Receiver + Boxen bis max 1.000€

retosun

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4
Hallo an alle CB-User

Nach langem hin und her und durch das Aufmerksam machen einen Bekannten auf Computer-Base, habe ich mich jetzt entschlossen mich hier zu registrieren und mein Vorhaben mal zu unterbreiten, in der Hoffnung gute und hilfreiche Tipps zwecks meiner kommenden Anschaffung zu finden.

Es geht um ein kleines Heimkino System bis/um die 1.000 €.Bewusst klein erwähnt weil die Preise ja in astronomische Höhen schnellen können und schnell einige tausend euro zusammenkommen könnten.So vernarrt bin ich/wir jetzt nicht aber etwas mehr als eine 300 euro komplett Schnulze darf es dann doch schon sein.Ehrlich gesagt verliert man schnell den überblick bei so vielen Angeboten.Wie ich hier auch oftmals gelesen habe rät man generell von komplett System ab.Gut soviel habe ich noch verstanden, aber wenn es an eingemachte geht was so ein Receiver haben kann/muss/soll und welches Boxensystem man am besten dazu nimmt da hört es dann auf (leider).
Gibt es passende 5.1 systeme die das Budget nicht sprengen (klanglich aber gut zu ertragen) oder nimmt man besser ein 5.0 System und einen extra Sub.Ich weiss es nicht !

Also was können wir ausgeben ? Bis zu 1.000 €
Was erwarten wir ? Einen vernünftigen Sound/Klang wenn es um Filme schauen geht.Am liebsten Dolby Surround.
Wie im Vorsatz erwähnt ist das Filme schauen primär und das Spielen mit der PS4 sekundär.Wenn man noch einigermaßen Musik drüber lauschen kann wäre das ein i Tüpfelchen (aber kein muss).
Größe und Farbe der Boxen ist zweitrangig.Ebenso der Receiver.
Der Raum ist recht groß gute 4,50 m x 5,50 m.
Der Smart TV (und auch das kommende System) stehen mittig an einer beiden langen Wände.
Ich hoffe mit den infos könnt ihr was anfangen und würde mich freuen auf baldige Antwort.
Falls noch irgendwelche Infos benötigt werden dann einfach Fragen.

MfG Retosun
 

Willmehr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
379
Hi,
stell diese Frage doch lieber in's "Hifi-Forum"....da wirst du besser beraten....hier ist doch eher Computer lastig.
Ergänzung ()

@mudoven
2 Dumme, 1 Gedanke....hihi..
 

retosun

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4
Hallo mudoven

Das sieht doch schon recht ordentlich aus.Danke da werde ich mal nachlesen.
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Ich würde dir bei einem Budget von 1000 € als Lautsprecher die Heco Metas nahelegen die es nur noch exklusiv bei Redcoon gibt. (die sind zwar bereits seit Jahren Auslaufmodelle werden aber noch für die exklusiv in China gefertigt, wohl aufgrund der grossen Nachfrage.) Mal abgesehen davon (und darauf wird ja richtigerweise auch immer wieder hingewiesen) dass Klang letztlich immer ein gutes Stück weit auch eine Frage des persönlichen Geschmacks ist und bleibt (man müsste im Zweifelsfall schon probehören und zwar am Besten in den eigenen vier Wänden, dort wo die Anlage später auch betrieben werden soll, um beurteilen zu können, ob einem die Klangcharateristik dieses oder jenen Herstellers resp. Lautsprechers persönliich überhaupt gefällt) bekommt man für diesen Preis kaum etwas Audiophileres. (die klingen wirklich schon RICHTIG erwachsen und das zu einem fast schon lächerlich günstigen Preis. Mit einem Brüllwürfelsystem ist das also ABSOLUT nicht mehr zu vergleichen. Da liegen klangtechnische Welten dazwischen. <- es spielt auch keine Rolle, ob du so eine Anlage zum Filmeschauen, zum Muisikhören, zum Spielen = Konsole oder PC oder selbst zum Musizieren verwendest: Du hast damit natürlich IMMER einen sehr guten Klang, sprich sie eigenen sich für jegliche Art der Nutzung gleichermassen gut.)

