News Plex Arcade: Cloud-Gaming-Dienst für Klassiker und eigene ROMs

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.056

KCX

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.187
Danke für die Info. Bin kein Retro Gamer aber reinschauen werde ich mal. Leider durch die zusätzlichen Kosten trotz Pass nicht interessant für mich. Trotzdem tolles Feature 👌
 

Crispy Bearcon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
657
Mhhh. Wenn ich meine eigenen Roms habe, einen kostenlosen Plex Server brauche (der schon da ist) und einen kostenlosen Parsec User brauche (der auch schon da ist) wieso muss ich dann zahlen wenn ich die Atari Sachen garnicht haben will sondern nur meinen eigenen Kram spielen will? Fände ich besser wenn die eine Free Version liefern würden ohne Atari spiele oder zumindest eine 99 Cent version oder so.
 

axl foli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
451
@Crispy Bearcon

Wozu Parsec? ich verstehe das so, dass es einfach mit dem Plex Client funktioniert. Und Plex Clients gibts ja quasi für fast jeden Unterbau.
Das stinkt halt etwas:
Der Dienst läuft ausschließlich auf unter Windows und macOS aufgesetzten Plex Media Servern
Mein Plex läuft auf einem RPi4 4GB, damit scheidet das leider aus, vermutlich brauchts einfach x86.
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.873
Besonders hier: Dort wird innerhalb einer Minute Streaming wesentlich mehr Traffic erzeugt als das Herunterladen aller angebotenen Titel benötigen würde.
Und die Spiele laufen selbst auf grafischen Taschenrechnern, d.h. anders als bei Stadia, wo immerhin Cyberpunk 2077 läuft, gibt es nicht mal mangelnde Hardwareleistung beim HTPC oder ähnliches als Ausrede.

Die Möglichkeit eigene ROMs hochzuladen ist juristisch grenzwertig und wenn man sich eh schon auf diesen Pfad begibt kann man auch gleich ne Komplettsammlung aller Atari- (und Sega und Nintendo) ROMs herunterladen und nativ spielen, ohne Abodienst.
Und wenn man es juristisch sicherer haben will - Der jeweils aktuelle Rechteinhaber am Wanderpokal "Atari" bringt eigentlich immer wieder mal ne größere Titelsammlung auf den Markt, die ist langfristig günstiger als das Abo.

@axl foli Wenn du eh einen Raspi 4 hast ist es aber auch vollkommen unsinnig darauf einen Streamingdienst für verdammte Atari-Spiele laufen zu lassen.
Auf der Kiste kannst du Dreamcast-Titel direkt emulieren und ein paar billige Atari-Titel natürlich auch.
 

axl foli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
451
Jaaa, wenn der PI am TV hängt. Retroarch kenn ich natürlich. Der Pi steht aber im Keller und jetzt meinen eigenen Streamingdienst mit einem Pi nochmal extra aufzubauen...neee. Ich streame schon fleißig mit GeForce Experience an den Apple TV und der PC kann ohnehin alles emulieren. Hat aber nicht jeder stehen. Deswegen ist und bleibt es schade, dass es mit auf Arm/RPI aufgesetzten Servern nicht geht. Das allein war auch die Kernaussage meines Postings.
Zumal das mit Retroarch auch ein Krampf ist. Die Plex Clients sind meist sooo viel besser als direkt den Pi am TV zu haben. Wäre doch super, wenn ich mit dem Pi an den Apple TV Streamen könnte, da der Apple TV out of ze box alle gängigen Controller supported, sofern ich keinen Gaming PC hätte.
 

Crispy Bearcon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
657
@axl foli Laut plex Seite musst du wohl einen Parsec Account haben. Die nutzen wahrscheinlich deren Backend fürs streamen.
plex.PNG
 

QShambler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
282
Das pisst mich als Premium Nutzer schon n bischen an wieder.
Die haben so viele Baustellen bei ihrem Kernprodukt. Und machen immer wieder so unnötigen Scheiss.

Na ja zum Glück zahl ich nicht monatlich sondern hab nen Lifetime der recht günstig war aber trotzdem.
 

axl foli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
451
@Crispy Bearcon
Danke, find ich jetzt auch nicht wirklich charmant gelöst. ich hätte mir dann doch eher eine vollständige Integration in den Plex-Client gewünscht.
 

Belgeron

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
253

KCX

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.187
@QShambler ja hätte ich auch anderes erwartet. Mal sehen wie sich das entwickelt und wie die Nachfrage ist. btw. was meinst du genau mit "Baustellen bei ihrem Kernprodukt" ?
 

Marco01_809

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.581
Haha, das ist ja wirklich die schlechteste Produktvorstellung seit langem.

Die Videovorstellung auf YT hatte ursprünglich den Titel "Introducing Plex Arcade - No Tokens Required". Mittlerweile haben sie den Teil entfernt und Comments deaktiviert.

