PC fährt nicht hoch / kein Bild

Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
10
#1
Hallo,

Ich habe mir vor kurzem einen PC zusammengebaut. Als ich diesen allerdings anschalten wollte, bekam ich kein Bild etc.
Also hab ich mir erst mal einen Lautsprecher für's Mainboard gekauft um die Fehlerquelle zu identifizieren.

Also ganz normal, Null-Methode durchgeführt und schließlich auf einen defekt der GPU gestoßen.

Also hab ich mir eine andere Grafikkarte geholt und das Problem verändert sich nicht.
Postcode zeigt immer noch ein Problem mit der Grafikkarte.


Was kann hier noch das Problem sein? Ist es möglich, dass der PCI-Slot defekt ist, und wenn ja, wie kann ich das überprüfen, ohne gleich ein anderes Mainboard kaufen zu müssen?

Kann ich den Rechner auch in Betrieb nehmen, ohne dass ich diesen PCI-Slot als Grafikausgang nutze?
(Möglichst günstige Lösungen, wenn möglich)


Vielen Dank für eure Antworten!
 

Anhänge

Bioforge

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
337
#2
Ui, das Board ist ja ganz schön antik, hat noch DDR2-RAM, falls es ein *-DS4 ist stammt es aus dem Jahr 2007...

Ich tippe mal dass Du es gebraucht gekauft hast, da ist so ein Defekt nicht auszuschließen.

Aber was sind denn das für Schrauben mit denen Du das Mainboard verschraubt hast, und woran hast Du es geschraubt? Bei einem Schraubenloch sieht man auch ein dubioses Kabel dahinter, sicher dass Du es richtig ordentlich verschraubt hast und hinten kein Kurzer entstehen kann?

Hat die GPU die Du verbaut hast eine externe Stromzuführung vom Netzteil nötg und war es dementstprechend verbunden?

Ist die GPU ca gleich alt wie das Board oder deutlich neuer?

Bitte System posten, komplett . . . . . . .
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
747
#3
Das ist doch kein PC Gehäuse. Das ist ein Holzplatte, auf denen ist das MB mit Holzschrauben festgemacht.

@ TE
Komponenten aufführen
 

SirPrinzenrolle

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
10
#4
Also ich werde mal mein bestes geben alle Komponenten soweit diese noch identifizierbar sind aufzulisten.

Das "Gehäuse" habe ich selbst gebaut und daher sind das einfach ganz normale Holzschrauben.
Das Kabel hinter dem Mainboard ist das Kabel für den Mainboard-Strom (2) und sollte eigentlich keine Kurzschlüsse etc. erzeugen, da es ja isoliert ist, oder?

Das Mainboard habe ich, wie bereits von Bioforge vermutet wurde, gebraucht erworben.
Hierbei handelt es sich um ein Gigabyte GA-P35-DS3.

Die CPU ist ein alter XEON. Bei bedarf kann ich auch den genauen Typ nachsehen, will den allerdings nicht unnötig ausbauen.

Die Beiden Grafikkarten die ich getestet habe:
Eine davon (1) benötigt extra Strom von Netzteil, die andere (2) nicht.

Eine besitzt einen Lüfter, welcher sich auch dreht. (1)

1 = PNY 9800 GT
2 = Zotac Geforce 6200A 256M



RAM: 4x 2GB DDR2 CellShock CS2221042 (2,1V)
Dieses Modul wurde auch schon getestet: 1x Kingston KVR800D2N5K2/2G

Netzteil: 450W, keine näheren Informationen möglich.

Ansonsten nur noch 4 Lüfter (1 Nicht funktionsfähig) und 3 Festplatten (1x SSD; 2x HDD)


Die ganze Konfiguration inklusive Gehäuse war nicht wirklich auf Effizienz oder Preis/Leistung ausgelegt. War nur ein kleines Freizeitprojekt in dem ein paar bereits vorhandene Teile ihren Nutzen gefunden haben.
 
Top