http://www.redcoon.de/search/?keywords=Heco+metas&5000=

Du liegst dann für 2x Metas 500 (Fronts) und 2xMetas 300 (Rears) also bei etwa 520 €. Das Problem ist nur der mittlerweile leider vergriffene, dazu passende Center 2 Lautsprecher, den du ggf. neu oder gebraucht bei eBay & Co. besorgen müsstest. Oder du nimmst stattdessen - fall günstig und in schwarz erhältlich - einen Metas XT 31 Center (besitze ich selbst) oder einen aus der Celan-Reihe. Wenn man für diesen einen Preis von 100-120 € einkalkuliert, dann liegt man somit insgesamt bei 650 € womit noch genügend Geld für einen gescheiten, ebenfalls "erwachsen" klingenden AV-Receiver übrig bliebe. (Auf einen Sub kannst du - zumindest erstmal - getrost verzichten ,da die Metas 500er einen für ihre zierliche Anmutung sensationell tiefen und konturierten Bass bieten, den man ihnen rein optisch niemals zutrauen würde, so dass man einen Subwoofer kaum vermissen wird. <- und falls man später doch das letzte Quentchen LFE (Low Frequency Effects) im Heimkinobetrieb, sprich beim Filmeschauen vermissen SOLLTE, kann man - da so ein System ja entsprechend erweiterbar/ausbaufähig ist - einen solchen immernoch mal dazukaufen, im Zweifelsfall auch von einem anderen Hersteller wie z.B. Nubert etc. <- beim Sub spielt das keine Rolle, nur die anderen LS im Setup sollten einheitlich gehalten werden, sprich aufeinander abgestimmt sein.)

Die Wahl des Herstellers des AV-Receivers ist dann vor allem abhängig von Ausstattungs-Details. (die namhaften und etablierten "üblichen Verdächtigen", wie Onkyo, Yamaha, Denon/Marantz, Pioneer und eventl. noch Harman&Kardon unterscheiden sich z.T. durch "feine" Unterschiede in Feature-Details, da die in dieser Hinsicht alle so ihre gewissen Stärken und Schwächen bzw. Präferenzen/Zuwendungen haben. (Bspw. steht Pioneer in dem Ruf, das beste Einmesssystem zu bieten.) Das muss man aber vorher klären bzw. für sich recherchieren, um da die richtige Wahl treffen zu können. (aber generell lässt sich sagen, dass man heutzutage für ~ 350-400 € oder z.T. sogar schon weniger auch schon erstaunlich gut klingende + ausgestattete AVRs bekommen kann, die darüber hinaus sogar auch kaum etwas an wesentlichen Ausstattungsmerkmalen vermissen lassen. <- ein Lan-Anschluss z.B. gehört selbst bei diesen "Einstiegsgeräten" heute bereits wie selbstverständlich dazu, was vor einigen wenigen Jahren noch nicht der Fall war.)

Hier nur mal ein Bsp. (gibt es in dieser Preisklasse aber auch von den anderen angsprochenen Herstellern.):

http://www.amazon.de/Denon-AVR-X1000-AV-Receiver-Internet-Radio-DLNA-Streaming/dp/B00C7T94IQ/ref=sr_1_fkmr1_1?ie=UTF8&qid=1410021373&sr=8-1-fkmr1&keywords=AV-Receiver+400€

So eine Anlage klingt auf jeden Fall 10.000x besser, sprich "erwachsener" (audiophiler würden die akustischen Feinschmecker sagen) als jedes dieser berüchtigten Brüll-Würfelsysteme für 500-700 € oder so...

Das ist natürlich nur als Tip/Empfehlung zu verstehen!

Ich wollte damit eigentlich nur verdeutlichen: Aus den 1000 € kannst du sowohl klang- als auch ausstattungstechnisch (AV-Receiver) schon eine Menge herausholen, wenn du dir nur die richtigen Schnäppchen sicherst. (es muss gerade in diesem Bereich auch keineswegs immer das Neueste sein, da die Entwicklung dort deutlich langsamer vorangeht - bei LS eh - als z.B. im Computerbereich.)

Hoffe ich konnte dir eine Inspiration resp. Anregung geben.

