USB-Platte Defekt?

fipsi1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Hallo!

Ich hab meine 2Tb mit dem Tool Badblocks am Raspberry Pi durchlaufen lassen.
Nach 37 Std. Durchlauf beendet, 80 Defekte Blöcke gefunden.
Was heißt das jetzt, kann ich die reparieren?
Oder wie soll ich weiter vorgehen.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.930
Hat das Linus smartctl installiert? Wenn ja, dann poste mal die Ausgabe von smartctl -a /dev/sdx (das x in /dev/sdx durch den passenden Buchstaben ersetzen), am Besten in einem
Code:
 Tag.
 
Zuletzt bearbeitet: (kommenden -> passenden)

fipsi1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Glaub nicht, wie kann ich das am besten herausfinden?
Was meist mit dem kommenden Buchstaben ersetzen, wie meine USB-Platte unter "fdisk -l" heißt?
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Das "x" in sdx ist eben kein x sondern ein Buchstaben, a,b,c, etc.
Installieren kannst du smartctl durch "apt-get install smartmon-tools" als root bzw. mit sudo
 

fipsi1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Hallo, hab jetzt dieses durchgeführt, was soll ich weiter machen?

Und danke mal für Eure Unterstützung:)



Code:
sudo smartctl -a /dev/sda1
smartctl 5.41 2011-06-09 r3365 [armv7l-linux-4.1.19-v7+] (local build)
Copyright (C) 2002-11 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net

Vendor:               ST2000LM
Product:              003 HN-M201R    
Revision:             2BC1
User Capacity:        2,000,398,931,968 bytes [2,00 TB]
Logical block size:   512 bytes
Serial number:        1501040051237240
Device type:          disk
Local Time is:        Thu Mar 30 18:12:05 2017 CEST
Device does not support SMART

Error Counter logging not supported
Device does not support Self Test logging
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.930
"Device does not support SMART", probiere es mal mit sudo smartctl -a /dev/sda, denn /dev/sda ist die Platte, /dev/sda1 die erste Partition auf der Platte, ich habe noch nie versucht dort die Partition anzugeben.
 

fipsi1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Muss die Platte gemountet sein?
Bevor ich Badblocks duchlaufen hab lassen, wurde umount durchgeführt.

Sie ist eigendlich jetzt nicht eingehängt.
Wie hänge ich sie am schnellsten wieder ein?



Code:
sudo smartctl -a /dev/sda
smartctl 5.41 2011-06-09 r3365 [armv7l-linux-4.1.19-v7+] (local build)
Copyright (C) 2002-11 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net

/dev/sda: Unknown USB bridge [0x18a5:0x0237 (0x510)]
Smartctl: please specify device type with the -d option.

Use smartctl -h to get a usage summary
 
Zuletzt bearbeitet:

Oldi-40

Ensign
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
158
Muss die Platte gemountet sein?
Bevor ich Badblocks duchlaufen hab lassen, wurde umount durchgeführt.

Sie ist eigendlich jetzt nicht eingehängt.
Wie hänge ich sie am schnellsten wieder ein?



Code:
sudo smartctl -a /dev/sda
smartctl 5.41 2011-06-09 r3365 [armv7l-linux-4.1.19-v7+] (local build)
Copyright (C) 2002-11 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net

/dev/sda: Unknown USB bridge [0x18a5:0x0237 (0x510)]
Smartctl: please specify device type with the -d option.

Use smartctl -h to get a usage summary
Hallo fipsi1,

kannst Du die Platte an einen Windows-PC hängen?
Da könntest Du CrystalDiskInfo verwenden.

Tschau
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.930
Das würde ich auch vorschlagen, denn irgendwie scheint smartctl mit der nicht umgehen zu können, CrystalDiskInfo hat meist weniger Probleme.
 

Jeahaha

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
48
Notfalls die Platte aus dem USB-Gehäuse nehmen und per SATA an den Rechner anschließen ( per USB Adapter oder am Mainboard )

( geht natürlich nur, wenn eine SATA Platte verbaut ist und nicht direkt ein Controller mit USB anschluss dran ist :freak: )
 

fipsi1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Hallo fipsi1,

kannst Du die Platte an einen Windows-PC hängen?
Da könntest Du CrystalDiskInfo verwenden.

Tschau
Ja könnt ich, es sind aber Daten drauf unter ext4 die ich nicht unbedingt zerstören möchte.
Ich nehme mal an, unter Windows muss ich sie erst Formatieren.
Oder kann CrystalDiskInfo damit umgehen nachdem ich sie nur anstecke?
 

