Ständige Probleme - Geister im PC

Kawakasi

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe ein Problem mit dem PC meines Neffen. Ständig ist wieder irgendwas Defekt und das im Zwei-Monats-Takt. Ich hoffe, dass Jemand noch ein Tipp für mich hat, woran das noch liegen könnte. Bitte verzeiht mir, dass ich Anfangs etwas aushole... da spielt etwas der Frust mit... Ich muss das mal Komplett loswerden. Danke an Alle die sich die Mühe machen, das zu Lesen.

Ich fang mal von Vorne an, um das Problem zu schildern: Ausgangspunkt war ein 300 EUR Low Budget PC. Die Bauteile darin könnt Ihr euch ja vorstellen: 300 Watt Netzteil, OnBoard Grafik, 1 GB DDR1 Ram, 200 GB Festplatte,.... Der PC lief soweit auch bestimmt 3 Jahre ohne Probleme.

und dann ging's los:

:pcangry: Als erstes ging das Netzteil flöten -> neues 450 Watt noname Netzteil für 35 EUR besorgt -> PC ging dann wieder ne Weile.

Dann gabs zwischendurch Probleme mit Abstürzen, aber das nur am Rande erwähnt da es an der Festplatte lag -> Andere Fesse eingebaut -> läuft.

Als nächstes wurde dem Rechner das Innenleben, eines geschenkten, ausrangierten Aldi PCs transplantiert, da der Prozessor besser war und mein Neffe mehr Leistung brauchte (wollte halt Flyff und sonen Kram Spielen... nicht meine Welt :p).
Also Motherboard, CPU mit Lüfter, 1 oder 2 GB DDR2 RAM, Graka (GeForce 6-Tausend irgendwas) umgebaut. Das lief... so für 2-3 Monate...

:pcangry: dann streikt der PC wieder -> Netzteil wieder Kaputt?! Naja.. altes 450 Watt Netzteil aus dem Aldi PC eingebaut und gut war.

:pcangry: Wieder nen Monat Später -> Graka kaputt! Dann hat sich mein Neffe vom gesparten Geld ne neue Graka geholt -> Radeon HD 5770 -> eingebaut -> läuft.

:pcangry: Wieder einen Monat später, legt der PC wieder die Beine hoch. Immer wenn mein Neffe anruft habe ich sone Telefonate hier:
Onkel D... Wenn ich den PC einschalte drehen sich die Lüfter kurz aber dann bleibt der Bildschirm schwarz und der Rechner geht wieder aus. Gestern konnte ich noch ganz normal spielen und habe nichts gemacht!.....

Diesmal habe ich meinem Neffen finanziell etwas unter die Arme gegriffen und ihm ein paar neue Komponennten gekauft. AS-Rock Mainboard mit Phemon II X2 550 Prozessor und 2 gb DDR3 Ram dazu. Nen neues 550 Watt Coolermaster Netzteil gabs auch noch dazu. Ist zwar auch ne low-budget Ausrüstung... Aber die Performance reichte meinem Neffen voll und ganz aus.

Da ich davon auch was haben wollte, habe ich mir die Radeon HD 5770 in meinen PC eingebaut und mein Neffe hat erstmal meine ältere XFX GeForce 9600 GSO bekommen.

:pcangry: So weit so gut... Aber wieder mal nach ca. 2 Monate reibungslosem Betrieb und wiedermal ohne dass etwas besonderes vorher passiert war -> Monitor bleibt dunkel beim einschalten des PC -> Grafikkarte defekt!... Kurzer Hand habe ich ihm die Radeon HD 5770 wieder eingebaut und mir selbst ne neue Graka gekauft -> Und schon läuft wieder alles ((Ich habe die defekte GeForce auch bei mir eingebaut um Sie zu testen -> Gleiche Symptomatik wie im Rechner meines Neffen.... also definitiv Kaputt)).

:pcangry: Und wieder ca, 2 Monate später -> PC Streikt -> Grafikkarte Defekt!!! Diesmal war der Rechner vorher ein Tag auswärts auf ner Mini-Lan. Als der Rechner dann zuhause wieder aufgebaut wurde, tut sich nix mehr. (Bzw. beim Einschalten zuckten die Lüfter kurz und dann nix mehr)

Nun habe ich erstma die alte GF 6-Tausend irgendwas (zum glück PCI-E) in den Rechner geschraubt und schon läuft der PC wieder. Aber für Wie lange?!?!?!

---------------------------

An der Stelle frage ich nun euch. Was würdet Ihr nun tun? Woran kann das liegen? Einiges ist sicher Zufall, aber nicht alles.... das kann nicht sein. Ich will nicht wieder ne Graka kaufen für ~ 120 EUR die dann wieder in 2 Monaten Futsch ist. Oder ein neues Marken Netzteil für ~ 70-80 EUR kaufen ohne zu wissen ob's auch dauerhaft was bringt.