Wie immer du dich am Ende entscheidest: Guten Kauf und viel Spass mit der entsprechenden Anlage schomal im Voraus!

P.S.: So ein AV-Receiver ist ein sehr vielseitiges und daher aber auch komplexes und manchmal nicht so leicht einzustellendes/zu konfigurierendes Gerät. Man muss sich da erstmal ausgiebig "heineinfummeln" (ging mir bei meinem ersten AVR von 2011 auch so) aber wenn man es "versteht" dann bleibt einem dieses "Wissen" natürlich auch für die Zukunft erhalten und man hat danach dann auch nie wieder Probleme damit (und zur Not bekommt man Hilfe z.B. im "Hifi-Forum", wenn man nachfragt.)
 

retosun

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4
Morgen allseits

@ Arno

Die Hecto scheinen schon in die richtige Richtung zu gehen.Sprich 2 x Front diese http://www.redcoon.de/B171441-Heco-Metas-500-schwarz_Stand-Lautsprecher
2 x Rear diese http://www.redcoon.de/B171444-Heco-Metas-300-schwarz_Regal-Lautsprecher.Wie du schon erwähnt hast gibt es den center dieser Reihe nicht mehr deswegen habe ich mal rumgesucht und bin auf diesen hier gestoßen http://www.ebay.de/itm/Heco-Celan-GT-Center42-Sch-Furnier-Centerlautsprecher-/380882856332?ebayCategoryId=14990
Der Receiver von Denon wäre dieser hier eine Nr kleiner als den, den du Vorgeschlagen hast (falls sich das nicht ausgeht würde ich doch den x1000er nehmen http://www.redcoon.de/B457660-Denon-AVR-X500-Schwarz_5-Kanal-AV-Receiver
Sub bräuchte man erstmal nicht aber wenn wir jetzt einmal dabei sind würden wir noch diese dazu nehmen http://www.redcoon.de/B205418-Heco-Metas-XT-Sub-251-A-walnu%C3%9F_Aktiv-Subwoofer

So würde das komplette System dann aussehen.Kann man das so absegnen ?

Wie sieht das mit Boxen-kabel aus ? In den meisten Fällen ist ja so Klingeldraht dabei (wenn überhaupt) und sowas nimmt man nicht das weiss sogar ich :D
 

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.699
Hi,
stell diese Frage doch lieber in's "Hifi-Forum"....da wirst du besser beraten....hier ist doch eher Computer lastig.
So ein Quatsch. Hier im HiFi-Forum des CBs wurden schon zahlreiche Hilfesuchende umfangreich und ausgiebig beraten. Das hat überhaupt nichts mit Computer oder Computerlastig zu tun.

Da ich Dich hier in diesem Board aber noch nie gelesen habe, scheint es so, bist Du nur über die Startseite von CB mit den neusten Threads hier her gekommen und kennst daher das HiFi Board gar nicht. Und dann gleich reflexartig das HiFi-Forum zu empfehlen, ist einfach lachhaft.
Denn dann könnten wir hier nicht nur das HiFi-Board schließen, sondern auch 80% der anderen Boards, die sich nicht explizit um Computer drehen.



Es geht um ein kleines Heimkino System bis/um die 1.000 €.Bewusst klein erwähnt weil die Preise ja in astronomische Höhen schnellen können und schnell einige tausend euro zusammenkommen könnten.So vernarrt bin ich/wir jetzt nicht aber etwas mehr als eine 300 euro komplett Schnulze darf es dann doch schon sein.
Das ist gut zu wissen, dass euch bewusst ist, dass man für 300 Euro klanglich nichts erwarten darf. In diesen Preisbereich zählen andere Dinge wie Design, Platzbedarf, Einfachheit bei der Installation und WAF.

Darum um so schöner, dass ihr euer Budget etwas realistischer zurecht rückt, auch weil ihr ja etwas davon erwartet, was über den Lautsprecherchen solcher kleinen 5.1 Sets liegt.


Gibt es passende 5.1 systeme die das Budget nicht sprengen (klanglich aber gut zu ertragen) oder nimmt man besser ein 5.0 System und einen extra Sub.Ich weiss es nicht !
Immer wenn man von einem "Set" oder "System" spricht, denkt man automatisch an die Fertig-Sets für 200/300 Euro. Eben mit den Lautsprecherchen.

