Nur Mist auf dem Markt

Arion

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
585
Morgen

seit letztem Oktober bin ich wöchentlich auf der Suche nach einem neuen Notebook. Selbst habe ich mir ein Budget von max. 1200 Euro gesetzt, was für einen ordentlichen Office-Multimedia Laptop nicht schlecht sein sollte. Verguckt habe ich mit Geräte von Samsung, Sony und in die Lenovo Thinkpads. Bis jetzt habe ich noch kein Notebook gekauft, da alle Angebote total unausgeglichen oder viel zu überteuert sind. :mad:

Entweder gibt es Geräte mit gutem Display und guter Qualität aber lahmer Hardware, einen super Prozessor mit einem OnBoard Grafikchip, 4GB RAM mit i5 aber schlechtem Display, i7 mit gutem Display aber sehr laut und throttling. :lol: Die noch teureren Modelle sind gar nicht erst der Rede wert.

So langsam bin ich echt am Verzweifeln. Mein 5 Jahre altes Notebook wird immer langsamer, einige Tasten spinnen und in den letzten 2 Monaten sind 3 tote Pixel dazu gekommen.
 

Devil300478

Ensign
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
204
Was stellst du für Ansprüche,bzw.für was nutzt du den Lappi?Was soll er denn alles haben/können?
 

iTzZent

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
14.538
Also für 1200Euro bekommt man doch schon ein sehr gutes Thinkpad T520.

Lenovo IBM ThinkPad T520, Core i5-2450M
• Core i5-2450M 2x 2.50GHz • 4096MB (2x 2048MB) • 500GB • DVD+/-RW DL • NVIDIA NVS 4200M 1024MB • 4x USB 2.0/FireWire/Modem/Gb LAN/WLAN 802.11abgn/Bluetooth/eSATA • DisplayPort • UMTS/HSDPA • ExpressCard/34 Slot • 4in1 Card Reader (SD/SDHC/SDXC/MMC) • FingerPrint Reader • Webcam (2.0 Megapixel) • Multi-Touch Trackpad • 15.6" WXGA++ non-glare LED TFT (1600x900) • Windows 7 Professional • Li-Ionen-Akku (6 Zellen) • 2.52kg • 36 Monate Herstellergarantie (Vor-Ort)
1219Euro

Lenovo IBM ThinkPad T520, Core i7-2620M
• Core i7-2620M 2x 2.70GHz • 4096MB (1x 4096MB) • 500GB • DVD+/-RW DL • NVIDIA NVS 4200M 1024MB • 4x USB 2.0/FireWire/Modem/Gb LAN/WLAN 802.11agn/Bluetooth/eSATA • DisplayPort • ExpressCard/34 Slot • 4in1 Card Reader (SD/SDHC/SDXC/MMC) • FingerPrint Reader • Webcam (2.0 Megapixel) • Multi-Touch Trackpad • 15.6" WUXGA non-glare LED TFT (1920x1080) • Windows 7 Professional (64-bit) • Li-Ionen-Akku (6 Zellen) • 2.52kg • 36 Monate Herstellergarantie (Vor-Ort)
1241,56Euro

Und das ist Neuware. Als Demopoolgerät würde es um nochmal ca. 200-300Euro fallen.
 

Achterbahnpilot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
333
Also zunächst mal wirst du unter Garantie nicht das "perfekte" Notebook finden... Zumindest nicht bis 1200 Euro.

Zweitens, wenn du eben leistungsstarke Hardware haben willst, dann wirst du nunmal auch die dadurch abzuführende Hitze in Form von Lautstärke zurück bekommen.

Drittens, die Preise der NBs sind durch die relativ hohen Festplattenpreise immernoch höher, als wie vor der Flut in Thailand.
 

xbrtll

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
278
Beim Display wirst du leider fast immer Abstriche machen müssen. Keine Ahnung, warum da selbst in der Oberklasse kaum etwas vernünftiges verbaut wird - auch beim empfohlenen Lenovo nicht, welches man ansonsten aber durchaus empfehlen kann.
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.772
Gerade beim T520 muss man da keine Abstriche machen, da das FHD und das HD+ Display sehr hochwertig sind mit hohen Kontrast, erweiterten Farbräumen und höheren Blickwinkeln (lässt sich hier und hier nachlesen).
 

Arion

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
585
Derzeit habe ich noch ein Samsung R60 das ist super finde. Es hält nun schon 5 Jahre und hatte noch nie Probleme gemacht.

Benötigen tue ich ein NB zum surfen (habe immer viele Tabs offen und meisten auch 2 Browser), Virtual maschines, PHP Programmierung und super wäre gelegentliche Spieles von älteren aber auch neueren Spielen. Dann natürlich auf niedrigem Detailgrad.

