Netzteil Standby Verbrauch

Anoubis

Vice Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.940
Hallo,

ich habe mein Enermax PRO82+ II 425W gegen ein Be Quiet E8 400W getauscht.
An meiner Steckdose ist so ein Gerät, das den Stromverbrauch misst.
Bei dem Enermax zeigt es 7W an, wenn ich den PC herunter gefahren habe, auch wenn ich den Schalter am Netzteil umlege. Doch bei dem Be Quiet sind es 0W.
Wie kann es sein, dass das Enermax Strom braucht, wenn der Schalter umgelegt ist.
Ich dachte der Schalter sei dazu da, damit alles absolut aus ist.
 

Anoubis

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.940
Wohl nicht, denn der PC geht nicht an, wenn der Schalter umgelegt ist.
 

kuddlmuddl

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.612
Nimmt man nicht eh immer ne Steckdosen-Leiste um auch andere Verbraucher wie Lautsprecher, Monitor etc einfach vom Netz zu kriegen?
Wer kriecht schon hinter seinen Tower um dann nur den PC auszumachen...
 

Anoubis

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.940
Stimmt schon, ich habe auch so eine Steckdosen-Leiste und daher ist es nicht so wichtig, nur frag ich mich einfach wie es sein kann.
 

Stevmon

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
849
Manche Netzteile brauchen bauartbedingt auch Strom wenn der Schalter auf "Aus" steht. Eingie sogar ziemlich viel, vor allem Ältere ziehen auch gerne mal, im ausgeschalteten Zustand, über 10 Watt aus der Dose.
 

Silveran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.815
Hallo, enermax hat einen Stand by verbraucht von unter 1W, also warm tauscht du das NT??
 

Anoubis

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.940
@ Stevmon: Das wusste ich gar nicht. Dann scheint ja alles in Ordnung zu sein.

@ Silveran: Also meins ja nicht, wie man auf dem Gerät sieht ;) Aber deswegen habe ich es nicht getauscht, das hatte andere Gründe.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.761
Nimm dein Messgerät, öffne ein Fenster und wirf das Teil so weit wie möglich aus dem Fenster. Genau wegen diesen Messgeräten kursieren schon die schönsten Gerüchte im Internet - da verbraucht ein Netzteil im StandBy halt mal 40W. Ein gutes und dennoch billiges Messgerät ist das KD-302 von Reichelt - ist zwar auch nicht perfekt, aber das betrifft hauptsächlich das Handling, die Messwerte sind gut.

Zitat von Stevmon:
Eingie sogar ziemlich viel, vor allem Ältere ziehen auch gerne mal, im ausgeschalteten Zustand, über 10 Watt aus der Dose.
Das sind z.B. solche Gerüchte, die durch die Messgeräte geschürt wurden.

EDIT: Wenn du mit deinem Messgerät weiter messen willst, so musst du immer eine 100W-Glühbirne parallel anschließen. Anschließend den Stromverbrauch der 100W-Birne abziehen und du hast ungefähr die richtigen Werte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Falko87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
466
Sag doch mal bitte was für ein Strommessgerät du benutzt!
Das Phänomen gabs hier schon öffters und der Verursacher heißt meist BLINDSTROM.
 

soulpain

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
16.053
Bei einigen Netzteilen befinden sich noch Komponenten vor dem Netzschalter. 7W sind allerdings unrealistisch. Das ist häufig der Fall, wenn mit eher günstigen Geräten gemessen wird, die ungenau sind. Also keine Sorge. Defekt ist da nichts. Außerdem ist die Serie laut Datenblatt auch noch nicht ErP-ready, das heißt auch im Standby können es mehr als 1 W sein.
 

Stevmon

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
849
@Simpson474

Ist mir schon klar, dass es auf Grund von billigen Messgeräten, zu besagten Fehlern kommt. Ich hab hier aber n einigermaßen taugliches Messgerät und sämtliche meiner Netzteile schon durchgeprüft und es ist eins dabei, dass 11W Verbrauch im ausgeschalteten Zustand hat, die übrigen neun Stück gehen von 0-3W. Eventuell hat das eine ja ne Macke, aber es funktioniert noch soweit, dass ein Pc damit betrieben werden kann (AGP Board).
 