Es ist so, dass viele Lautsprecher diverse Lautsprecher-Serien vor halten, die z.B. Regallautsprecher, Standlautsprecher, Subwoofer und Center bereit halten. Hieraus kann man sich individuell ein "Set" zusammen kaufen (z.B. 4 Reagllautsprecher, 1 Center, 1 SW ... oder auch 2 Standlautsprecher, 2 Regallautsprecher und ein Center).

Der Subwoofer braucht auch gar nicht aus der Serie zu sein, da kann man sehr individuell kaufen und braucht keine Angst haben, dass es nicht zusammen passt.
Zwangsläufig müssen die Rear-Lautsprecher auch nicht aus der selben Serie sein, klanglich sollten sie aber dennoch passen. Da gibt es die und die Stimmen ... aber um es einfacher zu halten, kauft man einfach aus der selben Serie.


Was erwarten wir ? Einen vernünftigen Sound/Klang wenn es um Filme schauen geht.Am liebsten Dolby Surround.
Liegt euer Spektrum _nur_ auf TV und Filme? Oder wollt ihr auch Musik über diese Anlage genießen?
(ich weiß, Filme beinhalten auch Musik ;-)

Und ich bezweifle, dass ihr "Dolby Surround" wollt ;-)
Also ich wollt Mehrkanalton-Quellen wiedergeben? So was wie DVDs oder Blurays oder auch einzelne Sendungen im TV? Jupp, für Surround braucht man mind. 5 Lautsprecher, sprich 5.0 oder 5.1 (geht natürlich mehr). Mit einem 2.0 oder 2.1 System klappt kein Surround, aber kann eine Zwischenstation sein, wenn man ein kleineres Budget hat und später dann vom 2.1 auf 5.1 aufrüstet.


Wie im Vorsatz erwähnt ist das Filme schauen primär und das Spielen mit der PS4 sekundär.Wenn man noch einigermaßen Musik drüber lauschen kann wäre das ein i Tüpfelchen (aber kein muss).
Ok, Filme und Spiele per PS4. Und dann evtl. noch Musik.

Für die ersten beiden kann man generell 4 Regallautsprecher, 1 Center und ein Subwoofer empfehlen.
Für Musik auch, je nach Geschmack kommen aber evtl. auch in der Front 2 Standlautsprecher in Frage (+ Center), Rear 2 Regallautsprecher und der Subwoofer je nach Geschmack, ob die Standlautsprecher einen ausreichen oder nicht (und natürlich hinsichtlich des Budgets).


Aus dem Grund wäre es wichtig, dass Du uns folgende Dinge lieferst:

- Grundriss mit den bestehenden Möbeln, Sitzplatz, Fenster etc.
- oder gerne auch ein paar Fotos

Darüberhinaus wie es um Deinen Geschmack steht. Also nicht klanglich, da ich annehme, dass Du noch nicht Probehören und Vergleichshören warst in einen HiFi-Laden etc., aber so von der Optik. Kannst Du Dich mit Standlautsprechern anfreunden? Oder lieber Regallautsprechern auf Ständern?[/QUOTE]



Wie sieht das mit Boxen-kabel aus ? In den meisten Fällen ist ja so Klingeldraht dabei (wenn überhaupt) und sowas nimmt man nicht das weiss sogar ich :D
In den Lautsprechern und im AVR sind auf den Spulen auch _nur_ Klingeldraht ;-)

Also mit 0,75 oder 1,5 mm² macht man bei kurzen Strecken (für die Front-LS) nichts verkehrt.
Dennoch empfiehlt man gerne ein Lautsprecherkabel mit 2,5 mm² und OFC (Sauerstofffreies Vollkupfer) und keines mit Alu bzw. Kupferummanteltes Alu.

Die Preise pro Meter sollten zwischen 1 bis 2 Euro liegen, darüberhinaus ist es vom Klang her unnötig.
Wer mehr ausgibt, dem sind dann eher noch Optik der Kabel wichtig.