Noch ein Hinweis: Die Radeon 5770 ist relativ schwer. Das Gehäuse ist so aufgebaut, das es keine Möglichkeit gibt die Steckkarten zu verschrauben. Hier ist ein komisches Klemmsystem mit Schieberegler verbaut und das hat die Graka anfangs nicht sauber gehalten. Mittlerweile habe ich hier Gewinde reingedreht und die Graka ordentlich verschraubt. Aber anfangs hing's halt schon etwas runter :-/

Man muss auch bedenken, das der Junge nun 14 Jahre alt ist. Immer wieder predige ich Ihm wie er richtig mit dem Rechner umzugehen hat. Aber an manches wird sich einfach nicht gehalten. Es wird immer wieder der Rechner vorgezogen, um nen USB-Kabel hinten anzuschließen - Dabei wird der Rechner über den Teppich geschleift und nicht auf die Kabellage hinten geachtet. Das ist nur ein Beispiel, was mir schon öfter aufgefallen ist, sich mittlerweile aber gebessert hat. Man sollte einfach ma 3 EUR für nen USB Hub ausgeben...

Ich hoffe auf eure Erfahrungen, Meinungen und neue Lösungsansätze.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
So Long:freaky: Kawa
 

Bornemaschine

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
794
Wenn ich das so lese hört sich das nach dem ChinaBöller Netzteil an kauf dir ein anständiges 400-450Watt Netzteil von Cougar etc..
Wenn das nicht hilft sollte mann gucken ob das Stromnetz der Wohnung in Ordnung ist..
 

Zensai

Boba Fett
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
9.524
Gewagter Vorschlag, aber: Rechner komplett neu zusammenstellen und fertig?
Selbst das "Über den Teppich ziehen" um mal hinten ein Kabel anzustecken ist nicht besonders kritisch. auch ob die Kabel geknickt sind ist in der regel wurscht, solange sie nicht komplett abgeknickt sind.

Evtl nen Computertisch dazu? ;-) Oder einfach nen Laptop :-P Mir wäre es die Mehrausgabe wert, wenn cih dafür nciht alle 2 Monate teile tauschen müsste und ständig wegen dem Ding angerufen würde...

@über mir: Hätte ich spontan auch getippt. Überspannung durch irgendwas: fehlende Schutzschaltung: Graka/NT kaputt. Einen versuch ists wert ^^
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.511
Hast du auf die Teile nicht noch teilweise Garantie?

Die werden ja maximal 2 Monate alt...
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.216
Scheint wirklich ein Layer-8-Problem zu sein ("User"). Alleine so einen Rechner mit etwas größeren CPU-Kühler und Graka auf ne LAN schleppen von einem, der ein Technik-Dau ist - und Kiddie dazu.

Schwierig - das beste wäre wirklich ein Laptop mit SSD, keine Mechanik mehr, aber das ist zu teuer, wenn der auch für Spiele taugen soll (und außerdem bringen Kiddies so etwas auch kaputt, Gamen im Bett (überhitzt) stecken USB-Stick rein - Knick...

Am besten Du baust ihm einen Funktionierenden PC zusammen oder besser läßt ihn das machen und überwachst das (!) und schraubst den dann am Boden fest mit Trittgitter aussenrum ;-)

Ne ist wirklich schwierig. Bei meiner Tochter habe ich den PC zwischen Schreibtisch und Schrank gestellt, da bleibt niemand hängen, da tritt keiner dagegen.. Die nimmt ihn allerdings auch nicht mit. Wenn sie denn mal was kaputt macht, lasse ich sie dann aber auch mal schmoren und die Teile von Ihrem Geld dann bezahlen - sonst lernt sie es nie!
 

Gorfindel

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.848
Wenns wirklich am Nt liegt musst auch keine 70 - 80 Euro ausgeben @TE :) ein gutes marken NT für 45€ reicht für das alte System
 

And.!

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.855
Wie sieht es mit der Kühlung in dem PC aus? Soweit ich das verstanden habe, ist alles noch im 300€-PC Gehäuse verbaut, welches sicher nicht für die beste kühlung der Komponenten sorgt.

Bei solchen Defekten sollten die Teile einzeln getestet werden. Cpu mit Prime GPU mit Furmark oder besser 3D Mark und RAM mit MEMTEST. Dabei die Temperaturen beobachten und ruhig auch mal versuchen Hotspots im PC zu finden (zu heiße Spannungswandler, zu heiße Northbridge usw.).
 

UdLacio

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
722
Mal ganz gemein spekuliert...hat vielleicht jemand an den Taktschrauben der Grafikkarten gedreht?
Ist ja jetzt schon häufiger passiert, dass eine Karte die Biege gemacht hat. Gerade wenn es von einer MiniLan kommt ;) ich will niemanden etwas böses unterstellen.
Aber es sind nur mal Jugendliche - einer hat im Netz mal etwas von OC gelesen oder der große Bruder machts --> los gehts.
 

