News SSDs im M.2-Formfaktor von Adata

mX128

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
436
stromverbrauch auf die schnelle ergooglet:
bei den alten mechanischen hdd´s abhängig von der größe (der platter die in rotation gehalten werden wollen)
bei ssd´s abhängig von der speichergröße (der anzahl der chips die strom wollen)

hdd 3.5zoll = 5-10W
hdd 2.5zoll = 2-4W
ssd (2,5 wie auch 1,8zoll) = 1,5-4W

nun würde mich interessieren ob diese neuen ssd´s auch weniger strom brauchen oder weil sie vermutlich die selben speicherchips nutzen genausoviel/minimal weniger brauchen.

ich hab da zwar ne vermutung aber vielleicht interessierts jemanden stärker und er ist bereit da länger zu recherchieren (und das ergebniss hier posten ; )

MfG
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
ob es den SATA-PCB auch dann zum Kaufen geben wird?Gibts nur max 512GB oder werden mal 1TB möglich sein?
 

Nikolaus117

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.678
SSDs brauchen völlig unterschiedlich viel Strom

Die "alten" Intels brauchten oft nur 0.1-0.3 Watt im Idle und unter Last meist kaum das doppelte davon!

Heutige SSDs alla Samsung 830 brauchen auch gerne mal 5 Watt.


Genau aus diesem Grund würde ich beim kauf einr SSD fürs notebook genaustens drauf achten welche SSD ich ein bauen würde.


Der neue M.2 Standard ermöglicht auswechselbare SSDs in sehr kleinen Notebooks.
Das ist gut da man dann die dinger nicht Festlöten muss!

Auch Arbeitsspeicher könnte mit DDR4 gerne etwas schrumpfen :)

Solange hersteller aufspringen und der M2 Standart sich durch setzt wunerbar!

Bis jetzt gibt es nur Sata und mSata.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Ich hoffe mal, Mainboard-Hersteller kommen auf die Idee,
ihren µATX und MiniITX-Produkten einen M.2-Slot direkt
auf dem Brett zu spendieren. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

numenor

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
217
@Hardwarekäufer
edit: hast doch recht, das ist kein Adapter auf mSATA sondern auf 2,5 zoll. dann ist es wirklich nur ein Nischenprodukt etwas schmaler und dafür länger. Insgesammt aber größer. Angeschlossen werden die M.2 wohl auch per PCI-Express und nicht SATA angeschlossen.
http://images.dailytech.com/nimage/Crucial_Drives.png
 
Zuletzt bearbeitet: (Hab mich geirrt)

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Der Standard ist kleiner, schneller und flexibler.
Das macht schon Sinn, Hardwareverticker. ;)
 

Mizi Mace

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
93
@mX128 und Nikolaus117
Was interessiert euch so sehr die Leistung, welche in W gemessen wird. Das ist gar kein gültiges Vergleichsmerkmal. Eine HDD ist gewöhnlich viel länger in einen Zustand hoher Leistung im Vergleich zu einer SSD. Interessant ist nur die verrichtete Arbeit, welche in Ws gemessen wird. Die Arbeit ist auch die Größe, die eine Akku leersaugt oder sich auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Auf der Stromrechnung sind zwar meistens kAh angegeben, was aber ausreicht, da die Spannung konstant angesehen wird. Auf einen Akku sind gewöhnlich Ws angegeben.

Wenn also eine HDD für einen Zugriff 10 Sekunden braucht und in der Zeit eine Leistung von 2W erbringen muss, dann haben wir eine Arbeit von 20Ws. Eine SSD braucht ca. nur ein Zehntel der Zeit. Wenn wir also die 5W der Samsung 830 nehmen, kommen wir auf eine Arbeit von 5Ws.

Also die SSD ist hier schon energiesparender.