Auf Amazon oder bei Thomann kann man Kabel ganz gut bestellen, z.B. auf Rollen mit 25 oder z.B. 50 Metern. Hängt davon ab, wo Deine Lautsprecher stehen. Generell ist es empfehlenswert, die Kabel für die Front gleich lang zu haben und die Kabellänge für die Rears gleich lang zu haben.
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Morgen allseits

@ Arno

Die Hecto scheinen schon in die richtige Richtung zu gehen.Sprich 2 x Front diese http://www.redcoon.de/B171441-Heco-Metas-500-schwarz_Stand-Lautsprecher
2 x Rear diese http://www.redcoon.de/B171444-Heco-Metas-300-schwarz_Regal-Lautsprecher.Wie du schon erwähnt hast gibt es den center dieser Reihe nicht mehr deswegen habe ich mal rumgesucht und bin auf diesen hier gestoßen http://www.ebay.de/itm/Heco-Celan-GT-Center42-Sch-Furnier-Centerlautsprecher-/380882856332?ebayCategoryId=14990
Der Receiver von Denon wäre dieser hier eine Nr kleiner als den, den du Vorgeschlagen hast (falls sich das nicht ausgeht würde ich doch den x1000er nehmen http://www.redcoon.de/B457660-Denon-AVR-X500-Schwarz_5-Kanal-AV-Receiver
Sub bräuchte man erstmal nicht aber wenn wir jetzt einmal dabei sind würden wir noch diese dazu nehmen http://www.redcoon.de/B205418-Heco-Metas-XT-Sub-251-A-walnu%C3%9F_Aktiv-Subwoofer

So würde das komplette System dann aussehen.Kann man das so absegnen ?

Wie sieht das mit Boxen-kabel aus ? In den meisten Fällen ist ja so Klingeldraht dabei (wenn überhaupt) und sowas nimmt man nicht das weiss sogar ich :D
Ja: Wobei du dir das Geld für den Sub wirklich erstmal sparen könntest, da die 500er-Standlautsprecher wie gesagt wirklich bereits einen "mächtigen" Tiefgang bieten (da ich die Metas XT-Combo tatsächlich auch selbst besitze in Form von 2x701, 4x301 und 1xCenter 31, kann ich sagen, dass ich nach über 3 Jahren bis heute noch immer nicht das Bedürfnis verspürt habe, den Sub nachzurüsten, obwohl ich darüber schon öfters nachgedacht habe, was aber mehr eine Sache des "Denkens" an "Komplettierung" des 5.1 Setups ist und genau genommen herzlich wenig mit der tatsächlichen Notwendigkeit aufgrund fehlendem Tiefbass.) ;-) Ich meine, damit kannst du erstmal eine Menge Geld sparen (die Standlautsprecher vorne übernehmen dann die Rolle des Subs, was sie wie gesagt sehr gut erfüllen können.)

Und ja, der Celan GT (an den hatte ich, nachdem ich sah, dass z.Z. leider sowohl die Metas/XT als auch älteren Celan XT-Center kaum irgendwo zu bekommen zu sein scheinen <- selbst gebraucht findet man auf eBay da fast nichts.) würde grundsätzlich natürlich in Frage kommen, obwohl der eigentlich schon völlig überdimensioniert ist (ein passender Center 2 aus der Metas-Reihe oder auch ein Center 31 aus der Nachfolgereihe Metas XT würde - zum Vergleich - neu um die ~ 120-150 € kosten.) da er halt zur noch hochwertigeren und besser klingenden aktuellen Celan Reihe gehört. Andererseits ist der Center (das ist zumindest meine Auffassung) im Surround-Setup im Filmbetrieb der wichtigste Lautsprecher überhaupt, da er ja die Aufgabe hat, vornehmlich die Stimmen wiederzugeben. Und diese sollten natürlich so glasklar/verständlich und authentisch wie nur eben möglich aus der Box kommen, auch dann, wenn man nur im "Flüstermodus" unterwegs ist. Bereuen wirst du diesen Kauf (des Centers i.S. und des gesamten Sets i.A.) sicherlich nicht (falls der Preis für den Center noch im Budget drin ist.) Mit diesem kompletten Setup wirst du letztlich sicherlich eine Menge Freude haben. (sofern dir die tendenziel warme und plastische Klangcharakteristik der Metas zusagt.)

