News Smartphone-Markt: Erstes Wachstum in 2 Jahren durch Huawei und Samsung

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.708

CPU2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
395
Wieso verkauft Huawei denn eigentlich so viel mehr in China als Xiaomi und Co?
 

j-d-s

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.503
Man kann nur Hut vor Samsung ziehen die es geschafft hat mehr Smartphones in den gefühlt übersättigten Markt reinzudrücken.

Ich hoffe sie erfreuen uns weiterhin mit hübschen, neuen Spielzeugen. :)
Samsung hat halt mit den A-Smartphones und jetzt auch mit den M-Smartphones gut ausgestattete, hochwertige Geräte zu vernünftigen Preisen (200-400 Euro) im Angebot, was auch erklärt, wieso Apple so starke Rückgänge hat, da die eben eine reine Hochpreis-Strategie fahren.

Bei Huawei fände ich ja eine Aufschlüsselung in China/Rest der Welt interessant, denn wenn der Zuwachs quasi komplett in China stattfindet (wo sowieso noch nie Google-Dienste dabei waren) und so die Gesamtzahlen nach oben treibt, sagt das wenig über die Auswirkungen des US-Handelskonflikts aus.
 

gartenriese

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
236
Ziemlich schade, dass die restlichen Anbieter immer weniger Smartphones verkaufen, das ist eigentlich nur schlecht für den Konsumenten. Wenn das so weitergeht, wird es bald nur noch 3 oder 4 relevante Anbieter geben und da lassen sich natürlich leicht die Preise nach oben treiben.

Auch schade, dass es in Europa keine relevanten Anbieter mehr gibt.
 

MasterMaso

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
1.551

Cheetah1337

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.840
Gut macht 1,4Mrd Smartphöner im Jahr ...
Wären 5,5 Jahre pro Gerät, wenn JEDER auf der Welt eines besäße (vom Säugling bis zum Greis, vom Slum-Bewohner bis zum Banker-Bonzen).
Das ... wäre eigentlich okay.
Aber was ich grad ergoogelt habe besitzen "nur" 3,3Mrd so ein Gerät. Das würde dann in einer Nutzungsdauer von 2,3 Jahren resultieren.
Das ist dann schon recht kurz. Und ich denke nicht, dass dieser niedrige Schnitt von den ärmeren Ländern verursacht wird. Das ist doch krank. O.o
Und ich meine es werden ja nicht alle dann weggeschmissen ... eigentlich müsste es doch schon milliarden ungenutzter Handys geben auf der Welt ...
 

gartenriese

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
236
In Europa ist doch Nokia der 5. größte Hersteller und die Geräte sind keineswegs schlecht.
Gerade bei der Update-Politik ist Nokia nach Apple und Google der beste Hersteller.
Hoffentlich wird Nokia noch aufholen können. Was die Updatepolitik angeht, gibt es aber auch noch andere, die besser sind, zum Beispiel OnePlus oder Essential. Aber ja, ich geb dir Recht, in der Hinsicht ist Nokia ganz okay.
 

Sierra1505

Ensign
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
201
Gut macht 1,4Mrd Smartphöner im Jahr ...
Wären 5,5 Jahre pro Gerät, wenn JEDER auf der Welt eines besäße (vom Säugling bis zum Greis, vom Slum-Bewohner bis zum Banker-Bonzen).
Das ... wäre eigentlich okay.
Aber was ich grad ergoogelt habe besitzen "nur" 3,3Mrd so ein Gerät. Das würde dann in einer Nutzungsdauer von 2,3 Jahren resultieren.
Das ist dann schon recht kurz. Und ich denke nicht, dass dieser niedrige Schnitt von den ärmeren Ländern verursacht wird. Das ist doch krank. O.o
Und ich meine es werden ja nicht alle dann weggeschmissen ... eigentlich müsste es doch schon milliarden ungenutzter Handys geben auf der Welt ...
Deine Rechnung (ob jetzt exakt wahr oder peng) zeigt eigentlich doch sehr schön was man im Freundes- und Bekanntenkreis leider sehr gut beobachten kann.
Und da kann ich mich selbst mit meinem Kaufverhalten nicht einfach so ausklammern. Es liegen zum Teil sehr gut erhaltene Geräte in den Schubladen die effektiv bestimmt auf deine genannten 2 - 2,5 Jahre Nutzungsdauer kommen. Bei solchen Geräten täte es ein Akku-Tausch allemal um zwar nicht mega performant, aber zumindest wieder länger zu laufen.