Hardwaremäßig dachte ich an: 6 bis 8 GB RAM, 13,3 bis 14 Zoll, ordentlicher i5 oder besser i7, muss keine SSD haben, Windows habe ich auch schon, 1600x900p Display muss nicht Matt sein aber gut geeignet für langes Arbeiten und gute Kontraste, eine dedizierte Grafikkarte (die mit Optimus finde ich gar nicht schlecht), das Geräte sollte nicht nach einem Transport kaputt gehen und es soll nicht so laut und heiß werden (das ist mir sehr wichtig).


Gute Geräte habe ich bisher nur wenige male gefunden, jedenfalls von der Hardware her aber die Testberichte sind nicht ganz so gut.
Sony Vaio SB
Sony Vaio Z
Samsung 7
Lenovo T420



i5 und 4GB RAM sind doch eine absolute Frechheit für über 1000 Euro oder findet ihr nicht?
 

eLeSDe

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.078
imho reicht für "office und multimedia" (also schlimmstenfalls mal paar filme/musik, gute lautsprecher wären mir entsprechend wichtiger) dicke ein i3 mit onboardchip, sonst halt für "kleinere" spiele halt mit "kleiner" dedizierter grafik
zum richtigen daddeln, was ich nicht gerade als multimedia betrachten würde, würde ich ausschließlich auf einen desktop setzen :)

nachtrag: und eine SSD würde ich gerade bei einem notebook doch toll finden, weil das nervt mich beim arbeiten am laptop immer am meistern, das elendige warten, dass die hdd in die gänge kommt
und ja, freilich, für VMs darf es natürlich gerne mehr RAM als 4gb/CPU als ein i3 sein ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Arion

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
585
Hm eigentlich soll das nächste Notebook noch mehrere Jahre halten und da reicht ein i3 glaube ich nicht aus. Gerade wenn die beiden Browser und eine VM an ist, wird es sehr kritisch trotz Dual Core 2x 1,8GhZ.
Naja so wichtig ist mir das Spielen dann auch nicht.
 

xbrtll

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
278
Nach SSD Ausschau halten wäre auch meine Empfehlung, da bei dem Einsatzgebiet doch nichts allzu speicherintensives dabei ist. Eine dedizierte Grafikkarte ist eigentlich unnötig, wenn Spiele keine Priorität haben und du dich bei neueren Spielen mit niedrigeren Einstellungen zufrieden geben kannst.


@new-user: Ok, meine Behauptung war vielleicht etwas zu stark. Oder ich bin vom Desktop einfach nur zu verwöhnt...
 

Getränkeautomat

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
964
Nein , es ist keine Frechheit, weil da zB. nicht nur für die Hardware bezahlst , sondern auch für support und das Gehäuse usw. Officenotebooks sind generell etwas teurer als die "Gamer" Dinger. Dafür fallen sie nicht nach einem Halben Jahr auseinander und haben eine Tastatur auf der man auch mal einen Längeren text schreiben kann.

Mit der ssd kann ich eLeSde nur zustimmen.

Ich habe vorher ein billg acer mit c2d und gf 9600m gt gehabt. Das hat damals 600 € gekostet und war nach den ersten 6 Wochen das erste mal kaputt. Die Verarbeitung war echt Minderwertig.

Jetzt habe ich mir für den selben preis ein L520 mit dem HD+ Display bestellt und ich kann echt nicht meckern. Es ist soo ein tolles gerät. Schreiben macht spaß wie nie und dank WiDi kann ich den Beamer jetzt perfekt positionieren ohne das ich ein kabel durch den ganzen raum spannen muss. Der rennt soo schnell, trotz i3. Und die HD 3000 reicht für alles ausser gaming vollkommen aus.
 

kevchen01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
666
Ich habe aktuell das gleiche Problem.
Ich suche für meine Freundin ein Notebook mit dem man problemlos arbeiten kann. Arbeiten im Sinne von Archicad, Office und Photoshop.
Aktuell hat sie ein Notebook von Samsung, Baujahr 2004 (Centrino 1,6GHz 1GB Ram) und, ja man kann darauf arbeiten.
Jetzt will sie sich ein Neues zulegen und ich habe mal geschaut, was es so gibt.
Zur Zeit bin ich beim Samsung 700Z5A stehen geblieben (<1000€).
Samsung 700Z5A, Core i5-2430M, 6144MB, 1000GB (NP-700Z5A-S07DE)
Vom P/L her, mit das Beste was ich so sehen habe.
 

