Netzwerkgeschwindigkeit bricht ein mit VLC/WMP

GabrielKnight

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
19
Hallo zusammen,

ich hab ein seltsames Problem, bei dem ich mir nicht mehr zu helfen weiß, bzw. einfach nicht auf die Ursache komme.

Szenario:
Zwei Rechner (Desktop und Server, beide GBit) sind verbunden über einen GBit Switch. Am Switch hängt wiederum die Fritzbox 7270.

Problem:
Wenn ich am Desktop eine Mediendatei (Musik oder Video) vom Server abspiele (Netzlaufwerk eingebunden), dann kann ich während dem Abspielen kaum noch Daten übers Netzwerk übertragen.
Bsp. Video wird abgespielt und im Hintergrund von einem Serverlaufwerk eine größere Datei auf den Desktop kopiert. Geschwindigkeit ~44 MB/s. Schließe ich den Player erhöht sich der Durchsatz sofort auf ~85 MB/s.
Krasseres Beispiel: Musik/Video wird abgespielt und gleichzeitig wird mit 7-Zip eine gepackte Datei auf dem Server geöffnet und auf den Desktop entpackt. Speed ~1,2 MB/s. Sobald der Player geschlossen wird, sinds wieder 85 MB/s. Player wieder starten führt erneut zu 1,2 MB/s.

Hochauflösendes Videomaterial wird teilweise nicht flüssig abgespielt, da einscheinend die Netzwerkleistung während dem Abspielen so stark sinkt, dass das HD Material einfach zu viel für die Leitung ist.

Desktop hat Win7 x64 mit einer GBit Realtec Nic. Server Windows Server 2008 R2 x64 mit Intel GBit Nic.

Ich hab schon mit Jumboframes rumgespielt, hab IPv6 komplett deaktiviert, QoS deaktiviert ... was seltsamer manchmal kurzzeitig zu keinerlei Geschwindigkeitseinbrüchen mehr führt. Es fängt aber nach kurzer Zeit später wieder an. Die Fritzbox wurde auch schon komplett abgeklemmt, was zu keiner Veränderung führte.
Videoplayersoftware scheint auch egal zu sein. Benutze mal Windows Media Player, mal VideoLan Client.

Hat jemand mit sowas Erfahrung gemacht oder schon mal sowas gehört?


Danke und Gruß,


Gabriel
 
1

1668mib

Gast
Also wenn Windows Vista zum Einsatz käme, hätte ich dem MMCSS-Dienst die Schuld zugesprochen... aber an sich hört es sich exakt gleich an. (Der Dienst priorisiert Video und dadurch brechen andere Netzwerkverbindungen drastisch ein...)

Und ich würde um Festplatten als Ursache ausschließen zu können mit z.B. netio die Übertragungen raten, denn ich würde das als Ursache ausschließen..
 

GabrielKnight

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
19
Dass die Festplattengeschwindigkeit hab ich mir auch überlegt. Aber daran liegt es nicht. Ich kann von einer Serverplatte etwas abspielen und von einer anderen Serverplatte etwas kopieren -> gleicher Effekt.
Andere Player hab ich nicht probiert, aber WMP und VLC sind doch an sich schon unterschiedlich genug.
DXVA ist standard mäßig aktiviert.

CPU-Leistung ist nicht der Rede wert. Desktop hat nen I7-860 ... keinen nennenswerte Auslastung. Server Atom D510, ebenfalls keine nennenswerte Auslastung.

Auch die Netzwerkauslastung ist laut TaskManager sehr gering. Abspielen und gleichzeitiges Entpacken führt zu ca 1% Auslastung laut Task-Manager.

Desktop:

I7-860
MSI GD-65 Board mit P55 Chipsatz
8 GB Ram
1x SSD
1x HDD
1x DVD
interne Soundkarte
Nvidia GTX 260

Server:

Atom D510 von Supermicro mit 2 GB Ram

An der reinen Hardware Konfiguration sollte es wohl nicht liegen.
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.720
1

1668mib

Gast
Wobei ich unter Windows 7 diesen Effekt nie so festgestellt habe, er mich aber unter Vista zur Verzweiflung brachte... aber wie gesagt, es hört sich ja auch exakt so an...

Dachte Microsoft hätte das gefixt...
 

GabrielKnight

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
19
Hab gerade mal diesen Dienst deaktiviert. Führt dummerweise dazu, dass automatisch "Windows Audio" mit deaktiviert wird.
Anschließend (ohne Sound :-) ) ist das Problem nicht beseitigt.

Seltsam ist doch, dass beim Abspielen von SD-Material Kopieroperationen um die Hälfte verlangsamt werden und 7-Zip Sachen auf 1 MB/s. Bei HD-Material ist gleich alles langsam, egal was man macht < 1MB/s. Irgendwas schaltet sich da mit ein und blockiert alles .....
 
1

1668mib

Gast
Man muss auch in der Registry manuell was ändern, dass Windows Audio keine (unnötige) Abhängigkeit mehr zum MMCSS hat... aber scheinbar ist das ja nicht die Ursache.

Also da die CPU-Last gering ist, nehme ich auch nicht an, dass die Festplatten ohne DMA laufen...
 

GabrielKnight

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
19
Noch was (ganz vergessen):

Wenn ich eine Mediendatei abspiele, welche auf dem Desktop liegt, also nicht übers Netz, so bricht die Netzwerkgeschwindigkeit auch ein.
 

GabrielKnight

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
19
Hab gerade nochmal probiert das MMCSS abzuschalten, da es vorher als ichs probiert habe anscheinend nicht wirklich ausgegangen ist.

Es scheint nun wieder zu funktionieren. Während dem Medienabspielen läuft wieder alles mit mehr oder minder voller Netzwerkgeschwindigkeit.

Ist schon wirklich ein toller Dienst, den Microsoft da mit rein gepackt. Naja vielleicht hat er ja nicht nur Nachteile.

Vielen Dank an alle für Infos!
Hatte von der MMCSS Problematik noch nichts gehört und hätte diese Ursache wohl nicht so einfach gefunden.

Gruß,


Gabriel
 
Top