Test Test: BitFenix Raider

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
#1
Nach dem beliebten und überaus erfolgreichen Shinobi bekam die Erfolgskurve von BitFenix mit dem günstigen Merc einen kleinen Knick. Das brandneue Raider soll aber nun wieder an alte Glanztaten anknüpfen und der etablierten Konkurrenz gehörig Dampf machen. Ob das gelingt und welche Vorzüge der Neuling sonst so zu bieten hat, beleuchten wir in unserem aktuellen Test.

Zum Artikel: Test: BitFenix Raider
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
172
#2
Hab es auch hier stehen, und bin bis auf diese extrem klapprige Lösung mit dem Staubfilter und die klebrigen Standfüße die ich sowieso verschraubt hab, zufrieden :)
 
K

Kibbles

Gast
#3
Also bei 95% der Gehäuse kommt mir einfach nur das Kotzen. Aber die Gehäuse von BitFenix finde ich alle großartig (zumindest die mir bekannten). Ist möglicherweise ein Ersatz für mein Rebel9. Mal sehen.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.269
#4
Also mir gefällt das Case nicht. Zuviel Plastik. Die Innereien sind eigentlich Standard. Ich habe ein Xigmatek Midgard II, das kann dem Raider aber sowas von Paroli bieten. Was ich schätze an dem Midgard II, was der Raider nur bedingt hat, die Öffnung von oben. Beim Einbau und beim Anbringen der Lüfterstecker, 6poligen MainboardStecker, RAM Ein und Ausbau sowie bei der Reinigung der Lüfter und des Kühlers kommst du ganz leicht ran, wo es bei den geschlossenen Gehäusen die reinste Fummelarbeit ist. Zudem ist das Äußere Geschmacksache und nicht mein Fall, zu klobig.

Bezüglich Füsse, finde ich, das die bei den meisten Gehäusen viel zu niedrig sind. Ich habe Metallfüsse
aus dem Baumarkt angebracht, sieht viel schicker aus und der untere Lüfter kann die Luft besser ansaugen. Zudem ist die Verschraubung qualitativ viel hochwertiger und sicherer.

 
Zuletzt bearbeitet:

Sven 2.0

Metalhead
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
#5
Ich hab hier noch ein Bild von BitFenix, hier kann man erkennen, dass die Füße in Zukunft verschraubt werden.

 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
605
#6
Das Ding wirkt einfach nur rund und aufgebläht ,zu viel Plastik und obendrein noch schwer.
Das BitFenix Shinobi Core das ich habe ist für mich eindeutig die bessere Wahl.
 

Jabdah

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
916
#8
Möchte nun nicht mosern, aber der shot von dem tollen schraubaren Teil....ähm..öhm...wo steht denn der Tower für gewöhnlich...der ist ja pottendreckig.

Konnte man den vor dem Screenshot mal nicht eben mit Druckluft säubern? Oder aber ein CAM nutzen die NOCH schlechter auflöst. Seufz!

Aber das ist eventuell nur mein Empfinden...

Danke für den Gehäusetest....der wird es defintiv nicht.
 

Sven 2.0

Metalhead
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
#9
Das Bild ist nicht von mir, deine Beschwerde kannst du aber gerne an BitFenix richten. ;)
 

Jabdah

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
916
#10
Da Du im Gegensatz zu mir scheinbar mit denen im Kontakt bist, übergebe ich diese verantwortungsvolle Aufgabe gerne an Dich.

LG
Frank
 

Sven 2.0

Metalhead
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
#11
Ich richte es aus.
 

Jabdah

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
916
#12
Bitte nicht als Kritik an Deinem Bericht verstehen... Der ist wie gewohnt gut und hilfreich für Menschen mit Gelüsten auf Blechgehäuse.
Dafür nochmal Danke!
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
789
#13
Bin der gleichen meinung wie Tofu, mein Bitfenix Shinobi (window) gefällt mir einfach viel besser als dieses.... Ding, aber jedem das seine :)

Edit: bin froh über die Nachricht mit den verschraubten standfüße, bei meinem Shinobi ging die klebefolie von einem Standfuß ab und ich musste ihn dann mit sekundenkleber rankleben -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.903
#15
Kleine Anmerkung: aus der Kopfzeile, der Überschrift und dem kurzen Beschreibungstext auf der Startseite wird nicht deutlich, dass es in dem Artikel um ein Computergehäuse geht. Auch das Foto lässt keine finalen Rückschlüsse zu.

Natürlich kann man das auch als Aufforderung in den Artikel hinein zu schnuppern stehen lassen. ;)
 

TotalEclipse

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
426
#17
Allerdings ist es schon schade, dass der Hersteller nicht die Möglichkeit genutzt hat, in der Front einen großen 200-mm-Propeller statt zweier 120-mm-Modelle zu verbauen.
Das ist doch einfach nicht richtig! Ich habe bisher bei jedem Test eines >16cm Lüfters gelesen, dass die Lager eine Katastrophe sein sollen, der Regelbereich schlecht ist und diese Lüfter sich insgesamt einfach nicht lohnen.
Da sind 2 gute 120er einfach die deutlich bessere Wahl, und bei diesem Gehäuse scheint der Hersteller ja zur Abwechslung mal alles richtig gemacht zu haben, was die Belüftung angeht.
Da ist Kritik dann in meinen Augen einfach fehl am Platze!
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.781
#18
Das ist doch einfach nicht richtig! Ich habe bisher bei jedem Test eines >16cm Lüfters gelesen, dass die Lager eine Katastrophe sein sollen, der Regelbereich schlecht ist und diese Lüfter sich insgesamt einfach nicht lohnen.
Ein Unterschied zwischen Dir und mir ist, dass ich mich nicht nur auf Gelesenes berufe, sondern auf eigene Erfahrungen: Die drei 200er Lüfter in meinem CM Storm Sniper arbeiten seit weit mehr als zwei Jahren völlig klaglos und äußerst wirkungsvoll. Die Lager eine Katastrophe? Dass ich nicht lache! Klar, man kann gelesenes als Diskussionsstoff in den Raum stellen, keine Frage. Aber ohne eigene Erfahrung mal eben darauf bestehen? Das überleg Dir besser noch einmal...;)
 

Crishan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
92
#19
Schade ist, dass in keinem Review mehr zu lesen ist, wie die Materialstärke eines Gehäuses
(Seitenteile! Innenraum, insbesondere der Motherboardträger!) ist.
Habt ihr denn keine Schiebelehre?

Aktuell zum Kauf angebotene Gehäuse vieler Hersteller verwenden offensichtlich
Bierdosenblech :rolleyes: :mad:, den Eindruck habe ich zumindest, wenn ich mal in einem
Hardwaregeschäft die Gehäuse begrabsche :)

Wenn ich sehe, wie groß inzwischen die Aussparungen für den Kühlereinbau sind,
wird es mir Angst und Bange in Hinsicht auf die Stabilität des Innenaufbaus.
Offensichtlich verbaut wohl nur noch Chieftec 1 mm starken SECC, der Rest nur
noch 0,6 mm :confused:
 
Top