News Patriot Viper 4 Blackout: 32-GB-DIMMs für DDR4 mit maximal 3.600 MHz

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.280
In der von Patriot bereits länger angebotenen DDR4-RAM-Serie Viper 4 bietet der Hersteller nun auch Speichermodule für den Desktop mit einer Kapazität von 32 GB an. Zwei Module im Set ergeben eine Speicherdichte von 64 GB, die Patriot als Viper 4 Blackout mit Geschwindigkeiten von 3.000 MHz, 3.200 MHz und 3.600 MHz anbietet.

Zur News: Patriot Viper 4 Blackout: 32-GB-DIMMs für DDR4 mit maximal 3.600 MHz
 

BlackhandTV

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.515
Die Patriot Viper Steel DIMM Kit 16GB, DDR4-4400, CL19-19-19-39 (PVS416G440C9K) sind immernoch ein Knaller, ungeschlagen was Leistung und Preis angeht, von daher weiß ich ehrlich gesagt nicht was für die Viper4 Blackout sprechen sollte, wenn es nichtmal Leistung und Preis ist.
 

Ko3nich

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
725
Auf der Handelsplattform Amazon kostet das langsamste der drei Viper-4-Blackout-Kits 285 US-Dollar. Mit 3.200 MHz wird das 64-GB-Bundle mit einem Aufpreis von fünf US-Dollar für 290 US-Dollar angeboten. Für das DDR4-Kit mit zwei 32-GB-DIMMs wird ein Endkundenpreis von 310 US-Dollar aufgerufen.
Wahrscheinlich hätte ich anstelle der letzten zwei Absätze einfach eine Tabelle gebraucht. Aber ich hätte jetzt vermutet alles ist 2x32 und der Unterschied sind Takt und Timings. Deswegen ist hier die "Unterscheidung" eher schlecht gewählt.
 

Salamimander

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
752
Die Patriot Viper Steel DIMM Kit 16GB, DDR4-4400, CL19-19-19-39 (PVS416G440C9K) sind immernoch ein Knaller, ungeschlagen was Leistung und Preis angeht, von daher weiß ich ehrlich gesagt nicht was für die Viper4 Blackout sprechen sollte, wenn es nichtmal Leistung und Preis ist.
Das es 32GB Module sind und keine 16GB. Bitte am Textverständnis arbeiten..
 

ZeroCoolRiddler

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.272

Lord_Dragon

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.209
Ich hoffe das da drunter nicht unbedingt wieder Nanya Chips sind. Da irgendwie Timings herauszubekommen die man nutzen kann ist alles andere als ein Spass.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.895
Weiß man eigentlich, ob die 32er sich übertakten lassen?
https://geizhals.de/crucial-ballistix-schwarz-dimm-kit-64gb-bl2k32g32c16u4b-a2222384.html
Denn das wäre dann sicherlich nach wie vor die Empfehlung.

Das schnellste Bundle soll bei 3.600 MHz mit Latenzen von CL18-20-20-40 (PDF) auf Plattformen von AMD und Intel gleichermaßen lauffähig sein.
CL18 ab Werk wäre eher gemächlich. Man wird sehen, was man daran optimieren kann.

Die Patriot Viper Steel DIMM Kit 16GB, DDR4-4400, CL19-19-19-39 (PVS416G440C9K) sind immernoch ein Knaller
DDR4-4000 CL16 ist sicherlich nett. Allerdings nehme ich dann doch lieber 32GB Crucial Ballistix mit DDR4-3800 CL16 für das Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHalbmann

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
349
Vielleicht haben oder können unsere Ryzen RAM Profis einen Blick auf diese Module werfen in Sachen Kompatibilität und OC Richtung SweetSpot.

also.. die hier im Forum.
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
739
32gb Module sind die einzige Möglichkeit auf ITX an 64gb Ram zu kommen... ;)
Naja ITX ist mMn sowieso eine Fehlbildung weil es zu einem nicht sonderlich viel kleiner ist als ein Build mit MicroATX und zum anderen es immer wieder Leute gibt die das mit einer Highend Graka & CPU im Schuhkarton kombinieren und dann bei Temperaturen und Lautstärke rumheulen. Und mit MicroATX wäre es an jeder Seite 5 cm länger dafür aber einfacher kühlbar. Geschenkt.
Die 32GB Module finde ich deshalb genial weil man damit schon recht ordentlich RAM-Disks zimmern kann, 128GB im Mainstream und 256GB bei Quadchannel, der feuchte Traum von vielen produktiven Systemnutzern. Egal ob Photo, Video, Programmierung das ist der erste echte Perfomanceschub seit PCIe SSDs der möglich ist.
 

Tzk

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
802
Wenn man von den üblichen ITX Gehäusen (z.B. Define Nano S: 26L) ausgeht, dann mag das stimmen. Allerdings bekommt man auch high-end Hardware in einem Ncase (12.5L) sehr gut und leise gekühlt, wenn man will. Und da passt MicroATX definitiv nicht rein...

Habe selbst ein Ncase M1 mit 7700K und GTX 1060, das ist zwar nur Mittelklasse Hardware, aber wenn ich normal arbeiter läuft da der Cpu Lüfter mit 450rpm und sonst nix. Das Teil ist absolut unhörbar. Unter Last wirds etwas lauter, aber nicht störend.
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
739
Tja möglich ist das sicher aber es hat eben auch viele Einschränkungen, nur 2 DIMM Slots, wenige HDD/SSD in 2,5/3,5", sehr guter teurer CPU-Kühler in klein, hochwertige teure Lüfter, eine Graka mit Fokus auf Effizienz, weniger Auswahl bei den Komponenten, ...

Und am Ende ist es kleiner. Für mich persönlich sind dann die 10cm in jede Richtung es nicht wert wenn ich statt dessen in MicroATX mehr Austattung, Auswahl und weniger Ausgaben habe. Mit einer Ausnahme ein Office Build mit Deskmini A300 und Athlon 3000g für 300€, aber da bin ich auch günstiger als in der MicroATX Variante.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
473
Viel mehr Speed bringt bekanntermaßen kaum großartigere Performance.
Da habe ich lieber 3400er RAM mit 16-18-18-36er Latenzen.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.895
Eine Nischenlösung wie Mini-ITX es ist, ist gar nicht dafür gedacht, günstig zu sein. Es ist mittlerweile deutlich leichter als vor 10 Jahre, sowas zu bauen.

Die Verbesserungen sind vielfältig:
  • 120er AIO als Alternative zum Turm
  • M.2 Festplatte; und erst recht keine mechanischen Platten mehr
  • keine Northbridge mehr auf dem Mainboard
  • Semipassive SFX-Netzteile
  • Semipassive Grafikkarten
  • Hochwertige PWM-Lüfter in allen relevanten Größen
  • Gehäuse mit Riser-Kabeln als Lösung
  • Umfangreiches BIOS mit TDP-Limits, wenn man das möchte
  • ... und nun seit einigen Wochen endlich auch 32GB große Ram-Riegel für 2 Ram-Slot-Mainboards
 

BaserDevil

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
824
Ich vermisse im Handel Standard 3200er DDR4 Speichermodule. Weder von Samsung, Crucial noch Kingston erhältlich.
 

Ganzir

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.905
Das hast Du recht, ich hatte nur bei Kits mit 4 Riegeln geschaut.
 

Staubwedel

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.242
Ich überlege gerade ob Blackout ein guter Name ist .... eigentlich eher nicht.

Habe selbst Patriot Viper DDR3, im Normalbetrieb unauffällig wie Dutzende andere RAMs auch
 
Top