Spannungserhöhung RAM

pinochio

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
226
Hallo

Ich habe ab nächste Woche das Board GA-P35-DQ6. Ich werde folgende Mushkin´s RAM nutzen http://geizhals.at/deutschland/a256721.html ( die habe ich schon ) . Die RAM´s verlangen eine Spannung von 2.o V. Laut Boardbeschbreibung sind 1.8 V Standard gesetzt und ich kann diese Spannung dann per BIOS erhöhen.

Meine Sicherheitsfrage ;) : Wenn die RAM´s zum erstenmal eingebaut werden un dich den Rechner booten werde, habeich ja dann zunächst die Standardspannung von 1.8 V. Laufen die Riegel auch zunächst bei 1.8 V ? Muss ich irgendwas beachten ?

Gruss Pinochio
 

cruunnerr

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.862
Ja, die würden dann mit 1,8V laufen. Es sei denn du stellst auf AUTO.

Stell im BIOS einfach auf 2.0V bevor du die Teile einbaust und jut is ;) Wenn das nicht klappt, dann versuch 2,1V und dann evtl 2,2V. Ist laut Specs noch dicke im rahmen ;)
 

pinochio

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
226
Ja, die würden dann mit 1,8V laufen. Es sei denn du stellst auf AUTO.

Stell im BIOS einfach auf 2.0V bevor du die Teile einbaust und jut is ;) Wenn das nicht klappt, dann versuch 2,1V und dann evtl 2,2V. Ist laut Specs noch dicke im rahmen ;)
Bin nicht so der Experte ... ich könnte den Rechner auch bis zum Biosscreen hochfahren, ohne das der RAM installiert ist ?

Technische Frage zudem ... Wenn die Spezifikation vom RAM 2.o V vorschreibt , und ich es mit sagen 1.8 V betreibe und wie du schreibst es "noch" gehen würde. Was verändert sich dann ? Die Performance in Summe vom RAM, es wird dann langsamer ?
 

Lord Sethur

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.941
Nein, ohne Speicher läuft nichts, eventuell drehen sich die Lüfter... (EDIT: Wahrscheinlich hörst du noch einen lauten, langgezogenen Pieps.)

Du musst mit den eingebauten RAM probieren, bis zum BIOS-Setup zu kommen, oder du verwendest andere RAM, aber das wird auch nichts bringen, weil sie entweder diese Spannung (2 Volt) nicht aushalten, oder auch nicht stabil sind, weil sie ebenfalls 2 benötigen würden. Falls dir ein anderer RAM zur Verfügung steht, stelle die Einstellung auf AUTO und dann gehts. Oder eventuell stellt sich die Einstellung durch einen BIOS-Reset auch auf AUTO.
 

t!mbo(R)

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
187
Die Einstellung beim ersten Hochfahren des neuen Boards ist doch AUTO.

Und normalerweise kommst du auch mit 1,8V ins BIOS. Hab auch Rams die 2,2V haben wollen, die sind auch sofort gelaufen. Mach dir da mal keine Gedanken. Die erreichen dann halt nicht ihre Specs, aber das kannst du dann im BIOS nachholen, wenn du auch die Spannung erhöhst.
 

pinochio

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
226
Danke. Welchen Effekt habe ich wenn ich die Spannung der RAM´s leicht erhöhe ? Macht man das nur, wenn man auch die Timings im BIOS optimiert ? Ist das eine nötig ( Spannungserhöhung), damit das andere geht ( besseres Timing ) ?
 

MöCkY

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.889
die standard timings sind 5-5-5-15 oder 5-6-6-15 und 800Mhz f, da reichen 1,8V um auf 5-4-4-12 zu kommen braucht der ram 2V, dann musst du bei deinem board sagen vdimm +0,20 und die timings einstellen.
 

t!mbo(R)

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
187
Normalerweise ist das so:
Ich erklärs mal Anhand meines Rams. Ohne manuelle Einstellung stellt das BIOS meinen RAM anstatt auf 4-4-4-12 auf 5-5-5-15, also langsamer.
Der Hersteller verkauft dir aber den RAM mit der Spezifikation, dass er bei 2,2V 4-4-4-12 erreicht. D.h. bei 2,2V muss er den Wert erreichen.
Natürlich kannst du auch Glück haben, dass dein RAM auch bei 1,8V oder meinetwegen 2,0V schon so betrieben werden kann. Das musst du halt dann mit Memtest oder Prime herausfinden.
Hoffe des war einigermaßen verständlich...
 

pinochio

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
226
Danke ist sehr verständlich und nachvollziehbar.

Heisst das das grundsätzlich kleiner Werte bei der Angabe x-y-z-T besser sind ? Kann man das RAM dann auch unterhalb der Spezifikation betreiben ? Ich denke schon oder, wahrscheinlich muss man dann wieder vdimm erhöhen, wie ich eben oben gelernt habe ?!
 

MöCkY

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.889
ja genau so ist, aber es kommt auf die verbauten chips drauf an, zb. ProMos skalieren nicht linear mit der spannung, was mircon chips zb. machen, also da muss man auch abwegen.

aber im grunde ja etwas mehr spannung kann etwas mehr takt bedeuten oder schärfere timings, also eine nidrigere zahl ;)
 

pinochio

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
226
Und diese geänderten Timings, also eine niedrigere Zahl veränder aber nicht die Taktfrequenz vom FSB ?
Und wenn ich die Timmings verändere ( verkürze) bei x-y-z-T , welche dann ? X ? Y ? Z ? T ? Oder alle gleichzeitig ?
 
Top