News Verfassungswidrig: Kaspersky legt Einspruch gegen US-Verbot ein

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.388
#1

stoneeh

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.170
#2
Für mich wirkt diese Massnahme wie Sabotage/Sanktion gegenüber Russland; alternativ unbegründete Paranoia. In jedem Fall ein Verhalten, das sich ein Erste Welt Staat in diesem Zeitalter nicht leisten sollte.
 

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
330
#4
Vorallem finde ich es komisch da ja Kaspersky dabei geholfen hat diverse Sicherheitslücken zu schließen, und wenn ichs richtig in Erinnerung hab auch den russischen Hackern auf die Schliche zu kommen
Warum sie dafür jetzt bestraft werden versteh mal einer
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
#5
Was gibt es da nicht zu verstehen? Man muß nur ein bisschen die Weltpolitik und Geschichte betrachten (und zwar ein bisschen tiefgründiger und kritischer als das, was einem das TV als "Information" und "Geschichte" verkaufen will) - dann wird alles schon sehr einleuchtend.
 

Kharne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
455
#6
Dafür muss man weder Weltpolitik noch -geschichte lesen. Donald Dump hat die Russlandconnection am Arsch und versucht jetzt mit aller Gewalt dafür zu sorgen, dass er nicht als russlandfreundlich angesehen wird.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.017
#7
Was gibt es da nicht zu verstehen? Man muß nur ein bisschen die Weltpolitik und Geschichte betrachten (und zwar ein bisschen tiefgründiger und kritischer als das, was einem das TV als "Information" und "Geschichte" verkaufen will) - dann wird alles schon sehr einleuchtend.
Dann erlöse uns mit deiner Weisheit auf fundierten Fakten und plausiblen Annahmen.

Die Gründe sind wahrscheinlich vielfältig:
- protektionismus (gepaart mit Lobby Arbeit)
- Russland feindlichkeit (weil Spionage oder.vllt nur um die Wähler zu beruhigen)
- Laune des Präsidenten oder dessen Berater.
- Informationen auf die wir nicht zu greifen können.

Is doch eh bald obsolet ... und die meisten Rechner sind wahrscheinlich so gestrickt das sie gar keine exen etc. zulassen und 99,98 Prozent verhindern
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#8
Eine Beweisführung ist belanglos. Die US-Regierung vertraut Kaspersky nicht und dann ziehen sie nur die Konsequenz in ihrer Zuständigkeit.
Kaspersky macht sich lächerlich, wenn sie Vertrauen einklagen wollen. Haben die vom "Streisand-Effekt" noch nichts gehört?
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
534
#9
Inwiefern trifft hier der Streisand-Effekt zu? Sie wollen doch gar nichts verheimlichen. Das Gegenteil ist doch der Fall.
Umso mehr Aufmerksamkeit und öffentliche Kritik sie erzeugen können desto besser.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#10
Die Opferrolle kaufe ich dennen nicht ab. Die wahren Opfer sind die Leute, deren PC durch Kaspersky Software lahmgelegt werden. :evillol:
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.392
#11
Man stelle sich die Empörung vor, Russland oder China würden im Gegenzug die behördliche Nutzung von Softwareprodukte namhafter US-Unternehmen verbieten. Trump-US würde doch gleich mit Krieg, Invasion und totaler Vernichtung drohen.

Unbeschreiblich wie man so einem Kasper so viel Macht in die (Twitter)Hand geben kann.
 

T_R_V

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
104
#12
...und wenn ichs richtig in Erinnerung hab auch den russischen Hackern auf die Schliche zu kommen...
So lange keine offiziellen Beweise vorgelegt wurden, hat es keine russischen Hack(er)angriffe auf den US-Wahlkampf gegeben. Blödsinn wie "unsere Experten/Geheimdienste" bestätigen "Angriffe" glauben auch nur die verbl#+#+ Mainstreamkonsumenten, die nicht über den Tellerrand hinaus schauen können. Ich habe doch tatsächlich so einen Id!oten mal gesprochen. Sein Argument bezogen auf Alles was heutzutage los ist war "so lange mein Bier abends auf dem Tisch steht, gibt es weder in diesem noch einem anderen Land Probleme irgendwelcher Art".
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
235
#13
man könnte ja fast meinen die amis haben was gegen russland ...tz
 

Trumpf

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
106
#15
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6.391
#16
Jedes Land hat das Recht selbst zu entscheiden welche Software auf Regierungsrechnern installiert wird.
Wenn sie zB. meinen mit MS Produkten und MacAffee etc. besser zu fahren dann ist es ihr Bier.
Dafür muss man nicht mal großspurig eine Begründung in die weite Welt hinausposaunen.

Und was der Donald verzapft interessiert auch keine Sau. Denn er alleine wird das nicht entscheiden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

S1l3nt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
316
#17
Die Opferrolle kaufe ich dennen nicht ab. Die wahren Opfer sind die Leute, deren PC durch Kaspersky Software lahmgelegt werden. :evillol:
Ich war auch immer ein Freund von Eugen Kaspersky und habe auch sein Buch gelesen,aber in den letzten Jahren macht er sich immer wider zum gespöt und seit ich keinen AV mehr nutzte läuft das System viel schneller.

Eugen Kaspersky war mal eine Icone in der IT-Security Branche,aber nun macht er sich lächerlich.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.410
#19
Schwachsinn. Das nennt sich freie Marktwirtschaft. Kaspersky muss das wohl auch lernen.
Wenn ein Land eine Direktive erlässt um deine Produkte konsequent und ohne Begründung vom Kauf auszuschließen, hat das nicht viel mit freier Marktwirtschaft zu tun oder ich hab da im Sozialwissenschafts- und BWL-Unterricht gerade gepennt, will ich nicht verleugnen....
 
Top