PC inklusive Monitor [1100€]

skaot11

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1
1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Bisher ARK, League of Legends, Age of Empires II. In Zukunft würde ich mich gerne einmal quer durch die aktuellen Titel spielen.
WQHD
Zunächst mittlere Qualität langfristig hoch [siehe Text]
ca. 60 FPS

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Hobbymäßig Photoshop

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Unter Umständen Overclocking [siehe Text], Wlan

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Soll angeschafft werden. 27'' WQHD 144hz

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD:
Nicht vorhanden lediglich Lenovo Y50-70 Laptop inklusive 480 GB SanDisc SSD (SDSSDA480G).

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Inklusive Monitor 1100€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Exklusive Grafikkarte 5-6 Jahre

5. Wann soll gekauft werden?
Sobald abgesegnet

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst

Guten Abend zusammen,

neuer Job neues Geld daher habe ich mich dazu entschieden mir einen Gaming-Pc anzuschaffen, nachdem ich in den letzten Jahren auf meinem Laptop gespielt habe und nun auf etwas stationäres wechseln möchte.
Da ich demnach auch einen neuen Monitor benötige würde ich gerne eine WQHD Auflösung realisieren. Problem an der Sache ist, dass ich derzeit ungern über 1100€ auf einen Schlag investieren möchte. Ich habe mich daher stark an der 700€ Empfehlung orientiert, sodass noch rund 350-400€ für einen 27'' WQHD überig wären (wenn möglich 144 hz).

1 Crucial MX500 500GB, SATA (CT500MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)
1 G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
1 PowerColor Radeon RX 580 Red Dragon V2, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DP (AXRX 580 8GBD5-3DHDV2/OC)
1 ASRock B450 Pro4 (90-MXB8B0-A0UAYZ)
1 Sharkoon VG4-V
1 BitFenix Formula Gold 550W ATX 2.4 (BF550G/BP-FM550ULAG-9R)

Plan ist es die Regler in den Spielen soweit herunter zu schrauben, dass sie in WQHD flüssig laufen (oder im Extremfall auf FullHD wechseln). Im Laufe des kommenden Jahres würde ich dann grafikkartentechnisch aufrüsten (Vega64?) und um die RX580 einen Pc für meine Freundin aufbauen. Gibt es begründete Einwände gegen diese Vorgehensweise?

Zur Zusammenstellung hätte ich dann noch ein paar Fragen:
Zum einen bin ich derzeit auf WLAN angewiesen. Existieren hierbei neben der Belegung eines USB-Slots weitere Gründe für eine integrierte Lösung im Motherboard statt eines externen Sticks?
Kann ich die SSD des Laptops ohne weiteres zusätzlich ins System packen?
Kann der Unterschied zwischen dem Ryzen 2600 und dem 2600 X durch OC wettgemacht werden und würde in diesem Fall das 550W Netzteil langfristig in Kombination mit einer Vega64 ausreichen?

Empfehlungen bezüglich eines Monitors sind ebenfalls gerne gesehen auf diesem Feld bin ich komplett überfordert.

Vielen Dank im Voraus
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.308
Nein, es sprechen keine Gründe gegen einen guten WLAN-Stick.
Ja, du kannst die SSD aus dem Laptop mitnehmen.
Die R5 2600 CPU kann durch OC auf das Niveau der R5 2600X CPU gebracht werden, allerdings ist eine 550W PSU für eine AMD Vega 64 mMn zu wenig. Unter 650W würde ich da nicht gehen.
 

kaji-kun

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.101
Dein Build kannst du so machen. Wenn du OC betreibst ist der 2600 gute Wahl. Ich würde aber das Netzteil Generell gegen nen höherwertiges tauschen. Für ne mögliche Vega64 würde ich dir zu nem 650W Netzteil raten (straight power z.B).

Für die CPU würde ich außerdem noch nen ordentlichen Kühler auswählen vorallem wenn PC ja nen Thema sein soll.

Peinziiell spricht nichts gegen nen USB-WLAN Stick. Wobei die internen Pcie in der Regel besseren Empfang haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joc

testwurst200

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
896
ich bin ja eher der meinung, einen 2600 zu übertakten ist quatsch.

Lieber den dafür notwendigen Kühler sparen und direkt in den 2600x investieren und den boxed kühler benutzen
 

kaji-kun

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.101
Grundsätzlich Stimm ich dir zu.
Aber den kühler kann man immer grbauchen und wenn’s mal mit der Leistung eng wird kann man immer noch ne dickere CPU draufpacken.
 

JohnVescoya

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
832
Ich würde bei der CPU etwas sparen und dann auf Zen 2 oder Zen 3 aufrüsten im Jahr 2019 oder 2020. SSD aus dem Laptop übernehmen, spart auch Geld. Und statt der 580 vll eine 570 wenn es etwas Ersparnis bringt und wenn eh aufgerüstet werden soll. Vll ist dann auch schnellerer Ram (CL14) drin.
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.301

Joc

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.131
Hallo Skaot11,

halte die heute nur noch 20€ mehr für eine Red Devil für voll gerechtfertigt. Du bekommst doppelt gelagerte Lüfter, bessere Kapazitoren, eine Backplate, Silent Bios und den viel fetteren Kühler dafür. Du hast dann eine Grafikkarte aus einer anderen Klasse.

Wie kaji-kun geschrieben hat, BeQuiet! 650Watt Straight Power und es klappt mit der Vega64.

LG
Joc.
 
Zuletzt bearbeitet:

testwurst200

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
896
Sehe ich anders, du bekommst sogar mit dem Boxed Kühler den 2600 auf den Takt vom X. Ich habe den günstigen Ben Nevis Kühler...
Ich werde das mal ausprobieren aber ich könnte wetten, das der maximale boost oc takt aufgrund der Temperatur mit dem boxed nicht lange gehalten wird.

Andere frage
Taktet dein 2600 durch das oc auch selbständig runter?
 
Top