PC auf hohe Leistung getrimmt

T

Tandeki

Gast
Hallo zusammen,

ich habe mir mal wieder überlegt, ein Upgrade meines Kernsystems durchzuführen. Dabei sind die neu zu beschaffenden Teile fett markiert, das normal Geschriebene ist bereits vorhanden und könnte weiter verwendet werden.

Passt das eurer Meinung nach zusammen? Gibt es Tipps zur Optimierung, die ich beachten sollte?

Gehäuse: Lian Li PC-8NB schwarz
Netzteil: Be Quiet Straight Power E9 CM 580W
Lüfter: Noiseblocker Multiframe S1 12cm (hinten) und Be Quiet Shadow Wings 12cm (vorne)
Mainboard: ASRock Z170 Extreme7+ (252,- EUR)
CPU: Intel Core i7-6700K, 4x 4.00GHz, boxed (386,- EUR)

CPU-Kühler: Thermalright True Spirit 120 M BW Tower Kühler
RAM: 2x Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL13-15-15-28 (194,- EUR)
SSD: 2x Samsung SSD 950 Pro 512GB, M.2 (666,- EUR)

GPU: MSI GTX 970 Gaming 4G, GeForce GTX 970, 4GB GDDR5

Das Booten von der M.2 dürfte in dieser Konfiguration ja kein Problem sein, oder?

Vielen Dank! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

kiffa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
319
kein Mainboard?
 
T

Tandeki

Gast
Hehe, danke. Ich hatte den Tab während der Zusammenstellung mal aus Versehen geschlossen. Da ist dann wohl das Mainboard auf der Strecke geblieben. ;)

Ist ergänzt.
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.103
Die Frage ist "Leistung" wo? Wofür?

Die SSDs sind sicherlich schön schnell dann.

Ansonsten bringt jedoch Skylake auf Sockel 1151 nur einige wenige Prozentpunkte an Plus gegenüber davor. Generell ist die Core Serie seit Einführung eher marginal schneller geworden. Die Features haben sich eben dann entsprechend angepasst.

Ansonsten spricht nichts weiter dagegen. Manch einer würde vermutlich zwecks Samsung SSDs eher vorsichtig sein. Die haben in der Vergangenheit immer wieder Probleme gehabt. Richtig nice werden Intel SSDs o.ä..

Wenn es um richtig doll mehr CPU Leistung ginge, wäre So. 2011-3 eine Überlegung.

Ansonsten passt das wohl.
 
T

Tandeki

Gast
Ich bitte darum, sachlich zu bleiben. Beleidigungen oder schlechte Vergleiche mit Hygiene-Artikel sind hier nicht erwünscht.
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.076
Für's Gaming suboptimal zusammengestellt. Sollte das dein Hauptaugenmerk sein: 2. SSD raus, i5K statt i7K und eine GTX 980Ti statt der kastrierten 970.
 
T

Tandeki

Gast
Danke für Deinen Hinweis. Gaming mache ich ab und zu ganz gerne, der hauptsächliche Verwendungszweck liegt jedoch in statistischen Berechnungen mit großen Datenmengen. Deshalb auch die Konzentration des Upgrades auf M.2 und die CPU.

@Candy_Cloud: auch Dir vielen Dank. Den Hinweis mit dem Sockel 2011-3 gehe ich mal nach.
 

Drarlor

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.588
Warum soll es denn das Extreme7+ sein? Welchen Mehrwert hat es gegenüber dem Extreme4, das nur die Hälfte kostet? Nur wegen der zweiten M.2 Schnittstelle?
 

