News TSMC: Ausblick für das Jahr trübt sich (auf hohem Niveau) ein

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.527
#1
Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat TSMC seine Aussichten nach unten korrigieren müssen. Mit einem schwächer als erwarteten Smartphone-Geschäft und dem einbrechenden Mining-Markt haben zwei wesentliche Abnehmer von Chips Einfluss auf das Ergebnis von TSMC, was sich auf die Wachstumsprognosen der Foundry auswirkt.

Zur News: TSMC: Ausblick für das Jahr trübt sich (auf hohem Niveau) ein
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.319
#2
Dass sich das Ende des Mining-Booms und eine generelle Marktsättigung hinsichtlich der Smartphones auch Auftragsfertiger wie TSMC niederschlägt, war ja vorhersehbar. Dennoch, die Zahlen liegen ja wirklich auf hohem Niveau.

Ich hoffe eine weitere Welle des Mining-Booms steht uns nie wieder ins Haus, dafür könnten aber die Smartphonehersteller mal langsam mit dem "Next big thing" um die Ecke kommen. ;)

Wird allerdings schwer, denn im Bereich Smartphone & Tablets ist wohl so langsam alles zuende entwickelt und Fortschritte werden nur noch homöopatisch gemacht. Auch Wareables wie Smartwatches scheinen sich nicht zum erhofften Verkaufsschlage zu entwickeln. Was hat man da nicht noch vor 1-2 Jahren über Gadgets wie smarten Brillen & Co. philosophiert.

Mal schauen was uns noch so erwartet.

Liebe Grüße
Sven
 

tookpeace.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
331
#3
keine Sorge, der Mining Boom ist nur temporär angehalten und wird sehr bald wieder entfacht.

bin sehr gespannt was AMD alles bei TSMC produzieren wird, ich bete, dass Zen2 aus deren Reihen kommt!
 

k0ntr

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.648
#4
Ich wette, die Hardwarehersteller werden den Kryptomarkt auch aufmischen. Bessere Kryptopreise -> mehr Hardwareverkauf -> mehr Stromverbrauch -> mehr Umsatz usw usw... das ganze auch total auf einem "nicht kontrollierbarem" Markt. Wobei die, die es kontrollieren am meisten Geld machen.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.826
#7
@konkretor
AMD ist als Kunde für GloFo von einiger Bedeutung, für TSMC aber eher Kleckerkram.
Zum Vergleich: Nvidia ist ungefähr doppelt so groß wie AMD, läßt ausschließlich bei TSMC fertigen und generiert für TSMC ~5% des Umsatzes.
 

X-Bow

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
25
#9
@konkretor
Was Du meintest war das die ASICs mehr Wafer ordern als nVidia, nicht AMD. Wenn man sich die Tabelle Wafer by Application anschaut war auch bei Q2/17 "Consumer" (Vermutung ASIC) bei 9% und "Computer" (Vermutung nVidia) bei nur 8%.

Da AMD aber bekanntlich auch bei TSMC fertigen lässt, sind Q1 und Q2/18 natürlich nicht nur nVidia sondern auch AMD CPU/GPU.
Auch sollte man beachten das es sich hier um Prozentsätze handelt. Sprich wenn Communication um 10% sinkt, dann steigt alles andere im Verhältnis.
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
207
#11
Technisch durchaus interessant, aber da ist es wieder, das endlose Wachstum, welches immer wieder als etwas positives gesehen wird. Etwas derartiges ist in der Medizin als "Krebs" bekannt. Und genausowenig wie ein Körper auf Dauer ein endlos wachsendes Krebsgeschwür mittragen kann, kann Mensch und Planet endlos wachsende Ausbeutung ertragen.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.826
#12
Deswegen machen wir die Transistoren auch immer kleiner!
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.443
#13
Technisch durchaus interessant, aber da ist es wieder, das endlose Wachstum, welches immer wieder als etwas positives gesehen wird.
Das wird höchstens die Heuschrecken interessieren, langjährige Investoren nehmen einfach die Dividende mit und fertig. Zudem solltest du dich freuen, dass die IT-Industrie hier seit Jahrzehnten nicht das Wachstum, sondern die Miniaturisierung verfolgt und wir somit mehr Leistung bei niedrigerem Stromverbrauch (ressourcenschonend) auf immer weniger Platz (wieder Ressourcenschonung) unterbringen. Vom 8086 mit 5000 Transistoren zum Ryzen 1800 mit 4,8 Mrd Transistoren - krass zu sehen, wie schnell das eigentlich ging >_>
 
Top