Sockel 775 oder 1366?

chefkoch667

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
16
Hallo erstmals! (sorry wenn ich hier ins falsche forum poste... bin neu hier...)

Ich hab vor mir nen PC zu baun wo mich die computerindustrie für die nächsten 5 jahre am a.... lecken kann...

jetzt mal meine frage was würdet ihr mir empfehlen der PC muss mit vielen Anwendungen zurechtkommen und für games "ausgezeichnet" sein.

hab mir da mal n bischen was zurecht gesucht und meine frage an euch ist:
was würdet ihr mir empfehlen?!?

sys 1 Sockel 775:
CPU: Intel® Core 2 Quad Q9650
Takt 4x 3000MHz;
L2Cache 2x 2x 6144 kB;
BusT 1333 MHz (Quadpumped)

und dazu

Mainboard: EVGA nForce 790i Ultra SLI "The Black Pearl" (wassergekühlt)
chipsatz nForce 790i Ultra SLI
Bustakt bis 1600 MHz
1x PCIe x16; 2x PCIe 2.0 x16, SLI

dazu noch ne Graka nvidia 9800 GTX2

ODER:

sys2 sockel 1366
CPU: Intel® Core i7-940
Takt 4x 2933 MHz
L2Cache 4x 256 kB
L3 8192 kB
BusT 4800 MT/s

dazu

Mainboard: EVGA X58 3X SLI
Chipsatz X 58 Express
Bustakt 4800 - 6400 MT/s
PCIe x1 1; PCIe 2.0 x16 3

dazu auch wieder nvidia 9800 GTX2

Was würdet ihr empfehlen?!?

Danke schonmal für die antworten!

PS: noch ne frage was bedeutet bei den 1366 sockel immer dieses z.b. 4800MT/s?
 
Darauf gibt es keine Antwort. Keiner weiß wie es in 5 Jahren auf dem Markt aussieht. Gugg mal 5 Jahre zurück. Da hat noch niemand an Dual geschweige denn Quad Cores gedacht. Vom Menschenverstand her würd man sagen die i7 "halten länger". Trotzdem rate ich dir lieber auf ein E8xxx bzw Q9x50 zurückzugreifen, da die i7 in Sachen Gaming keine mehr Leistung bringen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst greif zum Q9650 sonst reicht auch ein E8500/E8600.
 
Das Forum ist richtig getroffen :D , empfehlen würde ich keinen der beiden Rechner :(
Die beiden CPUs treiben den Systempreis jeweils um ca. 250 gegenüber dem minimal kleineren Modell in die Höhe, ohne das irgendein Effekt spürbar sein wird.
Wer Dir einen 5 Jahre ausreichenden PC verkauft, hat nur dein Bestes im Sinn....
Schau dir an, was vor 5 Jahren up-to-date und teuer war. Das müßten so ca. Athlon64 und Pentium4 bei knapp über 2 GHz gewesen sein. Das reicht heute zum surfen, damit spielen ist seit bestimmt 2 Jahren ein Krampf.
Die damals aktuellen Grafikkarten ATI9800Pro und Geforce 5xxx sind langsamer als aktuelle Chipsatzgrafik....

Da Geld anscheinend keine Rolle spielt:
Geforce 285GTX
Core2Quad 9550 oder Core i7 920 (oder PhenomII) (280 €)
passendes Mainboard aus den bereits genannten und der Rechner ist fertig.
Derzeit völlig ausreichend um auch 24" Monitore zu befeuern, vom gesparten Geld kann man bei Gelegenheit die Grafik aufrüsten und fertig.

Die "4800MT/s" geben etwas verschlüsselt die Intel QuickPath Interconnect Geschwindigkeit wieder. Für die Systemleistung auf 1-Sockel Maschinen i.d.R. völlig irrelevant, da bei allen CPUs mehr als ausreichend schnell, um die Peripherie des Mainboards anzusprechen.
 
Ok aber währe es nicht sinnvoll wenn ich mir jetzt einen rechner zusammen bau
gleich ein mainboard mit nen 1366er sockel zuzulegen????

noch ne frage würde der Core i7 920 ausreichen zum spielen?!?
 
der Ci7 920 reicht zum zocken dicke aus
 
Weißt du immer noch nicht, ob auf dein heutiges Mainboard noch sehr viel schnellere und gleichzeitig bezahlbare Prozessoren draufpassen.
Die aktuellen 45nm Nehalems kommen nimmer auf >3,5 GHz, Aufrüsten lohnt später also nicht.
Die nächste Generation wird Ende2009 in 32nm an den Start gehen: eine kleine Änderung an den Versorgungsspannungen und trotz gleichem Sockel laufen die nur in neu designten Boards.

