Neue SAT-Anlage

lst192

Newbie
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei die Komponenten für eine SAT-Anlage zusammenzustellen. Die aktuell im Betrieb befindliche ist nämlich schon ca. 25 Jahre alt.

Ausgangssituation:
-Seinerzeit von meinem Onkel (Lehrer Berufsschule Elektrotechnik) installiert & eingestellt
-Satellit Astra 19,2 angepeilt, bei an meinem Fernseher angezeigten ~50% Signalstärke & ~60% Signalqualität
-Samsung GQ65Q85R mit jeweils einem SKY-Q Receiver in Erdgeschoss und 1.OG
-9 TV-Anschlüsse im Haus verteilt
-Kabelarten sind mir unbekannt; Verlegung im Erdgeschoss war ca. 2004; Verlegung im 1.OG 2018; vor 2004 war die SAT-Anlage schon in unserem vorherigen Haus in Benutzung

SAT-Anlage (alt):
Satellitenschüssel WISI OA 38
Multischalter MS512NG
No-Name Quad-LNB

SAT-Anlage (Wunschliste neu):
Satellitenschüssel CAS 90ro
Multischalter EXR 1512
Quad-LNB UAS 585

Pauschale Gedanken eines Laien zur Wunschliste:
Alles von einem Hersteller -> keine Überraschungen hinsichtlich Kompatibilität
Größere Satellitenschüssel -> besseres Signal
Multischalter mit Signalverst. -> besseres Signal

Fragen:
Was macht den MS512NG im Vergleich zum EX 1512 so teuer bzw. hat er Vorteile?
Wäre der MS512NG auch mit der CAS 90ro und UAS 585 kompatibel?
Ist die Wunschliste so in Ordnung?
Seht ihr sonst noch Verbesserungspotenzial (Kabel neu zu verlegen, würde ich derweil des Aufwandes wegen, ausschließen)

Sollte ich was vergessen haben, bitte melden.

Vielen Dank im Voraus.


MfG
lst192
 

Anhänge

Falk-Verena

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
48
Ich würde sagen das ist in Ordnung.
Die 90cm bringen dir auf jeden fall etwas. Nicht dass es bei bedeckten Himmel oder bei Regen ausfällt.
Hab selber 90cm und für Schwiegervater 1m. Es macht viel aus. So hat man kaum Ausfälle.
Der Multischalter ist interessant. Wusste gar nicht dass man da noch Terrestisch also was über normale Antenne mit einspeisen kann, warum nicht. Aber ja die Marke ist nicht ganz billig. Hatte auch Reciver von Kathrein, ist top. LNB ist auch ok.
gruß Falk.
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.250
Verstehe nicht warum Du die Sat-Anlage erneuern willst. Meine ist von 2001 und funzt hervorragend für Astra19 +HB13 mit 90cm Gibertini.
Ja die Sat-Antenne könnte man bei Dir austauschen gegen größere. Das bringt auf jeden Fall was. Wenn also Antenne getauscht wird, dann auch LNB tauschen, weil gerade NoName LNBs gerne kaputt gehen.

Wie ist denn der Empfang bisher? Treten Störungen bei Regen auf? Das mit dem Angezeigten 50% Signalstärke & ~60% Signalqualität ist nicht Aussagefähig und diehnt eigentlich nur zur Ausrichtung der Antenne, nicht zur Beurteilung der Signalstärke und Qualität. Das ist unterschiedlich je nach Reciever.

Der vorhandene Mulitschalter ist ja auch nicht schlecht. Das würde ich mir sparen.

Die Angaben der Hersteller würde ich mit Vorsicht betrachten.
Zum Verständnis: Es ist nicht nur entscheidend, die Dämpfung bzw. Verstärkung des Multischalters, sondern auch der Maximale Ausgangspegel. Der wird nach Norm gemessen bei Anliegen gewisser Zahl von Kanälen. Das ist der Punkt. Es sind ja immer mehr Kanäle geworden, was also nachteilig ist für den Maximalen Ausgangspegel. Darauf würde ich den Focus legen.

Und wg kompatiblität brauchst Du Dir bei Sat-Anlagen keine großen Gedanken machen, es sei denn Du möchtest teuere Kathrein Antennen verwenden. Da passen auch nur teure Kathrein LNBs rein. Die wiederum nur an teuren Kathrein Multischaltern laufen. Du merkst also, mit Verwendung von Kathrein verlässt die die Kompatiblität.
Ist genauso wie bei Apple. Da ist Inkompatiblität ein Marketinginstrument.
 
Zuletzt bearbeitet:

d2boxSteve

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.879
Also, damals waren Multischalter mit 12 Ausgängen halt noch recht selten und deswegen teuer.
Ich würde für den Anfang nur die Schüssel und den LNB austauschen und dann testen. Der Multischalter ist auf jeden Fall kompatibel, SAT = SAT.

Falls Bedarf kann man den Multischalter immer noch austauschen.
 