Kaleo Meow

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.047
Ich rate dir auch von der 970 GTX ab, lese mal den Test von black ops 3, da wird davor gewarnt das die Karte bei hohem Speicherverbrauch sich selbst im Wege steht.
Und da in Zukunft alle Spiele immer mehr verbrauchen werden wollen, lass es Sicherheitshalber bleiben. x3
 
T

Tandeki

Gast
@The_1st_Knight: Ja, genau deshalb hatte ich das Mainboard ausgewählt. Ich hatte nachgesehen, welche Boards 2 M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4 + SATA) Schnittstellen haben. Ist das falsch gedacht? Ich möchte zwischen den beiden SSD gerne möglichst schnell Daten austauschen.

@AnthroDrache: danke für den Tipp. Allerdings habe ich die 970 schon und austauschen würde ich sie erst dann, wenn ich Probleme habe. Aktuell bin ich erstaunlich zufrieden mit ihr. Aber wie gesagt, Gaming ist auch nicht mein Hauptverwendungszweck des PC. Ich hatte die Karte nur mal gekauft, dass ich anständig spielen kann, wenn mir mal danach ist.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.008
Zuletzt bearbeitet:

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.294
Warum soll es denn das Extreme7+ sein? Welchen Mehrwert hat es gegenüber dem Extreme4, das nur die Hälfte kostet? Nur wegen der zweiten M.2 Schnittstelle?
Anmerkung:
Nachdem jetzt hier mehrere Beiträge ins Aquarium geckickt wurden, die ganz klar Geflame und Beleidigung waren, frage ich mich auch, was das soll. Wenn die "Flamer" irgendwann mal so lange hier im Forum wären wie ich, wüßten diese vielleicht, daß sich hier auch echte Hardcore-Hobbyisten tummeln, für die die Faszination an modernen Technologien einen wichtigen Teil ihres Lebens ausmacht und für die das Lernen von technischen Zusammenhängen noch einen Kick darstellt. Und ein tolles Board mit tollen Interfaces und aufwendiger Konstruktion ist sowas wie eine "persönliche Teilhabe am technischen Fortschritt". Oder so. Es handelt sich hier offensichtlich nicht um einen "ahnungslosen Gamer".

my € 0.02
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tandeki

Gast
Geht es nur mir so, oder gibt es keine Information darüber, welche Plattform derzeit verbaut ist?
Nö, das ist schon Absicht. Meine Frage war ja nicht, ob die Kombination im Vergleich zu einer bestehenden Plattform mehr Leistung bringt. Die Frage ging eher in die Richtung, ob die Zusammenstellung so funktioniert, wenn man hohe Leistung will.

Stellt sich die Frage, ob die verwendete Software mit vielen Kernen etwas anzufangen weiß.
Ja, kann sie. Die Systemanforderung empfiehlt mindestens Quad-Core oder höher und ist in der Anzahl der Threads, CPUs und CPU-Kerne nicht begrenzt.

...daß sich hier auch echte Hardcore-Hobbyisten tummeln, für die die Faszination an modernen Technologien einen wichtigen Teil ihres Lebens ausmacht und für die das Lernen von technischen Zusammenhängen noch einen Kick darstellt. Und ein tolles Board mit tollen Interfaces und aufwendiger Konstruktion ist sowas wie eine "persönliche Teilhabe am technischen Fortschritt".
Vielen Dank, das macht natürlich auch einen Teil aus. Andererseits erhoffe ich mir auch eine echte Arbeitserleichterung, wenn die Berechnungen eben mit aktueller, leistungsfähiger Hardware in Minimalzeit durchgeführt werden können.
 

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.294
e echte Arbeitserleichterung, wenn die Berechnungen eben mit aktueller, leistungsfähiger Hardware in Minimalzeit durchgeführt werden können.
Kannst Du das für mich verständlich erklären? Ich arbeite z .B. in R mit großen Datensätzen, die ich über ein LAN ziehe, und das ist für mich "schnell genug". Was für Datensätze hast Du so? Welches Programm? Welche Berechnungen?
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.008
Ja, kann sie. Die Systemanforderung empfiehlt mindestens Quad-Core oder höher und ist in der Anzahl der Threads, CPUs und CPU-Kerne nicht begrenzt.
Da könntest du bei den derzeit preislich äußerst geringen Unterschieden zu einem i8 5820k greifen.
Dieser hat mehr Cache und mehr Kerne.

