News OpenOffice.org auf dem Vormarsch

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.160
Laut einer jüngst veröffentlichten Studie von Webmasterpro, einem IT-Dienstleistungsunternehmen, liegt Deutschland bei der Nutzung der OpenOffice.org-Suite mit im Spitzenfeld. Lediglich in Polen und Tschechien wurden höhere Quoten erreicht.

Zur News: OpenOffice.org auf dem Vormarsch
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.499
leider vollkommen nix aussagend 1.2 mio teilnehmer davon 1 mio nur aus deutschland ...
 
?

"?"

Gast
Ist doch klar das es beliebter ist: Kostenlos, funktionsumfang gleichwertig und, für mich wichtig: Man muss es nicht installieren. Alle Programme die ohne Installation auskommen werden von mir nunmal bevorzugt.
 
D

Dragon-Yoshi

Gast
aha aha

1,2 Mio. Rechner wurden auf Schriftarten überprüft...........????????

freiwillig oder unfreiwillig ? sieht ja fast nach spionage alla Microsoft aus
 

m0skito

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
112
Tja solang die Outlookvariante kein Exchange unterstützt, ist es in meinen Augen in Firmen nicht einsetzbar :) (man könnte die Liste auch beliebig weiterführen....)
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.591
Sonderlich aussagekräftig ist diese Methode aber nicht. Bei meinem Asus Netbook war z.B. auch StarOffice vorinstalliert (also wohl auch bei allen anderen EEEs) die Dinger sind in Deutschland recht beliebt, also werden da sicherlich einige mit in der Statistik auftauchen.

Das Problem:
Aus der Installation kann man nicht auf Nutzung schließen. Ich habe immer noch StarOffice auf meinem Netbook drauf, aber ich werde den Teufel tun und das anstatt meinem Office 07 nutzen.

So sieht es sicherlich auf vielen Netbooks aus.

Auch dass nach den installierten Schriftarten gesucht wurde, ist doch fragwürdig. Werden die Schriftarten nach der Deinstallation von OpenOffice.org wieder gelöscht? Was ist mit den USB -Stick Versionen?

Sollten z.B. die Schriftarten nicht aus dem Windows/Fonts Ordner wieder entfernt werden, so würde jeder der OpenOffice.org mal ausprobiert und es enttäuscht wieder gelöscht hat mit zu den OO Nutzern zählen. (und das ist bei Leuten die Office 07 gewohnt sind recht wahrscheinlich)
 

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.718
Ich setze viel Open Source ein, aber Open Office empfand ich nach diversen Tests als schlechter wie die MS Produkte zu bedienen.

Da in meiner Arbeitsstätte flächendeckend zudem Office 2003 im Einsatz ist, würde dies für mich auch eine enorme Umstellung bedeuten.
 

ryan_blackdrago

Captain
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
3.548
Anfangs hatte ich oOO nur für ein paar Spielereien in Gebrauch. Mit den neuesten Versionen + etwas Umgewöhnung find ich es einfach nur noch spitze zum Arbeiten (für ausfüllbare PDF-Formulare, docx-Unterstützung, u.ä.). Wahrscheinlich sind deshalb auch viele komplett umgestiegen. Funktionsumfang + kostenlos :)
 

SAM_THE_FISH

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
96
Ich habe schon oft versucht mich mit dieser Office-Suite anzufreunden.
Aber die Funktionen sind teilweise SO umständlich, dass mir diese Suite NIEMALS das MS Office ersetzen wird.
Da zahle ich sogar lieber 500€ (Ultimate Version) für das MSOffice als mir diesen MIST zu installieren!
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
729
China ist das Land in dem man sich frei entscheiden kann zwischen Suiten, weil sie dort alle das gleiche kosten... Diese Freiheit führt scheinbar nicht zu OpenOffice.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Killermandarine

Gast
@SAM_THE_FISH: So einen Mist von sich zu geben und zu behaupten, 500€ für ein qualitativ minderwertiges, verbuggtes, spywarevermülltes, standardinkompatibles Mistprodukt auszugeben und es einem kostenlosen qualitativ hochwertigem, standardkompatiblem Open-Source Produkt, das zu 100% keine Spyware enthält vorzuziehen, kann nur ein Microsoft Mitarbeiter bringen. Gehts noch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorun

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
20
Bei all den Vorteilen die OpenOffice mit sich bringt kann ich mich nur SkrApy anschließen.
Es gibt schon noch so einige Funktionen die in OpenOffice schlichtweg nicht unterstützt werden. Dazu kommen diverse Kompatibilitätsprobleme mit Software anderer Hersteller.