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.195
Hast du denn Ausfälle mit deiner alten Anlage? Ich hab noch die alte Schüssel aus den 90ern mit einem Quad LNB und selbst beim dicksten Gewitter keine Probleme damit. Kann aber gut sein, dass es eine 1M Schüssel ist, aber ansonsten keine hochwertigen Komponenten.

Wie ist das eigentlich bei Digitalem Empfang? Mir sagte mal ein Fernsehtechniker, dass es da nur noch gibt Bild oder kein Bild, sprich von einer besseren Signalqualität oder Stärke hätte ich nicht viel, vor allem weil viele Sender ja nicht mal in HD senden.
 

Otto2012

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.856
Hallo,
so lange die Satschüssel kein Rost oder verzogen ist würde ich erst ein mal mit einer optemierung der Anlage beginnen.
Die F-Stecker sollte man so wie sie Montiert sind gegen moderne F-Kompressionsstecker ersetzen.
Dann ohne Multischalter die Antenne neu Ausrichten, aber möglichst vorher an der Antenne die Alte Position markieren. Wichtig ist eine gute Signalqualität.
 

Hunkin

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
15
Kleine Anmerkung: Bei einem normalen Multischalter benötigst du ein Quatro LNB, nicht Quad! Moderne Quad-LNBs sind zum Teil zwar auch Multifeed geeignet, aber eben nicht immer. Das einzige was ich bei dir tauschen würde, wäre der LNB. Aber dann den Kathrein UAS 584 Quatro. Da gibt es aber deutlich günstigere als den Kathrein. Zum Beispiel:
https://www.amazon.de/gp/product/B01MRZY3N5/ref=ox_sc_saved_title_9?smid=A39SLB2PDN2EQV&psc=1 oder
https://www.amazon.de/gp/product/B01IV981KW/ref=ox_sc_saved_title_10?smid=A1031AZRPR3Q0E&psc=1
Dann bitte die Schüssel neu ausrichten, die "schlechten" Werte können von einer verstellten Schüssel oder einem nicht mehr guten LNB kommen. Zum Schluss noch die Kabel am Multischalter bitte etwas "Fachmännischer" anschließen. Das "Kabelwirrwarr2 um die Stecker ist nicht schön. Könnte evt auch stören.
Eine größere Schüssel wird dir nicht all zu viel bringen.
Wenn du den Multischalter trotzdem auch wechseln willst, würde ich dir den empfehlen:
https://www.amazon.de/PremiumX-Multischalter-Signal-Verteiler-Multiswitch-Quad-tauglich/dp/B07QF35XKB/ref=sr_1_2_sspa?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3O4HH9Z3XTXL7&keywords=multischalter+5/12&qid=1565772174&s=ce-de&sprefix=Mulitschalter+,electronics,154&sr=1-2-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEzSzNOR0FHWlQ1OUFLJmVuY3J5cHRlZElkPUEwMDA3OTU2MlJPN0U1MllQQUU0RyZlbmNyeXB0ZWRBZElkPUEwNTMyNTA5MkRRMjQ2RzBSTjJYMyZ3aWRnZXROYW1lPXNwX2F0ZiZhY3Rpb249Y2xpY2tSZWRpcmVjdCZkb05vdExvZ0NsaWNrPXRydWU=
 
Zuletzt bearbeitet:

cb_darkman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
263
Ja sehe ich.
Wenn Du das Geld eh einmal in die Hand nimmst.
Den Multischalter gegen einen 9 auf 12 oder 16-zehner tauschen und ne Multifeed draus machen.
Multifeed macht vor allem Sinn, wenn man sich Sender in Originalsprach ansehen möchte und so Informationen bekommt, die hier schlicht weg unter den Tisch fallen.

Die Kabel sollten dann auch minimum 120dB haben.
Wie groß ist die jetzige Schüssel?
Bei den jetzigen Angaben sollte die neue Schüssel mindestens ne 85 cm werden, wenn möglich sogar größer wegen der schlecht Wetterreserve!

Vorschlag:

2x LNB:
SCHWAIGER -401- Quattro LNB mit Sun Protect, digital, für Multischalter, extrem hitzebeständige LNB Kappe, Einsatz mit Satellitenschüssel, multifeed-tauglich

Multischalter:
PremiumX Deluxe Multischalter PXDMS 9/12 SAT TV Matrix Signal-Verteiler Multiswitch 2 Satellit 12 Teilnehmer HDTV FullHD 4K UHD | 9in 12out Quad-tauglich

oder wenn man mit 8 Teilnehmern auskommen würde, ginge sowas auch:

Fuba DAA850B 85cm Braun SAT Antenne Schüssel + Multischalter 9/8 Multifeed LNB

https://www.ebay.de/itm/Fuba-DAA850B-85cm-Braun-SAT-Antenne-Schussel-Multischalter-9-8-Multifeed-LNB/400411058326?hash=item5d3a5be096:g:MH4AAOSwZltcBqbI

alternative:
Digital SAT Anlage 12 Teilnehmer FUBA DAA850A Multischalter LNB FULL HDTV 3D 0,1
https://www.ebay.de/itm/Digital-SAT-Anlage-12-Teilnehmer-FUBA-DAA850A-Multischalter-LNB-FULL-HDTV-3D-0-1/350807299386?epid=2089498278&hash=item51adbe953a:g:kyYAAOSwAE9cXEeG

Wichtig wäre in dem Zusammenhang auch ein potenzialausgleich und eine ordentlicher Erdung der Schüssel! Stichwort Blitzschutz!
 

