Q9550 -> Sandy oder Ivy, kein Gaming...

zwiebelchen

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
153
Hi,

aktuell habe ich einen

CPU: Q9550
MB: P5Q
Grafik: GTX 260
SSD: Vertex 2
Monitor: 2 x Dell 2312

Würde mir ca. Ende März einen neuen PC gönnen. Spiele spielen gar keine Rolle, eher Video-Konvertierung / Kompilieren / große Eclipse-Projekte (mit git) etc. Habe dann ca. 1000 Euro Budget zu verballern.

Soll ich noch auf Ivy-Bridge warten oder noch zu einem Sandy-Bridge greifen ?

Dachte in Richtung i7 + evtl. RevoDrive 3...

Wichtig ist:
alles muss ideal unter Kernel 3.2 laufen, werden demnächst von Squeeze auf Wheeze wechseln (wenn es Stable ist). Windows kommt mir nicht in die Tüte !
Wie sähe es aktuell unter Squeeze aus ?

2 Grafikausgänge sind Pflicht, 3 wären schön. Was kann da die Intel GPU ?

Noch (nicht SOOOO) wichtig:
-leise
-keine Stromschleuder

Also, warten oder tut es ein 2600(K) genauso ?

Vielen Dank im Vorraus,

zwiebelchen
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Jetzt würde ich nicht mehr auf SandyBridge umsteigen, zumal für Ivy Bridge auch noch neue Chipsätze kommen.
 

rainbow6261

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.740
Ich würd einen Dual Socket Xeon empfehlen. Mit zwei QuadCores und HT rendert sich es wesentlich schneller.
Ausserdem kannst du so locker 64GB RAM nehmen.

Preise: 380 für einen Quad und ca 250 fürs Board. Übrigens wenn du dir den Verbrauch anschaust mit 65W Varianten dann biste auch nicht viel höher als beim i7 2600k.

Übrigens hab ich mir die Konfigs nur vom MacPro abgeschaut, die inner Uni rechnen.
 

zwiebelchen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
153
Danke für die Antworten bisher...

Die neuen Chipsätze wären evtl. interessant, aber was erwartet mich da "außer" USB3, wenn ich ne PCI-SSD nehme ?

@rainbow6261:
Konkrete Bezeichnungen ?
Sockel ?

Bei den Xeons habe ich mich noch nicht umgeschaut, wäre aber sicher mal eine Idee...

BTW.: auf welcher Uni bist du ? :D
Bei uns in Duisburg habe ich noch keine MacPros gesehen :D
 

5OCIAL_5Y5T3M

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
763
Wenn du bis zum launch der Ivy-Bridge CPU's warten kannst wären diese zu empfehlen.

Ansonsten eventuell ein 2011er board mit einem 6 Kerner. Der hat auch gut Leistung.
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Richtig. Warte auf Ivy Bridge und kauf dann. Vermutlich wird ein Core i7 und viel RAM sinnvoll sein. Die Komponenten selber wären auch nicht wirklich laut.

Ein Dual Sockel Board mit Xenon wäre möglich, wird aber relativ teuer d.h. da bist du schnell bei über 1000 Euro. Da wäre die Überlegung wert, ob die Software von dir durch GPUs beschleunigt werden kann. Da wäre die Investition von 400 Euro in eine Karte für die Berechnung vermutlich sinnvoller.

Die Grafikkarte von Intel kann zwei Monitore ansteuern. Willst du mehr, benötigst du mindestens eine zusätzliche Grafikkarte. An die günstigen GPUs bekommst du jeweils 2 Monitore. Es gibt zwar teurere und leistungsfähigere Karten, wo du 5 oder mehr Monitore anschließen kannst, aber da würde ich lieber x billige Karten verbauen. Das benötigt auch noch weniger elektrische Leistung und ist passiv kühlbar.
 

zwiebelchen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
153
Videoberechnung laufen nicht ständig, aber wenn, dann bitte flott...
Aber NUR dafür ne dedizierte GPU zu kaufen sehe ich denke ich nicht ein (abgesehen von den 3 Ausgängen, was natürlich interessant wäre).

Der Xeon-Vorschlag hat mich auch ein bisschen gewundert, dürfte wahrscheinlich mein Budget sprengen (oder ?).

