neues Setup, letzte Runde

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
236
#1
Hallo, dies ist der Übersicht wegen die Fortsetzung von diesem thread: https://www.computerbase.de/forum/threads/alternatives-setup-gebraucht.1753256/
Ich stelle für ne Freundin einen Rechner zusammen. Gut Ding will Weile haben, und nach langem hin und her überlegen ist die Idee jetzt, einen Ryzen ohne Grafik zu nehmen und die GTX750TI weiterzunutzen. Soweit:

1 Ryzen ohne Grafik, Modell noch unklar, leistungsmäßig orientiert am 2200G, Preis ist relevant (aber nicht entscheidend)
1 EKL Alpenföhn Ben Nevis Advanced Black RGB (84000000152)

eins davon:
1 ASRock AB350M Pro4 (90-MXB520-A0UAYZ)
1 MSI B350M Mortar Arctic (7A37-001R)
1 ASUS TUF B350M-Plus Gaming (90MB0UU0-M0EAY0)

1 G.Skill Flare X schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-16GFX)

1 GTX 750TI schon vorhanden

Der Rechner ist für normalen Standardkram (Office, Youtube, surfen, Filme, bisschen Photoshop (wenig und anspruchslos), und für einen Einstieg ins Gaming. Es gibt noch keine Lieblingstitel, weil sie vorher nicht gezockz hat. Crysis hat sie reingeschaut und will es durchspielen. Interesse an Rollenspielen wurde geäussert. Autorennsimulationen eher nicht. Muss auch nicht jeder AAA Titel auf höchsten Settings Laufen, und 50 FPS sind mehr als genug.

OC besteht Interesse.

-Also nun die Frage, welcher Ryzen?
-Welches Board? Das MSI Motar Arctic sieht super aus, hat aber durchwachsene Kritiken bekommen. Das ASUS TUF hat 5 Jahre Garantie. Beide haben Beleuchtung, was gewünscht ist.
-Kann ich den Speicher auf jeden Fall nehmen, der wurde mir für Ryzen empfohlen, oder sollte ich mich sklavisch an die Kompatiblitätsliste des board halten?
-Ist es klüger, nur ein 16GB Modul zu kaufen?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top