Software-Druckerweiche - gibt's sowas?

blahblupp

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
84
Hallo,

ich würde gerne folgendes Problem lösen:

30 bis 40 Leute haben zwei Drucker zur Verfügung, einen Monochrom-Laser http://geizhals.de/eu/kyocera_fs-4000dtn_872s51102ga3nl0_a199522.html und einen Farb-Laser http://geizhals.de/kyocera_fs-c5400dn_1102hg3eu0_a446842.html

unglücklicherweise sind sie alle zu faul, den passenden Drucker auszuwählen und drucken deshalb IMMER auf dem Farbdrucker

hier betragen die Tonerkosten 5 Cent pro Seite - beim Schwarzweissdrucker nur 0,5 Cent :(

das führt zu mehreren Tausend € pro Jahr an unnötigen Druckkosten :mad:


gibt es vielleicht so etwas wie einen virtuellen Druckertreiber den man auf einem kleinen PC installieren kann und der die Druckaufträge automatisch an den passenden Drucker weiterleitet - bunte Aufträge an den Farbdrucker, den Rest an den anderen?

oder gibt es eine andere Lösung für das Problem?

vielen Dank

Martin
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.014
andere lösung:
Per default den Monochrom Laser drucker einstellen
damit müssen die leute immer manuell auf farbe umstellen

anderes thema?
der Farblaser wird ja wohl einen Schwarztoner haben
warum kostet der dann so viel?
 

sn0203

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
134
wie wärs mit ner benutzerverwaltung am farbdrucker? druckkontingent?
 

blahblupp

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
84
andere lösung:
Per default den Monochrom Laser drucker einstellen
damit müssen die leute immer manuell auf farbe umstellen
schon gemacht - die schalten das wieder zurück

der Farblaser wird ja wohl einen Schwarztoner haben
warum kostet der dann so viel?
hat mich auch gewundert, aber laut Internetrecherche werden die Trommeln für die Farben wenn sie nicht gebraucht werden trotzdem mit etwas Toner geschmiert - führt zu einem hohen Farbtonerverbrauch, landet alles in der Resttonerkartusche

wie wärs mit ner benutzerverwaltung am farbdrucker? druckkontingent?
das ist an der Uni und meistens werden Veröffentlichungen aus Fachzeitschriften ausgedruckt - manche drucken viel, manche fast garnichts - da ist es schwierig ein Kontingent festzulegen
 
A

Andreas75

Gast
Irgendwas kann da nicht stimmen, wenn ihr eh schon solche Kosten habt, solltet Ihr das mal prüfen lassen oder ein vernünftiges Druck/Kopiersystem beschaffen. SW-Seiten sind in der Regel ja kostenfrei bis mehrere tausend Seiten bei Leasing.
 

Ic3HanDs

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.608
Den S/W Drucker als Default einstellen und sperren das die User das wieder umstellen können? Kann man per GPO sperren.
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
Selbst auf dem Farbdrucker würd ich standardmässig SW einstellen
 

blahblupp

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
84
Den S/W Drucker als Default einstellen und sperren das die User das wieder umstellen können? Kann man per GPO sperren.
das hört sich interessant an

die Benutzer haben zwar alle Administratorrechte (wir verwenden viel sehr exotische Software, das funktioniert zu häufig nicht ohne), aber das erhöht zumindest die Hürde, den Standarddrucker wieder umzustellen

wenn ich keine Softwarelösung dafür finde versuche ich das mal

vielen Dank
 

Ic3HanDs

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.608
Du kannst denen die lokalen Adminrechte komplett lassen. Wenn es per GPO gesperrt ist, bringt denen das nichts da der Server es nicht zulässt das die dass wieder ändern. Die können dann alles wie ein normaler lokaler Admin machen, jedoch eben nicht diese eine Einstellung ändern ohne an den Server zu kommen.

Allerdings müssen dafür natürlich alle Maschinen in einer Domäne sein.
 
R

RangnaR

Gast
Server-Weiche

Sollte dein Farb-Multifunktionsdrucker keine Nutzerverwaltung haben, und die Einstellung / Sperrung auf den Arbeitsstationen nicht in Frage kommen, gäbe es ja noch die Möglichkeit beide Drucker per cups an zu steuern und im Netz frei zu geben. Den cups Server kannst du dann entsprechend einrichten. Vorausgesetzt es läuft irgendwo ein Linux Rechner oder MacOS X. Und die Nutzer sind zu blöd den Farb-Netzwerkdrucker wieder direkt einzurichten.

Abmahn-Weiche

Ich mein das schon ernst. Wenn die Mitarbeiter nicht fähig und willens sind, vernünftige und auch ökologische Einsparungen im täglichen Trott vor zu nehmen, würd ich die abmahnen und wenn es sein muss auch entlassen. Es kann einfach nicht sein, dass eine kleine Arbeitsgruppe mit 2 Druckern nicht fähig ist, kostenbewußt zu handeln. Dafür muss man doch keinen Druckserver mit Nutzerverwaltung & Co. einführen.
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.195
Eventuell kann man einiges afangen mit einer geschickten Kombination aus Druckerpools und Druckerprioritäten:

