South Bridge Chip ersetzen

alicio

Lieutenant
Registriert
Okt. 2004
Beiträge
742
Hallo

ich hab nen Fujitsu Stylistic Tablet PC bei dem laut Elektroreparatur Laden der "DBM Chip" platt ist.
Damit meint er wohl wahrscheinlich den INTEL FW82801DBM SL6DN South Bridge Chip, siehe Bild im Anhang.

Bei Ebay gibts einen:

http://www.ebay.de/itm/INTEL-FW82801DBM-SL6DN-South-Bridge-BGA-IC-34-/360474062952

Kann ich den ohne Probleme nehmen?
Und wie kann ich das Teil selbst ersetzen?
Auf was muss ich da achten?

Danke
 

Anhänge

  • 2014-03-05 12.21.30.jpg
    2014-03-05 12.21.30.jpg
    379,6 KB · Aufrufe: 208
Zuletzt bearbeitet:
Dazu muss man Reflow löten können. Man benötigt einen Heißluftlötkolben oder sowas in der Art.

Auf Youtube gibt's genügend Videos unter dem Stichwort "Reball BGA".

Allerdings weiß ich auch nicht was er mit DBM Chip meint, vor allem dass er so einfach in die Knie geht verwundert mich etwas. Was war denn der Grund dafür dass das Gerät jetzt zur Reparatur ist?

Und ich glaube kaum dass das Tablet die von dir genannte Southbridge hat. Sowas stromhungriges verbaut man sicherlich nicht in Tablets, das wäre mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
alicio schrieb:
... laut Elektroreparatur Laden der "DBM Chip" platt ist. Damit meint er wohl wahrscheinlich ...

Hmm, auf so eine schwache Aussage verlässt du dich? Wenn der Laden da so sicher ist, sollte er doch auch die Reperatur ausführen können. Ich würde mich an so eine Lötaktion nicht herantrauen.
 
DBM sagt mir jetzt auch nichts, sicher das nicht TPM gemeint war?
Ok sehe gerade das in der produktbezeichnung am ende DBM steht.
Wenn es wirklich um den von dir genannten chip geht wird das mit dem selber löten denke ich schwierig.
Normalerweise werden hier soweit ich weiß gerätschaften im xxxx€ bereich verwendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist ein Fujitsu Stylistic ST5010.

Edit: Ich seh grad das ich oben vergessen habe das Bild einzufügen.
Hab ich jetzt gemacht.
 
Naja, kaputt is das Ding ja eh schon von daher kanns eigentlich nur besser werden. Und wenn nicht waren es halt 10 Euro Lehrgeld.
 
OK, das Gerät ist schon ein wenig älter, dann ist zumindest die Soutbridge plausibel. Aber ob die wirklich defekt ist ... Sicher wäre ich mir nicht.

Eine Heißluftlötstation kostet ~50 Euro. Ich habe neulich einen NVidia G86 Chip so neuverlötet. Allerdings ist das Abheben des Chips nicht einfach. Du musst danach das BGA Feld ordentlich von Altresten befreien und zusehen dass keine Lötverbindungen entstanden sind, Flussmittel auftragen und den neuen Chip einfach auflegen und heiß machen - sofern dort schon Lötzinn aufgetragen ist. Wenn nicht, dann wird es um einiges komplizierter.

Aber das alles kann auch gut in die Hose gehen, auf einen Verlust sollte man sich einstellen.
 
Sieht man auf dem Bild das es kaputt ist?
 
Wenn man einem Chip den Schaden ansieht, dann riecht man es meistens auch :evillol:

Also ich sehe keine Schmauchspuren etc. Was waren denn die Symptome des Defekts? An der Southbridge läuft jede Menge zusammen, da einfach zu sagen "die ist kaputt" ist natürlich ziemlich simpel.

Man kann den Laden nichtmal an die Gurgel nehmen, denn "platt" ist der Chip ja. Aber das war er auch schon vorher :lol:
 
Ok, nachdem ich das Foto gesehen habe steht mein Entschluss fest: Kaufe niemals ein Fujitsu-Gerät.

Die Kabelbefestigung mit dem Klebeband kann man wohl kaum als professionell bezeichnen. Das ist nicht für einen langen Gebrauch konzipiert. Daher könnte ich mir als Ursache für deinen Schaden auch geplante Obsoleszenz vorstellen, leider.
 
Die Kabel liegen in vielen anderen Notebooks genau so herum. Schildere doch mal das Problem, also was genau funktioniert an dem Gerät nicht?
 
Es lässt sich nicht mehr einschalten, man sieht aber die LED am leuchten.
Das Gerät wurde mit einem OBD Diagnose Interface benutzt.
Das Interface hatte nen Wackler, also hat ein Schlaumeier das Teil aufgemacht und ausversehen Kabel vertauscht.
Danach ging das Tablet aus und nie mehr wieder an.
Über die USB Schnittstelle ist es passiert.
 
Hm das kann natürlich vieles sein. Der Fehler kann auch schon bei CPU, RAM etc. liegen.

Wie gesagt, das ersetzen der SouthBridge ist möglich mit dem genannten Reflow Verfahren, aber man braucht ein wenig Erfahrung dafür.
 
Wenn sich jemand hier auskennt, könnte ich das Gerät zu Ihn schicken mit ein bissel Trinkgeld ;)
Ich möchte das repariert haben weil die Diagnosesoftware drauf ist mit gültiger originaler Lizens.
Hab aber keinen Datenträger mehr.
 
Zurück
Oben