Ständig Bluescreens

jtkrk

Ensign
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Hallo zusammen,

bei mir treten in unregelmäßigen Abständen (alle 1 bis 3 Tage) im Windowsbetrieb Bluescreens auf.

Zu hohe Temperaturen kann als Ursache ausgeschlossen werden.



1.)

Ich habe in einem anderen Forum von folgenden Lösungen gelesen und diese bereits durchgeführt:
  • Bios-Update
  • Aktualisierung des Chipsatz-Treibers
  • Deinstallieren der Virensoftware
Leider treten die Bluescreens weiter auf.

Ich habe noch einmal die Minidump-Ordner angehängt, in welchem die Abstürze dokumentiert werden. Vielleicht kann den jemand auslesen? Ich kann es leider nicht.

Anhang Minidump.zip betrachten


2.)

Was mir ansonsten aufgefallen ist: Die Fehler treten auf, seitdem ich meinen RAM um zwei weitere Riegel auf 16 GB (4x4) erweitert habe. Der RAM ist vom exakt selben Typ und wurde ohne Probleme erkannt.

Mein System:

Mainboard: Gigabyte H87-HD3
CPU: Intel Core i5 4570 4x 3.20GHz
RAM: 2x 8GB Corsair Vengeance LP Black DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit


Würde mich über Hilfe freuen!

Gruß
Peter
 

riff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.557
Memtest86+ laufen lassen um den RAM zu testen.

CrystalDiskInfo für die SSD/HDD, Screenshot hier posten.

Temperaturen wurden ausgeschlossen? Auf was kommt der Chip bei Prime95 Last?

Bei welchen Timings und bei welcher Spannung fährst du den RAM? (Evtl. CPUZ-Screenshot)
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
riff: weißt du überhaupt was in den Minidumps steht?
Ich weiß es nicht und damit ist es sinnlos was zu raten. Ich habe windbg nicht installiert. Deswegen: bluescreenview von nirsoft nehmen und ansehen. Aber das Fenster ganz aufziehen nach rechts damit man alles sieht.
 

riff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.557
Unabhängig vom Minidump ist doch beschrieben seit wann der Fehler auftritt: Seit dem RAM-Update; daher setzt man doch da an. Crystaldisk ist eine Sache von 2 Minuten und Zusatzinformation.
 

Ost-Ösi

Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.584
Kann man davon ausgehen, dass du kein OC betreibst? Versuche einmal die Spannung der RAMs um ca 0.1V zu erhöhen - ist oft bei Vollbestückung an zu raten.
 

riff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.557
OC wäre mit der CPU und dem Board schwerig ;)

Bios Version wär ggf. noch interessant, wobei sich im Changelog kein Eintrag zur RAM-Kompatibilität findet.
 
Zuletzt bearbeitet:

jtkrk

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Hallo Leute!

Danke für die schnellen Antworten. Vorweg: Ich kenne mich mit BIOS-Einstellungen und tieferen Hardware-"Geschichten" nicht sonderlich gut aus. Daher bitte alles schön für die Laien formulieren, da es für mich nicht selbsterklärend ist.

Temperatur kann ich ausschließen, da mein System sehr kühl läuft und das Problem manchmal ohne Last oder sogar kurz nach dem Start in Windows auftritt. Temperatur wäre da sehr ungewöhnlich. Würde ich als letztes in Erwägung ziehen.

Auslesen der Minidump kann ich nicht. Das müsste mir jemand erklären.

Memtest (weiß nicht mehr, ob 86 oder 86+) hab ich 4 Stunden unter Verwendung aller Riegel durchlaufen lassen. Es wurden keine Fehler gefunden.

Ich overclocke nicht. Anbei Fotos von meinen BIOS-Einstellungen. Ist das mit den 0.1V noch aktuell/möglich? Oder bezog sich das auf OC?

20170729_124642.jpg
20170729_124658.jpg

Gruß
Peter
 

Ost-Ösi

Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.584
RAM Spannung erhöhen gilt generell bei Probs bei Nutzung aller Slots. Ob, bzw wo das ein zu stellen ist, kann ich leider nicht sagen, weil mir das Board/BIOS Firmware nicht so bekannt sind.
 

Fragger911

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.789
An sich sollte auch die Vollbestückung mit 4 DIMMs mit den genannten 1,5V reibungslos laufen.
Zu Testzwecken kannst du die Spannung um 0,1V anheben, gegebenenfalls auch die Timings leicht anheben (von CL9 auf CL10).

Damit gibst du dem Speicher etwas mehr Saft und Zeit für die Arbeit, wirst dadurch aber nicht spürbar Leistung verlieren.
​Wenn das nicht hilft, liegt der Hase höchstwahrscheinlich woanders begraben.
 

