subwoofer selbstbau sinnvoll?

blei2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
ich gurke hier immernoch mit meinem mivoc sw1100 rum was eigentlich kein tragbarer zustand ist. wer das ding kennt weiss was ich meine :lol:

hab überlegt den zu verkaufen und was anderes günstiges zu probieren wie zum beispiel:

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1907314_-as-85-2-sc-canton.html
oder eher den:
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/596817_-victa-sub-25a-heco.html

nun hab ich aber festgestellt das der mivoc das AM 80 Verstärkermodul verbaut hat, welches alleine rund 80 euro kostet, was vermutlich mehr wert is als der subwoofer als ganzes noch bei ebay oder so einbringt. was meint ihr lohnt es sich das modul auszubauen und ein neues chassis für 50-60 euro zu holen und daraus einen neuen subwoofer selber zu bauen?
hier mal 2 dafür passende bauvorschläge die ich gefunden habe:

http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?http://www.lautsprechershop.de/hifi/sub10brhp.htm

http://www.hifitest.de/test/selbstbauprojekt/mivoc-kt_camouflage_2208.php

den bau an sich trau ich mir schon zu, das optische finsich eher nicht so. in lackieren oder folien bekleben hab ich nicht gerade n professor.

kann jemand einschätzen wo man sich mit solchen selbstbauten in etwa befindet? würden die so 200-250 euro teure fertig subs platt machen, oder lande ich damit am ende eher da wo ich sowieso schon bin - bei unpräzisen schwammigen krach ala mivoc sw 1100 eben :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Schau doch einfach mal bei Ebay vorbei und suche einen guten Subwoofer mit einer defekten Endstufe.
Kann man günstig bekommen, <100 Euro.
Da hat man dann ein sehr gutes Chassis und ein Gehäuse mit perfektem Finish.
Die defekte Endstufe baust Du aus, verschließt das Loch mit einem Brett.
In dieses Brett machst Du einen Ausschnitt für die AM 80.
Fertig.

Muß man sich aber etwas einlesen, was vor 3 -5 Jahren mal in der 500 Euro Klasse sehr gut gewesen ist.

Mehr als ein 25cm Chassis würde ich der AM80 nicht zumuten.

Gruß Uwe
 

-=OCC=-Raptor

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.414
Wenn du einen Sub mit "ordentlich" Leistung für kleines Geld möchtest, kommst du um selber bauen nicht drum herum. Das nen fertiger, vernünftiger Sub eine gewisse Summe Geld kostet, ist nicht umsonst so. Nur das du auch genau wissen solltest was für einen Bass du haben möchtest.

Kannst du dich hier mal belesen falls noch nicht getan.

Wie groß ist denn dein Raum in dem er steht bzw. steht er in der Ecke oder an der flachen Wand?
Die 80Watt sind bei einer Eckpositionierung in einem kleinen Raum (ca. 15m²) schon nicht schlecht für eine gewisse Bassuntermalung (ohne das der Nachbar die Gläser im Schrank neu sortieren muss). Wenn du aber wiederum ein Bassgewitter möchtest, kommst du damit nicht weit.

Im Enteffekt macht es mehr Sinn, nen paar € zu sparen und sich was vernünftiges zu kaufen, als ein unvorhersehbares "Experiment" zu starten. Halte von den Bausetzen nicht sehr viel. Hab da auch die ein oder anderen angeguckt bevor ich meinen eigenen gebaut hab und mich nach einigen Berechnungen mit meinem PA/HiFi-Spezi für eine Eigenkonstruktion entschieden, weil die Bausätze errechneter weise nie das bringen könnten (in dem Budget wie du verlinkt hast), was sie versprechen.

Gibt zwei Varianten:

- learning @ doing (kann ja durchaus deinen Erwartungen entsprechen)
- auf etwas vernünftiges sparen und freuen

EDIT: Die Ebay-Variante gibt´s natürlich auch noch wie über mir beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

blei2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
@ uwe f.
die idee ist gut, kann ich sicher gehen das dies am80 modul da nix versaut? ich lese was von einer tiefbassanhebung um +3db bei 38 hz die durchs modul gemacht wird. was das genau bedeutet kann ich mir zwar vorstellen aber nur in verbindung mit halbwissen, nicht das es am ende einen guten subwoofer verfuscht. wenn du verstehst was ich sagen will
 

HansvonderWurst

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
898
Also mit Selbstbau bekommt man mit Sicherheit gut klingende Woofer hin. Allerdings muss man da schon deutlich mehr Zeit als beim Kauf eins Komplettwoofers einplanen.