2 Grafikausgänge reichen auch erstmal, die Glotze hängt seltenst dran. Nur sollten dann die beiden Ausgänge digital sein, analog geht garnicht !
DVI, HDMI, DP...
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.665
hmm das wäre eigentlich eins der wenigen anwendungsgebiet wo amd noch sehr gut dabei ist dual sockel board mit C32 Sockel dürfte deutlich schneller und günstiger als ein großer I7 sein

16x 2,8 Ghz 750€
oder
12x 2,7 Ghz 550€

jeweils inkl board
 

zwiebelchen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
153
Sry, aber AMD kommt mir nicht in die (CPU-)Tüte, mag persönliche Abneigung sein, ka, kann es nicht erklären...

Bin bisher mit Intel / NVidia sehr gut gefahren und AMD hat mich enttäuscht (ja, lange her, Athlon XP...).
Abgesehen davon sehen die (im Single-CPU-Betrieb zumindest) sehr alt aus gegen die Core-i Modelle.
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.003
Ivy Bridge wurde vor ein paar Tagen erst auf Juni verschoben.
Im April werden sie zwar vorgestellt aber Massenproduktion eben erst im Sommer.
Und ob im April dann schon alle CPUs zur Verfügung stehen oder nur ein paar Auserwählte weiß niemand.
Zudem düften die Preise bis Sommer sehr hoch sein.
Und bei gleichem Takt wird Ivy Bridge keine 10% schneller als Sandy sein, wie bei jedem Tock-Tick.
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Du kannst dir auch eine Spiel GPU reinbauen, die verbraucht jedoch 10 mal soviel elektrische Energie und liefert u.U. nicht soviel Rechenleistung - ist dafür aber billiger beim Kauf.

Bei Intel wäre für ein Dual Sockel System z.B. der Sockel 1366 möglich. Schau dir mal die Mainboards (http://www.alternate.de/html/product/listing.html?navId=1366&tk=7&lk=2036) und CPUs (http://www.alternate.de/html/product/listing.html?navId=1586&tk=7&lk=3001) an. Mit 2 CPUs und dem Mainboard bist du schon bei locker 600 Euro, dazu benötigst du noch die anderen PC Komponenten.

AMD ist, wie von Knuddelbearli erklärt, eine gute Möglichkeit. Die bieten relativ günstig Multi-Core-Prozessoren an. Bei guter Auslastung der Kerne könnte AMD die bessere Wahl sein.

@ Precide
Naja, ist halt abhängig wie lange er warten kann/wie dringend er das ganze braucht. Laut Intel soll die Leistung zwischen 10 und 20% schneller sein. Ob das jetzt stimmt, lassen wir mal so stehen.
 

zwiebelchen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
153
@andy_0:
wie kommst du auf "nur" 600 Euro ?

"Dringend" ist es nicht, aber es juckt schon :D

Bei Mindfactory käme ich mit 2 Intel Xeon DP E5603 4x 1.60GHz So.1366 BOX +
Asus Z8NA-D6C Intel 5500IOH So.1366 Tripple Channel DDR3 auf ca. 550 Euro...

Ist die Frage, ob sich das lohnt...

Edit:
Eher nicht, da das ganze nur knapp an einem 2600 vorbeizieht und deutlich mehr kostet, oder !?
 
Zuletzt bearbeitet:

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
@ zwiebelchen
Die billigsten Boards und jeweils eine CPU gibt es für ~200 Euro. Es wird 1x Board und 2x CPU benötigt d.h. 600 Euro zum Einstieg. Dazu kommt, dass die CPUs dann kein HT können, der Core i7 hingegen schon und einen höheren Referenztakt hat.

Ich würde aus dem Bauchgefühl heraus also zum Core i7 greifen. Beim Core i7 2700k (http://www.alternate.de/html/product/Intel(R)/Core(TM)_i7-2700K/941910/?) kommst du auf 14 GHz + HT (d.h. vlt. 30% zusätzliche Leistung) für 400 Euro, beim Xeon E5506 x2 (http://www.alternate.de/html/product/Intel(R)/Xeon(R)_Prozessor_E5506/132722/?) auf 17 GHz für 600 Euro (Angaben inkl. Board). Ich erlaube mir den Vergleich der Taktrate, da es sich um die selbe Architektur handelt.
Der alte Hexacore Core i7 lohnt sich IMHO auch nicht. Der ist zu teuer und hat ähnliche Leistung wie der Core i7 2600k.

Hier (http://www.cpubenchmark.net/high_end_cpus.html) bekommst du generelle Benchmarks von verschiedenen High End CPUs. Hier (http://www.tomshardware.de/charts/desktop-cpu-charts-2010/Video-Transcode-Mainconcept-Reference-v2.0-MPEG-2-to-H.264-AVC,2424.html) eine Auflistung von Benchmarks für Video Transcoding - leider ohne Xeon.

