Netflix Windows 10 4K HDR

klampf

Lieutenant
Registriert
Aug. 2012
Beiträge
611
Ich hatte einen laufenden Setup mit Netflix unter Windows 10 mit 4K und HDR auf einem LG OLED.
MIt dem HEVC "Treiber/DIngs" aus dem MS Store, den man braucht.
Der kostenlose HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller

Irgendwas hat sich allerdings geändert.
Vielleicht Windows 10 2004 oder der Nvidia Treiber der 2080?

Jedenfalls war/ist der Effekt:
Netflix (in der Store App) bricht immer mit einer Fehlermeldung ab, die wohl auf "HDCP geht nicht" hinweist.

Habe einiges probiert, alles ohne Erfolg.
Habe dann aber gemerkt, dass Netflix auf dem gleichen Rechner aber am normalen Monitor lief.
Ging nur auf dem OLED nicht.
Der OLED ist neuer und hat HDMI2.0 und HDCP2.2 ..

Jetzt habe ich den HEVC-Dings deinstalliert und nun geht Netflix auch wieder auf dem OLED, aber eben ohne HDR und vermutlich auch kein 4K (das Tastaturkürzel zum gucken der Qualität geht nicht mehr).

Hat jemand eine Idee?
Das gleiche Problem?
 
Wenn deine Glötze nur HDMI 2.0 und nicht 2.a oder 2.b hat, dann die HDR Metadaten sind nicht übertragbar. 4k 60 Hz ohne HDR soll damit gehen. Für statische HDR ist eine 2.a und dynamische 2.b Version durchgehend in der ganze Wiedergabekette erforderlich.
Das ganze hat Nichts mit der HEVC Hardwarebeschleunigung zu tun.
Was ist der HDCP Status im NVidia Setting?
Für Netflix HDR Konsum die TVs onboard App ist grundsätzlich besser geeignet.
Die ganze HDMI Gen, HDCP, DRM, Windows, Treiber Problematik entfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Würde das nicht per displayport gehen
 
Und welcher TV hat display Port?
 
ss5 schrieb:
Wenn deine Glötze nur HDMI 2.0 und nicht 2.a oder 2.b hat, dann die HDR Metadaten sind nicht übertragbar.
4k 60 Hz ohne HDR soll damit gehen.
Das ist ein LG65OLEDB6 und das hat alles funktioniert noch vor kurzem.
Also Netflix mit 4K und HDR unter Windows 10.

HDR ansich geht ohnehin mit Windows allein oder halt anderen Playern. Da hat sich auch nix dran geändert.

Und Netflix, das hat schon mit dem HEVC zu tun, denn diese "App" brauchte man damit Netflix eben genau das kann. HDR und 4K.
Sonst nur FullHD und kein HDR.

Neu ist jetzt, dass es mit dem besagten Ding gar nicht mehr geht auf dem TV. Nichtmal FullHD.
Nur nach Deinstallation geht wieder was.



Was ist der HDCP Status im NVidia Setting?
Ist aktiv, der zeigt die Version nicht an.
1595276331718.png


Für Netflix HDR Konsum die TVs onboard App ist grundsätzlich besser geeignet.
Naja, es sei denn mal nebenbei noch was auf dem Rechner machen und sei es nur surfen oder im Forum stöbern. Da ist es dann schon ganz nett, wenn man Netflix einfach schnell pippen kann.
Und ja, dann ist FullHD auch irgendwie okay, aber ich musste ja auch erstmal herausbekommen, dass ich das HVEC-Dings wieder deinstallieren musste damit irgendwas geht.
 
Netflix hat Nichts mit HEVC zu tun. Netflix verwendet AVC, VP9 und zukunftig AV1. Deine
wilkürliche Eksperimente haben lediglich die gültige Direct Videofilter im System verändert. Und das ist entscheidend. Ein Windows Update, Treiber Installation können manchmal laufende Graphs zerstören.
Wenn, du nicht mal deine HDMI Schnittstelle kennst, bin off.
Teste noch mal mit Edge, wenn die App stürzt. Die HW Beschleunigung auschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielleicht ne blöde Frage, aber warum nutzt du nicht die Netflix App vom TV?
 