Die 9800 GTX2 würde ich auf keinen Fall kaufen, wenn ich meine Infos zusammen nehme, hat Nvidia scheinbar keine Lust mehr, deren Treiber zu optimieren. Die GTX280 bzw. der Nachfolger GTX285 ist mindestens genauso schnell und läuft um Welten besser.

Ja, auch der 920 reicht zum Spielen.
Vergleich doch nur die Turbo-Taktraten 3,06 vs 2,8 Ghz: macht im allerbesten Fall 9% Mehrleistung bei 100% Aufpreis. Super Sache, für Intel :D
 
Ich würde dir persönlich von den i7 abraten. Im Prinzip eigentlich sogar von deinem System. So lange voraus zu planen ist 1. eigentlich unmöglich 2. kein Mensch weis was in 5 Jahren geht 3. übertrieben teuer.
MMn ist 2 Jahre die richtige Zeit zum rechnen, wenn man "viel" Geld hat gehen auch 3 Jahre. Danach ist meist "sinnvoll" aufzurüsten. Bewährt hat sich eigentlich bei mir und auch im Freundeskreis und bei den meisten von denen man liest einen Performance PC zu kaufen und diesen nach bissle mehr als 2 Jahren zu erneuern (meist heißt das ja "nur" noch: CPU, Mainboard, Grafikkarte, eventuell ein neues Netzteil).
Ich mache dir hier jetzt mal 2 Vorschläge für ein System: eines für "Preis/Leistung" und eines für etwas mehr Geld, das vielleicht länger hält aber eben auch deutlich mehr Kohle frisst die man dann eigentlich lieber beim neuen System investieren sollte.

Preis/Leistung:
CPU: 2 Möglichkeiten, entweder einen E7300 oder E8400 (E0), preislich etwa 50€ Unterschied. Ob du die Mehrleistung wirklich spürst wage ich in den allermeisten Fällen zu bezweifeln, beide sind sehr Übertaktungsfreudig. Ich rechne jetzt mal mit dem E8400 (E0) für ca. 150€.

Mainboard: Ich habe zwar selbst ein nForce Mainboard, möchte dir aber eigentlich davon abraten. Genauso von Sli oder Crossfire. Bleib bei Singlekarten, ist "sinnvoller". Falls du dir die Option offen halten willst ist mMn Crossfire besser geeignet, weil Sli eben nur auf den nForce geht und die Chipsätze bei weitem nicht so gut sind wie z.B. die P43/45.
Ich würde dir ein Gigabyte UD3R oder UD3P (Crossfire) empfehlen, sehr gutes Board und sehr gut geeignet zum OCen. Ich rechne mit dem UD3R für ca 115€

Cpu-Kühler: Wasserkühlung musst du entscheiden, hab ich keine Ahnung von, brauchst du aber mMn eigentlich nicht. Ein Noctua 12P oder der Groß Glockner reicht vollkommen aus. Ich rechne mit dem Groß Glockner für ca. 27€

Speicher: Nimm irgendeinen 4GB 1066Mhz der dir gefällt, OCZ sind viele sehr gut. Oder die G.Skill 1000Mhz. Der Speicher sollte halt auf jeden Fall mit einem 1:1 Teiler laufen für 500Mhz FSB. Falls du schon Speicher hast ist das natürlich hinfällig. Ich rechne mit dem G.Skill für ca. 38€

Grafikkarte: Um Gottes willen warum eine 9800X2? Für dieses System empfehle ich dir entweder eine 4870, XFX 260 mit 666Mhz oder eine der neuen 285. Ich rechne hier mit der XFX für ca. 230€

Das System kostet dich so ca. 560€ + Versand. Das System reicht dir die nächsten 2-3 Jahre locker aus, einzig vielleicht die Grafikkarte machts nicht so lange, aber es ist nicht unwahrscheinlich das dies auch bei einer "besseren" Karte der Fall wäre. CPU etc. kannst du wahrscheinlich aber lange Zeit verwenden, genau wie den Speicher.

Für mehr Geld:

CPU: Q9550 (E0) ca. 300€
Mainboard: UD3P ca. 130€
CPU-Kühler: Noctua 12p ca. 50€
Speicher: 2*4GB 1000 Mhz G.Skill ca. 80€
Grafikkarte: Ati Radeon 4870X2 oder eine 295 wenn sie erscheint, nimmst du die Ati kannst du dir irgendwann noch eine 2 einhauen, ob sinnvoll oder nicht sei dahingestellt. ca. 400€ für die 4870X2

Kostet ca. 1000€. Der PC lebt von der CPU her sicher deutlich länger als der E8400, kostet aber eben auch doppelt so viel, und die Frage bleibt offen was du eben in 2 Jahren für die 150€ bekommst, ich wage zu behaupten das man in 2 Jahren für 150€ eine besser CPU bekommt als den Q9550..... Alles andere ist im Prinzip im Rahmen, die 8GB hab ich halt rein damit der PC entsprechend "lange" hebt bzw. nicht aufgerüstet werden muss.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Ach ja noch eins bevor ichs vergesse, denke dran auf dein Netzteil zu schauen ob dieses ausreicht.
Mfg
 
