Test Test: AMD FX-8350 „Vishera“

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Mit den „Vishera“ schickt AMD die „Piledriver“-Architektur jetzt auch in den gehobenen Bereich. Wir zeigen anhand des neuen Flaggschiffes FX-8350, ob diese Operation gelingt. Der Vergleich gilt dabei in erster Linie natürlich dem Vorgängermodell FX-8150 aber auch der aktuellen Marktpositionierung gegen die starke Intel-Konkurrenz rund um „Ivy Bridge“.

Zum Artikel: Test: AMD FX-8350 „Vishera“
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
820
#3
Leistung ist ja ok, aber die Leistungsaufnahme geht ja mal gar nicht. Ich glaube das erreicht schon eine Region, wo je nach Betriebszeit die Investition in eine Intel CPU (z.B. den 3570k) unterm Strich mit dem Stromverbrauch nach einem Jahr(!) billiger wäre als da die paar Kröten beim Anschaffungspreis zu sparen.

Hoffen wir, dass das APU-Geschäft in Zukunft noch besser läuft und AMD gänzlich von den reinen CPUs unabhängig wird.

Es darf auf das nächste Pferd gewettet werden...
 

@rne

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
5.557
#5
Wäre da nicht die Leistungsaufnahme, fände ich die CPU sehr attraktiv. So jedoch nicht.
 
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.674
#7
Schöner Test.
Wovon ich überrascht bin ist das P/L-Diagramm, sagt man AMD doch immer das bessere P/L zu, sah das dort doch eher so aus, als wenn Intel auch hier die Nase vorne hätte, nur im sehr-niedrig-preissegment, war AMD außer Konkurrenz. =/

Die 10% mehr Leistung sind schön, aber wie schon öfters gesagt, ist der Stromverbrauch auch gestiegen.
Ich würde da wohl eher zu nem 2500k oder deren Nachfolger greifen, welche beide in etwa die gleiche Leistung liefern bei Anwendungen und in spielen sogar schneller sind (meistens) - und das bei einem niedrigeren Verbrauch. Wobei es schon verlockend ist 8 "Kerne" im System zu haben :D

Freu mich auf jedenfall schon auf das größere Update in Form des Steamroller.
Vielleicht packt AMD da die richtigen Probleme an und es kann tatsächlich nochmal einiges an Leistung abgerufen werden, dass man zumindest was die Leistung angeht mit ivy Bridge gleichziehen kann.
Was Verbrauch angeht wird es wohl kaum machbar sein, dien Unterschied aufzuhohlen, zumal Haswell die Messlatte nochmal deutlich höher (bzw niederiger) legen wird
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.845
#8
Leistung ist gut, aber der Energiehunger ist wieder negativ.
Aber ich denke AMD wird das mit Steamroller hinbiegen. Sowas geht auch nicht von heut auf morgen.
Nichts desto trotz treotzdem eine schöne CPU.

@CB
Vielen Dank für diese Lektüre am morgen.
 

nanoworks

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.011
#9
Ich denke die Überschrift ist ein Griff ins Klo. Beim nächsten CPU Test heißt es dann "Intel, Intel über alles" oder "Multithreading macht frei".
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
880
#10
Danke Computerbase :) schon sehr darauf gefreut.

Wie meine vorschreiber schon festgestellt haben, eine sehr nette CPU, Leistung besser Stromaufnahme etwas schlechter. Aber gut... hindert mich jetzt nicht mehr dran aufzurüsten auf nen bulli
 

yetisports

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
510
#11
Für jemanden wie mich den - hauptsächlich - nur die Leistung bei Videobearbeitung interessiert dem preislich gleichen 3570k dann doch einen Tick überlegen. Jedoch bleibt immer noch die hohe Leistungsaufnahme. OC-Potenzial ist zwar da, jedoch ist der Verbrauch dann EXTREM hoch. Dann wäre die Intel-CPU doch reizvoller.

Ich warte dann wie erwartet auf Haswell für die Anschaffung einer neuen CPU.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.547
#12
Ich verstehe ehrlichgesagt AMD nicht.
Wenn man doch was neues bringt, dann muss ich mich doch im Markt behaupten können, also sollte der nicht nur besser/schneller/effizienter sein als der Vorgänger im eigenen hause, nein auch besser/schneller/effizienter als die Konkurenz.

Wenn ich das nicht schaffe, dann muss ich weiter entwickeln und nicht nur über die Schiene des Preises an meine Käufer kommen. Im Vergleich liefert Intel stets ordentliche Ergebnisse ab, die zwar ihren Preis haben aber dennoch eine Weiterentwicklung darstellen.

Komischerweise schafft Intel das immerwieder, besser/schneller/effizienter zusein als die Konkurenz von AMD und auch aus eigenem Hause - zumindest im Desktopsegment.

