SSD (für Desktop) - OS only - MBP kompatibel

CedBE

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
654
Suche eine SSD für eine HTPC Konfiguration, favorisiere alle SSDs mit Intel Controller, bin aber auch offen für eure Erfahrungen mit den Konkurrenz Controllern / Produkten.

Kapazität über 30GB und unter 100GB, ist nur für das OS.
Allerdings würde ich die SSD jetzt gerne für eine Desktop Konfiguration kaufen und später, sagen wir mal nach 12-18 Monaten in mein MacBookPro 13" einbauen.

Muss ich da eine S-ATA oder eine SATA II holen? Oder sind die abwärtskompatibel?
In den Systemeinstellungen des Books steht eindeutig, maximale Übertragungsrate 300MB/s ; habe also nicht die langsame Version erwischt wie es scheinbar anderen ergangen ist.

Hier die Konfiguration (danke an Zwirbelkatz):
  • Board: Gigabyte GA-MA785GMT-UD2H, 785G
  • Case: LianLi V351
  • Festplatten:
  • Lüfter: 2x beQuiet USC
  • CPU: Phenom II 945 und selbst untervolten.
  • Kühler: Noctua NH-C12P
  • Netzteil: Enermax Modu 425
  • Ram: A-DATA Value DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL9 mit 1,5Volt
 

SlipKn0T

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.199
Zuletzt bearbeitet:

Otti

Captain
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
3.311
@ CedBE

Wieviel möchtest du denn ausgeben?

@ SlipKn0T

Die Transcend ist Schrott, gerade für ein OS. Die Patriot dank Indinlinx ganz ok, aber es gibt auch da Bessere.
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.405
bei macs musst du sehr aufpassen mit ssds ...

http://anandtech.com/mac/showdoc.aspx?i=3672&p=5

also sprich es ist eher glückssache was geht und was nicht.

edit:
eine langsame mb(p) variante gab es da nie wirklich. das war immer ein sata2 controller, nur hat eine firmwareversion das auf sata1 reduziert.
ganz alte mb(p)s wie meines haben natürlich nur sata1 ...

-gb-
 

Otti

Captain
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
3.311
@ Pupp3tm4st3r

Die Ultradrive ist ok, allerings viel schwächer als ne Postville und die kostet nur 20 Euro mehr und bietet mehr Platz. ;)

Aber wie gesagt, erstmal sollte der TE seine Preisvorstellung äußern...evtl. kann man sogar ne SLC wie die K5 empfehlen. :)
 

Pupp3tm4st3r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.917
jau auf die Postville isser ja selber schon eingegangen^^ da wollte ich jetzt keinen andern Link in den Raum werfen, was ich aber jetzt machen werde :)

hier ne Intel Postville ^^
 

CedBE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
654
Tendiere selbst auch zu den Intel Postvilles, aber wohl eher die M Version (für den Mainstream Markt mit MLC), anstatt die E (für Enterprise) mit SLC.

Intel X25-M 80GB SSD 2,5" MLC SATA sollte die hier funktionieren?

Würde die Platte dann erst später in das Notebook einsetzen, zur selben Zeit mit dem künftigen RAM Upgrade, aber das hat ruhig noch Zeit.

Preislich auf jedenfall unter 300€, aber dass Qualität seinen Preis hat ist mir klar, fragt sich nur, wer die ausgereifteren Produkte derzeit hat?

Das OS für den Desktop Rechner wird vermutlich eine 32bit Version, anstatt einer 64bit Version, wobei das ja nicht wichtig ist für den Einsatz von SSDs oder?
 

Otti

Captain
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
3.311
Eine Alternative zur Intel, ist die Solidata K5. Diese hat einen Indilinx Controller und SLC Speicher.

Hier gibts mehr Informationen, Kostenpunkt für die 64GB Version (32G gibts auch) 279 Euro: http://winkom.eu/19.html und hier http://winkom.eu/16.html
 

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.520
SLC ist far over-the-top für Desktop-PCs. Eine aktuelle MLC ist genau das Richtige. Apple hat grundsätzlich Probleme mit SSDs, weil sich Apple nicht an Standards hält. Mit der Intel x25-m oder eine SSD mit Samsung-Controller würden wahrscheinlich funktionieren. Ich würde das aber gleich nach dem Einbau testen und ggf. die SSD wieder zurückschicken.
 

jac

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
681
Moin.
Apropos Mac.
Die OCZ Agility und die Vertex haben bei Apfeltalkim Test gut abgeschnitten.
 

CedBE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
654
Weil es teilweise noch Probleme mit der Firmware gibt, aber ein MacBook Pro vom Sommer 2009, werde ich mit der SSD vermutlich erst noch etwas warten ; habe ja noch einen anderen Rechner (Desktop Replacement) - werde mir bald ein paar neue Komponenten für das Gerät kaufen und es wieder reaktivieren.

Bleibe beim Thema SSD aber weiterhin aufmerksam.
 
Top