Ryzen 2700x - Idle Verhalten

master_0815

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
740
Hallo Community,

ich bin auf einen Ryzen 2700x umgestiegen (von einem Xeon 1230v3) und ingesamt bin ich zufrieden, aber das idle verhalten macht mir zu schaffen. Von meinem Xeon war ich gewohnt, dass im Idle der CPU Lüfter aus ist. Taktraten gingen richtig in den Keller - ich hab die Werte nicht mehr zur Hand (weil ausgebaut) aber bin der Meinung, die CPU taktete die Meiste Zeit unter Windows mit 800 Mhz, vielleicht 1 Ghz. Mit nem Brocken 1 konnte ich die CPU im ITX Case passiv kühlen (der Lüfter sprang erst unter Last an).

Natürlich bin ich mir bewusst das AMD eher hitzig ist, natürlich weiß ich, dass der Ryzen als 8 Core CPU nicht mit dem Xeon vergleichbar ist - also alles gut soweit - aber:

Jetzt hier, während ich schreibe, laufen alle Kerne auf 4,05 Ghz - warum? Mein Xeon hat das mit 4*1Ghz hinbekommen.
Meine CPU ist Idle grad 50°C warm - ja klar, läuft ja auch mit 4 Ghz (gaaaanz kurz mal 2,8 Ghz, dann wieder rauf) - aber warum? Der Xeon schaffte dies mit 30°C bis 35°C.

Mache ich was falsch?

Ich habe nen MSI B450 Board. Game Boost ist aus, C&Q ist an, Energiesparplan ist für Ryzen ausbalanciert.

Ich habe kein Temperaturproblem unter Last (vermute ich) ...
Mein Cinebench Score ist ok, läuft bei 3,9 bis 4 Ghz durch (passt für mich - nicht das Problem des Threads).
Prime lässt die CPU nur noch zwischen 3,7 bis 3,9 Ghz laufen im Stress test - CPU dabei bei ca. 80 bis 85 °C.
In Spielen ist die Temperatur weit niedriger - wirklich, hier passt für mich alles - habe halt nen Brocken 3 in nem ITX Case, was will ich erwarten ;-)

Aber das Idle verhalten finde ich trotzdem misteriös...

Warum so viel Takt?
Warum so warm?
Warum alle Kerne?

Habt ihr da ein paart Tipps für mich?
 

F4naTy

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
892
Unter Energieoptionen bei erweiterten Einstellungen unter Minimaler Leistungszustand des Prozessors mal auf 10% umstellen.
1544915399157.png
 

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.825
1544915486683.png


zu langsam...

Edit: Liest du die Werte mit HWInfo64 aus?
 

master_0815

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
740
Tausend Dank! Warum ist im Standardprofile 90% eingestellt... ist doch total sinnlos! Jetzt geht es runter auf 2 Ghz - schon was ganz anderes als die 2,8 Ghz.
Ist immer noch viel, aber zumindest geht jetzt auch die Core Voltage laut CPU-Z runter auf 0,9V - nicht wie vorher immer über 1,35V.
Danke dir für diesen Tipp. Hätte gedacht, dass AMD das selbst optimiert im Ryzen Profile.
 

F4naTy

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
892
Ist schon wirklich komisch, dass man immer noch selbst Hand anlegen muss.
Kannst ja auch 3% ausprobieren,.
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.916
Ne....das Ryzen Profil ist quasi ein kopiertes Höchstleistungen Profil um dir ein gutes Gefühl zu geben aber Windows daran zu hindern die Kerne zu parken und damit die Spieleleistung zu sabotieren.
Ist nämlich leider so, das Windows im ausbalanciert Profil auf AMD Kerne schlafen legt und bei Intel nicht.
Wenn die wach gehalten werden ist das auch kein Problem, aber Spiele die nur wenige Kerne nutzen, und dann die Last von Kern zu schlafendem Kern schieben, können deutlich unrund laufen.

Aber zumindest bei meinem 1800X ist es relativ egal ob der heruntertaktet, oder nicht.
Das macht für den Gesamtverbrauch fast keinen Unterschied....so 1- maximal 5W.
 

master_0815

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
740
Also ist deine Aussage, gehe nicht unter 90%? Dann würde ich mir ein zweites Profil basteln und das zum Spiele aktivieren. Der Geräuschpegel lässt mich dieses kleine Übel in Kauf nehmen.
Mit welcher Software könnte ich sehen, ob kerne schlafen? Aktuell takten lt. dem MSI Tool immer noch alle Kerne mit 2 Ghz - schlafende Kerne zeigt es nicht an.
 

Mente

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.114
Hi,
mit einem Ryzen 2 brauchst du das Ryzen Plan nicht mehr und kannst sie normal ausbalanciert nehmen.
Es ging nur um das Core Parking zu verhindern da MS das nicht hinbekommen hatte mit dem 1803 wurde das behoben.
Also nutze den Modus den du möchtest.
lg
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.274
Das problem hatte ich auch(komme von der selben CPU). Aber nur den Leistungszustand zu veringern hat mir nicht gereicht.
Weiterhin zu viel Hitze.

Habe dann das selbe wie bei meine Xeon gemacht (abgesehen vom Köpfen :p).
Undervolten.

Den Boost takt habe ich auf 4Ghz begrenzt, somit ging die Voltage stabil auf ca. 1,2V

Nur das hat wirklich den ausschlagenden effeckt gehabt.
Vorher hat der 2600x nämlich meinen Noctua L9a im idle echt gestresst.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.355
Ist schon wirklich komisch, dass man immer noch selbst Hand anlegen muss.
Wieso? Jeder optimiert diese Einstellungen auf das was ihm wichtig ist und den Herstellern geht es vor allem um gute Benchmarkwergebisse in den Reviews und weniger um ein sehr sparsames System.