Es schüttelt mich, dass AMD ca. 700 MHz mehr Takt, 89% mehr Strom (Last) bei 10% höhere Tempertur benötigt um in etwa die Leistung des i5-3570K hinzubekommen.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
801
#14
Sehr Guter Test,Danke.:)
Geht doch,naja es ist jetzt kein "Intel"Killer geworden,aber das erwartet auch keiner zurzeit von "AMD".
Jetzt müssen die, nur noch die Leistungsaufnahme in den Griff bekommen,dann haben wir einen Phenom 2.0.
Der nicht so schlecht war, wie ich finde. Preis Leistungs Knaller.
 

Feathyr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
101
#16
@knuF:

Intel 101.000 Mitarbeiter http://de.wikipedia.org/wiki/Intel
AMD (einschließlich Grafikkarten) 11.000 Mitarbeiter http://de.wikipedia.org/wiki/AMD

Und was sagt uns das jetzt über die Entwicklungskapazitäten beider Firmen?

Mich persönlich wundert es das AMD überhaupt noch (halbwegs) konkurrenzfähige Produkte anbieten kann. Denn die Entwicklungsabteilung von Intel dürfte wahrscheinlich schon mehr als doppelt so groß sein wie die gesamte Firma AMD.
Da kann AMD seine Produkte nur über den Preis anbieten, denn man kann seinen Prozessor ja nicht "mal eben so besser/schneller/effizienter machen" irgendwann muss auch mal wieder Geld in die Kasse kommen, um die Ingenieure zu bezahlen ;)
 

Schu3

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
710
#17
Hab den Test jetzt nur mal überflogen, werd mir aber später nochmal alles genau durchlesen. Zur Technik wird ja nicht viel erklärt, weil ja fast alles bekannt ist.
Aber ich bin zufrieden. Im Schnitt 11% Mehrleistung (manchmal sogar >=20%) bei 8% maximaler Leistungsaufnahme und 1% geringerer Idle-Aufnahme.
Für die geringfügigen Änderungen die durchgeführt wurden und die prophezeiten 5% der Schwarzmalerfraktion ist das doch okay.

Eins kann ich mir leider nicht verkneifen: Sprüche wie "Aber der Stromverbrauch geht garnicht" - was zur Hölle erwartet ihr? Dass AMD bei kleinen Verbesserungen die maximale Leistungsaufnahme um 50% verringert, damit man unterhalb der von Intel liegt? Also ich hab ja wirklich keine Ahnung von Prozessor-Architektur, aber selbst mir ist klar, dass das nicht funktioniert.

Edit:
Hab meinen Irrtum bemerkt - sind nicht 8% weniger maximale Leistungsaufnahme, sondern mehr. Hab mich bei der Beschriftung versehen.

Edit:
@CB: Wollt ihr das Differenz-Idle-Last-Diagramm nicht wieder rausnehmen? Ein Prozessor mit kleiner Idle-Aufnahme und hoher Last-Aufnahme ist einem Prozessor mit hoher Idle-Aufnahme und niedriger/hoher Last-Aufnahme "unterlegen" und wird somit als schlecht abgestempelt. Ich meine verzerrt das nicht etwas das Bild - immerhin habt ihr ja schon die 3 Zustände "Leerlauf", "Teillast" und "Volllast".
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
525
#18
Eigendlich wäre die CPU nicht uninteressant für mich da ich Multi Thread Leistung benötige und mir der Stromverbrauch für sich genommen egal ist.

Das Problem ist aber dass der hohe Stromverbrauch sich eben auch auf die Übertaktbarkeit auswirkt und wenn ich nun einen i5 und den FX übertaktet vergleiche dann hat Intel eben wieder die Nase deutlich vorn weil da einfach mehr geht.

Das ist wirklich wirklich schade, aber leider war das ja ab zu sehen :-(
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.565
#19
Vielen Dank für den informativen Test!
Zu der CPU, ich sehe den Intel i5 3450 auf gleicher Höhe mit dem FX-8350 bei halb so hoher Energieaufnahme (Last) und 15% geringerem Preis!
Ja, es gibt Ausnahmen wo der 8350 dann besser ist - es gibt aber auch SEHR deutliche Ausnahmen wo der 3450 besser ist!
Letztlich muß man ihn aber wohl doch mit dem 3450 vergleichen - immerhin ist es diesmal der i5 Einsteiger für den Vergleich und nicht mehr der i3 wie beim 8150!

Leider aber wohl nur was für sehr spezialisierte Anwender oder Fanboys.
 

rico007

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.695
#20
Vielen dank für den Test, ist jetzt nichts dabei was ich nicht schon gewusst hätte.
Es war zu erwarten dass die CPU 10 - 15% zulegt, was auch am höheren Takt liegt und es war zu erwarten dass die Energieeffizienz nicht besser wird.
All das hat sich bestätigt, zum Teil leider bestätigt.

Ich denke wir werden die CPU sehr schnell Richtung 160€ fallen sehen.
 
Top