SSD:
Auf Nachfrage von ComputerBase erklärte Samsung, dass es zur Zeit keine Kompatibilitätsliste für die 950 Pro gibt.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.695
Ist es wirklich so schwer mal wirklich zu 100% themenpassend zu antworten?

Ohne irgendwelche mehr oder weniger versteckte Seitenhiebe, Angriffe, etc. pp..

Bis jetzt hat es noch keine bunten Karten gegeben, die sitzen aber bereits sehr locker in der Tasche ...
 

Drarlor

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.588
Und jetzt warte ich daß mein Beitrag wieder ins Aquarium kommt. Ein Hoch auf die Forumsmoderation. Deswegen ist die Zusammenstellung immer noch miserabel, die Wahrheit kann man zensieren aber deswegen bleibt es immer noch die Wahrheit.
Es geht nicht darum, was du gesagt hast. Denn das war durchaus richtig. Sondern wie du es verpackt hast. Der Ton macht die Musik. Wobei, wenn ich mich gerade richtig erinnere, dein Beitrag noch der am wenigsten beleidigende war.

Zum Thema: Ich kann nicht einschätzen, ob sich eine zweite SSD über die M.2-Schnittstelle leistungstechnisch für dich lohnt. Allerdings finde ich einen Preisaufschlag von 100% für eine einzige solche Schnittstelle ziemlichen Wucher. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier eine keine sinnvollere, weniger verschwenderische Lösung gibt.
 

curie

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
971
Würde auch definitiv auf den 5820k gehen der kostet LAGERND 390 der 6700k is zur zeit schlecht verfügbar LAGERND ab 480

Das sind knapp 100 Euro unterschied. Aber du hast 6 Kerne und wenn die Software skalliert mit den Kernen, dann wunderbar.

Beim Mainboard muss es wirklich 2 M2 Slots haben? Sonst wären die Preise etwas höher beim X99 ( Mit 2 M2 - unbezahlbar)
 
T

Tandeki

Gast
Da könntest du bei den derzeit preislich äußerst geringen Unterschieden zu einem i8 5820k greifen. Dieser hat mehr Cache und mehr Kerne.
Danke, das schau ich mir mal an!

Mich hatte im selben Artikel dies hier beruhigt:

Im Testsystem von ComputerBase mit einem ASRock Z97 Extreme6 mit aktuellem BIOS 2.40 ließ sich das Betriebssystem ohne Probleme sowohl von der 950 Pro als auch von der SM951 booten.
Quelle: s.o.

Ich kann nicht einschätzen, ob sich eine zweite SSD über die M.2-Schnittstelle leistungstechnisch für dich lohnt.
Ein guter Punkt. Du hattest ja das ASRock Z170 Extreme4 empfohlen, das laut Spezifikationen nur einen M.2-Slot mit maximaler Bandbreite liefert:

1 x Ultra M.2 Socket, supports type 2230/2242/2260/2280/22110 M.2 SATA3 6.0 Gb/s module and M.2 PCI Express module up to Gen3 x4 (32 Gb/s)
Quelle: http://www.asrock.com/mb/Intel/Z170 Extreme4/?cat=Specifications

Die Frage ist nun, ob ein Board wie das von mir ausgesuchte schneller Daten zwischen zwei Samsung 950 umherschaufeln kann als z.B. das von Dir gewählte. Und das kann ich aktuell nicht mit Sicherheit sagen. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wäre "nein" als Antwort auch möglich. Schließlich hat das Board von mir trotz zweier Schnittstellen wahrscheinlich auch keine separaten Lanes, um die doppelte Bandbreite zu gewährleisten.

Hm... danke. Genau um solche Dinge wollte ich mir mit euch Gedanken machen. :)
 
Top