Außerdem braucht beim RYZEN der Uncore Bereich sowieso schon bei Last auf einem Kern viel Leistung:
In Zahlen sieht man, dass es 17,58W bei Last auf 2 Kernen sind, aber nur 2,05W beim i7 8700K, da muss man nun nicht versuchen noch mit einem geringen Takt der Kerne ein wenig zu sparen, zumal die Kerne sowieso sparsamer sind und Kerne die nicht ausgelastet werden, auch kaum Strom brauchen.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
Ok, das erklärt einiges. Hatte das selbe Verhalten.
 

master_0815

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
740
@Holt, tatsächlich wurden die benchmark Balken länger, weil die CPU Kühler war zu Beginn des Benchmarks in so länger boosten konnte.

Es geht nur nicht um Strom sparen, sondern um einen leisen Betrieb im idle. Tatsächlich hat der Tipp von @F4naTy hier geholfen - keine Wunder, aber dennoch recht solide.

Und warum sollte ich nicht versuchen zu sparen, wenn es nix kostet und nix kaputt geht? Es wäre doch einfach nur sinnvoll, wenn man das von Hause aus tun würde. AMD verkauft ja nicht 5 ryzen sondern tausende... Würden diese alle nur 5 Watt im idle sparen... Lassen wir das. Verstehe einfach so Kommentare nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
Was mich halt auch irritiert: Der Ryzen 7 2700x wird mit 3.7Ghz ohne OC angegeben, läuft aber im Idle dann innerhalb einer Bandbreite xxx-4.15Ghz, also im Prinzip bis Anschlag in Peaks, obwohl er nicht von mir übertaktet ist.

Er voltet auf ~1.385V, was wäre denn hier ein "sinnvoller" Wert auf Langlebigkeit bezogen, aber trotzdem noch mit Wumms, wenn nötig?
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.916
Es ging nur um das Core Parking zu verhindern da MS das nicht hinbekommen hatte mit dem 1803 wurde das behoben.
Das wurde irgendwo behauptet....aber ich hatte daraufhin getestet und in StarCraft 2 das nur zwei Kerne nutzt, waren die frametimes in ausbalanciert um die 5% schlechter......das war ungefähr das gleiche wie 2017 zum Start von Ryzen....also wenn sie was geändert haben wirkt es nicht.
Ergänzung ()

Der Ryzen 7 2700x wird mit 3.7Ghz ohne OC angegeben, läuft aber im Idle dann innerhalb einer Bandbreite xxx-4.15Ghz, also im Prinzip bis Anschlag in Peaks, obwohl er nicht von mir übertaktet ist.
Das nennt sich boost und ist normal.
Die Leute kaufen eigentlich den 2700X weil er ab Werk an sein Limit boostet und man kein OC braucht.
Der Basistakt ist eigentlich eine nutzlose Angabe.
Wenn deine Kühlung gut ist, sollte man den nie zu Gesicht bekommen.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat des unmittelbar vorangestellten Beitrags entfernt)

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.916
Naja wird die CPU zu schlecht gekühlt sinkt der takt irgendwann stark....aber erst wenn es kritisch wird.

Und der maximale boost hängt von mehreren Faktoren ab...Spannung, Anzahl der genutzten kerne, Temperatur usw.
Da takten dann einzelne Kerne etwas höher oder eben nicht.....aber ob der bis 4,2 oder4,3 boostet ist jetzt nicht so wichtig.

Der 2700X handelt da mehr wie es die Grafikkarten seit einigen Jahren schon machen um die Leistung zu maximieren.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
@Baal Netbeck

Ja, ich lass ja neuerdings permanent HWiNFO64 nebenbei laufen und da fällt mir auf, dass die Frequenz immer in ganz kurzen Spitzen nach oben auf 4.15Ghz "peaked". Machen das alle Prozessoren so und warum? Hängt das mit dynamischer Spannungsregelung zusammen?

Versuch nur gerade die Technik zu verstehen. Kann ja auch einfach sein das HWiNFO falsche Daten ausgibt, was zur Frage der Qualität der Software führen würde.

So wie du das beschreibst ist das ein sehr dynamischer Prozess, was bei mir zu dem Gedanken führt, dass Spannung/Temperatur/Rechenbedarf ständig um einen "Platz an der Sonne" streiten und deshalb so Peaks produziert werden?
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.916
Das der takt hoch schießt ist ja genau das was den Turbo boost ausmacht....immer so schnell wie möglich arbeiten und wenn es nur irgendwas im Hintergrund ist, der die CPU zu 2% auslastet....und da immer irgendwas läuft, peakt der takt halt auch andauernd hoch.....und auch mit hohen Spannungen weil das dann nicht gefährlich ist.

Hast du dann eine Last, die viele oder alle Kerne auslastet, muss der takt etwas runter gehen, weil die Spannung nicht mehr so hoch sein darf, die Temperatur zu hoch gehen würde usw. Dann hast du z.B. nur noch 4.05GHz.

Immer nach dem Prinzip so viel Leistung wie möglich.
 

Mogli2000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
65
Lade dir auf der AMD Seite den Chipsatz Treiber für dein Mainboard herunter. Dadurch erhälst du ein neues Energie Profil " AMD ausbalanciert" sollte dein Problem lösen
 
Top