Problemzuordnung

Bretschey2

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
45
Hallo, also erstmal bitte ich um Entschuldigung, dass ich meinen beitrag hier öffne, kann leider mein problem nicht zuordnen.
Also ich hab seit einigen Monaten ein großes Problem mit meinem Pc und zwar geht er an, läuft 15Minuten (mal mehr, mal weniger) einwandfrei und dannach kommt ein bluescreen... Pc startet neu, kommt bis zum destkop, läuft etwa 1minute, startet wieder neu.. Und umso öfter er neustartet, umso kürzer werden die Intervalle, sprich am anfang läuft er ja 15minuten einwandfrei, dann 1minute, dann z.b 50sekunden. Also anscheinend umso wärmer er wird umso kürzer bleibt er in Betrieb.

Zu meinem System
System: Windows 7
Arbeitsspeicher: 16gig (corsair bundle) 2x8ghz
festplatte 1: ssd samsung 128gb
festplatte 2: hab leider keinen genauen namen hat auf jedenfall 460gb
netzteil: thermaltake tr 2 700watt
Prozessor: intel xeon processor e3 4x3,3ghz
Lüfter: momentan noch der, der beim prozessor dabei war (kann aber keine zu hohen temperaturen feststellen, im bios..)
Motherboard: p8h77-v
grafikkarte: ati radeon hd 5870

Wäre echt über jede Hilfe dankbar..
Den Fehlercode poste ich auch noch in zirka 30minuten, da ich momentan noch unterwegs bin und der pc ja erstmal 15minuten braucht :)

Aso ganz wichtig noch: Die festplatten sind komplett leer, es befindet sich nur windows 7 und die motherboard treiber auf ihnen
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.068
Ram Test durchgeführt?
 

Bretschey2

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
45
wie funktioniert ein ram test?

aso und das problem besteht schon länger, habe einen alten beitrag von mir gefunden, dies ist der fehlercode 0x00000018 (0xFFFFFAB00C74DED0, 0XFFFFFA800E8BACB0, 0x00....... und so weiter..
 

BadBigBen

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
Bitte dann mit BSOD Fehler Code... ;)

Würde mal alle Steckverbindungen vom NT zu den Komponenten prüfen, evtl. sitzt einer nicht richtig... (Best case scenario)

Anderes NT probieren...

Bare minimum - Also alle HDDs, DVDs, Ram Riegel einzeln, keine Lüfter ausser der vom CPU und GPU, testen...
 

Bretschey2

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
45
Bitte dann mit BSOD Fehler Code... ;)

Würde mal alle Steckverbindungen vom NT zu den Komponenten prüfen, evtl. sitzt einer nicht richtig... (Best case scenario)

Anderes NT probieren...

Bare minimum - Also alle HDDs, DVDs, Ram Riegel einzeln, keine Lüfter ausser der vom CPU und GPU, testen...
also hab nur ein ersatz nt, funktioniert aber anscheinend garnicht mehr... bequiet darkpower pro 750w, lüfter drehen sich 1 sekunde und gehen wieder aus und ich hab geschätzte 50mal alle stecker überprüft, da ich das problem seit dezember habe und nur diesen pc... Aber da ich nun wieder einen Pc brauche...
 

BadBigBen

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
Ah, sehe schon, der BSOD tritt auf wenn ein Treiber Probleme mit dem Kernel macht...

Fazit: ALLE Treiber updaten... Fange mit dem Intel Chipsatz Treiber an, dann langsam aber sicher alle anderen...

PS: Manche NT dreht der Lüfter nur am Anfang, und dann erst wieder bei Belastung... Weis grad nicht ob das BeQuiet! NT genauso agiert...
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.068
Ich denke bei diesen Fehlerintervallen nicht an ein Treiberproblem. Wenn würde das System zufällig abstürzen, nicht aber nach immer kürzer werdenden Abständen. Hört sich eher nach einem thermischen Problem an.

Wichtig zu wissen wäre natürlich ob der Fehlercode immer der genau gleiche ist bzw. ob er, scheinbar zufällig, variiert.

Wie gesagt, mal einen Ramtest durchführen (diverse Live CD's können das, bzw. lädst du dir direkt memtest als BootCD runter).

Wenn der Ramtest ohne Fehler durchläuft können wir suchen anfangen. Möglich sind dabei natürlich fast alle Komponenten, bevorzugt würde ich aber in Richtung Mainboard bzw. Netzteil ausschau halten.
 