Thema Kabel: Ich habe mir seinerzeit für mein gesamtes Setup hochwertige Kupferkabel für ~ 100 € (glaub das waren bei mir 50 m, wenn ich mich recht erinnere) gegönnt, insbesondere da die Rears und die beiden zusätzlichen 301er (Metas XT) die bei mir in einer zweiten Zone am PC genutzt werden, sehr weit vom AV-Receiver weg sind. Ob man daran "glaubt", dass dicke Kupferkabel ein besseres Klangresultat liefern, als dünne "Klingeldrähte", diese Erfahrung muss jeder für sich machen. (und selbst wenn du für dich feststellst, dass dem so ist, wird es immer Leute geben, die dir einen Placebo vorhalten, falls du das in entsprechenden Diskussionen auch nur erwähnst. Von daher sind eben solche Diskussionen müssig...) ;-)
 

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.699
(und selbst wenn du für dich feststellst, dass dem so ist, wird es immer Leute geben, die dir einen Placebo vorhalten, falls du das in entsprechenden Diskussionen auch nur erwähnst. Von daher sind eben solche Diskussionen müssig...) ;-)
Och, insofern er das in einen Blindtest festgestellt hat (und damit meine ich nicht eine 50% Trefferchance), dann wird da garantiert nicht herum diskutiert. Da aber so ein Ergebnis, aufgrund der Erfahrung von vielen solchen Tests, sogar mit Kabel mit mehreren Hundert oder gar Tausend Euro, nicht zu erwarten ist ... kann man sich zu teure Kabel in der Tat sparen ;-)
 

retosun

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4

Meetthecutthe

Banned
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.966
Ich habe selbst in der Preisregion gesucht, bin gestern bei einem Angebot von Cyberport fündig geworden und habe zugeschlagen.

Und zwar handelt es sich um ein Paket aus dem nagelneuen Receivermodel Denon AVR-X2100W und dem Lautsprecherset Avanto 5.0 HTS von AudioPro
für zusammen -sensationelle- 879€ (gilt nur noch heute).

Der aktuelle günstigste Preis des Receivers liegt bei 650€, der des Boxensets bei 600€. Also eine Ersparnis von rund 370€ durch das Angebot.

Zudem wurde das Boxenset in diesem Test letztes Jahr als außerordentlich gut selbst auf basis seinen damaligen Straßenpreis von 1600€ bewertet (O-Ton: Vor allem die Fronttürme setzen sich deutlich noch eine Preisliga nach oben ab).

Einen Woofer kann man bei Gelegenheit auch noch dazu schmeißen, ich höre mir das Teil kommende Woche aber erst mal so im Gegensatz zu meiner 8 Jahre alten Yamaha 5.1 Anlage an die abgelöst werden soll.

Ich denke mehr ist bis 1000€ (und wahrscheinlich auch ein paar hundert € darüber) nicht zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.699
Mhhm die 701er sind günstiger als die 501er ?
Nein.
Das sind verschiedene Serien, die Du mischst.

Von Heco gibt es die Victa, die Metas, die Celans ...
Und da jeweils die 300, 500 und 700 ... bzw. XT bzw. xx1.

Und die Heco Metas 500 kosten um die 150 Euro, die Heco Metas 700 kosten um die 220 Euro.
Von den Victa rate ich persönlich ab, da die sehr muffig, sehr dumpf klingen, als ob eine dicke Wolldecke drüber liebt.

Aber für einen persönlich kann man das nur durch Probehören herausfinden.