Apple ist in dem Atemzug für mich ein schönes Beispiel. Dazu eine kleine Anekdote. Ich hatte vor einem Jahr über ein Zweitgerät für die Arbeit nachgedacht und war bei Freunden bei denen Apple-Geräte bevorzugt gekauft werden.
Meistens die Flaggschiffe einer Serie. Dabei wird circa jede zweite Generation zugeschlagen und ein neues Gerät angeschafft. Ich bekam dann von iPhone 8 über das 6s usw. alles mögliche mehrfach vorgelegt. Und zum Teil im tadellosen Zustand (Hüllen sei dank). Ich war gelinde gesagt Überrascht und leicht geschockt zugleich.

Auf das Beispiel bezogen finde ich es ja sogar wenn man einmal mehr Geld für ein Gerät ausgibt (länger vergleichsweise gute Performance) und dann im Bedarfsfall den Akku tauschen lässt damit das Gerät wieder länger durchhält.
Geräte in Schubladen tun glaube ich niemanden so doll weh (kleineres Übel) aber der starke Absatz trotz der funktionierenden Geräte in den Schubladen (vermutlich auch meiner eigenen) fördern das ganze Thema ja nur unnötig (steigende Produktion, Rohstoffabbau, miese Arbeitsbedingungen und was nicht alles).

Ich glaube wir tun alle gut daran, die nächsten Käufe gut abzuwägen und nur dann zu tätigen, wenn es wirklich notwendig ist. Was schwer fällt, da die meisten Geräte hoch verfügbar und erschwinglich sind.
 

EmViO

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.302
Also ich kenne keinen, der bspw. ein Galaxy S8 oder S9 (um mal Geräte zu nehmen die nicht mehr aktuell sind, aber trotzdem keine Wegwerfgeräte sind) in der Schublade liegen hat.
Meistens werden Handys, die ersetzt werden dann bei eBay und Konsorten verkauft. So mache ich das auch.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.729
Sieht so aus, als hätte sich Huawei endgültig an BBK vorbeigeschoben.
Und Samsung ist immer noch deutlich unter dem Niveau von 2017.

@Sierra1505
Vielleicht solltest Du Deine Freunde auf den tadellos funktionierenden Gebrauchtmarkt für iPhones aufmerksam machen?
 

Sierra1505

Ensign
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
201
Ich wollte mich jetzt nicht zu sehr auf Geräte in Schubladen versteifen sondern eher auf die Sinnhaftigkeit eines frühzeitigen Ersatzgerätes wenn das alte noch tadellos funktioniert.
Ich will da nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt sicherlich Leute die das mehr an Leistung (z.B. von iPhone 8 oder Xs auf das 11er) unbedingt in der Praxis benötigen. Begegnet bin ich diesen akuten Fällen zwar eher selten aber es mag vorkommen. Meistens lässt sich der Kaufgrund bestimmt eher auf die Lust nach etwas neuen/besseren reduzieren. Statistiken gibt es dazu vermutlich nicht, daher mache ich das eher von meiner Wahrnehmung im Bekanntenkreis und meiner Vertrieblerzeit (die nun länger zurückliegt und nicht mehr up to date ist) abhängig.

Und gerade der Smartphone-Markt quillt über von dieser Praxis das Geräte vorzeitig aussortiert bzw. abgestoßen werden.
Aber ich will da echt keine Grundsatzdiskussion über das Thema entfachen weil gerade was unser aller Kaufverhalten angeht, gehen die Meinungen leider massiv auseinander und enden in Foren meist in wilden Hasstiraden.
 

CPU2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
395
Ok danke. Anstatt die anderen Hersteller gestützt werden, die jetzt auch versuchen auf andere Märkte zu drängen...
 

wollid

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
15
In Europa ist doch Nokia der 5. größte Hersteller
Wie kommst du darauf, Nokia stellt doch keine Mobiltelefone her?
HMD Global entwickelt und Foxconn baut die Dinger in China, lebt durch chinesische Investoren (über Risikokapital Finanziers), und hat schlicht exklusiv die Lizenzen und Patente für den Namen und die Mobilfunktechnologie bis 2024 gekauft. Von Microsoft, und Nokia.

Ob da jetzt "Ehemalige" in Espoo gegenüber dem Nokia Hauptquartier den Namen am Leben halten, egal. Irgendwie müssen die Leute ja auch ihre Häuschen bezahlen, aber "Hersteller" sind da nur noch chinesische Unternehmen.
 
Top