Notiz RAM-OC auf AMD Ryzen 3000: Corsair mit eigenem Memory Overclocking Guide

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.152

mKstan

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
8
An RAM OC habe ich mich bisher noch nicht gewagt, auch wenn ich das Thema an sich recht interessant finde, bin ich dabei recht schnell überfordert. Habe ich denn einen spürbaren Vorteil davon. Nutze im Moment 32 GB Corsair Vengeance LPX 3200 C16 und eine 3700x auf einem x470 Board.
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.152
Hallo @mKstan, schau dir den umfangreichen RAM-OC Test von @cm87 an, danach bist du um einiges schlauer. Besonders im CPU-Limit kann RAM-OC auch mal größere Unterschiede machen.

Bei Fragen einfach in der Ryzen RAM OC Community nachfragen. Den Link findest in meiner Signatur und unter dem Beitrag.
 

Rage

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.236
@estros Wusste gar nicht dass hier alle Forenbesucher Informatik zu irgendeinem Zeitpunkt mal studiert haben? Wenigstens in Saarbrücken kriegt man im ersten Semester nicht erzählt, dass RAM-OC (und vor allem wann) voll dufte ist.
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.152
Wusste gar nicht dass hier alle Forenbesucher Informatik zu irgendeinem Zeitpunkt mal studiert haben?
Bei der Registrierung muss man neuerdings die entsprechenden und natürlich beglaubigten Nachweise hochladen.

Demnächst wird der Leistungskurs Arbeitsspeicher zur Grundvoraussetzung und für den Zugang zu gewissen Threads braucht es den Nachweis über den Abschluss als Diplom Fachinformatiker für Random-Access Memory Overclocking. :D
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.152

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.707
Das tut jetzt weh, dass man heute damit schon als alt gilt 😝
 

muzafferamg58

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
634

Spiczek

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
222
Ich wäre ja schon froh, wenn mein System (X570 Aorus Elite mit F4 BIOS) das XMP Profil des Vengeance LPX (CMK32GX4M2B3200C16) halten würde. Das geht zwei Tage gut und dann hat sich das BIOS wieder resettet. Und dabei will ich doch nur die Werte (16-16-18-36 3200) haben, die auf dem RAM stehen. Aber das wird dann bestimmt gefixt, wenn das Flennen wegen ein paar MHz im Boost beendet ist.

Bis dahin muss es wohl im Standard bleiben.

Grüße
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.152
@Spiczek es ist nichts Ungewöhnliches, dass ein XMP-Profil mal Ärger macht. Große Teile der Sekundär- und Tertiär-Timings belässt das XMP-Profil auf Auto und das kann gerne mal zu Problemen führen.

Setz dein BIOS mal auf Default und teste doch mal das Safe-Preset des DRAM Calculators aus, mit ein wenig mehr VDIMM zur Sicherheit. Schaden kann’s nicht.
 

Spiczek

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
222
Danke @RYZ3N. Um das Verständnis zu haben, ich habe es noch nicht geschafft mich in das Thema einzulesen, muss ich alle Werte, die mir der Rechner ausgibt, auch so ins BIOS übernehmen? Und ich sehe auf dem Beispielbild vom Calculator das VDIMM nicht. Wo finde ich da Werte im Calculator?

Bis jetzt habe ich immer die optimierten Einstellungen geladen und dann einzig XMP aktiviert, die Spannung manuell auf 1,35V gesetzt und die Frequenz auf 32.00 gestellt. Damit hat es wunderbar gestartet und lief auch soweit stabil im Windows und GTA zocken. Letztmalig halt zwei Tage und nach nem stromlosen Kaltstart piepte es und das BIOS war wieder Default.

Grüße
 

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.707
@Spiczek
Ganz so einfach ist es ja nicht immer, aber dafür gibt es den erwähnten RAM OC Thread, siehe auch meine Signatur.

Im Prinzip sollte man so viele Werte wie möglich übernehmen. Das betrifft vor allem die ganzen Timings inklusive Subtimings.
Ebenfalls die Widerstände.
Die Erfahrung sagt mir jetzt z.B. dass es Werte gibt bei denen ich aber auch meistens ohne Anpassung auskomme. VDDP oder Vref sind so Beispiele.
Aber gerade wenn es dir darum geht eigentlich nur die XMP Werte zu ersetzen musst mal schauen was du alles brauchst damit es läuft.
Fängt ja an bei selbst nur Maintimings und Spannung eingeben, über inkl. Widerstände, über inkl. Subtimings... usw.
Ich würde mal zumindest die erste Seite des calc durchaus eintragen.
Die Vdimm (DRAM Voltage) steht eigentlich rechts oben im calc.
2019-09-14 13_14_24-Window.jpg
 

Alexus6677

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
936
Ich habe leider die erste Generation und ich habe irgendwie keine Lust die subtimings zu optimieren. Ständig das BIOS zurücksetzen sobald er nicht mehr funktioniert, nee danke... Immerhin läuft er mit dem xmp Profil und 1633 MHz Takt.
 

OR4LIFE

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.098
Ich frage mich was ich bei meinem 32 GB 3600 MHz CL 16 noch rausholen kann.
 

buddha281

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
193
Auch wenn jetzt nichts neues drin steht, vielleicht versuche ich damit nochmal, mein Corsair-Kit auf seinen XMP-Takt zu treiben. War mit meinem 3200er auf Gigabyte X570 Elite nämlich leider immer noch nicht drin :-/

Und speziell die letzte Seite des Guides dürfte im Ram-OC-Community einige Verständigungsprobleme von Leuten mit unterschiedlichen Mainboards beseitigen :D
 

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.152
Ich frage mich was ich bei meinem 32 GB 3600 MHz CL 16 noch rausholen kann.
Ich betreibe das 32 GB GTZR-Kit (ebenfalls Trident Z RGB) welches ab Werk mit DDR4-3200 CL14-14-14-34 daher kommt aktuell mit DDR4-3600 CL14-15-15-30 bei 1,425v. Ich denke in die Richtung kann es bei dir auch gehen. Mein Kit macht auch DDR4-3733 CL14-15-15-30 bei 1,46v und einen IF-Takt von 1866 MHz.
 

Spiczek

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
222
Ich habe leider die erste Generation und ich habe irgendwie keine Lust die subtimings zu optimieren. Ständig das BIOS zurücksetzen sobald er nicht mehr funktioniert, nee danke... Immerhin läuft er mit dem xmp Profil und 1633 MHz Takt.
Von was die erste Generation? CPU? Board?


Auch wenn jetzt nichts neues drin steht, vielleicht versuche ich damit nochmal, mein Corsair-Kit auf seinen XMP-Takt zu treiben. War mit meinem 3200er auf Gigabyte X570 Elite nämlich leider immer noch nicht drin :-/

Und speziell die letzte Seite des Guides dürfte im Ram-OC-Community einige Verständigungsprobleme von Leuten mit unterschiedlichen Mainboards beseitigen :D
Was meinst du genau? Wir haben offensichtlich die gleichen Komponenten und die selben Probleme.


Grüße
 
Top