PC freezt ständig

Col. Sheppard

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
413
Hallo.


Hab ein kleines Problem:

Seitdem ich meinem PC neuaufgesetzt habe gibt es ständig Freezes.
Ich musste das System wegen Viren neu Aufsetzen und habe 3 Pariationen erstellt,
vorher hatte ich nur eine. Ich mache mir nur Sorgen das es eventuell die Hardware ist die Rumbockt,
denn während der Windows Installation hatte ich einen Stromausfall. Beide PC (also der alte
und der neue waren zu diesem Zeitpunk eingeschaltet), der neue hing aber an einem Überspannungsschutz...
Beim alten scheint alles in Ordnung zu sein. Nun also habe ich den neuen erneurt Formatiert und
wieder XP angefangen zu Installiern.

Es lief alles problemlos durch und ich habe Driver usw. wieder installiert wie es vorher auch draufwar,
doch beim ersten Spiel das ich getestet habe kam nach wenigen Minuten ein Freeze. Dann ne Zeitlang nicht
und dann wieder einer auf dem Desktop... Ich habe vermutet das es ein Defekter Grafikkartentreiber war,
denn es gab Probleme beim Spielen, doch auch die Installation der aktuellen Treiber hat keinen Effekt gebracht..
(hab jetzt den 175.09)

Heute Morgen gab es beim Start des PCs schon einen Freeze noch bevor XP geladen wurde.. Und einen
zweiten beim verfassen dieses Textes... (Weshalb ich jetzt auf dem alten Schreibe!!! GRRR!!)

Die Freezes kommen ohne vorwarnung und dabei bricht auch jeglicher Sound ab, es geht garnichts mehr
außer zu Restarten.

Der PC läuft abgesehen von den Grafikkartentreibern mit der selben Software wie vorher, also muss
es wohl oder übel die Hardware sein oder??

Der PC ist 6 Monate alt und hat noch Garantie, soll ich ihm nun einfach zur Reperatur schicken
oder selbstständig nach dem Fehler suchen? Ich hab keine Ersatz-Hardware wodurch es schwer
wäre Festzustellen ob es die Festplatte erwischt hat.

Bei mir läuft zurzeit XP SP3, leif auch vorher Problemlos. Doch die Freezes kommen immer wieder,
gestern konnte ich auf dem PC 3 Stunden lang Raven Shield spielen ohne Freeze und heute morgen
gab es schon zwei... Wie gesagt alles selbse Software...

Die Hardware ist Folgenede:

RAM : 2x 2048MB-Kit OCZ DDR2 PC2-6400 Gold GX XTC Dual Channel, CL5

Prozzi: AMD Athlon64 X2 6000+ AM2"box" 2x1024kB, Sockel AM2

Netzteil: ATX-Netzt.Seasonic S12II-430 430 Watt

MoBro: Gigabyte GA-MA69G-S3, AMD 690G, ATX

HD: Samsung HD403LJ 400GB S-ATA II, 16MB Cache

Graka: GeForce 8800GT 650M, 256MB DDR3, PCI-Express


(Der PC wurde NIE übertaktet!!)
Hoffe diese Infos reichen euch, ihr müsst verstehen das meine Lust diesen Text schon zum 2. mal sich in grenzen hällt...


Col. Sheppard
 
D

desmond.

Gast
Führe einen CMOS Clear durch oder entferne die Batterie.
Aber solange du Grantie besitzt, würde ich den Rechner abgeben, bevor du dir zu viel Arbeit machst.
 

Col. Sheppard

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
413
1. Wozu soll das gut sein? Ich kenn mich da nicht so gut aus, bitte erkläre es mir.

2. So hab jetzt (mittlerweile zum 2. mal) Xp neuinstalliert. Wenn es sich wieder aufhängt, womit ich rechne da es sich bei der Installation einmal aufgehangen hat... dann werde ich versuchen die RAM-Riegel der Reihe nach durchzutesten, wenn einer Defekt ist werde ich es merken. ;)

Falls das nicht klappt und ihr keine Ideen habt werde ich ihm wirklich zur Reperatur schicken, die Garantie hält ja 2 Jahre. (Ist doch wohl nicht mein eigenes Verschulden wenn der Strom plötzlich ausfält oder? Vor allem wenn er an ner Überspannschutzleitung steckt)


Col. Sheppard
 
D

desmond.

Gast
Ideen sind da.
Klar kannst du den RAM mit Memtest durchtesten.
Oder auch mal nur einen Riegel verwenden.
Wenn möglich das NT wechseln.
Mit einem CMOS Clear wird das Bios zurückgesetzt.
Unter welcher Spannung laufen denn die RAM-Riegel?
Evtl. die Platte mit Herstellertools überprüfen.
Sind die Treiber frisch?
Wie schauen die Temps aus?
Default-Werte im Bios laden.
 

Col. Sheppard

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
413
1.

Ja, ich wollte die RAM-Riegel einzeln testen.

2. Ersatzteile sind keine da, weder NT, noch Graka (kann höchstens Onboard Testen), noch HD...

3. Alles Standart-Takt, wie ich geschrieben habe nichts übertaktet.

4. Treiber sind alle Up-To-Date, frisch aus dem Netz.

5. Temps : Festplatte 39.41 Grad (war immer so), Prozzi: um die 44 Grad, Graka 40-50 Grad, MoBro etwas an die 34 Grad (war alles immer so und es gab nie Probleme)


Col. Sheppard
PS: Bist jetzt kein Freeze, mache die Treiber wieder drauf, mal schaun...
 

Col. Sheppard

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
413
Hmm langsam schein mir ein Harware-Defekt echt das plausibelste, wobei es recht komisch ist:

Gestern hatte ich den GANZEN Tag lang über nur einen Freeze als ich neue Harware anschließen wollte und ansonten lief der PC 15 Stunden lang beim Surfen, Downloaden, Leerlauf und Spielen ohne Fehler...

Aber heut morgen sofort 5 Minuten nach einschalten wieder ein Freeze, hab langsam das Gefühl das er sich "warmlaufen" muss bevor er richtig funktioniert und nicht freezt...

Wie kann ich mir das erklären? (Hab gestern auch neu aufgesetzt)

BTW: Kann es daran liegen das ich den PC über nacht vom Strom trenne (mache einfach die steckdose mit dem eingebauten Schalter aus, das mach ich erst seit 2 Wochen so)

Col. Sheppard


//EDIT:

So, hab jetzt mal Prime95 laufen lassen, der Fehler wurde schon nach einer halben Stunden gefunden...
Da mir das alles nichts sagt poste ich mal nen Screenshot:




Bitte, bitte sagt mir das das einfach ein defekter RAM-Riegel ist, das wäre am leichtesten zu fixen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top