News Ultra HD Blu-ray: HDR10+ nicht besser als HDR10 und kaum verbreitet

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.102
Das dynamische HDR-Format HDR10+, das mit dem ebenfalls dynamischen Dolby Vision konkurrieren soll, unterstützen zwar große Firmen wie 20th Century Fox, Amazon, Panasonic, Samsung oder Warner Brothers, der Verbreitung des Format hat das aber nicht geholfen. Zudem soll HDR10+ nicht besser aussehen als das statische HDR10.

Zur News: Ultra HD Blu-ray: HDR10+ nicht besser als HDR10 und kaum verbreitet
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KCX

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.660
Ich hab zwar auch einen 4K HDR10+ TV (weil der alte defekt war), aber irgendwie interessieren mich die ganzen HDR Techniken nicht wirklich. Geschaut wird darauf immer noch die gute, "alte" BluRay Disc, und damit sieht das Bild skaliert einfach immer noch super aus. Die ganzen UHD und HDR "Kriege" mache ich jedenfalls nicht mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hitomi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
424
Ich habe bisher noch nie etwas in HDR gesehen, obwohl mein TV HDR10 unterstützt. Ich sehe in HDR auch irgenwie keinen Mehrwert. UHD BD brauche ich nicht und bei Amazon Prime ist alles was ich da sehe max in 1080p.
Und da sich die Hersteller eh nicht auf ein einheitlichen HDR Format einigen können, schalte ich lieber in den Ignoriermodus und meide HDR komplett.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.274
Samsung will einfach die Lizenzgebühren für Dolby Vision sparen, da pusht man lieber etwas anderes in den Markt, das schlechter ist, für Samsung aber günstiger.
Ich kann nur jedem raten, der einen Fernseher ab der Oberklasse sucht, ein Gerät mit Dolby Vision HDR zu nehmen.
Sonst ärgert man sich später.
Es braucht aber auch den passenden Zuspieler, bei uns eine Xbox One X und ein Apple TV 4K.

Bei unserem LG OLED E8 sieht man einen Unterschied zwischen HDR10 und Dolby Vision.
Wer einmal Dolby Vision genossen hat, will nicht mehr zu HDR10 zurück.
 

ridgero

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
178
Dolby Vision finde ich gut, das ist ein sehr guter Standard mit unkomplizierter Namensgebung.

Die TV Hersteller wollen aber keine 2 $ pro TV zahlen, welche schlussendlich eh vom Consumer getragen werden...
 

BiGfReAk

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
127
Der Artikel vergleicht den Unterschied zwischen HDR10 und HDR10+ und es heißt es gebe kaum einen Unterschied. Liegt das an der Umsetzung oder bietet HDR10+ tatsächlich einfach keinen Mehrwert?
Und wie ist der Unterschied zwsichen HD10 und Dolby Vision?
Falls Dolby Vision besser ist als HDR10+, würde ich mich freuen zu erfahren warum das der Fall ist.
Der Artikel an sich ist eher nichtssagend. Es fehlen einfach zu viele Informationen.
 

Shelung

Commodore
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.548
HDR ist ein gewaltiger Unterschied.

Aber man benötigt halt nen richtigen TV dazu.
In erster Linie OLED gefolgt von ein paar LED Spitzenmodellen.

Die ganzen Mittelklasse Modelle mit ihren "3" Dimming Zonen verschlechtern natürlich das Bild mit HDR mehr als es besser zu machen.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.274
@akaTrip
Leute die alles aus ihrem 65" OLED rausholen wollen?
Die Bildqualität einer UHD Bluray mit Dolby Vision schafft man nicht mit Streaming, habe ich jedenfalls bisher nicht gesehen.
Und wenn es dann mit Streaming funktionieren soll, braucht man eine Bandbreite, die leider in Deutschland noch nicht flächendeckend verfügbar ist.
Für Netflix in UHD mit Dolby Vision wird eine Bandbreite von 25Mbit/s als Mindestvoraussetzung genannt, meiner Erfahrung nach sind 50Mbit/s schon empfehlenswert.
 

