Partition Versehentlich Gelöscht.

ChristopherG.

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
8
Guten Morgen liebes CB Team.
Ich habe vergangene Tage Windows neu aufgespielt und habe versehentlich die Partition der Externen Festplatte Gelöscht.Hatte auf dieser Platte wichtige Daten und Würde diese gerne auf welchem wege auch immer retten.
Es Handelt sich hierbei um eine Trekstor 500gb USB External Harddrive(stehen leider keine weiteren informationen drauf da ich sie mir von meinem Bruder ausgeliehen habe und daher die packung nicht besitze)
Viele Liebe Grüße
Christopher
PS:
Entschuldigt wenn ich unschlüssig schreibe , es ist schon spät
 
Führe mal eine Diagnose mit Testdisk wie folgt aus.
Lade Dir dazu Testdisk 6.12.

Nach dem Start von Testdisk beantwortest Du die Frage nach einer Logdatei mit Y. Den Partitionstyp solltest Du mit Intel beantworten. Dann wird Analyse aus dem dann erscheinenden Menü gewählt. Mit Quick Search wird dann der Vorgang fortgeführt (bei Vista mit Y antworten, wenn die Partitionierung unter diesem OS gemacht wurde).

Wichtig:
Wenn jetzt Partitionen gefunden wurden, kannst Du sie jeweils mit den Pfeiltasten anwählen und mit P deren Inhalt sichtbar machen. Mit Q geht es zurück ins Menü. Sollten keine Partitionen in der ersten Suche gefunden worden sein, wird mit Enter weiter gemacht, hier ist dann im Menü [ Quit ] [ Deeper Search ] [ Write ], die tiefere Suche mit Deeper SEARCH auszuwählen (dieser Vorgang kann dann schon eine Weile dauern).

Wenn jetzt Partitionen (sie sollten jetzt u.U. grün dargestellt werden) gefunden werden, solltest Du sie wieder mit den Cursor Tasten auswählen und mittels P deren Inhalt kontrollieren, also ob alle Daten sichtbar werden. Mit den Cursor-Tasten kann gescrolled werden. Aus dem Menü, beim listen des Inhalts kann man mit c Files und ganze Partitionen kopieren.

Nach jedem elementaren Schritt (also nach der ersten Analyse, nach dem Quick Search mit der Abfrage ob die Disk unter Vista eingerichtet wurde oder nicht und nach dem deeper SEARCH) solltest Du einen Screendump (oder Photo) machen und hoch laden, alternativ kann auch die Logdatei gepostet werden.

Bilder und andere Dateien kannst Du unter Anhänge verwalten (unter dem Edit Feld) hochladen.

Der Weg einer Diagnose ist hier recht anschaulich beschrieben.

Fiona hat auch den folgenden Artikel Beratung: Datenrettung mit „TestDisk“ verfasst, um den Usern das Programm etwas näher zu bringen.
 
Vielen dank aber ich habe gestern Alle Suchvorgänge laufen lassen und anscheinend keine Partition Gefunden.
LG
ChristopherG.
Ergänzung ()

So Bin den ersten Suchlauf am Starten und habe den Ersten Screen:
newbitmapimagexd.png
 
Wenn Du keine Informationen lieferst, kann ich Dir nicht sagen, ob es z.B. ein Geometrie-Problem ist oder an den Bootsektoren liegt. Spätestens beim Deeper Scan sollten Hinweise zu ehemaligen Partitionen gefunden werden, es sei denn alles ist überschrieben worden.
 
Ich komme auch nach einer Tieferen Suche immer an Folgendem Bildschirm aus.
newbitmapimage2x.png

Ergänzung ()

weiteres ergebnis nach deeper search:
newbitmapimage3m.png

Ergänzung ()

Sag mir bitte mal welche informationen du brauchst?
Grüße
Christopher
 
Schreibe mal welches OS Du verwendest und welche(s) Filesystem(e) eingerichtet waren. Dann teile mit, was Du genau mit dem externen Laufwerk veranstaltet hast, denn installiert hast Du sicher auf die interne Disk oder?

Führe mal eine Untersuchung des Bootsektors durch, das geht in Testdisk im Menü Advanced und dann unter Boot.
 