Anoubis

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.940
Ich habe wirklich ein billiges Messgerät, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass durch Messungenauigkeiten bei dem einem Netzteil 0W und bei dem anderen immer 7W heraus kommen. Das wäre für mich nur logisch, wenn bei beiden etwas angezeigt wird.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.761
Zitat von Stevmon:
Ist mir schon klar, dass es auf Grund von billigen Messgeräten, zu besagten Fehlern kommt. Ich hab hier aber n einigermaßen taugliches Messgerät und sämtliche meiner Netzteile schon durchgeprüft und es ist eins dabei, dass 11W Verbrauch im ausgeschalteten Zustand hat, die übrigen neun Stück gehen von 0-3W.
Zählst du bei ausgeschaltetem Zustand wirklich einen umgelegten Schalter? Wenn ja, dann ist auch dein Messgerät nicht halbwegs tauglich - ansonsten gehen die Werte schon hin.

Zitat von Anoubis:
Ich habe wirklich ein billiges Messgerät, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass durch Messungenauigkeiten bei dem einem Netzteil 0W und bei dem anderen immer 7W heraus kommen. Das wäre für mich nur logisch, wenn bei beiden etwas angezeigt wird.
Es ist keine Messungenauigkeit, es wird schlicht und einfach das falsche gemessen (Wirkleistung vs. Scheinleistung). Welches Messgerät hast du genau? Viele sind dafür bekannt, wirklich nur als Briefbeschwerer tauglich zu sein. Außerdem kannst du ja den Test mit der 100W-Birne wiederholen, dann siehst du wie unbrauchbar das Teil wirklich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anoubis

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.940
@ Simpson474: Also

Enermax => PC aus => 7W
Enermax => PC aus => Schalter umgelegt => 7W

Be Quiet => PC aus => 15-16W
Be Queit => PC aus => Schalter umgelegt => 0W

Das Gerät kann doch nicht bei einem Netzteil genau messen und bei dem anderen nicht. Wie soll es wissen welches Netzteil im Moment angeschlossen ist. Die 0W scheinen ja zu stimmen, wäre zumindest logisch.

Unitec EIM 812
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.761
Und wo ist die 100W Birne? Bezeichnung des Messgerätes? Die Frage bezüglich umgelegten Schalter war an Stevmon gerichtet.

Zitat von Anoubis:
Das Gerät kann doch nicht bei einem Netzteil genau messen und bei dem anderen nicht. Wie soll es wissen welches Netzteil im Moment angeschlossen ist. Die 0W scheinen ja zu stimmen, wäre zumindest logisch.
Ich hab dir schon einmal geschrieben Wirkleistung vs. Scheinleistung - du zahlst kein Geld für die Scheinleistung.
 

Stevmon

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
849
@Anoubis durchaus möglich, dass durch die Filter, die Werte zustande kommen.

@Simpson474

Also 8 Netzteile zeigen bei Schalter aus 0W an, eins 3W, ist aber auch nicht wirklich vom Strom, ist nämlich dann sogar ein wenig warm. Sind 3 gute Netzteile dabei und diverser Kram aus der Bastelkiste, die ich aus irgendwelchen alten Rechnern von anderen Leusten raus hab, die ihren Pc los haben wollten, werden nur für Tests/Basteleien oder zum Betrieb von Beleuchtung (Kathoden...) genutzt.
Und ein Netzteil eben zwischen 9-11W leigt entweder sogar wirklich am Messgerät, will ich ja nicht leugnen, wird auch nicht warm, aber braucht auf Standby sogar 16W. Auf jeden Fall seltsame Konstruktion, das Teil ist innen so verbaut, dass man nicht mal verfolgen kann, wo die Kabel herkommen, die am Schalter angeschloßen sind, ohne das ganze Ding zu zerlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.761
Das Messgerät hat bei ComputerBild (ich weiß, sehr seriöse Quelle) immerhin noch eine Note von 3,84 erreicht (deutlich besser als die meisten anderen in dieser Kategorie), allerdings mit dem Hinweis, dass es für Stromverbräuche unter 5W ungeeignet ist. Beim seriösen Test der c't war dieses Gerät leider nicht dabei, dort wurde eben auch bei komplizierten Geräten (z.B. Computernetzteil) gemessen.

@Stevmon: Bis auf das eine Netzteil gehen die Werte bei dir schon ungefähr hin.

Zitat von Anoubis:
Ist auch absolut unrealistisch - über 5W zieht nicht einmal ein BeQuiet Teil im StandBy.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbebanner
Top