News Quartalszahlen: Lenovo mit Gewinnrückgang und Stellenabbau

Norman_W

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
102
#1
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.912
#2
wer hätte das gedacht

alle smartphone Hersteller wollen/müssen ihr portfolio verschlanken und kosten sparen.
die fetten jahre sind vorbei. jetzt kommen wieder normal gute
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
694
#3
Statt sich über 100 Mio Gewinn zu freuen, nein, ärgert man sich schwarz, dass es keine 200 Mio waren.... omg in was für einer kaputten kapitalistischen Welt wir doch leben...
 
S

SineNefas

Gast
#9
Warum der Wachstum wichtig ist? Weil man Geld braucht, um die gestiegenen Kosten zu decken. Dabei geht es nicht viel mehr darum Geld zu horten, sondern viel mehr viel Geld im Umlauf zu haben. Unabhängig davon, muss ein Unternehmen wachsen, wenn es mehr Geld in die Entwicklung steckt.

Der Umsatz ist um 3% gestiegen
Der BruttoVerdienst ist um 22% gestiegen, macht aber einen Anstieg von nur 2,3 Prozentpunkten im Vergleich zu vorher.
Die Ausgaben für Operations sind um 47% gestiegen
Der Gesamtgewinn aus Operations ist um 67% gefallen


Deswegen müssen die wachsen. Ihre Ausgaben sind massiv gestiegen, aber sie haben weniger erwirtschaftet.
Die Ausgaben stehen in keinem Verhältnis zum erzielten Umsatz und Gewinn. Ergo zuviel
investiert und zu wenig reingeholt. Daran ist nichts pervers. Vermutlich haben sie einen Overhead
aufgebaut, den sie jetzt wieder abbauen müssen. Ist total normal.

Die Zahlen sind einfach katastrophal schlecht. Es wurde alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

Meine Befürchtung scheint zu stimmen:

Anzahl Mitarbeiter 22.511 22.205 27.039 27.000 35.026 54.000 60.000
Absolut keinen Plan, was die sich dabei gedacht haben die Mitarbeiterzahl von 2013 auf 2014 um ca. 50% zu erhöhen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.280
#10
Mein Mitleid hält sich ja in Grenzen...da ist man schon der Größte im PC-Sektor und setzt seine Marktmacht nicht dazu ein, mal was aus dem Mittelmaß herausragendes zu schaffen, sondern nur, um möglichst viel Mittelmaß unter Berufung auf die einstige Topmarke an den Mann zu bringen. Läuft halt nicht ewig, nutzt sich irgendwann ab. So wenig wie mir Apple sympathisch ist, aber die machen wenigstens, und Lenovo guckt nur zu und zieht bei Bedarf nach.

Und was hat eigentlich dieser Logowechsel gekostet? Da läuft doch bestimmt jetzt jemand rektal vergoldet rum, nur weil er einer 08/15-Schriftart ein gedrehtes e verpasst hat, das noch nicht mal neu, sondern aus dem alten Logo entnommen ist. Hat diese Logo-Verjüngungskur eigentlich Acer was genutzt?
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
235
#12
Naja wenn man 200 Mio gewinn hat dann später nur noch 100 Mio dann dauert es nicht mehr lange und man ist auf 0 und ein bisschen später macht man Minus.

Dieses Unternehmen hat eine Verantwortung gegenüber 33 000 Mitarbeitern (stand 2013).
+ gegenüber investoren und lieferanten welche teilweise wieder von lenovo abhängig sind und diese Firmen haben auch viele Mitarbeiter.

Klar sind die Zahlen momentan noch gut, aber man muss ja trotzdem aufpassen und dinge ändern bevor das ganze nicht mehr zu retten ist.
Wenn sie warten bis sie Pleite sind können sie nicht mehr allzuviel ändern.

Trozdem sollte man jetzt noch nicht Panik schieben, das ist ganz normal das solch große unternehmen Gewinnschwankungen trotzdem darf man diese nicht ignorieren.
 

s0k0

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
23
#13
Ich bilde mir ein in meinen Studium einmal etwas davon gehört zu haben, dass langfristig in keinem Markt Gewinne erzielt werden können, sondern es sich max auf 0 ausgeht. Den Mitarbeitern und Auftrahnehmern kann das im Prinzip egal sein - den Investoren hingegen natürlich nicht.
Und noch etwas zum (zwingenden) Wachstum: das Wachstum ist nur wegen der Zinsen zwingend notwendig.
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2
#14
Aus meiner Sicht war es voraus zu sehen. Lenovo muss Umsatz machen um jeden Preis. Das Verlangen die Aktien. Meist geht es nur über den Gewinnmage und zu Lasten der Qualität und es sinkt der Pro Kopf Umsatz der Mitarbeiter im Unternehmen. Dieses Kriterium ist aber sehr wichtig in den USA. Das reguliert sich am besten wenn ich Mitarbeiter entlasse. High and Fire in einem rasanten Tempo. Ich schätze dass dies erst der Anfang ist und Lenovo davor ist noch weiter in die Krise zu rutschen. Normal ist das alles nicht mehr und es geht am wesentlichen weit vorbei. Doch die Zeiten von Rockefeller und Co sind noch lange nicht vorbei.
Ich hoffe nurdas es wieder auch zur Nachhaltigkeit geht auf jedenfall für den miserablen Services. Doch ich habe da meinen ernsthaften Zweifel, wenn ich sehe wie Lenovo sich in Deutschland aufstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top