Dai6oro

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.541
Es kocht dann jeder Hersteller auch noch sein eigenes Süppchen. Mein OLED unterstützt:

"Dolby Vision, HDR10 Pro, HLG, Advanced HDR by Technicolor" wobei nur Dolby Vision ein offizieller Standard ist soweit mir bekannt alle anderen genannten sind entweder vom Hersteller (HDR 10pro) oder von anderen Quellen (HLG unterstützt von diversen Fernsehsendern).

Bzgl. Blu ray: Das Bild ist nur so gut wie das Quellenmaterial und das leidet beim Streaming teilweise extrem. Das beste Bild bekommst du teilweise eben nur über Blu-ray. Fällt bei den meisten TVs nicht auf aber je besser das Panel desto deutlicher werden die Schwächen des Quellmaterials deutlich.
 

Siran

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
557
Samsung will einfach die Lizenzgebühren für Dolby Vision sparen, da pusht man lieber etwas anderes in den Markt, das schlechter ist, für Samsung aber günstiger.
Ich kann nur jedem raten, der einen Fernseher ab der Oberklasse sucht, ein Gerät mit Dolby Vision HDR zu nehmen.
Sonst ärgert man sich später.
Es braucht aber auch den passenden Zuspieler, bei uns eine Xbox One X und ein Apple TV 4K.

Bei unserem LG OLED E8 sieht man einen Unterschied zwischen HDR10 und Dolby Vision.
Wer einmal Dolby Vision genossen hat, will nicht mehr zu HDR10 zurück.
Kann die Xbox One X denn mittlerweile Dolby Vision auch von UHD? Dachte das ginge aktuell nur bei Streaming, nicht bei UHDs, so dass man für DV UHD Scheiben einen separaten Player braucht.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.705
Ich sehe in HDR auch irgenwie keinen Mehrwert.
Für mich ist HDR vs. SDR auf meinem LG B7 sehr viel spürbarer als UHD vs. FullHD und damit der größte Fortschritt in Sachen Bildqualität seit dem Schritt zu HD.

Ich habe bisher nur HDR10 schauen können (von ein paar Demos abgesehen), da mein Sony-BR-Player kein Dolby Vision kann. Als ich den gekauft habe, fing die Dolby Vision-Unterstützung gerade erst an und es gab insgesamt kaum Auswahl an UHD-BR-Geräten. Da muss ich irgendwann mal aufrüsten. Aber wie gesagt, auch HDR10 ist schon ein riesen Fortschritt.

Zu HDR10+ erinnere ich mich an ein Interview mit LG, wo die seinerzeit erklärt haben, warum sie das (zumindest zu dem Zeitpunkt) nicht unterstützen wollen. Wenn ich das richtig verstanden habe, werden die dynamischen Metadaten bei HDR10+ nur per Algorithmus aus statischen Daten berechnet. So eine Funktion zum nachträglichen Erzeugen dynamischer Metadaten aus normalem HDR10 haben aktuelle LG-Geräte aber eh schon eingebaut, in Form eines proprietären Features.
Ob das so richtig ist, kann ich nicht sagen. Es würde aber erklären, warum HDR10+ (vielleicht abhängig von TV und/oder BR-Player?) nicht wirklich besser aussieht, als HDR10.
 
Zuletzt bearbeitet:

thornhill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
299

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.647
Wenn da kein Unterschied zu sehen ist, dann nutzen die Studios es falsch. Oder aber der viel beschworene Nutzen von dynamischen Metadaten ggü. statischen ist viel geringer als proklamiert.
Wenn ich Filme mit stark unterschiedlichen Szenen habe, dann muss eine dynamische Anpassung auch etwas bewirken.

Mein Sony aus der XE Reihe hat leider kein DV. Aber dafür werde ich einen 2000€ TV nicht nach 1-2 Jahren ersetzen. Die sollen sich erstmal einig werden. Und bis dahin ist OLED vllt. noch etwas besser und günstiger geworden.
 

Coenzym

Ensign
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
180
Beste ist Dolby Vision mit einem OLED TV. Gibt nix besseres aktuell,auf Netflix einige gute Filme. HDR 10 ist nett aber nicht überragend.
 
Top