Probleme bei Start

Draconyx

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
139
Hallo,

Mein Computer scheint nicht richtig zu starten. Gestern Abend hat alles noch einwandfrei funktioniert, aber wenn ich jetzt meinen PC starte gehen zwar alle Lampen und Lüfter an, aber der ich bekomme kein Videosignal und alle Peripherie-Geräte bleiben aus.

PC: MSI B450 Carbon Gaming
AMD Ryzen 3600
5700 XT Nitro
32 GB Corsair Vengeance RGB
Seasonic Focus gx 550

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?
 
Sämtliche Peripherie ohne Signal ist schon seltsam, da würde ich ein schlecht sitzendes Kabel erstmal ausschließen.

Ich würde mit einem CMOS Clear anfangen.
 
Zitat von mykoma:
Sämtliche Peripherie ohne Signal ist schon seltsam, da würde ich ein schlecht sitzendes Kabel erstmal ausschließen.

Ich würde mit einem CMOS Clear anfangen.
Habe keinen Jumper zur Hand. Hab es jetzt mit einem Schrauberzieher-Bit versucht. Hat allerdings nicht viel geändert. Außer, dass ich den Eindruck habe, dass die Grafikkarte jetzt länger braucht bis die Lüfter sich drehen.
 
Da brauchst du auch nicht zwangsweise einen Jumper für, hauptsache etwas, das elektrisch leitend ist, ruhig mehr als 1x die Pins kurzschließen, bzw. für mehrere Sekunden.

Wenn sich danach immer noch nichts tut, Kabel überprüfen, danach würde ich nach der Null-Methode vorgehen.
 
Zitat von mykoma:
Da brauchst du auch nicht zwangsweise einen Jumper für, hauptsache etwas, das elektrisch leitend ist, ruhig mehr als 1x die Pins kurzschließen, bzw. für mehrere Sekunden.

Wenn sich danach immer noch nichts tut, Kabel überprüfen, danach würde ich nach der Null-Methode vorgehen.
Auch nach 3-4 Mal noch keine Änderung. Kabel sitzen soweit alle. Hab leider keinen Speaker/LED zur Hand für die Nullmethode. Den müsste ich mir dann morgen noch besorgen.
 
Null-Methode gibt's nicht bei AM4.

Statt eines Speakers kannst du aber auch das Kabel der Gehäuse - LED am äußeren Rand des Speaker-Ports anschließen.

Mache eine Minimal-Konfig, also keine Datenträger, und stecke noch mal alle Kabel ab und an. Und achte auf Debug - LEDs auf dem Mainboard, falls vorhanden.

Ansonsten solltest du dir wohl ne Office-Grafikkarte holen, auch generell als Ersatz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Draconyx
Zitat von thompson004:
Null-Methode gibt's nicht bei AM4.

Statt eines Speakers kannst du aber auch das Kabel der Gehäuse - LED am äußeren Rand des Speaker-Ports anschließen.

Mache eine Minimal-Konfig, also keine Datenträger, und stecke noch mal alle Kabel ab und an. Und achte auf Debug - LEDs auf dem Mainboard, falls vorhanden.

Ansonsten solltest du dir wohl ne Office-Grafikkarte holen, auch generell als Ersatz.
Stimmt, da war ja was. Debug-Led zeigt beim Start kurz CPU an aber geht dann sofort aus. War sonst aber auch immer. Aber die Boot-LED leuchtet nicht mehr. Obwohl die laut meinem Verständnis und lesen im Handbuch eh nicht leuchten sollte. ^^
 
Aah, du hast so ein Mainboard wo auch jemand anderes hier heute Problem beim Starten mit hatte und das angeblich "normal" sein soll (was ich nicht glaube).

Das würde aber nur gelten, wenn du den Strom vor dem Starten komplett getrennt hattest (Kaltstart).
Trifft das bei dir zu?
 
Zitat von thompson004:
Null-Methode gibt's nicht bei AM4.

Statt eines Speakers kannst du aber auch das Kabel der Gehäuse - LED am äußeren Rand des Speaker-Ports anschließen.

Mache eine Minimal-Konfig, also keine Datenträger, und stecke noch mal alle Kabel ab und an. Und achte auf Debug - LEDs auf dem Mainboard, falls vorhanden.