Selberbauen ist schon ein Hobby für sich. Hab damals zu meinen Carhifizeiten auch mehrere Kisten für mein Chassis zum experimentieren gebaut. Schon erstaunlich wie verschieden ein Chassis in unterschiedlichen Gehäusen klingen kann. Benutzt hab ich dazu eine Simulationssoftware die ich mit den Chassisparametern gefüttert hab und die mir dann abhängig von Gehäusevolumen, Bauart und Reflexrohrlänge entsprechend verschiedene Frequenzgänge ausgespuckt hat. Im fertigen Gehäuse hört man dann einfach wann sich das Chassis "wohl fühlt" und wann nicht.
Ist jedenfalls ein wunderschönes Hobby. Je nach Zeiteinsatz und handwerklichem Geschick können da richtig edel wirkende und gut klingende Woofer bei rauskommen :)

Fürs heimische Wohnzimmer würde ich mind 30Hz (-3dB) als untere Grenzfrequenz als erstrebenswert erachten - eher noch weniger. Dein Bauvorschlag Nummer 2 ist damit schonmal raus, da ist schon bei 40Hz Schluss.
Bauvorschläge zum nachbauen kann ich dir leider nicht empfehlen, da ich ein paar Jahre nichts mehr in der Richtung gemacht habe. Damit solltest du dich eventuell mal im Hifi Forum umschauen wenn hier nicht noch jemand ein paar gute Vorschläge hat.

Andernfalls würde ich schon 300€ einplanen wenn es ein neuer Komplettwoofer werden soll.
 

blei2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
der raum ist 25m² gross
allerdings brauche ich keine hohen pegel, altbau mietwohnung
ich denke frontfire wäre da ohnehin angebrachter, es muss sich nicht auf boden und mauerwerk übertragen:-)
was ich möchte sind klare präzise, knackige bässe auch bei nicht wirklich hoher lautstärke und er sollte musik tauglich sein. normal höre ich leicht über zimmerlautstärke , wie man das allerdings definieren soll fragt mich jetzt nicht, samstag abends auch mal deutlich drüber (kam bisher keine beschwerden) allerdings noch immer weit entfernt von nem partypegel
gerade bei musik grummelt der jetzige mivoc sozusagen einfach nur vor sich hin , wo man sich fragt ob das bässe sind oder ob draussen gerade n lkw vorbei geheitzt ist :-)
 

EchoeZ

Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.978
Moin,
Selbstbau lohnt in jedem Fall, gerade auch in deinem, da Du schon ein taugliches Modul besitzt ;)
Aus dem Baumarkt passgenau gesägte Bretter zusamen kleben kriegt jeder hin, Löcher sägen, Löten und abschliessend mit Filz bekleben (einfachste Variante,odr einfach MDF nackt lassen) ist auch kein Drama :)
Wichtig ist nur, daß das Gehäuse richtig zum gewählten Chassis berechnet wird. So kann man aus nem günstigen Teil n Kracher bauen, oder eben den teursten woofer wie'n feuchten Furz klingen lassen. Einfach irgend nen Chassis in irgend ne Kiste und das Mdul dran ist Murks!

Hier kannst Du dir mal n paar Bauvorsschläge ansehen, bei einigen sind Aktiv-Module dabei, soll aber erstmal nicht stören. Da sind Material, Baupläne etc. in den Bausätzen enthalten.
Da du eh nicht viel Schalldruck erzeugen willst wird dein AM80 für so ziemlich jeden Bauvorschlag ausreichen.

http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?hifi/subwoofer.htm

Zum Thema Lautsprecherbau im Allgemeinen ist Er hier ganz interressant. Alles was der Mann baut ist der Hammer! :evillol:

http://www.lautsprecherbau.de/

edit: Meine vorkonfigurierte Suche im Lautsprechershop funktioniert nicht, musst links unter Auswahl ->uche anklicken , Subwoofer und Preisbereich auswählen. Da werden Dir bis 200€ ca. 30 Bauvorschläge angezeigt. Wühl Dich mal durch
 
Zuletzt bearbeitet:

schuelzken

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.314
kann jemand einschätzen wo man sich mit solchen selbstbauten in etwa befindet? würden die so 200-250 euro teure fertig subs platt machen, oder lande ich damit am ende eher da wo ich sowieso schon bin - bei unpräzisen schwammigen krach ala mivoc sw 1100 eben
Der Mivoc ist eigentlich ein Heimkino Woofer, für Musik weniger bis gar nicht geeignet. Hab das Ding selber, sowie den 1500er. Siehe Sig.
Den 1100er lasse ich ab und zu bei Musik leise mitspielen, mehr aber auch nicht.
Aber die genannten Dinger bis 300€ sind auch nicht besser, habe verschiedene schon ausprobiert. Magnat, Canton, etc.
Bei höheren Pegeln fangen die alle an zu knurren und werden unsauber. Nein Danke.

Der beste Vorschlag ist wirklich Selbstbau. Der Unterschied wird dich umhauen.
Sich bei Udo Klick zu erkundigen ist eine sehr gute Wahl. Kenne ihn schon 25 Jahre.
Habe selber schon zweimal zugeschlagen,
einmal Bausatz Impuls3 (Standbox 17Jahre alt) und vor kurzer Zeit die Kompaktbox SB18.