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
kommt drauf an aus welcher serie das net ist, die neuesten e10 drehen aber glaube ich mit min 800 rpm

Ram test geht so:

memtest86+ runterladen (am besten den für usbsticks)


das tool ausführen und da steht dann was man machen soll, also einen usb stick anschließen, der wird dann formatiert und mit den entsprechenden dateien beschrieben. dann neustarten und im bios einstellen, dass vom stick gebootet werden soll. dann einfach warten und dann läuft der test in einer endlosschleife durch. nachdem der mind einmal durchgelaufen ist, steht dann unten das ergebnis, wenn alles ok ist, dann sinngemäß keine fehler, alles ok und bei fehlern werden dir so dicke rote balken mit den sektoren etc aufgezeigt
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Prozessor sitzt korrekt im Sockel ?

RAM-Module (2x8Gb) sind in "A2 & B2" eingesetzt ?

SOFORT nach dem Start des MBs ist die Taste "MEMOK!" gedrückt worden ?

Die CPU-/MB Temperatur ist im BIOS bei geschlossenem Tower nach ca. 3 Min. welche ?

Das CPU-Lüfterkabel ist an CPU_FAN angeschlossen ?


BIOS-Version ist eine neuere Version ?

HOTFIX
APRP Utility V1.0.018 for Windows XP 64bit & Win7 64bit & Win8 64bit.
APRP Utility V1.0.018 for Windows XP 32bit & Win7 32bit & Win8 32bit.

wenn bereits installiert, diese Version nutzen - oder deinstallieren !
 
Zuletzt bearbeitet:

Bretschey2

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
45
Prozessor sitzt korrekt im Sockel ?

RAM-Module (2x8Gb) sind in "A2 & B2" eingesetzt ?

SOFORT nach dem Start des MBs ist die Taste "MEMOK!" gedrückt worden ?

Die CPU-/MB Temperatur ist im BIOS bei geschlossenem Tower nach ca. 3 Min. welche ?

Das CPU-Lüfterkabel ist an CPU_FAN angeschlossen ?


BIOS-Version ist eine neuere Version ?

HOTFIX
APRP Utility V1.0.018 for Windows XP 64bit & Win7 64bit & Win8 64bit.
APRP Utility V1.0.018 for Windows XP 32bit & Win7 32bit & Win8 32bit.
momentan hab ich nur einen ram angeschlossen und ja er sitzt richtig.
die memok taste hab ich nie gedrückt.
cpu-lüfterkabel ist ordnungsgemäß angeschlossen.
bios version, muss ich checken.

habe übrigens versucht den memtest durchzuführen bis jetzt leider erfolglos weil mein pc der meinung ist, dass er eine pause brauch.... also lass ich ihn erstmal abkühlen, kriege keinen test hin, da er jede sekunde neustartet.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Bei einem RAM-Modul bitte NUR "A2" nutzen (zweite Bank von links) - sonst kann es Probleme geben !

Nachdem "MEMOK!" gedrückt wurde, das MB evtl. 2-3x neu startet - man das BIOS aufruft - dort verweilt - ca. 15 Min. - startet das MB dann auch neu und welche Temperaturen werden dort angezeigt ? (CPU/MB)
 
Zuletzt bearbeitet:

BadBigBen

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
habe übrigens versucht den memtest durchzuführen bis jetzt leider erfolglos weil mein pc der meinung ist, dass er eine pause brauch.... also lass ich ihn erstmal abkühlen, kriege keinen test hin, da er jede sekunde neustartet.
Dann ists Essig was den BSOD angeht, der ist dann eh nur ne Randerscheinung und kein Indiz für die Problematik...

Lad dir mal ne Live Linux CD runter, zB. Parted Magic, banne die auf DVD oder USB Stick, dann lass mal den MemTest davon laufen...

aber wie angemerkt, probiere ein anderes NT, mann kann sich dumm und dämlich suchen, wenn man denkt das NT ist in Ordnung und es ist nicht (kenne des nur zu gute, selber erlebt...)
 

Bretschey2

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
45
Dann ists Essig was den BSOD angeht, der ist dann eh nur ne Randerscheinung und kein Indiz für die Problematik...