Fragger911

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.789
Kann auch das Netzteil sein oder das Mainboard an sich oder oder oder...
Es ist nur logisch da anzusetzen wo es plausibel ist, nämlich beim RAM... wenn, wie beschrieben, die Probleme nach dem RAM-Upgrade anfingen.
 

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.507
Wenn Du die RAMs getestet hast, dann kann man einen Defekt hier ausschließen. Ich tippe auf einen Defekt auf dem Board. Nimm doch mal alle RAMs heraus, bis auf einen Riegel. Idealerweise in einem Slot, der vor der Erweiterungsbestückung benutzt worden ist.

Dann mindestens drei Tage testen und laufen lassen......

(sollte dann alles in Ordnung sein und keine weiteren BS auftreten, ist ein RAM Slot defekt).
 

Ost-Ösi

Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.584
Meist bringt auch der BlueScreen eine Fehlernummer (0x........). Mit der kann man ins INet gehen und eine Erklärung suchen. Leider auch kein Kochrezept, aber oft kommt man wenigstens der Sache so näher.
 

riff

Captain
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.557
Wie hast du den RAM getestet? Boot-Stick erstellt oder aus dem Windows heraus gestartet? Es ist unbedingt Ersteres zu machen.
 

jtkrk

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Nimm doch mal alle RAMs heraus, bis auf einen Riegel. Idealerweise in einem Slot, der vor der Erweiterungsbestückung benutzt worden ist.

Dann mindestens drei Tage testen und laufen lassen......
Ich fürchte, das wäre sehr langwierig. Das Problem ist, dass die Fehler manchmal mehrere Tage gar nicht kommen und dann auf aufeinanderfolgende Tage. :(


Meist bringt auch der BlueScreen eine Fehlernummer (0x........). Mit der kann man ins INet gehen und eine Erklärung suchen. Leider auch kein Kochrezept, aber oft kommt man wenigstens der Sache so näher.
Leider gibt es ja bei Win10 keine 0x........ Codes mehr. Ich habe die letzten Male immer Fotos gemacht. Dabei tauchten als Stop Codes auf:

FAULTY_HARDWARE_CORRUPTED_PAGE
MEMORY_MANAGEMENT
MEMORY_MANAGEMENT
PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA
FAULTY_HARDWARE_CORRUPTED_PAGE
BAD_POOL_CALLER

Es ist also gefühlt alles quer durch die Bank... :(


Wie hast du den RAM getestet? Boot-Stick erstellt oder aus dem Windows heraus gestartet? Es ist unbedingt Ersteres zu machen.
Ich habe Memtest86+ per Boot-CD verwendet. Lief, wie gesagt, 4 Std. durch.

Soll ich es noch einmal machen? Eine bestimmte Methode? Wie lange? Alle Riegel zusammen oder einzeln?


Schon einmal vielen Dank an alle für euch Engagement!
 
Zuletzt bearbeitet:

Soulwarrior

Ensign
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
174
Ich hab mal die aktuellsten 3 Minidumps durch Windbg durchlaufen lassen. Gibt mir stets nen Memory Corruption Fehler aus, also hatten meine Vorredner schon das richtige Näschen für, wo das Problem liegt, denke ich. Seltsam nur, dass Memtest bei dir keine Fehler aufzeigt. Vielleicht ist die Empfehlung, die Spannung der RAM-Riegel um 0,1 V zu erhöhen, sinnvoll.
 

jtkrk

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Ich hab mal die aktuellsten 3 Minidumps durch Windbg durchlaufen lassen. Gibt mir stets nen Memory Corruption Fehler aus, also hatten meine Vorredner schon das richtige Näschen für, wo das Problem liegt, denke ich. Seltsam nur, dass Memtest bei dir keine Fehler aufzeigt. Vielleicht ist die Empfehlung, die Spannung der RAM-Riegel um 0,1 V zu erhöhen, sinnvoll.
EDIT: Hab Angst, was kaputt zu machen. Wäre das hier die richtige Einstellung (Erhöhung um 0,1 V)? Der Punkt irritiert mich und dass sich die Einstellung im BIOS nur in 200er-Schritten vollziehen lässt.

20170729_192837.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

cumulonimbus8

Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
8.265
Dann nimm eben 0.2V zum Beobachten.

RAM teste man per Bootmedium und jeden Riegel einzeln (MEMTEST86+).

CN8
 

jtkrk

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Ich wollte mich noch einmal absichern, ob die auf dem Screenshot gezeigte Erhöhung der "DRAM VOLTAGE" von 1.500 V auf 1.600 V die richtige Einstellung ist.

20170729_192837.jpg

Oder muss ich den "VCORE" von 1.14 V auf 1.24 V anheben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top