News Neue Chromebooks mit mehr Rechenleistung

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
981
Sowohl Toshiba mit dem Chromebook 2 als auch Hewlett-Packard mit der Neuauflage seines Notebooks mit Chrome OS halten dem hierzulande noch wenig verbreiteten Ökosystem die Treue. Die neue Generation ist dünner und wird mit optimierter Hardware im 13,3-Zoll- respektive 14-Zoll-Formfaktor für 2015 in Aussicht gestellt.

Zur News: Neue Chromebooks mit mehr Rechenleistung
 

RedXon

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.100
Die wären wirklich gar nicht mal so schlecht... Leider halt mit Chrome OS, was nun mMn wirklich ein Überflüssiger Versuch seitens Google ist, sich auch im OS geschäfft etwas zu etablieren...
 

Berlingr

Ensign
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
206
Die Hp Lösung sieht interessant aus, vor allem mit dem kostenfreien Datenpass, aber welches Netz bekommt man dann?

Ansonsten bin ich vom Chrome Os wenig überzeugt. Ich hatte es mal aus Spaß vor einem Jahr getestet und tjoa... Ein Linux tut es genau so gut, sogar um Welten besser.
Bleibt mal abzuwarten wie es sich entwickelt, vllt kommt ja mal was gutes dabei raus
 

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
Der Toshiba sieht von den Hardware-Spezifikationen her interessant aus. Wenn der Preis stimmt würde ich mir einen holen und ein Linux OS installieren.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Immer noch völlig unbrauchbar dank gammligster Hardware und fehlendem echten Betriebssystem. Ohne Internet geht bei dem Teil garnichts. Für 300€ kann man auch schon echte Notebooks kaufen.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.498
Dass sich solch ein großer Hersteller solch eine dreiste Kopie leistet!
Es gibt keinen Hersteller, der nicht "kopiert" bzw. ganz simpel das herstellt, was die Kunden wollen. Wenn eine bestimmte Art von Design gerade beliebt ist, wird es von allen so gemacht, ganz einfach.

Einfach mal deine Fanboy-Brille absetzen und die Realität sehen.
Als ob es Hersteller gibt, die alles selbst erfinden... :rolleyes:
 

hanfkeks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
77
Das Toshiba (1080p) Chromebook sieht für mich nach ner super Ergänzung zum Desktop-PC aus. Schön für unterwegs / draußen / Garten / Urlaub oder gelegentlich fürs Büro / Uni. Flott, mit den nötigsten Fähigkeiten und noch günstig genug, dass ein Diebstahl / Schaden oder auch nur eine gelegentliche Nutzung nicht so schlimm wären.
Meinen PC würde ich wohl auch nur sehr selten einschalten, wenn der keine Verbindung zum Internet hätte... oder geht's euch da etwa anders? ;)
 

Ghaz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
287
wow, auf das Toshiba mit FullHD-Auflösung habe ich lange gewartet. Mit langer Laufzeit und Möglichkeit, ein vernünftiges Betriebssystem zu installieren wäre es sofort gekauft!
Muss auch keine grosse Fetplatte verbaut sein, 32 GB reichen für ein schmales Linux aus. Wenn es auch noch lüfterlos wäre, kommt das Macbook und mein X121 sofort weg!:freaky:

Allerdings habe ich die Vermutung, dass die Japaner irgendeinen Pferdefuß einbauen. Naja, vielleicht kommt die Konkurrenz in die Puschen, wenn Apple das neue Macbook Air mit hochauflösenden Display und extremer Akkulaufzeit vorstellt.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.988
Okay das stimmt auch wieder. Es ist ja schon lange offensichtlich, dass der K1 nicht für Smartphones und selbst für Tablets nur untertaktet taugt.

Die nVidia SoCs werden nicht besser sondern eher schlechter :freak:

Kein Wunder, dass die Sparte konsequent Verluste schreibt und die Chips mittlerweile nach dem Erfolg von Tegra II für Ramsch und Tegra III für durchaus gute Geräte, absolut keine Rolle mehr spielen.
 

tobi14

Banned
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
915
Chromebook = Verkrüppeltes Netbook ohne wirklichen Festspeicher das zwingend auf I-Net angewiesen ist und für das es drei brauchbare Anwendungen gibt, das ganze zum Preis eines vollwertigen Windows Netbooks.
Was will man damit bitte???
 

nex86

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.682
Habe Heute ein Samsung Chromebook im Saturn angetestet.
Ich kann mit dem Betriebsystem ehrlich gesagt nichts anfangen. Es ist einfach viel zu schlicht und funktionsarm.

Dann werden in solchen Geräten teilweise noch Haswell i3's oder i5's verbaut, was macht das bei dem System für ein Sinn?
Bei Ubuntu kann ichs ja noch verstehn, da hat man wenigstens ein vollwertiges Linux.
 

Photon

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
4.051
Das muss man erst mal schaffen: einen Smartphone SoC in einem Gerät mit sehr magerer restlicher Ausstattung stecken und dann nur 9 Stunden (7 real?) Akkulaufzeit erreichen. Chapeau!
Ein großer Teil (vielleicht sogar der Großteil) des Verbrauchs geht sowohl bei Laptops als auch bei Smartphones aufs Display und der ist bei einem Chromebook natürlich viel größer als bei einem Smartphone.
 

hanfkeks

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
77
Chromebook = Verkrüppeltes Netbook ohne wirklichen Festspeicher das zwingend auf I-Net angewiesen ist und für das es drei brauchbare Anwendungen gibt, das ganze zum Preis eines vollwertigen Windows Netbooks.
Was will man damit bitte???
Ich tippe gerade auf einem (zugegebenermaßen Mitte-2010er) Windows-Netbook - Windows 7 drauf installiert statt Windows Starter, was wohl in Performance-Hinsicht damals ein Fehler war.

Auf jeden Fall ist mein Windows Netbook eine einzige Qual - es bringt halt nicht so viel, dass man theoretisch "alles damit machen kann", wenn es praktisch alles eine Ewigkeit dauert.
Außerdem benutze ich in meiner Freizeit zu 95% der Zeit Chrome und treibe mich am PC im Internet rum - warum sollte ich ein Windows Netbook (1080p ?) kaufen, das viel länger beim Booten usw. braucht und was auch noch immer schön gewartet (Updates, Virenscanner, Zusatzsoftware) werden muss?

Ein Chromebook als einziger eigener PC kommt wahrscheinlich nur für Kinder, Rentner oder ganz bestimmte Typen von Nutzern in Frage, aber als schön leichte, mobile Ergänzung zum PC für die "großen" Aufgaben, ist es sicher für viele eine praktische Sache - vor allem in den Fällen, in denen eine Tastatur (im Gegensatz zum Tablet) echt praktisch ist: (Produkt-)Recherchen, E-Mail / Schreibkram, Chat / Facebook, Buchungen, im Urlaub / im Garten / im Park (mit dem Handy tethern / 4G-Stick) / auf dem Balkon / Sofa, etc. pp. - ist doch nett, wenn man sowas auch nebenbei erledigen kann und es ein ganzes Stück besser geht als mit einem Tablet (das auch seine Berechtigung auf teilweise anderen Gebieten hat). Es wundert mich, dass so viele das nicht einmal in Betracht ziehen, naja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top