M0rpHeU5

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
795
Also mit Thinkpad T420 bekommt man ein sehr robustes und gutes Gerät; Vorallem wird die Tastatur oft gelobt, was für Office und Programmierung doch ein Argument ist; Notebookcheck-Test

Das Samsung sieht nett aus, aber auf die schnelle habe ich gelesen das es von der Temperatur höher ist und das Gehäuse nicht ganz so robust ist; Was den Gesamteindruck wieder etwas trübt; Der Preis liegt aber auch unter 1000Euro; Notebookcheck-Test
 
Zuletzt bearbeitet:

M0rpHeU5

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
795
Also Thinkpad T Serie würde ich nicht als Consumer-Ware bezeichnen; Aber da ist was dran was preislich sich meist unter 800-1000 Euro bewegt ist für den Consumer-Markt ausgelegt; Aber für 1200 Euro sollte man schon ein gutes Gerät bekommen;
 

Arion

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
585
Eine SSD wird auch noch folgen...aber erst wenn die günstiger sind, da ich mindestens eine 256GB benötige. Die VMs schlucken viel Speicherplatz.

Ein HP kommt mir nicht mehr in's Haus, auch wenn die Elitebook ganz gut sein sollen.

Nun kann ich mich wieder nicht zwischen dem Samsung und dem Thinkpad entscheiden. Die Tests sind echt gut und zeigen mal wieder, dass jedes Gerät Stärken und Schwächen hat.

Das Samsung ist günstiger, bietet mehr Leistung, eine beleuchtete Tastatur, 2x USB 3.0, bessere Hardware für den Preis. Dafür sollen die Schwarzwerte nicht ganz so gut sein, kein dolles Display und eine durchschnittliche Verarbeitung.

Das Lenovo hat ein gutes Display, super Verarbeitung, leiser, stromsparender, Optimus, stärke/n Prozessoren. Aber kein USB 3.0, keine Beleuchtung, Workstation Grafikkarten, zu wenig RAM der nachgerüstet werden muss. Und es ist teuerer, auch wenn der Preis angemessen sein soll.

Innerlich würde ich mich derzeit für das Samsung entscheiden. Die Hardware ist besser, günstiger (eigentlich wollte ich nur bis zu 1000 Euro ausgeben) und die Marke finde ich super, da ich seit Jahren das Notebook, Fernseher und Handys von Samsung habe und sehr zufrieden bin.
Lenovos werden aber sehr gerne empfohlen, da sie super als High End Office Geräte geeignet sind. Habe ich aber 0 Erfahrung mit. Und Sony Geräte haben ein sehr schickes Design und sind viel wertbeständiger. Allerdings auch sehr teuer und mit kleineren Macken.
 
B

b3nn1

Gast
Ich finde das XPS15 eigentlich ein ganz gutes Multimedia-Notebook. Grafikkarte haut einen nicht um (z.B. GT550m), aber für deine Ansprüche wohl vollkommen ausreichend. Es gibt ein Full HD Display, was richtig gute Bewertungen bekommt - das schlechtere Display kommt nicht so gut weg.

In meinen Augen der perfekte Allrounder. Gibt es teilweise sehr günstig (nicht billig).

Früher fand ich Thinkpads total schlecht, weil man für das Geld nur eine CPU samt Onboard-GPU bekam. Mittlerweile sind es für mich die Geräte überhaupt - robust, leise, Vor-Ort-Service, top Verarbeitung. Jeden Cent wert, wenn man keine Grafikleistung braucht. Aber Zocker sind einfach nicht die Zielgruppe und somit ist das Gerät auch kein "Mist" ;)
Die Intel Grafik würde ich übrigens nicht unterschätzen. Ältere Spiele laufen oft sehr gut und Spiele wie CS Source oder LoL laufen auf 1920x1200 eines Dual-Cores bestens. Aber neuere... Skyrim/BF3 laufen einfach garnicht.

Thinkpads haben sehr wohl eine Beleuchtung und zwar ist neben der Webcam ein Licht. Meiner Meinung nach einer Tastaturbeleuchtung überlegen, denn das Licht strahlt auch das unmittelbare Umfeld aus, sodass man andere Unterlagen im dunkeln lesen kann. Tastaturbeleuchtung ist halt schön und gut, aber im Endeffekt nur ein optischer Reiz - das Thinklight ist ein funktionelles Element. Allgemein sind Thinkpads auf dem Prinzip aufgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arion

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
585
Der XPS ist nicht schlecht aber wie ich finde hässlich und zu groß. Da Gerät muss mich schon optisch etwas ansprechen, sonst geht mir der Spaß am Arbeiten schnell verloren.

Ach da Thinklight gibt es auch bei den T420 Modellen!? Sehr schön. Wobei ich eine normale Tastaturbeleuchtung eigentlich bevorzuge, da ich sehr gerne Abends fernsehe und nebenbei am Notebook, von der Couch aus arbeite, und das bei nicht so hellem Licht.
 
Top