klampf schrieb:
Ich verstehe nicht warum wir an der Stelle diskutieren?
Weil, das ist der Knackpunkt.
Die 2004 Version wurde clean installiert oder übergebüggelt ?
Das bringt Unterschiede bei der HEVC Verarbeitung. Wenn clean, ist erstmal HEVC gar nicht da.
Wenn tatsächlich HEVC benötigt ist, dann muss es im System installiert und präsent sein. Präsent bedeutet : dass Windows ermöglicht die HDR Verarbeitung in der Hardware global und nicht z.B. exclusiv nur der Filme TV App.
Das ist die Theorie.
Auf deine Stelle ich würde:
1) die kostenpflichtige HEVC Version Installieren
2) eine HEVC HDR Demofile, Trailer herunterladen(jelly etc) oder aus der DVBSAT Karte HDR Stream besorgen
3) Datei mit Filme TV abspielen
Wenn läuft (bei mir der Fall), eine verschlüsselte Übertragung starten:
1) Netflix App HDR Stream testen.
2) Wenn die abstürzt, mit aktuelle Chromium-Edge Version probieren; mit HW Beschleuinigung und ohne.
Wenn beides nicht geht, HDCP handshake Schrott. Keine 2.2 Version.
Intakte Backup wiederherstellen und einzeln die updates erledigen. So findet man die Störungsquelle; Treiber oder KB 2004.
Vlt. ist das keine Störung sondern eine saubere HDCP Implementierung und bisher lief es nach pull down Modus. Was nicht fertig programmiert, soll erstmal HDMI Ver. unabhängig laufen.
War nur skurrile Ironie. Der Grund:
nach dem 2004 KB der Windows Media Player kann nicht mehr legale SatStream Kopien in mpeg2 Format abspielen. Timecodeproblem. Läuft viel zu schnell. Für die Mehrheit irrelevant. Ich habe sehr viele Aufnahmen und die Konvertierung steht nicht zu Debatte.Timecode und header lassen sich einfach reparieren. Natürlich gibt es andere Player aber seit 30 Jahren mpeg2 satstream war kein Thema für WMP(codec vorausgesetzt.). Bis Funktionsupdates 2004 kam. Es ist nur ein Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na vielleicht kommt ja nochmal jemand vorbei, der eine Lösung hat.
Das rumprobieren kann, war mir schon klar.

Ich guck jetzt erstmal in FullHD oder mit der App im TV, oder mit dem Chromecast oder mit dem FireTV.
 
Dann starte ich nochmal einen Versuch.

Also bei mir klappt Strg+Alt+Umschalt+D immer noch um die aktuelle Auflösung und so anzuzeigen, also die Netflix App für Windows sollte das noch können.

Weiterhin, was ist denn dein anderer Monitor / was für HDCP kann der? Weil das Nvidia Panel zeigt soweit ich weiß keinen Unterschied zwischen den HDCP Versionen. Netflix verlangt aber vom gesamten System HDCP 2.2 und nicht nur von dem Bildschirm auf dem es laufen soll. Bei mir taucht das "Ultra HD 4K" Logo an Filmen und Serien erst auf, wenn ich alle meine alten Bildschirme in Windows deaktiviere und dann evtl die Netflix-App neustarte (ich habe es auch schon mal via Taskmanager gekillt, damit es sauber neustartet und 4K bietet).

Eine letzte Idee wäre noch den Cyberlink UltraHD Blu-Ray Advisor mal laufen zu lassen. Der testet zwar auf UltraHD Blu-Ray Kompatiblität (und die erfordert viel mehr als Netflix) aber vllt hast du Glück und er spuckt einen Hinweis aus, der dich zu mehr führt. (Ich hatte gehofft das er explizit sagt welche Bildschirme im Weg sind, kann er aber leider nicht).
 
klampf schrieb:
Netflix (in der Store App) bricht immer mit einer Fehlermeldung ab, die wohl auf "HDCP geht nicht" hinweist.

Das gleiche Problem?

Hab ich an meinem PC auch das Problem, RTX 2080Ti und Monitor per DisplayPort angeschlossen. Seit nem Monat ca. kann ich die Plex App nicht mehr nutzen, da diese mit einer Fehlermeldung abbricht. Der Fehlercode deutet auf ein HDCP problem hin. HDCP Link ist laut Nvidia Steuerung aber vorhanden und aktiv.
 
Ray519 schrieb:
Also bei mir klappt Strg+Alt+Umschalt+D immer noch um die aktuelle Auflösung und so anzuzeigen, also die Netflix App für Windows sollte das noch können.
Bei mir nicht, habe es gerade nochmal mit einer Schnurtastatur statt Bluetooth probiert. :mad:

Weiterhin, was ist denn dein anderer Monitor / was für HDCP kann der? Weil das Nvidia Panel zeigt soweit ich weiß keinen Unterschied zwischen den HDCP Versionen. Netflix verlangt aber vom gesamten System HDCP 2.2 und nicht nur von dem Bildschirm auf dem es laufen soll.
Ich habe den TV dran mit HDCP2.2 und einen Monitor mit HDCP1.x und einen AV-Receiver mir HDCP1.0.
Und bei mir war es auch so, wie Du es beschreibst. 4K mit HDR kam bei Netflix nur, wenn ausschließlich de TV aktiviert ist.
Auch der Ton dann über SPDIF aus TV zurück in den AVR (de ist alt und hat kein ARC).
Das eben mit dem Setup, wie er auch bei heise beschrieben ist.
Ohne erkennbaren Grund hat das aufgehört zu funktionieren, also halt nur noch error.