http://www.edv-lehrgang.de/netzwerkdrucker-einrichten-und-drucken-im-netzwerk/

Beide Drucker in einen Druckerpool tun (wenn das geht, muss mit einem Treiber gehen, kann ich mir bei den beiden Kyos aber vorstellen) .
Dem s/w-Drucker eine deutlich höhere Prioriät wie dem Farbdrucker geben. Dann sollten erst mal alle Drucke auf den s/w-Drucker laufen, nur bei höherer Belastung des s/w-Druckers gehts dann erst auf den Farbdrucker.
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
Ich mein das schon ernst. Wenn die Mitarbeiter nicht fähig und willens sind, vernünftige und auch ökologische Einsparungen im täglichen Trott vor zu nehmen, würd ich die abmahnen und wenn es sein muss auch entlassen. Es kann einfach nicht sein, dass eine kleine Arbeitsgruppe mit 2 Druckern nicht fähig ist, kostenbewußt zu handeln. Dafür muss man doch keinen Druckserver mit Nutzerverwaltung & Co. einführen.
Selten sowas gelesen... glaubst doch selbst nicht dass dies verhalten würde einen Arbeitnehmer zu entlassen wegen nicht ökologischem Druckverhalten :-) ne im ernst ist ja schon schwierig genug fähiges Personal zu finden
 

blahblupp

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
84
Allerdings müssen dafür natürlich alle Maschinen in einer Domäne sein.
sind sie nicht:

viele einzelne Windows-Rechner
einige Linux-Fileserver

Server-Weiche

Sollte dein Farb-Multifunktionsdrucker keine Nutzerverwaltung haben, und die Einstellung / Sperrung auf den Arbeitsstationen nicht in Frage kommen, gäbe es ja noch die Möglichkeit beide Drucker per cups an zu steuern und im Netz frei zu geben. Den cups Server kannst du dann entsprechend einrichten. Vorausgesetzt es läuft irgendwo ein Linux Rechner oder MacOS X. Und die Nutzer sind zu blöd den Farb-Netzwerkdrucker wieder direkt einzurichten.
das hört sich interessant an

bisher sind die Drucker mit ihrem integrierten LAN-Anschluss direkt im Netzwerk, aber wir haben da noch einen kleinen Multipurpose-Rechner mit Debian, der nicht viel zu tun hat...

naja - nen alter Dualcore-Atom ist dafür aber wahrscheinlich zu schwach

Abmahn-Weiche

Ich mein das schon ernst. Wenn die Mitarbeiter nicht fähig und willens sind, vernünftige und auch ökologische Einsparungen im täglichen Trott vor zu nehmen, würd ich die abmahnen und wenn es sein muss auch entlassen. Es kann einfach nicht sein, dass eine kleine Arbeitsgruppe mit 2 Druckern nicht fähig ist, kostenbewußt zu handeln. Dafür muss man doch keinen Druckserver mit Nutzerverwaltung & Co. einführen.
hmmm - funktioniert nicht

es ist ja keine Firma sondern an der Uni, viele der User sind keine Angestellten (und ich mache das "ehrenamtlich" nebenher)

Eventuell kann man einiges afangen mit einer geschickten Kombination aus Druckerpools und Druckerprioritäten:

http://www.edv-lehrgang.de/netzwerkdrucker-einrichten-und-drucken-im-netzwerk/

Beide Drucker in einen Druckerpool tun (wenn das geht, muss mit einem Treiber gehen, kann ich mir bei den beiden Kyos aber vorstellen) .
Dem s/w-Drucker eine deutlich höhere Prioriät wie dem Farbdrucker geben. Dann sollten erst mal alle Drucke auf den s/w-Drucker laufen, nur bei höherer Belastung des s/w-Druckers gehts dann erst auf den Farbdrucker.
aber druckt er dann wenn Farbe im Dokument vorkommt auch farbig?

dass die Leute bunt drucken ist ja ok, aber Schwarzweiss-Dokumente auf dem Farbdrucker (=75% des Druckvolumens auf dem Farbdrucker) kosten unnötig Unsummen

das Stichwort "Druckerpool" ist aber gut, da lässt sich vielleicht etwas draus machen - ich informiere mich mal weiter

vielen Dank für die Tips :-)
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.014
Hallo
Ein Dual-Core Atom reicht normalerweise locker dafür (vermute mal ihr betreibt keine Offsetdruckmaschine :-) )

und das mit dem Abmahnen ist vielleicht gar net so a blöde idee
mitloggen wer wieviel druckt und ganz einfach die Kosten auf dem Blackboard aufhängen
wird sicherlicht ein paar wochen dauern, aber man kann ja die Leut auch versuchen zu erziehen
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.195
Ich finde die Idee, das über die Organisation zu regeln ("Abmahnen" vielleicht zwei Nummer kleiner - Ansprache an die Leute - später eindringliche Einzelgespräch) gar nicht schlecht. Viele Sachen kann man nicht anders regeln. Eventuell über eine Vereinbarung, die alle unterschreiben müssen - glaube mir sowas hilft. Es sind schließlich alles Erwachsene, die daheim auch Ihren Müll trennen können..
 

bdb

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.194
hole den alten thread nochmal raus :)

will die druckaufträge nicht an bestimmte drucker verteilen sondern bestimmten benutzern kontingente zuweisen. hab schon den ganzen tag im netz verbracht weil ich der meinung war es muss doch eine kontingentverwaltung für drucker geben.

hab aber nichts passendes gefunden, bin auch bereit geld dafür auszugeben, hat jemand einen tipp für mich?

mfg
 
Top