Gruss
Mizi
 

MysWars

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
854
@ Mizi Mace:
Festplatten und SSDs besitzen aber nicht nur beim Zugriff eine Leistungsaufnahme sondern auch im Idle.
Wenn die Idle Leistungsaufnahme bei einer SSD größer ist als bei einer Festplatte kann sie noch so viel schneller sein und wird trotzdem immer mehr den Akku belasten.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.432
Was bringt euch der M2 Faktor bei Desktops? Alle SSDs die den haben, verwenden bisher nur ein normales SATA 6Gb/s Interface und noch keine hat eine native PCIe Anbindung.

mX128, der Stromverbrauch ist so pauschal mit 1.5-4W falsch. Schau Dir mal diverse Tests und Datenblätter an, dann wirst Du sehen, dass die Leistungsaufnahme von SSDs zuerst einmal davon abhängt, was die gerade macht, also ob die Idle ist, liest oder schreibt. Bei HDDs ist der Unterschied dazwischen gering, die sparen erst wenn die sich abschalten, aber bei SSDs gewaltig. Dann hängt die Idle Leistungsaufnahme von den Energiespareinstellungen, allen voran DIPM ab, sofern die SSD das unterstützt. Alleine DIPM macht u.U. den Unterschied von weniger als 0.1W oder über 0.5W aus und Schreibend kann es bis dann zu 5W gehen.

Die Kingston V200 hat übrigens auch einen JMicron 66x Controller (mit Toshiba Label) und ist im Idle mit 2W Leistungsaufnahme angegeben, was wohl der Rekord bei 2.5" Cosumer SSDs ist. Wenn das beim JMF667 nicht besser geworden ist, dann wäre das alleine schon ein Grund sich bei einer SSD, die wohl vor allem in Notebooks verbaut wird, für einen anderen Controller zu entscheiden. Also warten wir mal ab, was für eine Idle Leistungsaufnahme AData da angibt oder ob man diese einfach verschweigt.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Der M.2-Standard besitzt mehrere Schnittstellen. Ich glaube 2xSATA III,
also einer pro Seite, und PCIe, lass mich lügen X4? Es wären sicher
auch 1200MB/s drin.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.190
1x SATA 6 Gb/s und PCIe x2 (und alternativ nur PCIe x4), aber darum geht es ja gar nicht.
Der Marvell 88SE9183 soll ja mit PCIe angebunden sein, aber nicht nativ. Also wird der Flash selber ja irgendwie noch mit SATA anegunden sein, oder wie auch immer. Da frag ich mich wie das Konstrukt wirklich aussieht.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Der Anschluss ist definitiv beidseitig. Je Seite 1x SATA 6 Gb/s
und PCIe 2x. Wahlweise also 2x SATA 6 Gb/s oder einmal
PCIe 4x. Es gibt auch ein Notebook, dass über ein Raid
aus zwei SSDs auf einer Karte auf über 700MB/s kommt.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Endlich jemand mit Ahnung. Danke! :)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.432
@natives PCIe
Wie erreicht die Plextor M.2 die 700 MB/s?
Mit dem 88SE9220 hat Marvell einen SATA 6Gb/s Host Controller mit zwei PCIe Lanes als Anbindung und 2 SATA 6Gb/s Ports im Programm. Marvell bietet dazu mehrere SATA 6Gb/s SSD Contoller an. Wenn da die Funktionen des 9220 mit denen von zwei SSD Controllern in einem Chip vereint werden, passt es doch ganz leicht. Wenn alles sowieso auf einem Chip ist, kann man den SATA Port vermutlich auch einfach höher takten und braucht nur einen SSD Controller, der dann zwar immer noch über SATA geht, aber eben auch mehr Durchsatz erreicht.

Bei Marvell scheinen ja in letzter Zeit die Kunden die Vorstellung der neuen Controller zu übernehmen, so dass man kaum erfährt, was da letztlich genau drin steckt.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.190
Naja Marvell hat noch nie ihre Produkte großartig angekündigt.
Aber in letzter Zeit kamen so einige Flashcontroller hinzu. Schade das bei denen auf der Seite nichts dokumentiert ist.

Eben genau das Design des Chips würde mich interessieren. Denn das dort mehrere einzelne Controllerchips verbaut sind müsste man in dem Formfaktor eigentlich ausschließen können.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.432
Einzelne Chips sicher nicht, aber man kann ja die Dice auch in einem Gehäuse zusammenfasst, was beim NAND ja auch gemacht wird oder eben einen neuen Chips aus dem Design machen, wenn man die selbst entwickelt hat.
 
Top