Laut den Benchmarks hat der Xeon E5506 ungefähr 1/2 Rechenleistung (in Punkten) wie der Core i7 2600k, kostet, wie oben beschrieben, mehr.

Ergo:
Kauf dir ein ein 1155 Sockel Board (~100 Euro), mit einem Core i7 2700k (300 Euro), verbaue 32 GB RAM (220 Euro, http://www.alternate.de/html/product/Mushkin/DIMM_8_GB_DDR3-1333/963453/?) und verbaue die sonstigen Komponenten. Das Grundsystem (Mainboard, CPU und RAM) kostet dich ~600 Euro. Dazu noch das Netzteil (50 Euro, z.B. bequiet?), Gehäuse (50 Euro), SSD (150 Euro?) und sonstiges (Lüfter, optisches Laufwerk, Festplatte, ...).

[Nachtrag]
Wenn deine Software von GPU Rendering nutzen zieht, z.B. so eine kleine NVIDIA Quadro 400 Workstation GPU (http://www.alternate.de/html/product/PNY/Quadro_400/880076/?) für 140 Euro inkl. Display Port und DVI Anschlüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:

soyd

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
hi,

Ivy Bridge wurde vor ein paar Tagen erst auf Juni verschoben.
nur die Mobiles wurden verschoben, oder hab ich da was verpasst?

Falls du auch viel RAM brauchst führt nichts an ner SandyBridge-E oder nem Opteron 6xxx,
wobei die Opterons vom Preis her echt nicht schlecht sind, 8x2.6 ab ca 250€

Ich bin kürzlich von nem W3530 (i7-920) auf nen i7-3930K mit 32GB RAM umgestiegen, hauptsächlich auch zum Kompilieren (hauptsächlich CrossCompiling) + Matlab/Simulink
läuft unter Kernel 3.2 ohne Probs.

Das mit der Revo würd ich mir nochmal überlegen, aufm Arbeitsplatzrechner hab ich auch eine drin, ging schon einmal jetzt kaputt... keine 4 Monate alt. Mal schaun wie lang die zweite hält.

Daheim hab ich mit den 32GB RAM mir ne 16GB RAMDisk angelegt, da gehts echt flott voran, egal ob 4K oder 1024K Dateien ;) Aufrüsten auf 64GB wird folgen.

Wenns ne Nummer kleiner sein soll, würd ich auf die Ivy warten. Bisschen mehr Leistung, bei weniger Energieverbrauch...

2 Grafikausgänge sind Pflicht, 3 wären schön. Was kann da die Intel GPU ?
2 Monitore geht.

gruß
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
@ soyd
Das mit dem RAM ist natürlich richtig. Benötigt er bezahlbar mehr als 32GB RAM, wäre der Sockel 1366 für Client oder Server (d.h. eine CPU oder zwei) die bessere Lösung. Bei Dual Sockel bekommt man so locker 64GB RAM bezahlbar unter.
 

soyd

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
@andy
Vor der gleichen Entscheidung stand ich auch, den Stromverbrauch von 2 Xeons darf man aber auch nicht unterschätzen ;) das summiert sich mit der Zeit. Dann noch nen größeres Netzteil, die höhere Lautstärke..., ich hab mich für den 3930K dann entschieden.

gruß
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
@ soyd
Ob man jetzt 130W oder 160W für die CPUs benötigt, ist dann eigentlich nicht mehr ausschlaggebend. Ein regulärer PC ohne Spiele-GPU benötigt eigentlich nur ein ~300W Netzteil.

OMG. Sockel 2011 gibts ja auch noch. Intel hat sie echt nicht mehr alle. Hab mich schon gewundert, warum es kein Hexacore für die aktuelle Sandy Bridge Generation gibt. Ob sich der Aufpreis von 300 Euro (100+ Euro das Board, 200 Euro die CPU) für vlt. 30-40% Mehrleistung lohnt, ist fraglich. Der Vorteil deines Core i7 3930K ist ganz klar der Tripple Channel Speicher, wo du 6 Speichermodule verbauen kannst (d.h. 48 GB RAM).
 

zwiebelchen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
153
Gute Frage, wie viel RAM nötig ist...

Ich denke, 16 GB sollten "erstmal" reichen, ein Asus Z68 schafft ja auch schon 4x8 GB, was denke ich noch lange reicht. Habe aktuell 8 und bis auf mehrere Virtuelle Machinen parallel komme ich gut aus.
 

soyd

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
Top