Kraligor

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.989
Wenn der Rechner nach der LAN eine Weile in der Kälte stand (Kofferraum?) und dann sofort wieder in Betrieb genommen wurde, wäre ein Kurzer durch Kondenswasserbildung nicht unwahrscheinlich.
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.216
Wenn man das ganze noch mal durchliest könnten es echt Hitzeprobleme sein:
Stellt er denn etwas vor den Rechner (Lufteinlass), ist der PC zu dicht an der Wand (Netzteil-Auslass) Ist das Gehäuse der Warmluft gewachsen - Bei meinem Sohn, der eigentlich gut auf seinen Rechenr aufpasst muss ich trotzdem alle paar Monate die Luftfilter entstauben - der macht das nie - was dann wieder Überhitzung und viel Arbeit für mich zur Folge hätte.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.659
Könnte auch an ner schlechten elektrischer Schirmung liegen, bei so viel zusammengebastel...

Und gerade bei Teppichböden sind ist ja elektrische Aufladung möglich.

http://www.heise.de/ct/hotline/Selbstbau-PC-und-EMV-320962.html

dafür gibt es das CE-Zeichen:
http://www.heise.de/artikel-archiv/ct/2008/13/166_kiosk
Bei Billig-PCs (und natürlich auch bei Eigenbau) fehlt dieses (oder ist manchmal zu Unrecht angebracht...)

http://www.heise.de/artikel-archiv/ct/2009/17/80_kiosk
http://www.heise.de/artikel-archiv/ct/2008/15/96_kiosk

Mit dem Marken-PC wärst du auf der sicheren Seite....
 
Zuletzt bearbeitet:

Kawakasi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2
Also erstmal vielen Dank an Alle für die Antworten.

Ich finde die Idee, dass man den Rechner auf dem Boden festschraubt und nen Gitter drum herum zieht, super :p

Die Vermutung, dass das Stromnetz irgendwie nicht in Ordnung sei, hatte ich auch schon. Aber wie soll man das messen/überprüfen? Oder wie kann man sich bzw. den Rechner davor schützen?

Der Rechner steht zz. auf dem Boden (Teppich) unterm Schreibtisch anner Seite mit ca. 15 cm nach hinten hin zur Wand. Der Schreibtisch hat geschlossene Seitenwände (sowas hier) die aber nicht mit der Wand hinten abschließen durch die Fußleisten. Trotzdem etwas knapp für frische Luft wahrscheinlich.

Ein generelles Hitzeproblem kann natürlich sein. Dem werde ich vorbeugen und dem Rechner ein neues Plätzchen verschaffen. Der Rechner ansich wird aber immer komplett ausgesaugt wenn ich da bin. Ein besonders dicke Staubschicht hat sich bisher noch nicht gebildet. Aber trotzdem werden ich die einzelnen Teile mal testen und beobachten mit den empfohlenen Tools. Und wie macht man das mit den Hotspots finden? Wärmebildkamera? Selbst Fühlen? Oder gibbet noch was anderes? =D

Das die letzte Graka durch den Transport nen Schaden hat, kann gut sein... das stimmt wohl. Dabei habe ich ihm erklärt worauf er achten muss (immer vorsichtig absetzen, im auto im Fußraum der Rücksitze verkeilen, bei Ankunft 15 Minuten aklimatisieren vorm Einschalten (warn nur 5 Min mittem Auto)). Er sacht mir auch er hat sich dran gehalten hat und eigentlich kann man dem Jungen auch vertrauen. Aber nun isset so... MiniLan gibbet nie wieder (außer bei Ihm selbst^^)... hat er auch schon selbst gesagt.

Richtung OC habe ich noch nicht gefragt gehabt. Aber das trau ich dem Jungen garnit zu ^^ Aber ich werde mal nachhaken.

Aber nochmal zusammengefasst, die Dinge die ich nun tun kann/sollte, in der entsprechenden Reihenfolge (ein Komplettsystem oder Laptop kommt aus finanziellen Gründen denke ich mal nicht in Frage... das kann ich leider nicht allein entscheiden... aber ich schlage es vor =)):

- Rechner erstmal umstellen und für mehr Frischluft sorgen. Optimalerweise gleich ein neues Gehäuse kaufen. Aber das kost ja auch nochma anständig Kohle (für ein dünnes Portmonai gesehen)...
- Temperaturen checken. Rechner läuft ja aktuell mit der alten Graka.
- nen anständiges Marken-Netzteil besorgen. Gorfindel meinte man bekommt für 45 EUR was vernünftiges. Aber wenn ich z.B. in diesen Artikel hier schaue, finde ich nichts passendes in der Preisklasse.
- und so oder so muss dann ne neue Graka her

Na da wird sich mein Neffe/ meine Schwester ja freuen........... :streiten:
 

peter2012

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
332
Eins ist mir bein durchlesen aufgefallen: Über den Monitor wurde nicht gesprochen, oder? Was ist wenn der M. einen defekt hat und die Graka und dann auch das NT in Mitleidenschaft zieht?
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.659
Wie soll ein Monitor bitte die Grafikkarte zerstören?
Das Signal geht vom PC zum Monitor, und nicht umgekehrt.
Zudem fliest hier kein Strom, sondern nur ein Signal bzw. Videodaten.
 
Top