Dipol

Ensign
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
147
Die CAS 90 und die semiprofessionellen UAS-LNB spielen in einer anderen Liga. Wie schon erwähnt, wäre ein UAS 584 Quatro-LNB in Kombination mit einem Multischalter sinnvoller.

Pauschale Gedanken eines Laien zur Wunschliste:
Alles von einem Hersteller -> keine Überraschungen hinsichtlich Kompatibilität
Größere Satellitenschüssel -> besseres Signal
Multischalter mit Signalverst. -> besseres Signal
Aufräumung von Vorurteilen:
  • Innerhalb des Normpegelfensters von 47 - 77 dB(µV) haben Antennenpegel auf die Güte digitaler Signale bei normkonformen Frontends KEINE Auswirkung.
  • Viel hilft nicht immer viel, Verstärker können auch überdimensioniert sein und zu hohe Verstärkung ist schädlich.
  • Größere Antennen ergeben aber eine bessere Schlechtwetterreserve, deren zeitliche Auswirkung aber geringer als bei Anlogempfang ist.
  • Kompatibilität muss auch mit unterschiedlichen Herstellern gewährleistet sein.
Zur schauderhaften Montage der F-Stecker sowie dem augenscheinlich NICHT normkonformen Potenzialausgleich später mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dipol

Ensign
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
147
2. TEIL:

Die aktuell im Betrieb befindliche ist nämlich schon ca. 25 Jahre alt.
Die Stichworte Erdung und Potenzialausgleich sind schon gefallen. Auch 1994 mussten erdungspflichtige Antennen mit min. 16 mm² Cu, 25 mm² Alu oder 50 mm² Blitzableiterdraht geerdet und Kabelschirme und Gehäuse netzgespeister Komponenten mit min. 4 mm² Cu so in den Schutzpotenzialausgleich des Gebäudes einbezogen werden, dass dieser auch bei Komponentenausbau an allen Kabeln erhalten bleibt.

Elektriker haben ihre Kernkompetenzen meistens im Starkstrom und nicht in der Antennentechnik. Ob es deinem Onkel als Berufsschullehrer an der Kenntnis oder der Akzeptanz der damals parallel gültigen beiden Normausgaben der VDE 0855-1 von 1984 und 1994 mangelte, weiß ich nicht, aber die Drähte am Multischaltergehäuse und am Gebastel der LNB-Aufdrehsteckeran VL und HL wären auch in normkonformer gelb/grün-Markierung und 4 mm² Querschnitt nicht normkonform gewesen.

Zum Multischalter:
Der EXR 1512 hat in der Sat.-ZF eine recht hohe Anschlussdämpfung mit 12 ... 5 dB. Ausgehend von ~ 82 dB(µV) am UAS 584 an einer CAS 90, stehen unter Vernachlässigung der Kabeldämpfung am Matrix-Ausgang Pegel von 70 (950 MHz) bis 77 (2.150 MHz) dB(µV) an. Das ergibt ein Dämpfungsbudget von 23 bis 30 dB, das meist auch für ältere Kabel mit festem Dielektrikum und höheren Frequenzdämpfungen noch ausreicht.

Zur Schirmdämpfung von Kabeln:
Nach Norm sind Kabel mit min. Class A Schirmdämpfung völlig ausreichend. Die Kabelnetzbetreiber verlangen Schirmdämpfung UND Kopplungswiderstand nach Class A+ und dreifach geschirmte Kabel mit Kupferschirm und geklebten Folien. Mehr ist nutzlos und die meisten mit Voodoo-Werten um 120 dB beworbenen Kabel sind unseriös "peakorientiert" angegeben und halten im CoMET-Diagramm oft nicht mal Class A+ ein.

Das EXR-Gehäuse bietet nach alten Datenblättern Class A Schirmungsmaß. Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn bei der Schirmdämpfung von Kabeln geschönte oder nur peakorientierte Voodoo-Werte der 120 dB-Kategorie gläubig verinnerlicht in Kombination mit Blechbüchsen empfohlen werden, deren Hersteller auf der ANGAcom regelmäßig verneinen, ob sie Class A oder wenigstens Class B garantieren können. :heul:
 

lst192

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und Informationen.

Ich werde im ersten Schritt die Erdung der Komponenten und Montage der F-Kompressionsstecker, incl. Kabelsalat aufräumen, in Angriff nehmen.

Von einem Wechsel des Multischalters würde ich derweil absehen.
Als Schüssel und LNB würde ich die im Ausgangspost beschriebenen Komponenten verbauen.

Multifeed schließe ich aus.

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe.

VG

Lst192
 
Top