Ansonsten hatte ich oben noch einige Fragen gestellt, ohne die ich persönlich eine weitergehende Beratung sinnfrei finde.
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Mhhm die 701er sind günstiger als die 501er ? http://www.redcoon.de/B322065-Heco-Victa-701-Schwarz_Stand-Lautsprecher?refId=pla&utm_source=base.de&utm_medium=SEA&utm_campaign=cpc&xtor=SEC-35&gclid=CJiKsPnDz8ACFdSWtAodG1IAOA
...könnte man den sub (wie oben angesprochen) weg lassen und anstatt die 501er die 701er hinstellen ? Ich weiss man sollte nicht an ein paar euro sparen...aber ich frage mal lieber vorher nach.
Das ist eine andere, günstigere Reihe (Victas) und sie klingen deutlich schlechter als die Metas-LS. Die Metas 500 oder (Nachfolger) XT 501 klingen da trotz nur einem Basslautsprecher (= 2,5 Wegesystem) deutlich besser. (auch "unten herum") Die Metas (XT) sind da klanglich viel dichter an den noch hochwertigeren (aber auch teureren) Celans. Mein wohlgemeinter Rat: Nimm auf jeden Fall die Metas!

Och, insofern er das in einen Blindtest festgestellt hat (und damit meine ich nicht eine 50% Trefferchance), dann wird da garantiert nicht herum diskutiert. Da aber so ein Ergebnis, aufgrund der Erfahrung von vielen solchen Tests, sogar mit Kabel mit mehreren Hundert oder gar Tausend Euro, nicht zu erwarten ist ... kann man sich zu teure Kabel in der Tat sparen ;-)
Und was waren das für Leute, mit denen man diese Tests durchgeführt hat?

Dieselben, die auch schon keine Klangunterschiede zwischen einem Brüllwürfelsystem und einer hochwertigen erwachsenen Soundanlage hören/wahrnehmen können?

Oder dieselben, die eine wav-Datei klanglich nicht von einer MP3 mit 128kbp/s zu unterscheiden vermögen? ;)

Ich frage, weil es diese wie Sand am Meer gibt, das aber nicht zwangsläufig für alle gelten muss!

Das Problem besteht darin, dass die Wissenschaft hier (wie so oft, wenn es darauf ankommt) ein grosses Problem hat, weil sie die anatomisch oder gar seelisch bedingten Unterschiede der menschlichen Hör-/akustischen Wahrnehmungs-Fähigkeit nicht bei ihren Messungen/Bewertungen und Analysen und Untersuchungen mit einbeziehen kann.

Davon abgesehen: Bei einem HDMI-Kabel oder einer anderen rein digitalen Verbindung ist es ja leicht nachvollziehbar, dass es da kaum zu Qualitätsverlusten in der Signalverarbeitung zwischen Zuspieler und Ausgabegerät kommen kann, da nicht anzunehmen ist, dass die 0en und 1en in einer schöneren oder grösseren Schriftart gesendet werden. (digital ist digital: Das Signal ist immer exakt dasselbe.)

Aber hier haben wir eine analoge Verbindung und diese neigt immer zu Qualitätsverlusten auf Basis von Verlust an Signalstärke (insbesondere bei langen Kabeln.)

Am Besten es macht jeder seine eigenen Erfahrungen (und behält sie für sich) Es ist aber logisch, dass jemand, der immer nur Klingeldraht benutzt hat, keine Unterschiede feststellen KANN, weil er ja garkeine Vergleiche hat. (oder anders formuliert: Nichts anderes kennt.)
 

knallfix

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
73
Sehr beliebt in der Preisklasse sind auch immer die Jamo S628 Sets.
Aufgrund des seitlich angebrachten Tieftöners müssen die Lautsprecher allerdings frei stehen können, sonst hat man keinen Spaß damit.
Hat man aber den Platz dafür, braucht man sich auch über einen Subwoofer, vorerst zumindest, keine Gedanken zu machen.
Gibt es, wo der Laden nun schon mal "dran" ist :), bei Redcoon im Paket mit allen erdenklichen Receivern, zb.
http://www.redcoon.de/B544557-Pioneer-VSX-924-K-S-628-HCS-3-ES_7-Kanal-AV-Receiver

Die Metas im Ausverkauf sind allerdings klar hochwertigere Lautsprecher.

Von den Victa rate ich persönlich ab, da die sehr muffig, sehr dumpf klingen, als ob eine dicke Wolldecke drüber liebt.
Kann ich bestätigen, hatte ich damals mit einem Onkyo 606 laufen. Wurde allerdings imo deutlich besser, nachdem ich den Onkyo gegen einen Pio LX51 tauschte. Beides aber schon ein paar Jahre her und Ohren vergessen auch :)
 
Top