nicht zum Bund / Ersatzdienst nach Einberufung

A

Axel.

Gast
hallo zusammen und frohe Weihnachten.
Ich habe eine Frage und hoffe, Ihr könnt mir helfen. Ich bin als T2 gemustert und
habe eine Einberufung zum Januar 2009. Da ich aber zur Zeit in einer Ausbildung
bei der Berufsfeuerwehr bin, wurde ich bis zum Ende der Ausbildung zurückgestellt,
diese endet Ende 2009. Nun will ich aber nicht zum Bund sondern möchte ich mich
bei der Freiwilligen Feuerwehr aufgrund meines erlernten Berufs verpflichten, ich weiss,
es sind 6 Jahre, Nun zu meiner Frage: Kann ich trotz meiner Einberufung zur FF gehen,
dies wäre vorrangig und wenn nicht, kann ich trozdem noch verweigern und wenn ja, was muss ich machen??

Vielen Dank!!
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.832
Wie soll das von Statten gehen, als Berufsfeuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr? Wirst Du dann wenn es brennt von der Arbeit solange freigestellt um als freiwilliger Feuerwehrmann zum Löscheinsatz zu gehen? Du machst eine Ausbildung bei denen und kannst nicht Deinen Ausbilder fragen, der sich doch bestimmt in einer solchen Stuation besser auskennt als ein Computerforum?
Verweigern kannst Du sogar noch wenn Du schon beim Bund bist.
 

isomer

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
662
Ich verstehe nicht ganz, wie du als Berufsfeuerwehrmann (noch in Ausbildung) eingezogen werden kannst. Wirst du denn nicht in den Stand eines Beamten gesetzt nach Abschluss deiner Ausbildung, oder machst du etwa eine Ausbildung zum RettAss bei der Feuerwehr?

Prüfe deine Möglichkeiten bei der Berufsfeuerwehr, wenn du eine Ausbildung zum Feuerwehrmann machst, ob du als Beamter vom Wehrdienst befreit wirst! Oder machst du eine andere Ausbildung ohne Beamtenstatus, dann wähle die Möglichkeit mit der Freiwilligen Feuerwehr, die du parallel zu deiner Tätigkeit machen kannst!

Du hast immerhin noch ein wenig Zeit!
 
Top