Was "ganz lustig" war, Netflix funktionierte auf dem Monitor noch (nicht in 4K) und auf dem TV gar nicht mehr.

Hast Du auch die "HEVC extensions from device manufacturer" aus dem MSStore dafür installiert?

Nachdem ich die installiert habe geht Netflix ja immerhin, aber ohne 4K und HDR.

Eine letzte Idee wäre noch den Cyberlink UltraHD Blu-Ray Advisor mal laufen zu lassen.
Da muss ich nochmal in mich gehen, ob ich das installieren will.

v3nom schrieb:
Hab ich an meinem PC auch das Problem, RTX 2080Ti und Monitor per DisplayPort angeschlossen. Seit nem Monat ca. kann ich die Plex App nicht mehr nutzen, da diese mit einer Fehlermeldung abbricht. Der Fehlercode deutet auf ein HDCP problem hin. HDCP Link ist laut Nvidia Steuerung aber vorhanden und aktiv.
Das ist aber auch recht seltsam. Nur bei 4K irgendwie auch oder immer?
Die läuft bei mir und ich wüsste auch nicht warum die überhaupt HDCP haben wollte.
Ist ja doch eher ein Alternativprodukt.
 
HDCP ist essentiel für die Streaming Plattformen. Das garantiert denen, dass der Stream nicht abgegriffen werden kann.
 
BlubbsDE schrieb:
HDCP ist essentiel für die Streaming Plattformen. Das garantiert denen, dass der Stream nicht abgegriffen werden kann.
Das ist schon klar, aber Plex ist ja keine Streamingplattform oder haben die inzwischen auch Zahlinhalte oder so?
Worauf willst Du hinaus?
 
Da müsste ich da mal was zu Testen finden. Habe zwar nen PlexPass, aber mich noch nicht mit den Inhalten beschäftigt. Bin nur immer bemüht, das wegzukonfigurieren.

Wenn die Plex-App HDCP braucht für die Inhalte und das nicht geht, ist das schon das gleiche Verhalten wie bei Netflix.
Und beides mit einer RTX2080, einmal Super und einmal TI. Vielleicht nen Nvidia-Problem ... aber dafür findet man eigentlich zu wenig im Netz dazu.
 
Auf meinem Desktop-PC habe ich die HEVC Codecs von Microsoft gekauft. Auf meinem Notebook habe ich die vom OEM vorinstallierten. Also beide Kombinationen. (Eines von beiden sollte man brauchen, da die > FullHD Versionen per HEVC kommen). Das sollte beides gleichwertig sein, kommt nur drauf an wer für die Lizenz bezahlt hat.

Desktop hat ne GTX 980 ti, die kann ja noch kein 4k mit Netflix. Aber wenn ich die Coffe Lake onboard Grafik nehme, mit Displayport, kommt 2560x1440 in HDR aus Netflix (der Monitor hat nicht mehr Pixel, aber > FullHD sollte heißen er erlaubt mir bis zu 4K).

Eben ging die Tastenkombination dort auch nicht mehr, aber nach nem Neustart gings wieder. Aber so oder so, Netflix zeigt mir bei einer Sendung die es hat das "Ultra HD 4K" Logo an, das sollte ja als Indikator ausreichen.

Am Notebook habe ich Hybrid-Grafik (alles hängt an der Intel Onbard Grafik, also kann ich hier nicht wirklich testen ob es mit GTX 1650 mag, aber auch hier komme ich mit der Intel Onboard Grafik an 4k).
 
klampf schrieb:
Das ist aber auch recht seltsam. Nur bei 4K irgendwie auch oder immer?
Die läuft bei mir und ich wüsste auch nicht warum die überhaupt HDCP haben wollte.
Ist ja doch eher ein Alternativprodukt.

Sorry da hat mein Kopf ausgesetzt, meinte die Netflix App ^^
Plex geht.
 
v3nom schrieb:
Sorry da hat mein Kopf ausgesetzt, meinte die Netflix App ^^
Plex geht.
Ah okay :)
Dann hast Du ja wirklich genau den gleich Effekt wie ich.
Immer schön, wenn man nicht alleine ist :)

Wenn Du diesen HEVC-... deinstallierst, wird das vermutlich auch wieder in FullHD gehen, so wie es bei mir war

Die Gemeinsamkeit ist zum Beispiel Nvidia. Das Problem blieb aber über mindestens einen Update des Treibers erhalten.
 
Zurück
Oben