Tante Edith:
Plane gerade mein drittes Projekt, also vorsicht "Suchtgefahr".
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

blei2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
Aber die genannten Dinger bis 300€ sind auch nicht besser, habe verschiedene schon ausprobiert. Magnat, Canton, etc.
hmmm für mein hörempfinden war selbst der teufel concept e subwoofer damals besser als dieser mivoc. dachte auch erst liegt an der aufstellung und hab das ding durch die ganze bude geschoben, aber glücklich wird ich damit nicht. den concept e hab ich leider nicht im direkten vergleich gehabt , liegt eher n gutes jahr zwischen kann also auch ne verfälschte errinnerung sein :-)
aber diesen:
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/414946_-yst-sw012-yamaha.html
hab ich im direkten vergleich zum mivoc in der wohnung gehabt muss auch sagen das mir selbst der bei musik deutlich besser gefällt, einfach die bässe sauberer und knackiger darstellt als einfach nur tiefes grummeln. allerdings im gegenzug lässt der kleine yamaha im heimkino niemanden die haare zu berge stehen dafür hat er einfach nicht genug wumms , desshalb ging er auch wieder zurück

aber ja ich denke das ich mich die tage nochmal mit den von euch verlinkten seiten beschäftigen werde, danke dafür. scheint mir die günstigere und vorallem interessantere variante zu sein!
 

schuelzken

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.314
Habe so einen Teufel CEM PE auch noch hier rumstehen, habe diesen gegen den Mivoc gehört.
Mein hörempfinden ist genau anders, der Teufel spielt zwar mehr Pegel, geht aber nicht so tief runter und wird schneller schlabbrig als der Mivoc.
Allerdings muss man auch sagen das man für 100€ nicht sehr viel erwarten kann außer ein bischen Knall Bumm Peng.

Meine Erfahrung ist auch dass die meisten Leute einen SUB fast immer zu laut einstellen (Bekannten - und Freundeskreis).
Ich finde es teilweise erschreckend wie Musik mit einem SUB kaputt gedröhnt wird und alle finden es ganz toll.

Richtig Musik hören in Stereo über zwei Standboxen ist meiner Meinung viel besser und natürlicher, demzufolge angenehmer.
Da brauch man keinen SUB mehr.

Mal eine andere Frage:
Was hast du für Lautsprecher?
Ich frag nur, weil der Mivoc sollte doch bestimmt deine Anlage ergänzen.
 

blei2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
grundsätzlich is der nutzungszweck auch heimkino. aber wenn ich musik höre , höre ich wenn etwas basslastigere sachen wo ich den sub gern als etwas tiefbassfundament nutzen würde.
meine boxen sind heco victa`s 700er vorne,100er center , 300er hinten.
vorallem denk ich mir jedoch das ein subwoofer der für musik gut ist, für heimkino nicht schlechter ist.
 

schuelzken

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.314
meine boxen sind heco victa`s 700er vorne,100er center , 300er hinten.
Dann verstehe ich nicht wieso du dir nicht den passenden SUB von Heco gekauft hast.

vorallem denk ich mir jedoch das ein subwoofer der für musik gut ist, für heimkino nicht schlechter ist.
Im Prinzip schon, aber nicht ganz richtig,
SUB's für Musik spielen nicht so tief wie SUB's für ein Heimkino. Da kann es passieren das bei Kinofilme unten herum wieder was fehlt.
Ein SUB fürs Heimkino spielt wiederum bei Musik sehr tief (fast zu tief) runter so dass er bei höheren Pegel und Dauerbass sehr schnell überfordert wird.
Bei Heimkino Effekten wirkt sich das nicht so dramatisch aus.

Edit:
Soweit ich die 700er Victas in Erinnerung habe sind die doch gar nicht so Basschwach.
 
Zuletzt bearbeitet:

schuelzken

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.314
Da fällt mir noch was ein,
hast du den Mivoc direkt auf dem Boden stehen oder nutzt du die mitgelieferten Spikes (sind viel zu hart)?
Ich habe die mitgelieferten Spikes gegen weichere Gummifüße ausgetauscht und schon spielte der SUB ruhiger.
 

blei2k

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.289
hmm bei mir sind da eher so hartplastik füsse drann spikes würd ich das nicht nennen, hätte aber noch spikes hier irgendwo liegen, muss ich mal checken ob die ins gewinde passen. kann da sicher auch noch ein paar sachen probieren... aber ich glaub ich will jetzt bauen ! :-)
Ergänzung ()

aha! jetzt weiss ich wie du auf spikes kommst! du hast sicherlich den mivoc sw 1100 a II


ich habe aber dieses teil mivoc sw 1100 a
 

schuelzken

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.314
du hast sicherlich den mivoc sw 1100 a II
Richtig, steht aber auch in meiner Signatur.

Jetzt verstehe ich auch warum deiner schwammiger spielt, du hast einen Downfire SUB.
Mir gefällt Frontfire besser.
Der oben von dir verlinkte Heco SUB wäre auch ein Frontfire.

Edit:
Seit ich den Teufel SUB (auch Downfire) gehört habe, habe ich sehr schnell zu Frontfire gewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top