NTFS und FAT32 auf einer Festplatte?

BranVan

Ensign
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
141
HIHO!

Hab win2k und eine IBM45 GB Festplatte. Die Fastplatte hab ich partitioniert (3 mal geteilt) einen Teil hab ich in FAT32 da wir ein Netzwerk haben und die anderen Rechner alle Win98 drauf haben.

Frage:
Kann es problematisch sein wenn man mit der Festplatte arbeitet?
Der PC ist jetzt erst 2 mal eingefroren aber ich glaube es kommt von der Fat32 partition weil dann anschließend beim hochfahren eine Art ScanDisk gemacht wird (auf dem Fat32 Laufwerk)

MfG
 

The Prophet

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
5.981
Also wenn der Rechner sich aufhängt dann kommt quasi immer Scandisk bei Win98. Probleme sollten eigentlich nicht auftreten. Die Ursachen für deine Abstütze liegen wahrscheinlich woanders.
Irq´s, Graka CPU etc..
 

BranVan

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
141
Naja "immer aufhängt" kann man nicht sagen.
Er hat sich jetzt innerhalb einer Woche erst 2mal aufgehängt.
Und er ist täglich mehrere Stunden im Betrieb (hab Urlaub *g*)

Ausserdem hab ich WIN2K!!

Aber Danke für die Antwort, erstmal ;-)
 

Toengel

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
2.497
Original erstellt von BranVan
Die Fastplatte hab ich partitioniert (3 mal geteilt) einen Teil hab ich in FAT32 da wir ein Netzwerk haben und die anderen Rechner alle Win98 drauf haben.
Tachchen,

wenn du aus dem Netzwerkgrund nur FAT32 drauf hast ist das Bloedsinn. Du kannst eigentlich auf jeden Dateisystem zugreifen, wenn die Rechner per Netz verbunden sind.

Toengel@Alex
 

DrTest

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
43
Eine Anmerkung am rande: Ist dir aufgefallen, das NUR die FAT32 Partitionen Überprüft wurden? Das liegt daran, dass NTFS Fehlertoleranter ist und bei einem Absturz versucht, die Datei, auf die Zugegriffen wurde, zurückzuscheiben. Sollte das nicht gehen, wird wenigstens kein Müll auf der Platte gelassen, der Scandisk auf den Plan ruft.

Meine Empfehlung: Nur NTFS einsetzen, is zwar ein bisschen langsamer, beugt aber Datenverlusten vor...
 

Pittiplatsch4

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.972
Hm schon komisch 98 kann gar nicht auf die NTFS Partition zugreifen, das heisst das gar nichts nicht zurückgeschrieben werden kann oder sonstirgendwas!
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
FAT32 macht Dreck

Wenn das System abschmiert, bleibt öfters mal etwas Datenmüll auf FAT32-Partitionen zurück, darum der ständige Scandisk-Unsinn in 98. W2K untersucht nach einem Absturz (manchmal auch nach einer W98-Session) sämtliche FAT32-Partitionen auf Fehler, weil dort die Wahrscheinlichkeit für Fehler hoch ist.
Seid froh, daß W2K das für euch macht, sonst könnten beim Multi-System-Betrieb auch schnell Daten verloren gehen.
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.709
Fat32 und NTFS vertragen sich überaus hevorragend miteinander auf einer Festplatte. Habe auf meiner kleinen Platte Fat32 als erste Partition und NFTS auf der zweiten und meine größere Platte hat genau umgekehrt, auf der ersten Partition NTFS und auf der zweiten Fat32. ;)
Niemals, niiiemals kommt sich da was in die Quere, wenn ich von Win98 boote ist ja NTFS sowieso völlig tabu.
Hatte auch mal auf der kleinen Platte sogar eine Linuxpartition drauf mit dem sein Mist, auch sowas wie NTFS für Linux, na egal, die Platte war dann zu klein dafür und Linux musste wieder weg.
 

Hammer

Newbie
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5
nur kurz zur erklärung:

win 95 bis win me können nicht direkt auf eine ntfs partition zugreifen (jedenfalls nicht mit dem auslieferungszustand der betriebssysteme), das hat aber ABSOLUT NICHTS mit irgendwelchen netzwerken zu tun. JEDEM betriebssystem ist es VÖLLIG EGAL welches dateisystem einem server zugrunde liegt. die könntest z.b. auch einen linuxserver mit ext2 oder reiser fs oder wasauchimmer hochziehen und windows (egal welches) könnte drauf zugreifen, obwohl kein windoof jemals ein solches dateisystem mitbringen würde.

ergo:

deine abstürze haben NICHTS mit dem dateisystem zu tun.
 

Pittiplatsch4

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.972
Ganz meine Meinung! Abstürze werden einfach nicht von Dateisystem verursacht, da die sich nicht in die Quere kommen können (entweder es kann gelesen werden oder nicht, zwischendrin gibts nicht)!
 

Pittiplatsch4

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.972
Wie kommt ihr eigentlich drauf, das es was mit der Festplatte/Dateisystm/Festplattentreiber zu tun hat? Die Abstürze könnten genau so gut von defektem RAM verursacht werden! (unter anderem)
 

Blacksurfer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
636
Was für ne Art Absturz ist das? Friert das Bild ein und nichts geht mehr, vielleicht auch nur bei extrem Belastungen? -könnte zu schwaches Netzteil sein. Ansonsten Treiberprobleme.

Insgesamt aber ganz gute Quote mit Windows-System nur ein Absturz die Woche bei mehreren Stunden Arbeit pro Tag. :)
 
Top