-Mentalität bzg. Klagen, aber das finde ich gut.

Kann man bei sehr hohen Kapazitäten oder kleiner Bauweise noch einigermaßen für SMR Gründe finden, ist das Umstellen von 3,5"-HDDs mit Kapazitäten wie 2TB eine Wutzerei. Ich hab schon vor 10 Jahren 2TB-HDDs gehabt, sogar eine mit 5 Plattern.

Nix dagegen wenn sie SMR auch anbieten, aber bekannte Serien von CMR auf SMR umzustellen,sogar eine Hinweis -> No!
Ergänzung ()

so wars vor paar Jahren bei VW doch auch.
bei Mercedes usw hat man weiter gelogen, bis man doch aufgeflogen ist.
Der einzige der richtig auf den Sack bekommen hat war VW, da es die ersten waren/sind.
VW hat wohl 2006 damit angefangen, mit den meisten verkauften Autos auch die meisten Kunden betrogen und munter weitergemacht als das 2015 aufgeflogen ist.

Das sollte man nicht vergessen, auch wenn im diesem Land die Leute sich gerne von VW betrügen lassen und weiter VW kaufen.
 

Creeping.Death

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
943
Verstehe nicht warum QNAP die Festplatten nicht auch direkt als inkompatibel einstuft sondern so einen Mittelweg fährt. Das fällt doch schlussendlich nur auf QNAP zurück weil unwissende Kunden dann irgendwas von "mein NAS ist so langsam, das ist müll" reden obwohl die Festplatten schuld sind.
Naja...weil sie ja auch nicht wirklich "inkompatibel" sind. RAID ist natürlich Kacke, wenn man SMR und CMR mischt. Aber prinzipiell sind die Platten verwendbarm warum ich auch denke, dass die Sammelklage - wenn überhaupt erfolgreich - in einem Vergleich endet. Warum ein Vergleich? Weil man dann das peinliche Thema schnell vom Tisch bzw. aus der Öffentlichkeit hat.

Wer sein NAS gar nicht im RAID betreibt und das nur als Datengrab verwendet hat wahrscheinlich nicht mal ernsthafte Probleme.

Versteht mich nicht falsch, ich wäre auch angepi**t, wenn ich SMR-Platten in Besitz hätte, aber ob das im Sinne des Gesetzes "unrecht" ist, da bin ich mir nicht ganz sicher.

Ein weiteres Problem ist, dass wohl alle Hersteller der Kundschaft SMR-Platten untergeschoben haben. Das heißt, es macht wenig Sinn, einen einzelnen Hersteller (WD) jetzt alleine an den Pranger zu stellen.
Seagate hat auch "Server-Festplatten" mit SMR verkauft. Da wurde nicht explizit RAID beworben, aber man könnte schon auf die Idee kommen Server-Festplatten wären auch für RAID geeignet.
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.876
Gibt es irgendwo eine Herstellerübergreifende Liste auf der ersichtlich wird welche Platten SMR nutzen und welche CMR?
Auf Geizhals ist das leider nicht immer vermerkt und die Herstellerseiten lassen einen da oft im trüben fischen.
 

Creeping.Death

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
943

rysy

Ensign
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
178

myreaper

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
53
Naja...weil sie ja auch nicht wirklich "inkompatibel" sind. RAID ist natürlich Kacke, wenn man SMR und CMR mischt. Aber prinzipiell sind die Platten verwendbarm warum ich auch denke, dass die Sammelklage - wenn überhaupt erfolgreich - in einem Vergleich endet. Warum ein Vergleich? Weil man dann das peinliche Thema schnell vom Tisch bzw. aus der Öffentlichkeit hat.

Wer sein NAS gar nicht im RAID betreibt und das nur als Datengrab verwendet hat wahrscheinlich nicht mal ernsthafte Probleme.

Versteht mich nicht falsch, ich wäre auch angepi**t, wenn ich SMR-Platten in Besitz hätte, aber ob das im Sinne des Gesetzes "unrecht" ist, da bin ich mir nicht ganz sicher.

Ein weiteres Problem ist, dass wohl alle Hersteller der Kundschaft SMR-Platten untergeschoben haben. Das heißt, es macht wenig Sinn, einen einzelnen Hersteller (WD) jetzt alleine an den Pranger zu stellen.
Seagate hat auch "Server-Festplatten" mit SMR verkauft. Da wurde nicht explizit RAID beworben, aber man könnte schon auf die Idee kommen Server-Festplatten wären auch für RAID geeignet.
Gibt es irgendwo eine Statistik die zeigt wie viele Leute sich wirklich ein NAS kaufen um es dann ohne RAID zu betreiben? Tendenziell würde ich da ja eher irgendwelche billigen WD Cloud HDDs oder in die richtung kaufen anstatt ein Synology/QNAP NAS das ohne HDDs teilweise das gleiche oder meistens mehr kostet um dann auf die RAID funktionen zu verzichten.
 

Zuckerwatte

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.616

NobodysFool

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
673
Kann ich so nicht bestätigen: Habe ein Synology DS218play mit 2 Seagate Ironwolf 4 TB gekauft (Bundle), die erste Platte hat nach 3 Wochen "die Grätsche gemacht". Gegen 2 WD RED 6GB ausgewechselt (CMR) und es läuft seitdem, wie es soll.

Mir ist klar, dass Andere andere Erfahrungen haben.
Kann schon sein dass das bei Dir so war, und eine persönliche negative Erfahrung ist. Aber eben nur das. Um dagegen rein statistisch gesehen eine Aussage zu machen ist ein einziger Privatuser mit paar Platten ein viel zu kleines Licht. Ich habe ca., 30 Platten im Einsatz, erlaube mir aber trotzdem noch lange nicht, zu behaupten ich wäre statistisch relevant. Das kann man mal behaupten, wenn man Platten in 4- bis 5-stelliger Anzahl einsetzt.
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.668
Top