Ansonsten solltest du dir wohl ne Office-Grafikkarte holen, auch generell als Ersatz.
Habe jetzt Mal mit 2 Ram-Riegeln und Ohne Festplatte gestartet. Hat schonmal funktioniert.
Ich versuche jetzt nochmal die Festplatte einzubauen.

Edith: mit eingebauter Festplatte startet die Grafikkarte nicht mehr und die CPU LED leuchtet.

Edith 2: Festplatte wieder ausgebaut. Komme aber nicht mehr zurück ins BIOS.

Ergänzung ()

Zitat von thompson004:
Aah, du hast so ein Mainboard wo auch jemand anderes hier heute Problem beim Starten mit hatte und das angeblich "normal" sein soll (was ich nicht glaube).

Das würde aber nur gelten, wenn du den Strom vor dem Starten komplett getrennt hattest (Kaltstart).
Trifft das bei dir zu?
Kann ich dir nicht sagen. Normalerweise nicht. Weiß aber nicht mehr wie ich den PC gestern ausgemacht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hm,, neuerdings ein Bios-update gemacht ? wenn ja versuchen auf das letzte zurück downgraden, Bios-reset, schon netzteilstecker raus, paar mal den Startknopf drücken, um die Elkos vollständig zu entleere, dann erst die Pins brücken,
fällt schon auf , dass gerade MSI Boards, bei einem ansonsten funktionierenem System, dann Probleme machen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: thompson004
Bin gerade wieder ins BIOS gekommen und habe von da aus einen Reset gemacht. Habe dann die Festplatte eingesetzt und bin jetzt wieder auf dem Desktop. Hab jetzt allerdings noch 2 Ram-Riegel draußen. Und weiß nicht ob ich es riskieren soll die wieder einzusetzen. Allerdings muss ich es ja früher oder später eh tun.

Edith: Mit dem 2. Ram-Paar startet der PC leider nicht mehr. Werden die eingestellten XMP Profile eventuell auf dem RAM hinterlegt und der PC startet dann deshalb nicht weil der andere RAM unter 3200 lief und ich das andere Kit gerade auf 2933 laufen habe?
 
Zuletzt bearbeitet:
" Trau keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast "
So ähnlich, klar, es werden viele MSI Boards gekauft, aber da brauch ich nur diese Rubrik hier aufmerksam durchforsten, und wenn ich da so ne Strichliste anfertigen würde, läge MSI vermutlich weit vorne...
 
Aber genau das wäre ja der Punkt, wenn ein großteil MSI Boards kauft (so wie ich auch für AM4, nachdem ASUS komischer Doppelstart mir Mainbaords für diesen Sockel von denen abspenstig gemacht hat). Dann sind halt uach mehr Problem-Anfragen mit MSI Board da.

Aber alle MSIs die ich bisher auf AM4 verbaut hatte liefen wunderbar. Einfach Out Of The Box. Kein BIOS Update, einfach nichts. Aber auch das ASUS brauchte kein BIOS Update.

Zu dem Problem hier:

Seit wann lief denn der PC problemlos?

Wurde der vor ner Woche zusammengebaut, oder schon vor längerer Zeit?

Von meinen MSI PCs ist da noch keiner ausgestiegen, auch der eine ASUS geht noch.
 
Zitat von AMDHippster:
Ich hätte jetzt eher gedacht, das MSI Boards bei AM4 mit die unproblematischsten sind.
Ich habe ein MSI X470 Gaming Pro Carbon und ein erfolgreiches BIOS Update hat mir das Teil fast gebricked, wo vorher noch der 2700x mit 3200Mhz CL14 Ram lief, ging plötzlich so gut wie nix mehr, Boot nur noch mit Glück nach ~10 CMOS Clear, GPU wurde nicht erkannt und andere, sehr kuriose Probleme.
Lies sich auch nur mit einem Downgrade vom (damals) aktuellen GSE Lite auf das letzte Bios vor den GSE Lite Versionen beheben.
Keine Ahnung, wo genau das Problem lag, ich habe mehrere GSE Lite Versionen getestet und sowohl über USB Stick im Bios als auch unter Windows geflashed, es ging nix.
 
Zitat von AMDHippster:
Zu dem Problem hier:

Seit wann lief denn der PC problemlos?

Wurde der vor ner Woche zusammengebaut, oder schon vor längerer Zeit?
Lief jetzt 9 Monate ohne Probleme.

Hat jemand noch ne Idee wie ich das 2. RamKit wieder zum laufen bekomme?
 
Zurück
Top