Lad dir mal ne Live Linux CD runter, zB. Parted Magic, banne die auf DVD oder USB Stick, dann lass mal den MemTest davon laufen...

aber wie angemerkt, probiere ein anderes NT, mann kann sich dumm und dämlich suchen, wenn man denkt das NT ist in Ordnung und es ist nicht (kenne des nur zu gute, selber erlebt...)
da gibts aber ein problem, ich habe keine möglichkeit mir ein anderes nt zu besorgen... halt nur kaufen und das netzteil, dass ich momentan benutze ist genau 3monate alt
Ergänzung ()

Bei einem RAM-Modul bitte NUR "A2" nutzen (zweite Bank von links) - sonst kann es Probleme geben !

Nachdem "MEMOK!" gedrückt wurde, das MB evtl. 2-3x neu startet - man das BIOS aufruft - dort verweilt - ca. 15 Min. - startet das MB dann auch neu und welche Temperaturen werden dort angezeigt ? (CPU/MB)
das versuch ich mal :) danke
 

BadBigBen

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
ich habe keine möglichkeit mir ein anderes nt zu besorgen...
Ja, man kann ja net alles rumfliegen haben... ;) aber kein Kumpel/Freund etc. der dir eins mal leien kann, oder der Rechner der Schwester/Bruder/Mutter/Vater den du mal kurzer hand schlachtest?
dass ich momentan benutze ist genau 3monate alt
Das Alter eines NT ist nicht entscheident für die Funktionalität desen...

Dann lass uns wissen wie es mit dem Vorschlag von Hanne funzt...
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Wenn "MEMOK!" gedrückt wird, versucht das SYS die "ideale" RAM-Einstellung zu finden -

manchmal muss im BIOS die "Command Rate" auf "2T" gestellt werden - nachdem "MEMOK!" gelaufen ist - bei zwei oder mehr RAM-Modulen -

"A2 & B2" bei zwei Modulen nutzen - wenn das zweite Modul eingesetzt wurde, nochmals "MEMOK!" laufen lassen -

ALLE Verbindungen vom NT zum MB / den Festplatte / den LW und vom MB zu den Festplatten / LW und den Frontanschlüssen überprüfen - besonders den USB-Frontanschluss -

ACHTE DARAUF, DASS DIE RAM_MODULE RICHTIG EINGERASTET SIND - es reicht nicht unbedingt, dass die seitlichen Klammern einrasten -
 

Bretschey2

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
45
Ja, man kann ja net alles rumfliegen haben... ;) aber kein Kumpel/Freund etc. der dir eins mal leien kann, oder der Rechner der Schwester/Bruder/Mutter/Vater den du mal kurzer hand schlachtest?
Das Alter eines NT ist nicht entscheident für die Funktionalität desen...

Dann lass uns wissen wie es mit dem Vorschlag von Hanne funzt...
da ist das problem... wir sind von kurzer zeit umgezogen und meine kumpels leihen mir bestimmt kein netzteil für ne woche :) (solang brauch die post) und der pc meines vaters hat ein 450 watt netzteil mit schlechten anschlüssen..
Ergänzung ()

Wenn "MEMOK!" gedrückt wird, versucht das SYS die "ideale" RAM-Einstellung zu finden -

manchmal muss im BIOS die "Command Rate" auf "2T" gestellt werden - nachdem "MEMOK!" gelaufen ist - bei zwei oder mehr RAM-Modulen -

"A2 & B2" bei zwei Modulen nutzen - wenn das zweite Modul eingesetzt wurde, nochmals "MEMOK!" laufen lassen -

ALLE Verbindungen vom NT zum MB / den Festplatte / den LW und vom MB zu den Festplatten / LW und den Frontanschlüssen überprüfen - besonders den USB-Frontanschluss -

ACHTE DARAUF, DASS DIE RAM_MODULE RICHTIG EINGERASTET SIND - es reicht nicht unbedingt, dass die seitlichen Klammern einrasten -
ich versuch das alles zu beherzigen, gebe dem pc aber noch so zirka 15minuten, dann leg ich los :) schonmal ein großes danke an alle, für die Mühe!
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Welche Werte werden im BIOS auf der 3,3V / 5V und 12V angegeben ?

Besonders die +12V-Leitung ist von Interesse - werden hier ~ 11,70V oder weniger angegeben, hat die +12V-Schiene ein Problem -

ABSTANDSHALTER sind alle richtig gesetzt - keiner zu viel eingesetzt ?
 
Top