News Samsung auf Talfahrt: Falt-Smartphone und Galaxy S10 sollen Krise beenden

Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.643
#4
Der Preis wird wahrscheinlich beim S10 bei 1000-1100€ liegen, aber wir wissen ja das dieser wie ein Stein fallen wird.
 

Aslo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
402
#6
Also die im Display verbauten Sensoren wären echt mal ein Kaufargument.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
132
#7
Und im gleichen Atemzug das dauerhafte Nutzen von kostenlosen Designs aus dem Samsung Store unterbinden wollen. Die sollen nur noch 14 Tage nutzbar sein, dann wird das Standard-Design wiederhergestellt und dann wird es nicht mehr möglich sein, das gerade genutzte Design erneut zu verwenden.
 

ZeXes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
408
#8
Die "Talfahrt" sollte Enden, wenn die mal den Softwaresupport von 2 Jahre auf 5 Jahre erhöhen würden.

Nur 2 Jahre lang Software Updates bekommen ist einfach eine Schande. Das ist sowohl für den Konsumten schlecht, als auch für die Umwelt ,wenn man dann fast schon gezwungen ist ein neues Gerät zu kaufen.

Alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen kann nicht gut für die Umwelt sein.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
586
#9
Die derzeitigen Preise sowie die quasi gleiche Ausstattung bei günstigeren Konkurrenzprodukten haben wohl eher dafür gesorgt, dass Samsungs Absatz schwächelt.

Ich bin selber Nutzer eines Xiaomi Handys geworden nachdem ich gesehen habe wie teuer die aktuellen Handys der meisten Hersteller geworden sind. Alternativ kann man immer noch ein OnePlus oder ähnliches an schauen, dass zumindest bei Release nicht so viel wie ein Apple Handy kostet.

Apropos Apple, ich weiß gar nicht wie Samsung auf die Idee gekommen ist ihre eigenen Produkte nur ansatzweise in die gleiche Preiskategorie zu schieben denn bei Apple zahlt man hauptsächlich für den mehrjährigen Software Support (wobei die Hardware technisch auch gut ist). Bei einem Android Handy, abseits der Pixel Reihe, sehe ich den Vorteil nicht und wenn doch gibt es dank Android One genügend günstigere Alternativen.
 

Hylou

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
1.175
#11
Das Problem sind nicht die Updates.
Auch wenn ihr es nicht wahr haben wollt, aber 95% der Leute haben keinen plan welche version drauf ist geschweige denn wie diese zu deuten ist.

Die Updates sind nur für ein paar Enthusiasten die im Internet neue Ozeane erweinen.

Ich habe lange im direkt Vertrieb gearbeitet, die wenigsten Kunden haben Updates gemacht.
 

Paddii

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.038
#12
Was wird eigentlich immer das Pixel als Beispiel für gute Softwareupdates genannt?!

2 Jahre + 1 Jahr Sicherheitsupdates, und das recht Zeitnah, ist bestimmt besser als bei 99,9% aller Android Geräte, aber ich weigere mich, nur 2 Jahre Updates als gute Update Politik zu bezeichnen!

Gute Update Politik fängt bei 5 Jahren richtigen Updates an! Also nicht nur diese Halbherzigen Sicherheitsfixes. Microsoft und Apple bekommen das ja auch hin ...

Die Pixel sind hier doch bis auf die Geschwindigkeit kein Häppchen besser als Samsung und Co.
 

kur.dos

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
23
#13
Die "Talfahrt" sollte Enden, wenn die mal den Softwaresupport von 2 Jahre auf 5 Jahre erhöhen würden.

Nur 2 Jahre lang Software Updates bekommen ist einfach eine Schande. Das ist sowohl für den Konsumten schlecht, als auch für die Umwelt ,wenn man dann fast schon gezwungen ist ein neues Gerät zu kaufen.

Alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen kann nicht gut für die Umwelt sein.
Wenn dir die Umwelt so wichtig ist, dann kauf ein iPhone weil nur Apple mehr als 3 Jahre Updates gibt, oder mach es clever wie Millionen anderer und Flash nach Support Ende Custom Firmware drauf. Hab hier noch ein s4 mit sehr aktuellen Android...
Was ich damit sagen will ist, dass man immer selber was beitragen kann, wenn es ok die Umwelt geht.m. Klar wäre es schöner wenn die Hersteller da besser wären, aber auch wir Konsumenten können dazu beitragen. Seien wir doch mal ehrlich, die meisten holen sich halt alle zwei Jahre ein neues Handy..
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.150
#14
Die "Talfahrt" sollte Enden, wenn die mal den Softwaresupport von 2 Jahre auf 5 Jahre erhöhen würden.
Nur 2 Jahre lang Software Updates bekommen ist einfach eine Schande. Das ist sowohl für den Konsumten schlecht, als auch für die Umwelt ,wenn man dann fast schon gezwungen ist ein neues Gerät zu kaufen.
Alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen kann nicht gut für die Umwelt sein.
Der war gut. Smartphone Herstellern wäre es am liebsten, man würde jedes Jahr ihr neustes Produkt kaufen und das alte wegschmeißen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
532
#16
Das Problem bei Samsung ist einfach das ich gleichwertige Geräte bei den Mitbewerbern für deutlich weniger Geld bekomme.
Apple hat den Vorteil ein komplett eigenes Ökosystem anbieten zu können und hat dadurch ein Alleinstellungsmerkmal. Zudem sind die meisten Apps sehr ausgereift.
Auf meinen Android Tablet habe ich immer mal wieder Probleme mit verschiedenen Apps.
Darum steige ich demnächst dort auch auf Apple um.
 

SaschaHa

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.016
#17
Was die Software angeht, ist Samsung unten durch. Das System ist mittlerweile stabil, aber verglichen mit der Konkurrenz unglaublich langsam, ressourcenhungrig und akkuvernichtend, besonders im Idle. Da wird auch OneUI nichts dran ändern, ist ja nur eine neue Oberfläche.

Der Wechsel zu Android One und wieder die Möglichkeit, das Gerät zu rooten, wäre echt super. Aber wird sicher nicht passieren...
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
832
#18
Neben der Updatepolitik und der Bloatware macht Samsung mMn noch einen großen Fehler: Samsung muss alles selbst nochmal entwickeln, was von Google oder anderen Firmen bereits auf dem Markt ist. Mein Note 3 hatte einen eigenen (gefühlt vollkommen überflüssigen) Galaxy-App-Store, einen eigenen Browser neben Chrome, der aber nicht ansatzweise so gut wie Googles Alternative lief, einen eigenen Kalender, eine eigene Oberfläche, welche überfrachtet und hakelig war, ... Und dann musste noch ein eigener Sprachassistent auf den Markt gehauen werden, welcher nicht nur anfangs fest auf einer Taste lag und nicht deaktiviert werden konnte, sondern zu allem Überfluss erst ein paar Jahre später überhaupt deutsch konnte.

Warum investiert man so viel Geld in die Entwicklung eigener Software anstatt preislich mit der Konkurrenz aus China gleichzuziehen? Das Ergebnis ist ein Smartphone, welches kaum Mehrwert gegenüber Xiaomi, Huawei, Oneplus und co. bietet und dabei teilweise in den Kernkompetenzen wie Funktionalität über mehr als 1 bis 2 Jahre massive Defizite hat.

Das erste Jahr war ich von dem Note 3 begeistert. Die zweieinhalb darauffolgenden Jahre haben mich davon überzeugt, kein Samsung-Gerät mehr zu kaufen.
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.637
#19
Die "Talfahrt" sollte Enden, wenn die mal den Softwaresupport von 2 Jahre auf 5 Jahre erhöhen würden.
...
Alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen kann nicht gut für die Umwelt sein.
Was? Genau dass sollen die Leute doch machen, am besten jedes Jahr das neue Refresh kaufen, wen interessiert denn die Umwelt
Der eigentliche Grund für die Talfahrt ist, dass seit dem S7/S8 eigentlich kein Grund mehr für ein Upgrade besteht. Die Dinger sind vom Funktionsumfang und Geschwindigkeit, an einem Punkt angekommen, wo es schlicht nicht mehr lohnt, da es kein wirklichen Mehrwert mehr gibt und so langsam kommt das in der Masse an.

Eine Variante mit Stock Android wäre wirklich sehr cool, aber reiner Wunschtraum, damit wäre der Nutzungszeitraum noch länger, das Gleiche gilt für einen austauschbaren Akku.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.085
#20
Samsungs Resümee der Schwäche ist absolut tragisch, Samsung versteht nicht und wird nie seine Probleme verstehen. Wenn Samsung schwächelt, investieren sie mehr in die Forschung. Dümmer geht es echt nicht.
 
Top