Zitat von chefkoch667:
Ich hab vor mir nen PC zu baun wo mich die computerindustrie für die nächsten 5 jahre am a.... lecken kann...
da muss ich dich leider enttäuschen, wenn du damit meinst, einen pc zum spielen zu holen, der auch in fünf jahren noch alles schafft. sowas gibt es nicht. dann hol dir lieber eine konsole. das was die spiele da mehr kosten sparst du dir am gerätepreis. und die ps3 wird sicher noch mindestens 4 jahre laufen (siehe ps2).

am sinnvollsten ist es, sich mittelteure hardware zu holen und diese in gewissen abständen nachzurüsten. das teurste zu kaufen ergibt keinen sinn, da die spitzenmodelle immer sehr viel mehr kosten, obwohl der leistungsvorsprung dies nicht rechtfertigt (zb ist der i7 940 gerad mal ca 10% schneller als der 920, kostet aber 70% mehr)

ein i7 dürfte sicher schon erst mal mindestens ein oder zwei jahre reichen, ohne große einschränkungen in kauf zu nehmen, vor allem wenn man an der taktschraube etwas dreht. aber grafikkarten verdoppeln beinahe jedes jahr ihre spieleleistung, da ist man auch mit der schnellsten graka also in einem jahr gerad mal noch so im midrange bereich.

zu den vorgeschlagenen systemen belibt noch zu sagen, dass vor allem die 9800gx2 nicht wirklich zu empfehlen ist, sie ist einmal schon net mehr wirklich so schnell im vergleich zu aktuellen singel gpu karten und außerdem gibts mikroruckler, der speicher ist zu klein, der stromverbrauch zu hoch...

an deiner stelle würde ich abwarten, wie die phenom ii, welche nächste woche rauskommen abschneiden. die sollten einiges günstiger sein als die intel und aller vorraussicht nach, gar nicht mal schlecht, vor allem ist die lebensdauer hier länger als zumindest bei einem 775 system, da auf aktuellen am2+ boards auch am3 cpus laufen werden.

Zitat von Su!c!de.36o:
Trotzdem rate ich dir lieber auf ein E8xxx bzw Q9x50 zurückzugreifen, da die i7 in Sachen Gaming keine mehr Leistung bringen.

habe ich auch erst gedacht, weil ich nur den cb test zum i7 gelesen habe. was ich nicht gesehen habe, ist dass in diesem test nur eine 9800gtx genutzt wurde, welche aktuelle top cpus bei spielen schon ausbremst. wie das ganze aussieht, wenn die graka-limitierung wegfällt sieht man hier:
http://www.pcgameshardware.de/aid,6..._3-Way-SLI_und_Quad-Crossfire_im_Test/?page=4

ohne graka-limitierung bringt ein core i7 20 bis 30% mehr spieleleistung bei gleichem takt! also schon ein deutlicher unterschied.
Zitat von Schnitzel_12000:
Du bist dir schon im klaren darüber das der i7 und der Sockel 1366 eigentlich eine Serverplattform ist?
der i7 ist auch als (highend-)dekstop-lösung gedacht, was schon die ausstattung der boards zeigt. server brauchen im normalfall kein triple-sli ;). was du meinst ist sicherlich der mainstream sockel mit nehalem-architektur. die cpus werden i5 heißen und dann die 775 plattform endgültig auch im mainstream markt ablösen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von cuthbert:
der i7 ist auch als (highend-)dekstop-lösung gedacht, was schon die ausstattung der boards zeigt. server brauchen im normalfall kein triple-sli ;). was du meinst ist sicherlich der mainstream sockel mit nehalem-architektur. die cpus werden i5 heißen und dann die 775 plattform endgültig auch im mainstream markt ablösen.

Die Frage ist nur wer das alles nutzt.;)
C2D oder C2Q wäre momentan auf jeden Fall die Vernunftentscheidung.
Der Leistungsgewinn durch den i7 steht in keinem Verhältnist zum Mehrpreis.
 
i7 würde ich mir auch nicht kaufen für den preis, meinte ja auch nur, dass sie schon deutlich mehr leisten, auch wenn man das heute noch nicht wirklich braucht. von sli geschweige denn triple-sli halte ich auch nichts, dann lieber auf die nächste generation warten, spart strom und geld.

denke aber mal wenn die phenom ii von der leistung her wirklich in etwa mit den c2q gleichziehen und die preise auch moderat sind, dann wäre für mich am2+/am3 die vernunftlösung. beim 775 muss man beim nächsten mal aufrüsten das board gleich mit wechseln. bei amd hätte man die möglichkeit später auch was neues zu holen.
 
Zurück
Top