Jedoch darf die Tatsache, dass sich OpenOffice gerade im Bereich der Heimanwendung zu einer wahrlich gleichwertigen Suite entwickelt hat nicht ausser Acht gelassen werden.

Was diese Studie angeht kann man jedoch wenig über die Verbreitung aussagen, da wie schon erwähnt viele Nutzer schlichtweg beide Versionen ( oder noch mehr ) auf dem Rechner liegen haben. Noch dazu kommt die mehr als schlecht gewähle Herkunft der untersuchten Rechner.

Lg, Lorun
 

chrischi2809

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
250
Also
ich habe Microsoft Office 2007 und Open Office drauf...
Da ich microsoft Office 2007 zu unübersichtlich finde, nutze ich häufter open Office... emphele es sogar schon meinen Bekannten. Es ist umsonst und einfach nur super.
 

Fl_o

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
465
Microsoft --> :heul:
 

olampl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.684
..
1,2 Mio. Rechner wurden auf Schriftarten überprüft...........????????

... sieht ja fast nach spionage alla Microsoft aus
Klar MS wars und veroeffentlicht dann das Openoffice Marktanteile gewinnt um alles zu vertuschen

@SAM_THE_FISH: So einen Mist von sich zu geben und zu behaupten, 500€ für ein qualitativ minderwertiges, verbuggtes, spywarevermülltes, standardinkompatibles Mistprodukt auszugeben..., das zu 100% keine Spyware enthält vorzuziehen, kann nur ein Microsoft Mitarbeiter bringen. Gehts noch?
:rolleyes:
Gratuliere zu diesem konstruktiven Beitrag, ist sehr gelungen und kann ich so unterschreiben.

Unglaublich erst wenn beschimpfen was er fuer einen Mist behauptet, um dann selbst zu "entgeleisen". :freak:

Minderwertig, verbuggt, spywarevermuellt und standard inkompatibel finde ich die Office Suite schon lange nicht mehr, beide produkte haben ihren nutzen.
Und in Office hat sich einiges getan und ist in einigen dingen OpenOffice einfach noch immer ueberlegen...
 

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
774
So einen Mist von sich zu geben und zu behaupten, 500€ für ein qualitativ minderwertiges, verbuggtes, spywarevermülltes, standardinkompatibles Mistprodukt auszugeben und es einem kostenlosen qualitativ hochwertigem, standardkompatiblem Open-Source Produkt, das zu 100% keine Spyware enthält vorzuziehen, kann nur ein Microsoft Mitarbeiter bringen. Gehts noch?
So einen Mist von sich zu geben und behaupten, ein 1ualitativ minderwertiges, verbuggtes, spywarevermülltes, standardinkompatibles Mistprodukt sei nur deshalb gut, weil es kostenlos sei...
Alles klar?:rolleyes:

Und nun was konstruktives: Ich habe beides genutzt, MS Office und Open Office. Beide sind gut, allerdings bevorzuge ich MS.
 

blitzkid138

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
506
also ich benutze auch nur noch OpenOffice obwohl ich über die FH auch sämtliche MS-Office Produkte für lau bekommen kann... hab mich einfach dran gewöhnt und es frisst auch nicht soviel Platz auf der Festplatte ;)
 

matti30

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.643
jup, warum ein teures Paket kaufen, wenn man fast das gleiche für lau bekommen kann. Nutze ebenfalls Open Office, für die paar Sachen, die ich damit mach, ist das mehr als ausreichend.
 

noskill

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
925
Joar China engagiert sich auch nicht so im OpenSource Bereich.
Deren "Stärken" sind etwas anders gelagert. :mad:
Aber OpenOffice ist schon richtig gut.
Ich finde es besser als MS Office.
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.383
Open Office Privat Hui, im Unternehmen speziell mit großen Datentabellen eher pfui, langsamer als MS-Office.
 
Top