TAE --> FritzBox 7360 --> FritzBox 7270v3 --> Siemens Gigaset 3035 isdn -- DECT Mobil

Endgegner

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
62
Moin Moin,

ich habe vor, die oben genannte Kombination ans Laufen zu bringen.
Fogende Situation:
Seit ewigen Zeiten nutzen meine Eltern ISDN mit zwei Leitungen und einen DSL 6000 Anschluss von EWEtel. Als ISDN Basis dient ein Siemens Gigaset 3035 isdn und daran sind 4 Mobilteile angeschlossen. 3 laufen auf unterschiedlichen MSNs. Nun haben sie das Internet auf DSL 50.000 umgestellt. Dabei mussten sie eine neue Technologie für Telefon verwenden. Ich gehe mal davon aus, dass sie nun über Internet telefonieren, denn ich konnte den NTBA und den Splitter abbauen.
Nun habe ich die neue FritzBox 7360 direkt an die TAE Dose angeschlossen und die Mobilteile per DECT an die Fritzbox bekommen. Nun ist der DECT Empfang im Gegensatz zur Siemens Basis Station aber miserabel.
Nun war meine Idee, die Siemens wieder als Basis zu nehmen. Und deshalb meine Überschrift. Ist es möglich, mein System so zu konfigurieren, dass ich quasi an die FritzBox 7360 per Lan die 7270 anschließe und dann an den S0 Anschluss der 7270 die Siemens Gigaset Basis und dann wieder wie vorher mit den Mobilteilen telefonieren kann?
Oder gibt es vielleicht andere Möglichkeiten?

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.215
Müsste gehen, ich habe mal eine 7141 per WLAN an eine 7270 verbunden und ein Telefon an die 7141 gehängt - hat gut geklappt.
 

Harry Bo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
472
Hallo Endgegner,
Du hast die neue FritzBox 7360 leider ohne Anschluss von ISDN-Telefonen bzw. -Telefonanlagen (Fon S0) gekauft. Ich habe genau diese Konstellation mit einer 7390 am Anschluss (Fon S0) lösen können.
Die Idee, die Siemens wieder als Basis zu nehmen und deshalb die 7270wegen des S0 Anschlusses zu nutzen, müßte auch gehen - aber es ist ein Gerät zuviel wegen dem fehlenden Anschluss von ISDN-Telefonen bzw. -Telefonanlagen (Fon S0) an der 7360.
MfG
Harry Bo
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.178
Hallo,

Also die 7270 kann kein VDSL (50Mbit) daher muss die 7360 zwingend bleiben.
Daher 2 Möglichkeiten:

1. Verbindung der Beiden Boxen per LAN oder WLAN und dann S0 von 7270 nutzen
-> Dazu muss die 7270 als SIP Client (quasi als VoIP Telefon das auf alle Nummern reagiert) konfiguriert werden

2. Du kannst zur Verstärkung des DECT Signales die 7270v3 als DECT Repeater laufen.

Bei 2. Ist keine Siemens Station nötig und auch keine LAN/WLAN Verbindung nur DECT.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019

Endgegner

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
62
Danke für die schnellen Antworten.
Danke für die SIP Anleitung. Die werde ich mir mal näher angucken.
Ich weiß, dass ich mit der 7390 mein Gigaset hätte anschließen könne, aber da ich dieses nur als Basis für die Mobilteile genutzt habe und nicht damit telefoniert habe, habe ich mir gedacht, dass ich dann ja genau so gut die 7360 als Basis nutzen kann und ein Gerät vom Strom nehmen kann und somit Strom sparen kann. Dass die Fritzbox allerdings so einen miserablen DECT Empfang hat, habe ich unterschätzt.
Desweiteren war es beim Gigaset so, dass ich eine Nummer zu einem Mobilteil zuweisen konnte, wenn dort nach 3 mal Klingeln niemand abgenommen hat, dann klingelten alle anderen Telefone. Kann ich das bei der Fritzbox auch einstellen? I
Außerdem sagen meine Eltern, dass sie sich immer als Echo hören, wenn sie mit anderen telefonieren. Kennt das jemand??

Gruß
 
Top