Guten morgen,
Also nach dem löschen habe ich mit Partition Magic gearbeitet da mein rechner mir am anfang die platte garnicht mer angezeigt hat. dann bin ich auf testdisk gestoßen und hab selber ein bisschen herumgefuchtelt was aber eigentlich keine auswirkungen haben dürfte.
Wenn du mit OS das betriebssystem meinst dann wars Win XP Home SP 2
Ergänzung ()

was du mit filesystemen meinst ist mir fremd, sry
hier mal ein bild was ich sehe wenn ich advanced wähle:
newbitmapimage4e.png
 
Externe Disk's werden i. d. R. mit eingerichtetem FAT32 Filesystem ausgeliefert, wegen der fehlenden Redundanz keine gute Wahl, daher ändern viele dies nachträglich.

O.K., das was Du da siehst ist nur der Rest von der Partitionierung, da gemäß Intel-Standard auf Cylindergrenzen eingeteilt wird. Die eigentliche Partition liegt davor.

Nach dem ersten Screen von Dir hätte ich etwas anderes erwartet ....

Im Moment kann ich nur den Einsatz von Datenrettungstools empfehlen.
 
Nein, wenn man die Daten retten will sollte zunächst nicht schreibend darauf zugegriffen werden.
 
Du solltest erst einmal nichts auf der Disk schreiben / verändern und mit den Tools aus dem Link die Disk scannen um zu prüfen was eine Datenrettung wieder herstellen könnte.

Im ersten Screen wird eine Partition gefunden die vermutlich FAT (genaue Angaben machst Du ja nicht) sein könnte aber durch den doppelten Eintrag auf einen def. Bootsektor hinweist. Wenn wir aber den Bootsektor überprüfen wollen wird keine Partition gefunden, bei der wir einen Bootsektor reparieren könnten (der zu sehende Eintrag zeigt lediglich die Partitionsreste, die außerhalb der eigentlichen Partition liegen). Die sichere Variante ist also zunächst einmal zu probieren die Daten wieder herzustellen.
 
Entschuldige wenn ich dir nciht genug infos liefere.
Ich hab von sowas nur leider keine ahnung und weiss nicht mit FAT und Bootsektor.... keine ahnung! ich weiss leider nicht was du meinst und kann dir von daher nicht dioe sachen liefern die du brauchst.
könntest du dsas bitte idiotensicher erklären?
danke
Grüße
Christopher
 
Im Post #10 ist ein Link zu Datenrettungstools, lade Dir davon z. B. den Restorer Ultimate und lasse die Festplatte damit absuchen. Der Scan wird schon ein paar Stunden bis Tage laufen. Im Ergebnis siehst Du dann je nach Erfolg, Dateisystemblöcke, Filesysteme oder Files. Du solltest nach dem öffnen dieser Blöcke Deine Daten sehen. In der Demo-Version wirst Du nur kleine Dateien bis etwa 128kB dann auf einen anderen Datenträger sichern können. Es zeigt Dir aber, was mit einem Datenrettungstool möglich wäre.
Den gleichen Schritt könntest Du dann auch mal mit Freeware wie Recuva probieren und das Ergebnis der Untersuchung vergleichen, also ob z. B. mit dieser Freeware es bereits möglich wäre Deine Daten zu retten.

Mit den Begriffen hatte ich Dir versucht zu erklären wie die Daten auf der Festplatte organisiert sind, um nicht gleich einen ganzen Kurs abzuhalten hatte ich mich auf die wesentlichen Begriffe beschränkt, damit Du die Möglichkeit hast Dich etwas in die Problematik einzulesen (Google!). Sorry, aber wir können hier nicht ganze Grundlagenkurse abhalten, wenn ich schreibe 'zur Datenrettung sollte man vermeiden auf die Disk zu schreiben' sollte klar sein, dass damit gemeint ist, den Inhalt auf der Festplatte nicht zu verändern. Hier im Forum sind bereits viele Beispiele, welche Informationen benötigt werden und wie vorgegangen wird, es ist doch nicht zu viel verlangt sich hier etwas einzulesen.
 
Zurück
Top