Liest man sich weiter ein wird erst klar wie komplett sinnbefreit dieses Produkt ist. Nicht nur dass man ein monatliches Abo braucht (und es keine Lifetime Option wie beim Plex Pass gibt), das ganze läuft auch noch über nen Drittanbieter Parsec. Insbesondere braucht nicht nur der Server-Owner sondern jeder Nutzer ein Abo und einen eigenen Parsec-Account.

Die Arcade FAQ offenbart weiter wie unfertig dieses Produkt ist:
  • Im Browser läuft das ganze nur unter Chrome
  • Auf Mac OS und Windows gibt es keine Unterstützung für Gamepads
  • Auf Linux- und NAS-Servern (was wohl ein beträchtlicher wenn nicht mehrheitlicher Anteil ist) funktioniert das ganze gar nicht
  • Auf iOS geht Remote Streaming nicht (liegt vielleicht an restriktiven App Store Policies von Apple?).
Ferner wollen sie von dir dass du urheberrechtlich geschützte ROMs hochlädst (!?) bevor du sie spielen kannst. Obwohl die ROMs auf deinem lokalen Server liegen, und du sie mit deinem lokalen Client spielen willst.

Und dann kommt natürlich noch dazu dass die Spiele gestreamed anstatt einfach im Client emuliert werden. Das Video-Decoding ist mindestens 100x rechenaufwändiger als die Emulation und die gestreamten Videodaten übersteigen die Größe der ROM in <1s. Das ganze ist offensichtlich ein jämmerlicher Versuch, "Cloud" und "Partnership with Parsec" in den nächsten Report schreiben zu können.

Hätte man in seinem Server einfach eine Library für ROMs hinzufügen können, analog zu den Libraries für Filme, Serien & Co., um sie dann auf kompatiblen Clients zu emulieren inkl. zentrales Savegame auf dem Server, DAS wäre ein echt cooles Feature gewesen das ich sofort genutzt hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

KCX

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.187

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
14.713
Cloud-Gaming für Retro Games, ernsthaft? 🤔

Vielleicht habe ich was übersehen, aber warum sollte ich gerade Spiele, die nahezu wortwörtlich auf jedem Toaster laufen, in die Cloud auslagern?
Selbst ein 10 Jahre altes Smartphone dürfte diese nativ wiedergeben können.
 

Freestyler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
275
Cloud-Gaming für Retro Games, ernsthaft? 🤔

Vielleicht habe ich was übersehen, aber warum sollte ich gerade Spiele, die nahezu wortwörtlich auf jedem Toaster laufen, in die Cloud auslagern?
Selbst ein 10 Jahre altes Smartphone dürfte diese nativ wiedergeben können.
Um eben nicht überall lokal deine Emus und Roms zu haben/installieren.
Einmal in die Cloud und dann kann von dort gestreamt werden -> Ich finde die Idee extrem geil.

Leider betreibe ich PMS mitlerweile auf meinem QNAP NAS und nicht mehr auf meinem Intel NUC. Evtl. kommt dafür auch mal ein Arcade Support.
 

Cohen

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.191
Besonders hier: Dort wird innerhalb einer Minute Streaming wesentlich mehr Traffic erzeugt als das Herunterladen aller angebotenen Titel benötigen würde.
Und die Spiele laufen selbst auf grafischen Taschenrechnern, d.h. anders als bei Stadia, wo immerhin Cyberpunk 2077 läuft, gibt es nicht mal mangelnde Hardwareleistung beim HTPC oder ähnliches als Ausrede.

Ja, Retro-Spiele-Streaming finde ich auch recht sinnlos. Bei der neuen Atari-VCS-Konsole wird ja auch mit diesem "Antstream Arcade" geworben.
 

DigDug

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
104
Ich habe den Sinn von Plex nie verstanden. Wozu einen Server installieren, wenn das kostenlose Kodi auch ohne auskommt? Für letzteres gibt es dann - ebenso kostenlos - die Möglichkeit, seine Retro-Spiele einzubinden: https://kodi.wiki/view/Games
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.424
Um eben nicht überall lokal deine Emus und Roms zu haben/installieren.
Einmal in die Cloud und dann kann von dort gestreamt werden -> Ich finde die Idee extrem geil.
Nein, also wirklich nicht! Definitiv nicht!

Hunderte von Atari, NES, SNES, MegaDrive, GB/C/A und dazu ein paar N64 Roms brauchen kein GB an Platz. Auch ein Emulator über das Internet muss eingestellt werden und wen es nicht allzu sehr interessiert, muss eh nicht so viel einstellen. Emulator installieren kann man überall, Roms runterladen im Grunde auch. Wo soll das Problem liegen?
Für CD/DVD basierte Konsolenspiele muss man mehr runterladen, aber beim RetroGame-Streamen muss man das doch so oder so, wenn man dafür keinen Dienst nutzt. Beim Emulator-Streaming hat man ja einen noch größeren Inputlag. Da sind einige Retrofantatiker schon auf den Barrikaden, weil Emulatoren gegenüber Originalhardware (oder FPGA) einen Lag hinzufügen und mittels Streaming wird das definitiv nicht besser.

In manchen Dingen sollte man die Kirche im Dorf lassen.
 
Top