Jeahaha

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
48
Auch eine Festplatte welche mit ext4 formatiert ist sollte sich auslesen, denn Windows erkennt sie ja auch ( sollte es zumindest ), das OS wird zwar rummeckern das du sie formatieren sollst, machst du aber nicht, stattdesen startest du dann CDI
 

fipsi1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Was soll ich jetzt genau tun?
Hab mal einen Screenshot gemacht.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.930
Die hat 8 schwebende Sektoren, Schwebende Sektoren sind Sektoren deren Daten nicht mehr zur ECC passen die hinter jedem Sektor steht und mit deren Hilfe auch nicht mehr korrigiert werden können. Da die korrekten Daten nicht mehr feststellbar sind, gibt die Platte statt falscher Daten einen Lesefehler als Antwort wenn man versucht diese zu lesen. Das kann auch anderen Gründe als defekte Oberflächen haben, z.B. einen Stromausfall während eines Schreibvorgang der dazu führt, dass eben nicht die ganze Daten plus der neuen ECC geschrieben wurden (die gab es hier nicht, Ausschaltungsabbrüche: 0) oder wegen eines Stoßes oder Vibrationen (der G-Sensor hat 9 davon registriert) ist der Kopf beim Schreiben aus der Spur gekommen und hat Daten auf der Nachbarspur überschrieben. Auch arbeiten HDDs nicht 100%ig und die Hersteller geben die Fehlerhäufigkeit auch in Form der UBER an, wobei eine UBER von 1:10^14 bedeutet, dass je 10^14 gelesener Bits was etwa 12TB gelesener Daten entspricht, ein Lesefehler und damit schwebender Sektor im Rahmen der Erwartungen liegt.

Die Controller merken sich die schwebenden Sektoren und prüfen die Daten nach dem erneuten Schreiben auf diese Sektoren, dann verschwinden diese einfach oder werden eben durch Reservesektoren ersetzt. Es gibt allerdings ein paar Schreibfehler und Lade-Entladewiederholungen. So ganz scheint sie einen der Stöße nicht verkraftet zu haben. Vergiss nicht, HDDs sind empfindlich! Von HGST gibt es dieses Video über die Empfindlichkeit und korrekt Handhabung von HDDs, mit dem Empfehlung wie die Umgebung aussehen sollte auf denen mit HDDs gearbeitet wird und sie weisen darauf hin, dass die Schäden sich auch erst später bemerkbar machen können.
 

Oldi-40

Ensign
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
158
Hallo fipsi1,

unter Windows gibt es auch smartctl.

Führe mal alle Tests aus und poste das Ergebnis.

Für Windows gibt auch diverse Tools von den Herstellern.

So aus dem Bauchgefühl heraus würde ich Badblocks von einem Live-System am Windows-PC starten.

Ich vermute, dann ist das Problem gegessen.

Tschau
 

fipsi1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
337
Hallo fipsi1,
So aus dem Bauchgefühl heraus würde ich Badblocks von einem Live-System am Windows-PC starten.

Ich vermute, dann ist das Problem gegessen.

Tschau
Wenn ich z. B Badblocks über Knoppix laufen lasse, kann das Toll auch was reparieren. Oder sagt es mir auch nur wie CDI das etwas nicht mehr ganz in Ordnung (8 schwebende sektoren) ist?
 

Oldi-40

Ensign
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
158
Hallo fipsi1,
Wenn ich z. B Badblocks über Knoppix laufen lasse, kann das Toll auch was reparieren. Oder sagt es mir auch nur wie CDI das etwas nicht mehr ganz in Ordnung (8 schwebende sektoren) ist?
Badblocks ist kein Wundertool.
Es liest den Sektor, führt Schreib/Lesetests durch und kopiert den alten Inhalt wieder zurück.

Bei einem schwebenden Sektor:
- wird dieser als defekt erkannt ersetzt der Controller den Sektor mit einem Reserve-Sektor.
- kann der Sektor korrekt beschrieben werden, verschwindet der schwebende Sektor. Im Sektor steht aber vermutlich Datenmüll.

Ich habe ein Live-System auf einem PC empfohlen weil die Himbeere nicht so das Diagnose-System ist.

Tschau
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.930
Wenn ein Sektor schwebend ist, ist dessen korrekter Inhalt nicht mehr zu ermitteln, jedenfalls nicht von der betroffenen Platten sondern allenfalls in einem echten RAID aufrund der Daten der anderen Platten und der Redundanz. Da die Controller dieser RAID dies sofort machen sobald ein Lesefehler auftritt und dann auch den betroffenen Sektor sofort überschreiben, haben HDDs in echten RAID (also nicht in RAID 0, was kein echtes RAID ist) daher auch praktisch nie schwebende Sektoren. Von daher kann auch außerhalb eines RAIDs kein Tool der Welt den alten Inhalt in einen schwebenden Sektor zurückschreiben, weil es diesen einfach nicht kennt und daher steht dann dort nicht nur vermutlich sondern sicher Datenmüll.
 
Top